Erstellen und Löschen versteckter oder administrativer Freigaben auf Clientcomputern

SPRACHE AUSWÄHLEN SPRACHE AUSWÄHLEN
Artikel-ID: 314984 - Produkte anzeigen, auf die sich dieser Artikel bezieht
Dieser Artikel ist eine Übersetzung des folgenden englischsprachigen Artikels der Microsoft Knowledge Base:
314984 How to create and delete hidden or administrative shares on client computers
Bitte beachten Sie: Bei diesem Artikel handelt es sich um eine Übersetzung aus dem Englischen. Es ist möglich, dass nachträgliche Änderungen bzw. Ergänzungen im englischen Originalartikel in dieser Übersetzung nicht berücksichtigt sind. Die in diesem Artikel enthaltenen Informationen basieren auf der/den englischsprachigen Produktversion(en). Die Richtigkeit dieser Informationen in Zusammenhang mit anderssprachigen Produktversionen wurde im Rahmen dieser Übersetzung nicht getestet. Microsoft stellt diese Informationen ohne Gewähr für Richtigkeit bzw. Funktionalität zur Verfügung und übernimmt auch keine Gewährleistung bezüglich der Vollständigkeit oder Richtigkeit der Übersetzung.
Alles erweitern | Alles schließen

Auf dieser Seite

Einführung

Dieser Artikel beschreibt Schritt für Schritt, wie Sie versteckte oder administrative Freigaben auf Microsoft Windows XP Professional-, Windows 2000 Professional- und Windows NT 4.0 Workstation-Computern erstellen und löschen können.



Weitere Informationen

Eine versteckte Freigabe ist durch ein Dollarzeichen ($) am Ende des Freigabenamens gekennzeichnet. Versteckte Freigaben werden nicht aufgelistet, wenn Sie die Freigaben auf einem Computer durchsuchen oder den Befehl net view verwenden. Die in diesem Artikel genannten Versionen von Windows erstellen versteckte administrative Freigaben, die Administratoren, Programme und Dienste verwenden können, um die Computerumgebung im Netzwerk zu verwalten. Standardmäßig kann Windows folgende versteckte administrative Freigaben aktivieren:
  • Stammpartitionen oder -volumes
  • Systemstammordner
  • Freigabe FAX$
  • Freigabe IPC$
  • Freigabe PRINT$
Bei Freigabe von Stammpartitionen und -volumes wird das Zeichen "$" an den Laufwerkbuchstaben angehängt. Beispiel: Die Laufwerkbuchstaben C und D werden als C$ und D$ freigegeben.

Der Systemstammordner (%SYSTEMROOT%) wird als ADMIN$ freigegeben. Dies ist Ihr Windows-Ordner, und die administrative Freigabe bietet Administratoren einfachen Zugriff auf die Systemstammordner-Hierarchie über das Netzwerk.

Die Freigabe FAX$ wird von Faxclients beim Senden von Faxmitteilungen verwendet. In diesem freigegebenen Ordner werden Dateien zwischengespeichert; außerdem greift er auf Deckblätter zu, die auf einem Dateiserver gespeichert sind.

Die Freigabe IPC$ wird bei temporären Verbindungen zwischen Clients und Servern über Named Pipes für die Kommunikation zwischen Netzwerkprogrammen verwendet. Sie wird in erster Linie für die Remoteverwaltung von Netzwerkservern genutzt.

Die Freigabe PRINT$ wird zur Remoteverwaltung von Druckern verwendet.

Versteckte administrative Freigaben, die vom System erstellt werden (wie etwa ADMIN$ und C$), können gelöscht werden, werden jedoch vom System neu erstellt, wenn Sie den Serverdienst beenden und neu starten oder Ihren Computer neu starten. Versteckte Freigaben, die von Benutzern erstellt werden, können gelöscht werden und werden nach einem Neustart des Computers nicht neu erstellt. Microsoft Windows XP Home Edition erstellt keine versteckten administrativen Freigaben.

Erstellen einer versteckten Freigabe

Gehen Sie folgendermaßen vor, um eine versteckte Freigabe zu erstellen:
  1. Doppelklicken Sie in der Systemsteuerung auf Verwaltung und dann auf Computerverwaltung.
  2. Erweitern Sie Freigegebene Ordner, klicken Sie mit der rechten Maustaste auf Freigaben, und klicken Sie auf Neue Dateifreigabe.
  3. Geben Sie im Feld Freizugebender Ordner den Pfad zu dem Ordner ein, den Sie freigeben möchten, oder klicken Sie auf Durchsuchen, um den Ordner zu suchen.
  4. Geben Sie den gewünschten Freigabenamen gefolgt von einem Dollarzeichen ein, und klicken Sie auf Weiter.
  5. Aktivieren Sie das Kontrollkästchen Administratoren haben Vollzugriff, andere Benutzer haben keinen Zugriff, um den Zugriff auf die Freigabe nur Administratoren zu gewähren, und klicken Sie auf Fertig stellen.
  6. Klicken Sie auf Ja, um eine weitere Freigabe zu erstellen, oder klicken Sie auf Nein, um zur Computerverwaltungskonsole zurückzugehen.

Löschen einer versteckten Freigabe

Gehen Sie folgendermaßen vor, um eine versteckte Freigabe zu löschen:
  1. Doppelklicken Sie in der Systemsteuerung auf Verwaltung und dann auf Computerverwaltung.
  2. Erweitern Sie Freigegebene Ordner, und klicken Sie anschließend auf Freigaben
  3. Klicken Sie in der Spalte Freigegebener Ordner mit der rechten Maustaste auf die Freigabe, die Sie löschen möchten, klicken Sie auf Freigabe beenden und anschließend auf OK.

Problembehandlung

Testen Sie die Funktionalität Ihrer Programme und Dienste, nachdem Sie die administrativen Standardfreigaben deaktiviert haben. Einige Windows-Dienste erfordern das Vorhandensein dieser Freigaben. Auch bestimmte Fremdanbieterprogramme können einige der administrativen Freigaben benötigen. Das kann z. B. bei einigen Sicherungsprogrammen der Fall sein.

Informationsquellen

Weitere Informationen zu freigegebenen Ordnern finden Sie auf den folgenden Microsoft-Websites:

Windows XP
http://www.microsoft.com/resources/documentation/windows/xp/all/proddocs/en-us/sharing_files_overvieww.mspx
Windows 2000
http://www.microsoft.com/technet/prodtechnol/windows2000pro/proddocs/probook/prof03.mspx

Eigenschaften

Artikel-ID: 314984 - Geändert am: Montag, 16. Oktober 2006 - Version: 10.0
Die Informationen in diesem Artikel beziehen sich auf:
  • Microsoft Windows XP Professional
  • Microsoft Windows XP Media Center Edition
  • Microsoft Windows XP Tablet PC Edition
  • Microsoft Windows XP 64-Bit Edition
  • Microsoft Windows 2000 Professional Edition
  • Microsoft Windows NT Workstation 4.0 Developer Edition
Keywords: 
kbhowto kbhowtomaster kbenv KB314984
Microsoft stellt Ihnen die in der Knowledge Base angebotenen Artikel und Informationen als Service-Leistung zur Verfügung. Microsoft übernimmt keinerlei Gewährleistung dafür, dass die angebotenen Artikel und Informationen auch in Ihrer Einsatzumgebung die erwünschten Ergebnisse erzielen. Die Entscheidung darüber, ob und in welcher Form Sie die angebotenen Artikel und Informationen nutzen, liegt daher allein bei Ihnen. Mit Ausnahme der gesetzlichen Haftung für Vorsatz ist jede Haftung von Microsoft im Zusammenhang mit Ihrer Nutzung dieser Artikel oder Informationen ausgeschlossen.

Ihr Feedback an uns

 

Contact us for more help

Contact us for more help
Connect with Answer Desk for expert help.
Get more support from smallbusiness.support.microsoft.com