SO WIRD'S GEMACHT: Benutzer in Windows XP nach bestimmter Zeit der Inaktivität zwingen, Programme zu beenden und sich abzumelden

SPRACHE AUSWÄHLEN SPRACHE AUSWÄHLEN
Artikel-ID: 314999 - Produkte anzeigen, auf die sich dieser Artikel bezieht
Dieser Artikel wurde zuvor veröffentlicht unter D314999
Dieser Artikel ist eine Übersetzung des folgenden englischsprachigen Artikels der Microsoft Knowledge Base:
314999 HOW TO: Force Users to Quit Programs and Log Off After a Period of Inactivity in Windows XP
Bitte beachten Sie: Bei diesem Artikel handelt es sich um eine Übersetzung aus dem Englischen. Es ist möglich, dass nachträgliche Änderungen bzw. Ergänzungen im englischen Originalartikel in dieser Übersetzung nicht berücksichtigt sind. Die in diesem Artikel enthaltenen Informationen basieren auf der/den englischsprachigen Produktversion(en). Die Richtigkeit dieser Informationen in Zusammenhang mit anderssprachigen Produktversionen wurde im Rahmen dieser Übersetzung nicht getestet. Microsoft stellt diese Informationen ohne Gewähr für Richtigkeit bzw. Funktionalität zur Verfügung und übernimmt auch keine Gewährleistung bezüglich der Vollständigkeit oder Richtigkeit der Übersetzung.
Alles erweitern | Alles schließen

Auf dieser Seite

Zusammenfassung

Dieser Artikel beschreibt Schritt für Schritt, wie Sie die laufenden Programme eines Benutzers nach einer festgelegten Zeitspanne beenden und den betreffenden Benutzer bei einer Arbeitsstation abmelden können.

Verlassene Arbeitsstationen mit angemeldeten Benutzern können ein Sicherheitsrisiko für eine Organisation sein. In vielen Netzwerken ist es Benutzern gestattet, ohne zeitliche Beschränkung Programme laufen zu lassen und an ihren Computern angemeldet zu bleiben. Das Microsoft Windows 2000 Resource Kit enthält das Dienstprogramm "Winexit.scr", das Sie einsetzen können, um die laufenden Programme eines Benutzers automatisch zu beenden und diesen Benutzer auf seiner Arbeitsstation abzumelden.

Bildschirmschoner "Winexit.scr" konfigurieren

  1. Suchen Sie mit dem Windows-Explorer die Datei "Winexit.scr" im Windows 2000 Resource Kit-Ordner auf Ihrer Festplatte.
  2. Klicken Sie mit der rechten Maustaste auf die Datei Winexit.scr. Klicken Sie dann auf Installieren.
  3. Jetzt wird das Dialogfeld Eigenschaften von Anzeige angezeigt, in dem die Registerkarte Bildschirmschoner aktiviert ist. Der Eintrag Abmelde-Bildschirmschoner wird automatisch ausgewählt. Klicken Sie auf Einstellungen.
  4. Aktivieren Sie das Kontrollkästchen Beendigung der Anwendung erzwingen, um die Beendigung von Programmen zu erzwingen.
  5. In das Feld Countdown für n Sekunden geben Sie die Anzahl an Sekunden an, für die das Abmeldedialogfeld angezeigt werden soll, bevor der Benutzer automatisch abgemeldet wird.
  6. Geben Sie im Feld Abmeldenachricht die Nachricht ein, die während des Countdowns für die Abmeldung angezeigt werden soll. Klicken Sie auf OK.
  7. Klicken Sie im Dialogfeld Eigenschaften von Anzeige auf Vorschau.
  8. Sie sehen jetzt das Dialogfeld Automatische Abmeldung. In diesem Dialogfeld werden die Abmeldenachricht und der Coutdown-Zeitgeber angezeigt. Klicken Sie auf Abbrechen.
  9. Klicken Sie auf OK.

Problembehandlung

Die Option Beendigung der Anwendung erzwingen erzwingt die Beendigung von Programmen selbst dann, wenn diese Programme noch nicht gespeicherte Daten enthalten. Wenn Sie diese Option nicht verwenden, werden Programme mit ungespeicherten Daten nicht beendet, wenn sich der Benutzer nicht abmeldet. Sie sollten daher Ihre Unternehmensrichtlinie so konfigurieren, dass Benutzerdokumente bei Anwendung der Option Beendigung der Anwendung erzwingen automatisch gespeichert werden.

Eigenschaften

Artikel-ID: 314999 - Geändert am: Mittwoch, 10. September 2003 - Version: 1.0
Die Informationen in diesem Artikel beziehen sich auf:
  • Microsoft Windows XP Professional Edition
Keywords: 
kbhowto kbhowtomaster KB314999
Microsoft stellt Ihnen die in der Knowledge Base angebotenen Artikel und Informationen als Service-Leistung zur Verfügung. Microsoft übernimmt keinerlei Gewährleistung dafür, dass die angebotenen Artikel und Informationen auch in Ihrer Einsatzumgebung die erwünschten Ergebnisse erzielen. Die Entscheidung darüber, ob und in welcher Form Sie die angebotenen Artikel und Informationen nutzen, liegt daher allein bei Ihnen. Mit Ausnahme der gesetzlichen Haftung für Vorsatz ist jede Haftung von Microsoft im Zusammenhang mit Ihrer Nutzung dieser Artikel oder Informationen ausgeschlossen.

Ihr Feedback an uns

 

Contact us for more help

Contact us for more help
Connect with Answer Desk for expert help.
Get more support from smallbusiness.support.microsoft.com