So beheben Sie Probleme beim Herunterfahren von Windows 2000

SPRACHE AUSWÄHLEN SPRACHE AUSWÄHLEN
Artikel-ID: 315409 - Produkte anzeigen, auf die sich dieser Artikel bezieht
Dieser Artikel wurde zuvor veröffentlicht unter D315409
Dieser Artikel ist eine Übersetzung des folgenden englischsprachigen Artikels der Microsoft Knowledge Base:
315409 How to troubleshoot shutdown problems in Windows 2000
Bitte beachten Sie: Bei diesem Artikel handelt es sich um eine Übersetzung aus dem Englischen. Es ist möglich, dass nachträgliche Änderungen bzw. Ergänzungen im englischen Originalartikel in dieser Übersetzung nicht berücksichtigt sind. Die in diesem Artikel enthaltenen Informationen basieren auf der/den englischsprachigen Produktversion(en). Die Richtigkeit dieser Informationen in Zusammenhang mit anderssprachigen Produktversionen wurde im Rahmen dieser Übersetzung nicht getestet. Microsoft stellt diese Informationen ohne Gewähr für Richtigkeit bzw. Funktionalität zur Verfügung und übernimmt auch keine Gewährleistung bezüglich der Vollständigkeit oder Richtigkeit der Übersetzung.
Alles erweitern | Alles schließen

Auf dieser Seite

Zusammenfassung

In diesem Artikel werden allgemeine Vorgehensweisen zum Beheben von Problemen beim Herunterfahren in Windows 2000 beschrieben.

Vor dem Herunterfahren von Windows 2000 werden die auf dem Computer installierten Geräte, Systemdienste und Programme darüber informiert, dass das Herunterfahren vorbereitet wird. Das Betriebssystem wartet die Antworten der laufenden Programme ab, sodass bisher nicht gespeicherte Daten auf der Festplatte gespeichert und die Programme ordnungsgemäß beendet werden können. Alle verwendeten Geräte, Dienste und Programme beantworten die Benachrichtigung über das bevorstehende Herunterfahren in der Regel durch eine Meldung, die besagt, dass das Programm beendet werden kann.

Beim Herunterfahren des Computers können ggf. eines oder mehrere der folgenden Symptome auftreten:
  • Der Computer reagiert nicht mehr (das System "hängt"). Wenn dieses Symptom auftritt, wird der Bildschirm ggf. grün oder schwarz angezeigt.
  • Trotz der Meldung "Sie können den Computer jetzt abschalten" schaltet sich der Computer nicht selbsttätig ab.
  • Auf dem Bildschirm wird eine Fehlermeldung angezeigt.
Zu den typischen Ursachen für Probleme beim Herunterfahren gehören:
  • Fehlerhafte oder nicht kompatible Gerätetreiber.
  • Systemdienste, die nicht ordnungsgemäß antworten oder dem System melden, dass sie aktiv sind.
  • Fehlerhafte oder nicht kompatible Programme.

Beheben von Problemen beim Herunterfahren in Windows 2000

Verwenden Sie die folgenden Methoden, um Probleme beim Herunterfahren zu beheben und die Ursachen für das unerwünschte Verhalten zu ermitteln:
  • Ermitteln Sie mithilfe des Task-Managers die Ursache für das Problems beim Herunterfahren.
  • Machen Sie alle kürzlich am Computer durchgeführten Änderungen rückgängig.
  • Ermitteln Sie mithilfe des abgesicherten Modus die Ursache für das Problems beim Herunterfahren.
  • Vergewissern Sie sich, dass die Einstellungen im CMOS und BIOS des Computers korrekt sind.

Ermitteln der Ursache des Problems beim Herunterfahren mithilfe des Task-Managers

Mit dem Task-Manager können Sie ermitteln, welche Programme gegenwärtig auf dem Computer ausgeführt werden. Beenden Sie jedes im Task-Manager aufgeführte Programm manuell und starten Sie anschließend den Computer neu, um festzustellen, ob das Problem beim Herunterfahren beseitigt wurde. Gehen Sie hierzu nach dem in diesem Abschnitt beschriebenen Verfahren vor.

Hinweis: Möglicherweise werden auf der Registerkarte Anwendungen des Task-Managers nicht alle gegenwärtig ausgeführten Programme angezeigt.
  1. Drücken Sie die Tastenkombination [STRG]+[ALT]+[ENTF], und klicken Sie anschließend auf Task-Manager.
  2. Klicken Sie auf die Registerkarte Anwendungen.
  3. Markieren Sie in der Spalte Task das zu beendende Programm, und klicken Sie anschließend auf Task beenden.
  4. Beenden Sie den Task-Manager.
  5. Fahren Sie den Computer herunter.

Rückgängigmachen der letzten Änderungen auf dem Computer

Wenn sich der Computer nicht mehr herunterfahren lässt, nachdem Sie Änderungen vorgenommen haben (z. B. nach dem Installieren oder Aktualisieren eines Programms, eines Dienstes oder von Hardware mit Gerätetreibern), machen Sie die letzte Änderung rückgängig. Deinstallieren Sie z. B. den zuletzt installierten Treiber bzw. das zuletzt installierte Programm, und starten Sie den Computer neu, um festzustellen, ob der Computer ordnungsgemäß heruntergefahren wird.

Ermitteln der Ursache des Problems beim Herunterfahren mithilfe des abgesicherten Modus

Wenn Sie den Computer im abgesicherten Modus starten, werden nur die unbedingt notwendigen Treiber und Dienste geladen. Der abgesicherte Modus ist ein nützliches Diagnosetool, mit dem Sie Probleme beheben können, die durch fehlerhafte Treiber und Programme oder automatisch gestartete Dienste verursacht werden.

Gehen Sie folgendermaßen vor, um festzustellen, ob der Computer im abgesicherten Modus ordnungsgemäß heruntergefahren wird:
  1. Starten Sie den Computer neu.
  2. Drücken Sie die Taste [F8], wenn die Meldung "Wählen Sie das zu startende Betriebssystem" angezeigt wird.
  3. Wählen Sie im Menü Erweiterte Windows-Startoptionen mithilfe der Pfeiltasten die Option Abgesicherter Modus aus, und drücken Sie die [EINGABETASTE].
  4. Wenn auf dem Computer mehrere Betriebssysteme installiert sind, wählen Sie in der angezeigten Liste Microsoft Windows 2000 aus, und drücken Sie dann die [EINGABETASTE].
  5. Fahren Sie den Computer herunter, nachdem er im abgesicherten Modus gestartet wurde.

    Wenn der Computer im abgesicherten Modus ordnungsgemäß heruntergefahren wird, wiederholen Sie die Schritte 1 bis 4, um den Computer erneut im abgesicherten Modus zu starten. Führen Sie dann beginnend mit Schritt 6 die restlichen Schritte aus, um die Ursache des Problems zu ermitteln und zu beseitigen.
  6. Öffnen Sie die Startprotokolldatei Ntbtlog.txt und notieren Sie sich die Geräte und Dienste, die beim Starten des Computers im abgesicherten Modus nicht geladen wurden.

    Sie finden die Datei Ntbtlog.txt im Ordner %SystemRoot% (das ist in der Standardeinstellung der Ordner Winnt). Sie können die Datei mit Microsoft Editor öffnen und anzeigen. In der Datei Ntbtlog.txt sind die beim Starten des Computers im abgesicherten Modus geladenen (und nicht geladenen) Geräte und Dienste aufgelistet.

    Hinweis: Wenn auf Ihrem Computer Treiber oder Dienste von Fremdanbietern installiert sind, die im normalen Modus ausgeführt werden, im abgesicherten Modus jedoch nicht, kann das Problem beim Herunterfahren durch diese Treiber oder Dienste verursacht werden.
  7. Starten Sie den Computer im normalen Modus neu, und entfernen Sie entweder die Treiber für alle Geräte und Dienste, die Sie in der Datei Ntbtlog.txt als mögliche Ursache des fehlerhaften Verhaltens beim Herunterfahren ausgemacht haben, oder beenden bzw. deaktivieren Sie die Dienste nacheinander.

    Sie können den Geräte-Manager verwenden, um bestimmte Geräte und deren Treiber zu entfernen bzw. zu deaktivieren.Weitere Informationen zum Verwalten von Geräten mit dem Geräte-Manager finden Sie in den folgenden Artikeln der Microsoft Knowledge Base:
    199276 Verwaltung von Geräten in Windows 2000
    244601 Problembehandlung für im Geräte-Manager aufgelistete unbekannte Geräte
    125174 Erklärung der vom Geräte-Manager erzeugten Fehlercodes
  8. Fahren Sie den Computer herunter, um festzustellen, ob das Problem beseitigt wurde.
  9. Nachdem Sie den fehlerhaften Dienst oder Treiber ermittelt haben, installieren Sie entweder den Dienst bzw. Treiber neu, wenn Sie den Verdacht haben, dass eine Datei beschädigt ist, oder wenden Sie sich an den Hersteller, um den Fehler zu melden und sich über vorhandene Updates zu informieren, mit denen der Fehler behoben werden kann.

Überprüfen der Einstellungen im CMOS/BIOS des Computers

Warnung: Bei diesem Verfahren müssen Sie möglicherweise die CMOS- und BIOS-Einstellungen des Computers ändern. Unkorrekte Änderungen des BIOS Ihres Computers können schwerwiegende Probleme verursachen. Die Änderung der CMOS-Einstellungen des Computers geschieht auf eigene Verantwortung.

Unkorrekte oder fehlerhafte CMOS- und BIOS-Einstellungen können zu Problemen beim Starten und Herunterfahren des Computers führen. Informationen zu den richtigen CMOS- und BIOS-Einstellungen für den Computer und zum Überprüfen und Ändern dieser Einstellungen erhalten Sie in der Computerdokumentation oder vom Hersteller des Computers. Erkundigen Sie sich beim Computerhersteller nach dem neuesten verfügbaren BIOS-Update, um sicherzustellen, dass der Computer über die aktuellste BIOS-Version verfügt.

Ermitteln der Ursache des Problems beim Herunterfahren mithilfe einer parallelen Installation

Gehen Sie folgendermaßen vor, um Probleme beim Herunterfahren mit einer parallelen Installation zu beheben:
  1. Installieren Sie eine neue Kopie von Windows 2000 in einer separaten Partition des Computers (Erstellen einer parallelen Installation), und installieren Sie dann nacheinander die Treiber und Programme in der parallelen Installation.
  2. Starten Sie den Computer nach jeder Programminstallation neu und stellen Sie fest, ob das Problem beim Herunterfahren auftritt.

    Wenn das Problem auftritt, liegt die Ursache dafür möglicherweise bei dem zuletzt installierten Treiber bzw. Programm.
  3. Entfernen oder aktualisieren Sie den Treiber oder das Programm aus der Originalinstallation, und testen Sie dann, ob der Computer ordnungsgemäß heruntergefahren wird.

    Wenn das Problem behoben wird, entfernen Sie die parallele Windows-Installation.
Weitere Informationen zum Beheben von Problemen beim Herunterfahren mit Hilfe des abgesicherten Modus erhalten Sie, wenn Sie auf die nachstehende Artikelnummer klicken, um den Artikel in der Microsoft Knowledge Base anzuzeigen:
266169 Behebung von Problemen im Standby-Modus, Ruhezustand und beim Herunterfahren



Informationsquellen

Weitere Informationen zum Durchführen einer parallelen Installation von Windows 2000 finden Sie in folgendem Artikel der Microsoft Knowledge Base:
266465 SO WIRD'S GEMACHT: Eine parallele Installation von Windows 2000 erstellen
Weitere Informationen zu den Optionen des abgesicherten Modus von Windows 2000 erhalten Sie, wenn Sie auf die nachstehenden Artikelnummern klicken, um die betreffenden Artikel in der Microsoft Knowledge Base anzuzeigen:
202485 Der abgesicherte Startmodus in Windows
Weitere Informationen zur Problembehebung bei Gerätetreibern in Windows 2000 erhalten Sie, wenn Sie auf die nachstehenden Artikelnummern klicken, um die entsprechenden Artikel in der Microsoft Knowledge Base anzuzeigen:
244617 Verwendung der Treiberüberprüfung zur Behandlung von Treiberproblemen in Windows
Weitere Informationen zum Beheben bestimmter Probleme beim Herunterfahren finden Sie, wenn Sie auf die nachstehende Artikelnummer klicken, um den entsprechenden Artikel in der Microsoft Knowledge Base anzuzeigen:
261939 Verwenden des Tools zur Dateisignaturverifizierung zum Ermitteln von Treibern von Fremdherstellern
263560 Beenden Sie 0x0000009F Standbymodus während Herunterfahren, oder starten Sie neu
309660 Bei dem Herunterfahren ihres Computers verursacht FtDisk möglicherweise eine "Fehler 0x000000D1" Stop-Fehlermeldung
245835 "in Ntoskrnl.exe 0x9f BEENDET, wenn Ntoskrnl.exe heruntergefahren wird oder wenn neu Computer startet"
296838 Windows 2000 Shutdown Process Stops und Refers to Nachricht Fehler Devldr Program
309645 Kein Herunterfahren, Neustart, Abmelden, Standby oder Ruhezustand möglich, wenn Computer sich in der Dockingstation befindet
242495 Fehlerbehandlung bei Advanced Power Management in Windows 2000
285461 Windows 2000 wird mit Easy CD Creator nicht richtig heruntergefahren
269696 Kann während Herunterfahren mit Desktopedition Veritas Backup Exec 4.4.1 Windows 2000 Professional aufhängen
262575 Computer reagiert beim Herunterfahren aufgrund eines Ressourcenkonflikts nicht mehr






Eigenschaften

Artikel-ID: 315409 - Geändert am: Mittwoch, 20. September 2006 - Version: 5.0
Die Informationen in diesem Artikel beziehen sich auf:
  • Microsoft Windows 2000 Server
  • Microsoft Windows 2000 Advanced Server
  • Microsoft Windows 2000 Professional Edition
Keywords: 
kbhowto kbhowtomaster KB315409
Microsoft stellt Ihnen die in der Knowledge Base angebotenen Artikel und Informationen als Service-Leistung zur Verfügung. Microsoft übernimmt keinerlei Gewährleistung dafür, dass die angebotenen Artikel und Informationen auch in Ihrer Einsatzumgebung die erwünschten Ergebnisse erzielen. Die Entscheidung darüber, ob und in welcher Form Sie die angebotenen Artikel und Informationen nutzen, liegt daher allein bei Ihnen. Mit Ausnahme der gesetzlichen Haftung für Vorsatz ist jede Haftung von Microsoft im Zusammenhang mit Ihrer Nutzung dieser Artikel oder Informationen ausgeschlossen.

Ihr Feedback an uns

 

Contact us for more help

Contact us for more help
Connect with Answer Desk for expert help.
Get more support from smallbusiness.support.microsoft.com