SO WIRD'S GEMACHT: Ausschließen von Ordnern vom servergespeicherten Profil in Windows 2000

SPRACHE AUSWÄHLEN SPRACHE AUSWÄHLEN
Artikel-ID: 315415 - Produkte anzeigen, auf die sich dieser Artikel bezieht
Dieser Artikel wurde zuvor veröffentlicht unter D315415
Dieser Artikel ist eine Übersetzung des folgenden englischsprachigen Artikels der Microsoft Knowledge Base:
315415 HOW TO: Prevent Folders from Roaming with a Profile in Windows 2000
Bitte beachten Sie: Bei diesem Artikel handelt es sich um eine Übersetzung aus dem Englischen. Es ist möglich, dass nachträgliche Änderungen bzw. Ergänzungen im englischen Originalartikel in dieser Übersetzung nicht berücksichtigt sind. Die in diesem Artikel enthaltenen Informationen basieren auf der/den englischsprachigen Produktversion(en). Die Richtigkeit dieser Informationen in Zusammenhang mit anderssprachigen Produktversionen wurde im Rahmen dieser Übersetzung nicht getestet. Microsoft stellt diese Informationen ohne Gewähr für Richtigkeit bzw. Funktionalität zur Verfügung und übernimmt auch keine Gewährleistung bezüglich der Vollständigkeit oder Richtigkeit der Übersetzung.
Alles erweitern | Alles schließen

Auf dieser Seite

Zusammenfassung

Dieser Artikel enthält eine schrittweise Anleitung zum Verwenden einer Gruppenrichtlinie, um zu verhindern, dass bestimmte in einem servergespeicherten Benutzerprofil enthaltene Ordner auf den Server kopiert werden.

Ein servergespeichertes Benutzerprofil ist auf einem Windows 2000 Server-basierten Computer gespeichert und wird auf die Client-Arbeitsstation geladen, wenn sich der Benutzer anmeldet. Dieses Profil definiert die Windows 2000-Umgebung und enthält alle benutzerspezifischen Einstellungen wie Programmelemente, Bildschirmfarben und Netzwerk- und Druckerverbindungen. Wenn sich der Benutzer bei dem Computer abmeldet, wird das Profil auf den Servercomputer kopiert.

Sie können eine Gruppenrichtlinie verwenden, um zu verhindern, dass bestimmte Ordner auf den Server kopiert werden, wenn sich der Benutzer bei dem Clientcomputer abmeldet.

Erstellen eines Gruppenrichtlinienobjekts

Sie können ein vorhandenes Gruppenrichtlinienobjekt ändern oder ein neues erstellen. Gehen Sie folgendermaßen vor, um ein neues Gruppenrichtlinienobjekt zu erstellen:
  1. Klicken Sie auf Start, zeigen Sie auf Programme, zeigen Sie auf Verwaltung und klicken Sie anschließend auf Active Directory-Benutzer und -Computer.
  2. Klicken Sie in der Konsolenstruktur mit der rechten Maustaste auf Ihre Domäne und klicken Sie anschließend auf Eigenschaften.
  3. Klicken Sie auf die Registerkarte Gruppenrichtlinie und klicken Sie anschließend auf Neu.
  4. Geben Sie den gewünschten Namen für diese Richtlinie ein (zum Beispiel Servergespeichertes Profil ändern) und drücken Sie anschließend die Eingabetaste.
  5. Klicken Sie auf Eigenschaften und klicken Sie anschließend auf die Registerkarte Sicherheit.
  6. Deaktivieren Sie das Kontrollkästchen Gruppenrichtlinie übernehmen für die Sicherheitsgruppen, die diese Richtlinie nicht übernehmen sollen. Aktivieren Sie das Kontrollkästchen Gruppenrichtlinie übernehmen für die Gruppen, die diese Richtlinie übernehmen sollen. Wenn Sie den Vorgang abgeschlossen haben, klicken Sie auf OK.

Ausschließen von Ordnern von servergespeicherten Profilen

Bearbeiten Sie das Gruppenrichtlinienobjekt, um bestimmte Ordner von servergespeicherten Profilen auszuschließen:
  1. Klicken Sie auf Start, zeigen Sie auf Programme, zeigen Sie auf Verwaltung und klicken Sie anschließend auf Active Directory-Benutzer und -Computer.
  2. Klicken Sie in der Konsolenstruktur mit der rechten Maustaste auf Ihre Domäne und klicken Sie anschließend auf Eigenschaften.
  3. Klicken Sie auf die Registerkarte Gruppenrichtlinie, klicken Sie auf das Gruppenrichtlinienobjekt, das Sie bearbeiten wollen, und klicken Sie anschließend auf Bearbeiten.
  4. Erweitern Sie Benutzerkonfiguration, erweitern Sie Administrative Vorlagen, erweitern Sie System und klicken Sie anschließend auf Anmelden/Abmelden.
  5. Doppelklicken Sie in der Liste Richtlinie auf Verzeichnisse aus servergespeichertem Profil ausschließen.
  6. Klicken Sie auf Aktiviert.
  7. Geben Sie im Feld Folgende Verzeichnisse vom servergespeicherten Profil ausschließen die entsprechenden Ordnernamen getrennt durch Strichpunkte (;) ein.

    Hinweis: Windows 2000-Profile werden standardmäßig im Ordner Dokumente und Einstellungen\Benutzername (wobei Benutzername der Name des Benutzers ist, dem das Profil gehört) auf dem lokalen Computer gespeichert. Dieser Ordner wird als Stammordner des Profils erachtet und ist nicht enthalten, wenn Sie auszuschließende Ordner angeben. Um beispielsweise zu verhindern, dass der Desktop mit dem Profil auf dem Server gespeichert wird, geben Sie desktop in das Feld Folgende Verzeichnisse vom servergespeicherten Profil ausschließen ein. Achten Sie darauf, dass die einzelnen Einträge in der Liste durch Strichpunkte getrennt sind.
  8. Wenn Sie das Ausschließen von Ordnern von servergespeicherten Profilen abgeschlossen haben, klicken Sie auf OK.
  9. Schließen Sie das Gruppenrichtlinien-Snap-In, klicken Sie auf Schließen und beenden Sie anschließend das Snap-In "Active Directory-Benutzer und -Computer".

Verweise

Um weitere Informationen zu Gruppenrichtlinien zu erhalten, klicken Sie auf Start, klicken Sie auf Hilfe, klicken Sie auf die Registerkarte Index, geben Sie Gruppenrichtlinie in das Feld Schlüsselwort ein und drücken Sie anschließend die Eingabetaste.

188692 How to Prevent Certain Folders from Uploading to Central Profile

Eigenschaften

Artikel-ID: 315415 - Geändert am: Mittwoch, 10. September 2003 - Version: 1.3
Die Informationen in diesem Artikel beziehen sich auf:
  • Microsoft Windows 2000 Server
  • Microsoft Windows 2000 Advanced Server
Keywords: 
kbhowto kbhowtomaster kbenv kbnetwork KB315415
Microsoft stellt Ihnen die in der Knowledge Base angebotenen Artikel und Informationen als Service-Leistung zur Verfügung. Microsoft übernimmt keinerlei Gewährleistung dafür, dass die angebotenen Artikel und Informationen auch in Ihrer Einsatzumgebung die erwünschten Ergebnisse erzielen. Die Entscheidung darüber, ob und in welcher Form Sie die angebotenen Artikel und Informationen nutzen, liegt daher allein bei Ihnen. Mit Ausnahme der gesetzlichen Haftung für Vorsatz ist jede Haftung von Microsoft im Zusammenhang mit Ihrer Nutzung dieser Artikel oder Informationen ausgeschlossen.

Ihr Feedback an uns

 

Contact us for more help

Contact us for more help
Connect with Answer Desk for expert help.
Get more support from smallbusiness.support.microsoft.com