Informationen zum Windows 2000 Security Rollup Package 1 (SRP1) vom Januar 2002

SPRACHE AUSWÄHLEN SPRACHE AUSWÄHLEN
Artikel-ID: 315683 - Produkte anzeigen, auf die sich dieser Artikel bezieht
Dieser Artikel wurde zuvor veröffentlicht unter D315683
Dieser Artikel wurde archiviert. Er wird im vorliegenden Zustand bereitgestellt und nicht mehr aktualisiert.
Dieser Artikel ist eine Übersetzung des folgenden englischsprachigen Artikels der Microsoft Knowledge Base:
315683 Windows 2000 Security Rollup Package 1 (SRP1), January 2002, Release Notes
Bitte beachten Sie: Bei diesem Artikel handelt es sich um eine Übersetzung aus dem Englischen. Es ist möglich, dass nachträgliche Änderungen bzw. Ergänzungen im englischen Originalartikel in dieser Übersetzung nicht berücksichtigt sind. Die in diesem Artikel enthaltenen Informationen basieren auf der/den englischsprachigen Produktversion(en). Die Richtigkeit dieser Informationen in Zusammenhang mit anderssprachigen Produktversionen wurde im Rahmen dieser Übersetzung nicht getestet. Microsoft stellt diese Informationen ohne Gewähr für Richtigkeit bzw. Funktionalität zur Verfügung und übernimmt auch keine Gewährleistung bezüglich der Vollständigkeit oder Richtigkeit der Übersetzung.
Alles erweitern | Alles schließen

Auf dieser Seite

Zusammenfassung

Dieser Artikel enthält nähere Informationen zum Windows 2000 Security Rollup Package 1 (SRP1). Weitere Informationen zum SRP1 finden Sie in folgendem Artikel der Microsoft Knowledge Base:
311401 Windows 2000 Security Rollup Package 1 (SRP1), Januar 2002

Weitere Informationen

So stellen Sie fest, ob SRP1 bereits installiert ist

SRP1 wurde mit einem speziellen Feature ausgestattet, mit dessen Hilfe Sie ermitteln können, ob SRP1 auf Ihrem Computer bereits installiert wurde. Gehen Sie folgendermaßen vor, um sich die Installationsinformationen für SRP1 anzeigen zu lassen:
  1. Klicken Sie auf Start, zeigen Sie auf Ausführen und geben Sie winver ein. Klicken Sie nun auf OK.
  2. Falls SRP1 installiert ist, wird der Identifizierungseintrag für das SRP1-Paket unterhalb der Copyrightinformationen im Fenster "Winver" angezeigt.
  3. Wird der Identifizierungseintrag für das SRP1-Paket nicht angezeigt, sollten Sie SRP1 installieren.

Dienstprogramm "QFECheck"

Microsoft empfiehlt, nach der Anwendung von SRP1 das Dienstprogramm "QFECheck" auszuführen, um zu ermitteln, ob SRP1 ordnungsgemäß installiert und registriert wurde. Beachten Sie , dass es sich bei "QFECheck" um ein Befehlszeilenprogramm in englischer Sprache handelt. Weitere Informationen zum Dienstprogramm "QFECheck" finden Sie im folgenden Artikel der Microsoft Knowledge Base:
282784 Qfecheck.exe überprüft Installation von Updates für Windows 2000 und Windows XP

Beziehen der SRP1-Symboldateien

Informationen dazu, wie Sie die Symboldateien für SRP1 beziehen können, finden Sie auf der folgenden Website von Microsoft:
http://www.microsoft.com/whdc/devtools/debugging/default.mspx

Windows Services für UNIX 2.0

Falls Sie mit Windows Services für UNIX 2.0 arbeiten, installieren Sie den in dem folgenden Artikel der Microsoft Knowledge Base beschriebenen Hotfix, bevor Sie SRP1 anwenden:
306795 Kann Dienste für UNIX Management Console aufhängen

Q279225

Wenn Sie diesen Patch auf einem Computer mit Windows 2000 als Betriebssystem installieren möchten, auf dem die Windows-Verwaltungsinstrumentation ausgeführt wird, müssen Sie eventuell einen weiteren Hotfix installieren. Zwar besteht kein direkter Zusammenhang zu diesem Patch, jedoch ist ein Problem bekannt, dass der WMI-Prozess (Winmgmt.exe) nicht mehr reagiert (hängt) und 100 Prozent der CPU-Ressourcen und des Speichers verbraucht, falls ein Programm die Win32_QuickFixEngineering-Objekte abfragt. Dies kann zum Beispiel auftreten, wenn Microsoft Systems Management Server (SMS) eine Abfrage an WMI startet, um zu ermitteln, welche Hotfixes angewendet worden sind. Weitere Informationen zum Beheben dieses Problems finden Sie in folgendem Artikel der Microsoft Knowledge Base:
279225 WMI-Win32_QuickFixEngineering-Abfragen verursachen Winmgmt Process, sich aufzuhängen
Kunden, die vor der Installation von SRP1 den Hotfix aus Q279225 ausgeführt haben, müssen dieses nicht erneut ausführen, da es von SRP1 nicht ersetzt oder entfernt wird.

Installieren von SRP1 über Terminaldienste

Fals Sie SRP1 über eine Terminaldienste-Verbindung installieren, wird Ihnen in "Winlogon.exe" möglicherweise eine Fehlermeldung über eine Zugriffsverletzung angezeigt, wenn Sie die Sitzung beenden und dann die Verbindung neu herstellen. Falls Sie SRP1 über eine Terminaldienste-Verbindung installieren müssen, empfiehlt Microsoft, die Option zur unbeaufsichtigten Installation zu verwenden und einen Neustart des Systems nach der Beendigung des Setupprogramms zu erzwingen.

Wann Sie SRP1 neu installieren sollten

Sie sollten SRP1 neu installieren, wenn nach der SRP-Installation Komponenten hinzugefügt, neu konfiguriert oder entfernt wurden.

Unterschiede bei den Dateiversionen

Der in dem nachstehend genannten Microsoft Knowledge Base-Artikel beschriebene Hotfix enthält teilweise dieselben Dateien wie SRP1, die Versionsnummern sind jedoch höher als bei den entsprechenden SRP1-Dateien:
307454 MS01-052: Ungültige RDP-Daten können Terminaldienste-Fehler verursachen
Die Versionsunterschiede haben ihre Ursache im Prozess der Dateisignierung. Es ist nicht notwendig, vor der Installation von SRP1 den Hotfix Q307454 zu deinstallieren. Durch das Installieren von Hotfix Q307454 werden die Sicherheitsmängel behoben, die im Microsoft Knowledge Base-Artikel Q307454 dokumentiert sind; durch die Installation des SRP werden alle in diesem Artikel dokumentierten Sicherheitsmängel ebenfalls behoben.

SRP1

   Dateiname  Version
   --------------------------
   Lserver.exe  5.0.2195.4241
   Rdpwsx.dll   5.0.2195.4307
   Rdpwd.sys    5.0.2195.4307
				

Q307454

   Dateiname  Version
   -------------------------
   Lserver.exe  5.0.2195.4435
   Rdpwsx.dll   5.0.2195.4527
   Rdpwd.sys    5.0.2195.4527
				

MS01-022

Das Microsoft-Sicherheitsbulletin MS01-022 ist nicht in SRP1 enthalten. In folgendem Artikel der Microsoft Knowledge Base finden Sie Informationen, wie Sie diesen Patch erhalten können:
296441 MS01-022: WebDAV-Serviceprovider erlaubt möglicherweise Skripten innerhalb des Benutzerkontexts

Eigenschaften

Artikel-ID: 315683 - Geändert am: Montag, 24. Februar 2014 - Version: 3.4
Die Informationen in diesem Artikel beziehen sich auf:
  • Microsoft Windows 2000 Server SP2
  • Microsoft Windows 2000 Advanced Server SP2
  • Microsoft Windows 2000 Professional SP2
Keywords: 
kbnosurvey kbarchive kbinfo kbsecurity KB315683
Microsoft stellt Ihnen die in der Knowledge Base angebotenen Artikel und Informationen als Service-Leistung zur Verfügung. Microsoft übernimmt keinerlei Gewährleistung dafür, dass die angebotenen Artikel und Informationen auch in Ihrer Einsatzumgebung die erwünschten Ergebnisse erzielen. Die Entscheidung darüber, ob und in welcher Form Sie die angebotenen Artikel und Informationen nutzen, liegt daher allein bei Ihnen. Mit Ausnahme der gesetzlichen Haftung für Vorsatz ist jede Haftung von Microsoft im Zusammenhang mit Ihrer Nutzung dieser Artikel oder Informationen ausgeschlossen.

Contact us for more help

Contact us for more help
Connect with Answer Desk for expert help.
Get more support from smallbusiness.support.microsoft.com