Verwalten von Gruppenrichtlinien für Internet Explorer 6 auf einem Windows 2000-Computer nicht möglich

SPRACHE AUSWÄHLEN SPRACHE AUSWÄHLEN
Artikel-ID: 316116 - Produkte anzeigen, auf die sich dieser Artikel bezieht
Dieser Artikel ist eine Übersetzung des folgenden englischsprachigen Artikels der Microsoft Knowledge Base:
316116 You cannot manage Internet Explorer 6 Group Policy settings on a Windows 2000-based computer
Bitte beachten Sie: Bei diesem Artikel handelt es sich um eine Übersetzung aus dem Englischen. Es ist möglich, dass nachträgliche Änderungen bzw. Ergänzungen im englischen Originalartikel in dieser Übersetzung nicht berücksichtigt sind. Die in diesem Artikel enthaltenen Informationen basieren auf der/den englischsprachigen Produktversion(en). Die Richtigkeit dieser Informationen in Zusammenhang mit anderssprachigen Produktversionen wurde im Rahmen dieser Übersetzung nicht getestet. Microsoft stellt diese Informationen ohne Gewähr für Richtigkeit bzw. Funktionalität zur Verfügung und übernimmt auch keine Gewährleistung bezüglich der Vollständigkeit oder Richtigkeit der Übersetzung.
Alles erweitern | Alles schließen

Problembeschreibung

Wenn Sie Internet Explorer 6 oder Internet Explorer 6 Service Pack 1 (SP1) auf einem Computer mit dem Betriebssystem Windows 2000 installiert haben, können Sie die Einstellungen für Internet Explorer 6 nicht verwalten, indem Sie Active Directory-Benutzer und -Computer, Active Directory-Standorte und -Dienste oder das eigenständige Snap-In für Gruppenrichtlinien in der Microsoft Management Console (MMC) verwenden. Wenn Sie das eigenständige Snap-In für Gruppenrichtlinien verwenden, treten möglicherweise die folgenden Symptome auf:
  • Die Richtlinieneinstellung Datenschutzseite deaktivieren ist in der Konsolenstruktur im Ordner "Name des Gruppenrichtlinienobjekts\Benutzerkonfiguration\Administrative Vorlagen\Windows-Komponenten\Internet Explorer\Internetsystemsteuerung" nicht enthalten.
  • Die Datenschutzeinstellungen (zum Konfigurieren der Cookie-Verwaltung in Internet Explorer), die Sie festlegen, indem Sie im Dialogfeld Sicherheitszonen und Inhaltsfilter auf Einstellungen ändern klicken (in der Konsolenstruktur im Ordner "Name des Gruppenrichtlinienobjekts\Benutzerkonfiguration\Windows-Einstellungen\Internet Explorer-Wartung\Sicherheit"), werden nicht auf die ausgewählten Gruppenrichtlinienobjekte angewendet.
  • Im Voreinstellungsmodus für die Internet Explorer-Wartung fehlt die Einstellung Keine HTML-Inhalte in der Medienleiste anzeigen im Dialogfeld Interneteinstellungen (in der Konsolenstruktur im Ordner "Name des Gruppenrichtlinienobjekts\Benutzerkonfiguration\Windows-Einstellungen\Internet Explorer-Wartung\Erweitert").
Hinweis: Diese Richtlinieneinstellungen für Internet Explorer 6 sind unter den Betriebsystemen Microsoft Windows XP oder Windows Server 2003 verfügbar.

Ursache

Die Richtlinieneinstellungen für Internet Explorer 6 befinden sich in den Dateien "Ieakeng.dll", "Ieaksie.dll" und "Ieakui.dll" sowie in den Dateien "Inetres.adm" und "Inetset.adm". Diese DLL-Dateien (DLL = Dynamic-Link Library) und die administrativen Vorlagen (ADM-Dateien) werden von Internet Explorer 6 Setup nicht aktualisiert. Internet Explorer 6 SP1 Setup aktualisiert nur die DLL-Dateien, nicht jedoch die ADM-Dateien.

Abhilfe

Gehen Sie folgendermaßen vor, um dieses Problem zu umgehen und die Einstellungen für Internet Explorer 6 oder Internet Explorer 6 Service Pack 1 (SP1) auf einem Windows 2000-basierten Computer zu verwalten, indem Sie Active Directory-Benutzer und -Computer, Active Directory-Standorte und -Dienste oder das eigenständige Snap-In für Gruppenrichtlinien verwenden:
  1. Installieren Sie Internet Explorer 6 SP1.

    Weitere Informationen zum Beziehen des neuesten Service Packs für Internet Explorer 6 finden Sie in folgendem Artikel der Microsoft Knowledge Base:
    328548 Wie Sie das neueste Service Pack für Internet Explorer 6 erhalten
  2. Wenden Sie sich an Microsoft Product Support Services (PSS), um die Hotfix-Datei "Q316116.exe" zu erhalten. Informationen zur Kontaktaufnahme mit Microsoft Product Support Services finden Sie auf folgender Website von Microsoft:
    http://support.microsoft.com/default.aspx?scid=fh;DE;CNTACTMS
    Dieser Hotfix ersetzt die Datei "Inetres.adm" im Ordner "%SystemRoot%\Inf" durch die Datei "Inetres.adm" aus dem Hotfix-Paket "Q316116.exe" für Internet Explorer 6.0.

    Hinweise:
    • Die englische Version des Update-Pakets für Internet Explorer 6 (Q316116.exe) sollte die folgenden Dateiattribute (oder höher) aufweisen:
         Datum        Zeit   Größe    Dateiname
         ----------------------------------------
         06-Jun-2002  22:36  247,026  Inetres.adm
    • Die englische Version des Update-Pakets für Internet Explorer 6 (Q316116.exe) sollte die folgenden Dateiattribute (oder höher) aufweisen:
         Datum        Zeit   Version         Größe    Dateiname
         --------------------------------------------------------
         17-Aug-2001  22:43  6.00.2600.0000  221,184  Ieakui.dll
         15-Mar-2002  14:01  6.00.2600.0000  203,776  Ieaksie.dll
         15-Mar-2002  14:01  6.00.2600.0000  126,976  Ieakeng.dll   
         23-Jan-2002  10:18                  247,026  Inetres.adm
      
      				
      Falls dieses Update installiert wurde, bevor Sie auf Internet Explorer 6 SP1 aktualisiert haben, verfügen Sie bereits über die aktualisierte Datei "Inetres.adm". Fahren Sie in diesem Fall mit Schritt 2 fort.
    • Wenn Sie die erweiterten Einstellungen für Internet Explorer im Voreinstellungsmodus konfigurieren müssen, verwenden Sie einen Computer mit dem Betriebsystem Windows XP oder Windows Server 2003. Diese Einstellungen sind auf einem Windows XP- oder Windows Server 2003-Computer in der Datei "Inetset.adm" enthalten.
  3. Wenden Sie sich an Microsoft Product Support Services, um das im folgenden Artikel der Microsoft Knowledge Base beschriebene Update zu erhalten:
    325666 Zugriffsverletzungsfehlermeldung in "Mmc.exe", nachdem Sie Internet Explorer-Datenschutzupdate von Q316116 oder nachdem Sie Internet Explorer 6 SP1 anwenden, anwenden
  4. Fügen Sie die administrative Vorlage "Inetres.adm" zu Ihrem Gruppenrichtlinien-Editor hinzu. Gehen Sie folgendermaßen vor, um die Vorlage "Inetres.adm" zur lokalen Gruppenrichtlinie ("Gpedit.msc") hinzufügen:
    1. Klicken Sie im Gruppenrichtlinien-Editor mit der rechten Maustaste auf Administrative Vorlagen, und klicken Sie anschließend auf Vorlagen hinzufügen/entfernen.
    2. Klicken Sie auf Hinzufügen und dann auf die in Schritt 2 ersetzte Datei "%SystemRoot%\Inf\Inetres.adm". Klicken Sie anschließend auf Öffnen.
    3. Klicken Sie auf Ja, um zu bestätigen, dass die bestehende Datei ersetzt werden soll, und dann auf Schließen.
  5. Wenn Sie erweiterte Datenschutzeinstellungen und Datenschutzaktionen pro Site in Gruppenrichtlinien importieren müssen, wenden Sie sich an Microsoft Product Support Services, um das im folgenden Artikel der Microsoft Knowledge Base beschriebene Update zu erhalten:
    323061 Erweiterte Datenschutzeinstellungen und Per-site-Datenschutzaktion werden von dem IEAK nicht importiert

Status

Microsoft hat bestätigt, dass es sich hierbei um ein Problem bei den in diesem Artikel genannten Microsoft-Produkten handelt.

Weitere Informationen

Nachdem Sie die Schritte im Abschnitt "Abhilfe" durchgeführt haben, werden in der Konsolenstruktur folgende Änderungen in den Ordnern "Benutzerkonfiguration" und "Windows-Einstellungen" vorgenommen, wenn Sie Active Directory-Benutzer und -Computer, Active Directory-Standorte und -Dienste oder das eigenständige Snap-In für Gruppenrichtlinien verwenden:
  • In der Richtlinie Benutzeroberfläche des Browsers werden nur noch drei (anstelle von vier) Einstellungen aufgelistet, da das Dialogfeld Einstellungen für animierte Bitmaps in das Dialogfeld Benutzerdefiniertes Logo integriert wurde.
  • Das Element Channels wird nicht mehr in der Richtlinie für URLs aufgelistet, da Channels kein Feature von Internet Explorer 6 sind.
  • Wenn Sie in der Richtlinie Sicherheit im Dialogfeld Sicherheitszonen und Inhaltsfilter auf Einstellungen ändern klicken, werden die Einstellungen auf der Registerkarte Datenschutz korrekt auf das ausgewählte Gruppenrichtlinienobjekt angewendet.
Folgende Änderungen gelten für die Richtlinie Internet Explorer, die durch Erweitern der Ordner Administrative Vorlagen und Windows-Komponenten im selben Snap-In für Gruppenrichtlinien eingeblendet werden kann:
  • In der Richtlinie Browser-Menüs wird das Element zum Entfernen des Befehls Tour aus dem Menü Hilfe entfernt. Die Tour ist in Internet Explorer 6 nicht enthalten.
  • Die Richtlinie Internetsystemsteuerung umfasst nun sieben (anstelle von bisher sechs) Elementen, da die neue Option zum Deaktivieren der Datenschutzseite hinzugefügt wurde.
  • Die Richtlinie Internet Explorer weist zwei zusätzliche Richtlinieneinstellungen auf:
    • Outlook Express konfigurieren
    • Medienleiste des Explorers konfigurieren

Eigenschaften

Artikel-ID: 316116 - Geändert am: Donnerstag, 28. April 2005 - Version: 6.6
Die Informationen in diesem Artikel beziehen sich auf:
  • Microsoft Internet Explorer 6.0 Service Pack 1, wenn verwendet mit:
    • Microsoft Windows 2000 Standard Edition
  • Microsoft Internet Explorer 6.0, wenn verwendet mit:
    • Microsoft Windows 2000 Standard Edition
Keywords: 
kbbug kbfix kbie600presp1fix kbshell kbwinxpsp1fix kbie600sp1fix KB316116
Microsoft stellt Ihnen die in der Knowledge Base angebotenen Artikel und Informationen als Service-Leistung zur Verfügung. Microsoft übernimmt keinerlei Gewährleistung dafür, dass die angebotenen Artikel und Informationen auch in Ihrer Einsatzumgebung die erwünschten Ergebnisse erzielen. Die Entscheidung darüber, ob und in welcher Form Sie die angebotenen Artikel und Informationen nutzen, liegt daher allein bei Ihnen. Mit Ausnahme der gesetzlichen Haftung für Vorsatz ist jede Haftung von Microsoft im Zusammenhang mit Ihrer Nutzung dieser Artikel oder Informationen ausgeschlossen.

Ihr Feedback an uns

 

Contact us for more help

Contact us for more help
Connect with Answer Desk for expert help.
Get more support from smallbusiness.support.microsoft.com