Unterstützung von Client-Echtzeitkommunikation für NAT in Windows XP

SPRACHE AUSWÄHLEN SPRACHE AUSWÄHLEN
Artikel-ID: 316397 - Produkte anzeigen, auf die sich dieser Artikel bezieht
Dieser Artikel wurde zuvor veröffentlicht unter D316397
Dieser Artikel ist eine Übersetzung des folgenden englischsprachigen Artikels der Microsoft Knowledge Base:
316397 Windows XP Real-Time Communication Client Support for Network Address Translation
Bitte beachten Sie: Bei diesem Artikel handelt es sich um eine Übersetzung aus dem Englischen. Es ist möglich, dass nachträgliche Änderungen bzw. Ergänzungen im englischen Originalartikel in dieser Übersetzung nicht berücksichtigt sind. Die in diesem Artikel enthaltenen Informationen basieren auf der/den englischsprachigen Produktversion(en). Die Richtigkeit dieser Informationen in Zusammenhang mit anderssprachigen Produktversionen wurde im Rahmen dieser Übersetzung nicht getestet. Microsoft stellt diese Informationen ohne Gewähr für Richtigkeit bzw. Funktionalität zur Verfügung und übernimmt auch keine Gewährleistung bezüglich der Vollständigkeit oder Richtigkeit der Übersetzung.
Alles erweitern | Alles schließen

Problembeschreibung

Die Client-Kommunikation mittels RTC (Real-Time Communication) funktioniert möglicherweise nicht, wenn sich der Client hinter einem NAT-Gerät (NAT = Network Address Translation) befindet. Der in diesem Artikel beschriebene Hotfix ermöglicht es NAT-aktivierten Programmen, die RTC-API so zu konfigurieren, dass sie beim Einstellen der Audio- bzw. Videostreams die richtige Adresse und den richtigen Port benutzt. Nach Installation dieses Hotfixes können Clients, die sich hinter dem NAT-Gerät befinden, die Audio- und Videokommunikation mit anderen Clients bzw. Gateways verwenden, die sich außerhalb des NAT-Geräts befinden. Bitte beachten Sie, dass dieser Hotfix Clients hinter einem NAT-Gerät nicht dabei hilft, sich mit dem SIP-Server zu verbinden (SIP = Session Intitiation Protocol). Dieser Hotfix ermöglicht Microsoft Windows Messenger-Clients, die sich hinter einem NAT-Gerät befinden, keine Audio- und Videokommunikation untereinander. Windows Messenger-Clients hinter einem NAT-Gerät sind jedoch dadurch in der Lage, mit Telefongateways zu kommunizieren.

Ursache

Der RTC-Client wurde ursprünglich hinter einem NAT-Gerät nicht unterstützt.

Lösung

Installieren Sie das neueste Service Pack für Windows XP, um dieses Problem zu beheben. Weitere Informationen finden Sie in folgendem Artikel der Microsoft Knowledge Base:
322389 Wie Sie das neueste Service Pack für Windows XP erhalten
Die folgende Datei steht im Microsoft Download Center zum Download zur Verfügung:
Bild minimierenBild vergrößern
Download
Q316397_WXP_SP1_x86_DEU.exe jetzt herunterladen!
Datum der Freigabe: 25.02.02

Weitere Informationen über das Herunterladen von Microsoft Support-Dateien finden Sie in folgendem Artikel der Microsoft Knowledge Base:
119591 So erhalten Sie Microsoft Support-Dateien im Internet
Microsoft hat diese Datei auf Viren überprüft. Microsoft hat die neueste Software zur Virenerkennung verwendet, die zum Zeitpunkt der Bereitstellung verfügbar war. Nach der Bereitstellung befindet sich die Datei auf sicheren Servern, wodurch nicht autorisierte Änderungen an der Datei verhindert werden.

Die englische Version dieses Updates sollte die folgenden Dateiattribute (oder höher) aufweisen:
   Datum        Zeit   Version      Größe    Dateiname
   ------------------------------------------------------
   12.10.2001   14:10  5.1.2601.0   139.264  Aec.sys
   11.12.2001   16:43  5.1.2600.16  844.288  Dxmrtp.dll
   06.02.2002   15:41  5.1.2600.28  549.888  Rtcdll.dll
   12.10.2001   14:22  5.1.2600.16    6.016  Splitter.sys
   27.11.2001   14:20  5.1.2600.21   56.832  Usbaudio.sys
   30.01.2002   18:07  5.1.2600.28   19.200  Usbuhci.sys

Status

Microsoft hat bestätigt, dass es sich hierbei um ein Problem bei den in diesem Artikel genannten Microsoft-Produkten handelt. Dieses Problem wurde erstmals in Windows XP Service Pack 1 behoben.

Weitere Informationen

Bei der RTC-Client-API handelt es sich um ein neues Feature von Windows XP. Dieses Feature ist dazu gedacht, die schnelle Entwicklung von Echtzeitprogrammen wie Sofortnachrichten- und Videokonferenzsoftware zu vereinfachen.

Bei SIP (Session Initiation Protocol) handelt es sich um einen aufstrebenden Internet-Standard, der die flexible Integration von Sofortnachrichten, Präsenzerkennung, Multimediakonferenzen und Echtzeitkommunikation wie Telefonie ermöglicht. SIP ist modular aufgebaut und erweiterbar, damit Programme auf innovative Art integriert und neue Technologien unterstützt werden können.

Eigenschaften

Artikel-ID: 316397 - Geändert am: Freitag, 7. April 2006 - Version: 2.1
Die Informationen in diesem Artikel beziehen sich auf:
  • Microsoft Windows XP Home Edition
  • Microsoft Windows XP Professional Edition
Keywords: 
kbqfe kbhotfixserver kbbug kbfix kbnetwork kbwinxppresp1fix kbwinxpsp1fix KB316397
Microsoft stellt Ihnen die in der Knowledge Base angebotenen Artikel und Informationen als Service-Leistung zur Verfügung. Microsoft übernimmt keinerlei Gewährleistung dafür, dass die angebotenen Artikel und Informationen auch in Ihrer Einsatzumgebung die erwünschten Ergebnisse erzielen. Die Entscheidung darüber, ob und in welcher Form Sie die angebotenen Artikel und Informationen nutzen, liegt daher allein bei Ihnen. Mit Ausnahme der gesetzlichen Haftung für Vorsatz ist jede Haftung von Microsoft im Zusammenhang mit Ihrer Nutzung dieser Artikel oder Informationen ausgeschlossen.

Ihr Feedback an uns

 

Contact us for more help

Contact us for more help
Connect with Answer Desk for expert help.
Get more support from smallbusiness.support.microsoft.com