Fehlermeldung "HTTP/1.1 404 Objekt nicht gefunden", wenn ein Benutzer auf Ihrer Webseite eine Suche in FrontPage durchführt

SPRACHE AUSWÄHLEN SPRACHE AUSWÄHLEN
Artikel-ID: 317390 - Produkte anzeigen, auf die sich dieser Artikel bezieht
Dieser Artikel ist eine Übersetzung des folgenden englischsprachigen Artikels der Microsoft Knowledge Base:
317390 Error message when a user of your Web page performs a search in FrontPage: "HTTP/1.1 404 Object Not Found"
Bitte beachten Sie: Bei diesem Artikel handelt es sich um eine Übersetzung aus dem Englischen. Es ist möglich, dass nachträgliche Änderungen bzw. Ergänzungen im englischen Originalartikel in dieser Übersetzung nicht berücksichtigt sind. Die in diesem Artikel enthaltenen Informationen basieren auf der/den englischsprachigen Produktversion(en). Die Richtigkeit dieser Informationen in Zusammenhang mit anderssprachigen Produktversionen wurde im Rahmen dieser Übersetzung nicht getestet. Microsoft stellt diese Informationen ohne Gewähr für Richtigkeit bzw. Funktionalität zur Verfügung und übernimmt auch keine Gewährleistung bezüglich der Vollständigkeit oder Richtigkeit der Übersetzung.
Alles erweitern | Alles schließen

Auf dieser Seite

Problembeschreibung

Wenn Sie die Microsoft FrontPage-Komponente "Suchen" dahin gehend konfigurieren, dass der Indexserver verwendet wird, erhalten Benutzer Ihrer Webseite die folgende Fehlermeldung, wenn sie auf Ihrer Webseite auf die Schaltfläche Suchen klicken:
HTTP/1.1 404 Objekt nicht gefunden

/_vti_script/pagename.html0.idq kann nicht gefunden werden.

Ursache

Dieses Verhalten tritt auf, wenn die Einstellung zum Zugreifen auf Internet Data Query (.idq)-Dateien deaktiviert ist. Diese Einstellung ist häufig aus Sicherheitsgründen deaktiviert. Führen Sie den IIS (Internet Information Services) Lockdown-Assistenten aus (Iislockd.exe), um diese Einstellung zu aktivieren bzw. zu deaktivieren.

Lösung

Wenden Sie eine der folgenden Methoden an, um das geschilderte Problem zu beheben.

Methode 1: Benutzern Zugriff auf IDQ-Dateien ermöglichen

Führen Sie den IIS-Lockdown-Assistenten erneut aus, um die von diesem Assistenten vorgenommenen Änderungen umzukehren. Gehen Sie dazu folgendermaßen vor:
  1. Besuchen Sie die folgende Website, um den IIS-Lockdown-Assistenten herunterzuladen und mehr über den Assistenten zu erfahren:
    http://www.microsoft.com/germany/technet/sicherheit/tools/locktool.mspx
  2. Rufen Sie den Link auf der Seite auf, laden Sie die Datei "Iislockd.exe" herunter, und befolgen Sie dann die Anweisungen auf dem Bildschirm, um die von dem Assistenten vorgenommenen Änderungen rückgängig zu machen.

Methode 2: FreeWAIS-Suchmaschine zum Durchführen von Suchen verwenden

Wenn Sie die vom IIS-Lockdown-Assistenten generierte Sicherheitsebene lieber beibehalten möchten, können Sie die FrontPage-Servererweiterungen so konfigurieren, dass die FreeWAIS-(Wide Area Information Service-)Suchmaschine verwendet wird, die Bestandteil von FrontPage ist. Wenden Sie die entsprechende Methode für Ihren Fall an.

Methode 2a: Alle Webs über alle virtuellen Stammverzeichnisse auf dem Webserver durchsuchen

Wichtig: Dieser Abschnitt bzw. die Methoden- oder Aufgabenbeschreibung enthält Hinweise zum Bearbeiten der Registrierung. Durch die falsche Bearbeitung der Registrierung können schwerwiegende Probleme verursacht werden. Daher ist es wichtig, bei der Ausführung der folgenden Schritte sorgfältig vorzugehen. Als Schutzmaßnahme sollten Sie vor der Bearbeitung eine Sicherungskopie der Registrierung erstellen. So ist gewährleistet, dass Sie die Registrierung wiederherstellen können, falls ein Problem auftritt. Weitere Informationen zum Erstellen und Wiederherstellen einer Sicherungskopie der Registrierung finden Sie im folgenden Artikel der Microsoft Knowledge Base:
322756 Unter Windows XP und Windows Server 2003 eine Sicherungskopie der Registrierung erstellen und die Registrierung bearbeiten und wiederherstellen
  1. Klicken Sie auf Start und anschließend auf Ausführen.
  2. Geben Sie in das Feld Öffnen den Dateinamen regedit ein, und klicken Sie auf OK.
  3. Suchen Sie den folgenden Registrierungsunterschlüssel:
    HKEY_LOCAL_MACHINE\SOFTWARE\Microsoft\Shared Tools\Web Server Extensions\All Ports
  4. Klicken Sie mit der rechten Maustaste auf All Ports, zeigen Sie auf Neu, und klicken Sie auf Zeichenfolge.
  5. Geben Sie als Namen der Zeichenfolge noindexserver ein.
  6. Doppelklicken Sie auf den Eintrag.
  7. Geben Sie im Feld Wert den Wert 1 ein, und klicken Sie anschließend auf OK.
  8. Beenden Sie den Registrierungs-Editor.
  9. Berechnen Sie die Hyperlinks für jeden virtuellen Server neu, um die Textindizes neu zu erstellen. Gehen Sie hierzu folgendermaßen vor:
    1. Starten Sie FrontPage.
    2. Öffnen Sie eine Website.
    3. Klicken Sie im Menü Extras auf Hyperlinks neu berechnen.

      Wiederholen Sie die Schritte b) und c) für jede Website.

Methode 2b: Bestimme Website oder bestimmtes virtuelles Stammverzeichnis auf dem Webserver suchen

Wichtig: Dieser Abschnitt bzw. die Methoden- oder Aufgabenbeschreibung enthält Hinweise zum Bearbeiten der Registrierung. Durch die falsche Bearbeitung der Registrierung können schwerwiegende Probleme verursacht werden. Daher ist es wichtig, bei der Ausführung der folgenden Schritte sorgfältig vorzugehen. Als Schutzmaßnahme sollten Sie vor der Bearbeitung eine Sicherungskopie der Registrierung erstellen. So ist gewährleistet, dass Sie die Registrierung wiederherstellen können, falls ein Problem auftritt. Weitere Informationen zum Erstellen und Wiederherstellen einer Sicherungskopie der Registrierung finden Sie im folgenden Artikel der Microsoft Knowledge Base:
322756 Unter Windows XP und Windows Server 2003 eine Sicherungskopie der Registrierung erstellen und die Registrierung bearbeiten und wiederherstellen
  1. Klicken Sie auf Start und anschließend auf Ausführen.
  2. Geben Sie in das Feld Öffnen den Dateinamen regedit ein, und klicken Sie auf OK.
  3. Suchen Sie den folgenden Registrierungsunterschlüssel:
    HKEY_LOCAL_MACHINE\SOFTWARE\Microsoft\Shared Tools\Web Server Extensions\Ports\Port /LM/W3SVC/xx
    Hierbei ist xx die Instanznummer für das virtuelle Stammverzeichnis. Weitere Informationen dazu, wie Sie die Instanznummer bestimmen, finden Sie im folgenden Artikel der Microsoft Knowledge Base:
    197891 Auflisten der Bezeichnungen von Wählen Sie die IIS, das WSH verwendet
  4. Klicken Sie mit der rechten Maustaste auf All Ports, zeigen Sie auf Neu, und klicken Sie auf Zeichenfolge.
  5. Geben Sie als Namen der Zeichenfolge noindexserver ein.
  6. Doppelklicken Sie auf den Eintrag.
  7. Geben Sie im Feld Wert den Wert 1 ein, und klicken Sie anschließend auf OK.
  8. Beenden Sie den Registrierungs-Editor.
  9. Berechnen Sie die Hyperlinks für den virtuellen Server neu, um die Textindizes neu zu erstellen. Gehen Sie hierzu folgendermaßen vor:
    1. Starten Sie FrontPage.
    2. Öffnen Sie die Website, die Sie neu berechnen möchten.
    3. Klicken Sie im Menü Extras auf Hyperlinks neu berechnen.

Eigenschaften

Artikel-ID: 317390 - Geändert am: Mittwoch, 30. April 2008 - Version: 3.2
Die Informationen in diesem Artikel beziehen sich auf:
  • Microsoft FrontPage 2002 Standard Edition
  • Microsoft Office FrontPage 2003
Keywords: 
kbpermissions kbregistry kberrmsg kbprb KB317390
Microsoft stellt Ihnen die in der Knowledge Base angebotenen Artikel und Informationen als Service-Leistung zur Verfügung. Microsoft übernimmt keinerlei Gewährleistung dafür, dass die angebotenen Artikel und Informationen auch in Ihrer Einsatzumgebung die erwünschten Ergebnisse erzielen. Die Entscheidung darüber, ob und in welcher Form Sie die angebotenen Artikel und Informationen nutzen, liegt daher allein bei Ihnen. Mit Ausnahme der gesetzlichen Haftung für Vorsatz ist jede Haftung von Microsoft im Zusammenhang mit Ihrer Nutzung dieser Artikel oder Informationen ausgeschlossen.

Ihr Feedback an uns

 

Contact us for more help

Contact us for more help
Connect with Answer Desk for expert help.
Get more support from smallbusiness.support.microsoft.com