OL2000: Zugriff auf Anlagen nicht möglich

SPRACHE AUSWÄHLEN SPRACHE AUSWÄHLEN
Artikel-ID: 318515 - Produkte anzeigen, auf die sich dieser Artikel bezieht
Dieser Artikel ist eine Übersetzung des folgenden englischsprachigen Artikels der Microsoft Knowledge Base:
318515 OL2000: Cannot Access Attachments
Wichtig: Dieser Artikel enthält Informationen zum Bearbeiten der Registrierung. Bevor Sie die Registrierung bearbeiten, vergewissern Sie sich bitte, dass Sie die Registrierung wiederherstellen können, falls ein Problem auftritt. Weitere Informationen zum Erstellen einer Sicherungskopie, zum Wiederherstellen und Bearbeiten der Registrierung finden Sie in folgendem Artikel der Microsoft Knowledge Base:
256986 Beschreibung der Microsoft Windows-Registrierung
Bitte beachten Sie: Bei diesem Artikel handelt es sich um eine Übersetzung aus dem Englischen. Es ist möglich, dass nachträgliche Änderungen bzw. Ergänzungen im englischen Originalartikel in dieser Übersetzung nicht berücksichtigt sind. Die in diesem Artikel enthaltenen Informationen basieren auf der/den englischsprachigen Produktversion(en). Die Richtigkeit dieser Informationen in Zusammenhang mit anderssprachigen Produktversionen wurde im Rahmen dieser Übersetzung nicht getestet. Microsoft stellt diese Informationen ohne Gewähr für Richtigkeit bzw. Funktionalität zur Verfügung und übernimmt auch keine Gewährleistung bezüglich der Vollständigkeit oder Richtigkeit der Übersetzung.
Alles erweitern | Alles schließen

Auf dieser Seite

Problembeschreibung

Wenn Sie Outlook 2000 Service Release 1 (SR-1) oder Microsoft Outlook 2000 Service Release 1a (SR-1a) verwenden und eine Nachricht öffnen, wird möglicherweise die folgende Fehlermeldung angezeigt:
Outlook hat den Zugriff auf die folgenden potenziell unsicheren Anlagen blockiert: [...]
Hinweis: Outlook 2000 SR-1 und Outlook 2000 SR-1a beinhalten eine neue Sicherheitsfunktion, die potenziell unsichere Anlagen blockiert. Diese Sicherheitsfunktion bietet zusätzlichen Schutz vor böswilligen Nachrichten.

Ursache

Dieses Verhalten tritt auf, weil die Nachricht einen Dateityp enthält, der von Outlook 2000 SR-1 oder Outlook 2000 SR-1a blockiert wird.

Lösung

Zwar blockieren Outlook 2000 SR-1 oder Outlook 2000 SR-1a den Zugriff auf die Anlage, jedoch ist die Anlage weiterhin in der Nachricht vorhanden. Verwenden Sie eines der nachstehenden Verfahren, um Zugriff auf die angehängte Datei zu erhalten:
  • Bitten Sie den Absender, die Anlage auf einer Dateifreigabe bereitzustellen oder zu speichern und Ihnen den Link zu dieser Freigabe zu senden.

    -oder-
  • Bitten Sie den Absender, ein Dateikomprimierungsprogramm zu verwenden, das die Dateinamenerweiterung ändert. Eine Liste mit Drittanbietern von Komprimierungsprogrammen finden Sie in folgendem Artikel der Microsoft Knowledge Base:
    291637 OL2002: Anlagen werden von Outlook nicht komprimiert


    -oder-
  • Bitten Sie den Absender, die Dateinamenerweiterung zu ändern und die Datei erneut an Sie zu senden. Nachdem Sie die umbenannte Anlage erhalten haben, können Sie die Datei wieder in die ursprüngliche Dateierweiterung umbenennen.
Gehen Sie folgendermaßen vor, falls Sie das Problem mithilfe der oben genannten Schritte nicht beheben konnten:
  • Wenn Sie sich in einer Microsoft Exchange Server-Umgebung befinden und die Outlook-Sicherheitseinstellungen von Ihrem Administrator konfiguriert wurden, bitten Sie den Administrator, die Sicherheitseinstellungen für Ihren Posteingang zu ändern.
Wenn Sie das Problem anhand der vorgenannten Verfahren nicht beheben können, besteht die Möglichkeit, nach Installation des von Microsoft bereitgestellten Updates die Registrierung zu ändern (weitere Informationen finden Sie in diesem Artikel im Abschnitt "Anpassen des Sicherheitsverhaltens von Anlagen").

Hinweis: Wenn Sie dieses Verfahren verwenden möchten, muss eine der folgenden Bedingungen zutreffen:
  • Outlook wird außerhalb einer Exchange Server-Umgebung ausgeführt.

    -oder-
  • Der Administrator hat die Outlook-Sicherheitseinstellungen in einer Exchange Server-Umgebung so konfiguriert, dass Änderungen am Sicherheitsverhalten von Anlagen vorgenommen werden können.

Anpassen des Sicherheitsverhaltens von Anlagen

Installieren Sie ein Update und bearbeiten Sie anschließend die Registrierung, um das Sicherheitsverhalten von Anlagen in Outlook 2000 SR-1 und Outlook 2000 SR-1a anzupassen.

Installieren Sie das neueste Service Pack für Microsoft Office 2000, um dieses Problem zu beheben. Weitere Informationen finden Sie in folgendem Artikel der Microsoft Knowledge Base:
276367 OFF2000: Wie Sie das neueste Service Pack für Office 2000 erhalten können
Die englische Version dieses Updates sollte die folgenden Dateiattribute (oder höher) aufweisen:
   Datum          Zeit  Größe      Dateiname
   --------------------------------------------------
   26-Feb-2002    00:56 2,641,920  Outlook.msp
   26-Feb-2002    01:03 7,715,328  Outlook_admin.msp
				
Nach Installation des Updates weisen die Dateien die in der nachstehenden Tabelle aufgelisteten Dateiattribute (oder höher) auf. Datums- und Uhrzeitangaben für diese Dateien sind in der "Coordinated Universal Time" (UTC) angegeben. Wenn Sie sich die Dateiinformationen ansehen, werden diese Angaben in die lokale Zeit konvertiert. Die Abweichung zwischen UTC-Zeit und lokaler Zeit können Sie im Systemsteuerungsprogramm Datum/Uhrzeit mithilfe der Registerkarte Zeitzone ermitteln.
   Datum        Zeit   Version         Größe      Dateiname
   --------------------------------------------------------------
   14-Jun-2000  17:11  1.0.3.27           41,472  Bjablr32.dll     
   14-Jun-2000  17:12  3.2.0.27           61,952  Bjlog32.dll      
   08-Jan-2001  21:37  1.0.3.28           98,304  Bjsrch32.dll     
   28-Apr-1999  01:12  1.0.0.1            32,768  Cabextract.exe   
   19-Jun-2000  18:49  5.5.2652.65       716,560  Cdo.dll          
   19-Jun-2000  18:12  5.5.2652.65       808,720  Cdo.dll_0004
   02-Dec-2001  02:00  9.0.0.5930        127,027  Contab32.dll
   14-Jun-2000  17:14  1.0.3.27          183,808  Emablt32.dll     
   31-Aug-2000  19:43  5.5.3142.0        154,112  Emsabp32.dll
   05-Oct-2001  10:33  5.5.3165.0        594,192  Emsmdb32.dll
   02-Jun-2001  01:15  5.5.3159.0        131,344  Emsui32.dll
   02-Jun-2000  10:45  9.0.0.4201         86,067  Envelope.dll     
   18-Dec-2001  23:19  5.5.3167.0        540,944  Exsec32.dll
   05-Apr-2000  19:02  9.0.0.4005        192,561  Mimedir.dll      
   21-May-2001  18:20  5.5.3157.0        792,576  Msmapi32.dll
   21-May-2001  18:16  5.5.3157.0        623,104  Msmapi32.dll
   08-Jul-2000  03:07  5.5.3138.0        602,384  Mspst32.dll
   08-Jul-2000  03:03  5.5.3138.0        528,656  Mspst32.dll
   01-Feb-2000  01:26  9.0.0.3731        196,661  Oladd.fae
   23-May-2000  15:20                    150,690  Olexchng.aw
   30-May-2000  18:53                     26,643  Olsec9.chm
   22-May-2000  23:35                    170,617  Olxchng9.chm
   08-Feb-2001  17:18  5.5.3153.0        454,144  Omi9.dll
   08-Feb-2001  17:21  5.5.3153.0        548,352  Omint.dll
   13-Nov-2001  11:45  8.30.3165.0       782,608  Outex.dll        
   23-May-2000  23:19                    554,068  Outlhlp.aw
   22-Feb-2002  08:18  9.0.0.6221      5,337,138  Outllib.dll      
   01-Sep-2001  00:02  9.0.0.5630      1,675,315  Outllibr.dll     
   17-Jun-2002  09:34                  6,991,696  Pcw_cab_h8000_1.cab
   13-Jul-2001  09:48  9.0.5512.0        368,691  Pstprx32.dll
   21-Jun-2001  22:01  9.0.0.5421         73,772  Rm.dll           
   02-Jun-2000  11:30  9.0.0.4201         65,586  Sendto9.dll
				
Dieses Update steht auch für Französisch zur Verfügung.
Achtung: Die unkorrekte Verwendung des Registrierungseditors kann schwerwiegende Probleme verursachen, die das gesamte System betreffen und eine Neuinstallierung des Betriebssystems erforderlich machen. Microsoft kann nicht garantieren, dass Probleme, die von einer falschen Verwendung des Registrierungseditors herrühren, behoben werden können. Benutzen Sie den Registrierungseditor auf eigene Verantwortung.

Bearbeiten Sie nach der Installation dieses Updates die Registrierungsschlüssel Level1Remove und Level1Add, um das Sicherheitsverhalten von Anlagen anzupassen.

Führen Sie die folgenden Schritte zum Bearbeiten des Registrierungsschlüssels Level1Remove aus, um Outlook 2000 das Öffnen von Dateitypen zu gestatten, die ansonsten blockiert würden:
  1. Beenden Sie Outlook 2000, falls dieses Programm gerade ausgeführt wird.
  2. Klicken Sie auf Start und anschließend auf Ausführen.
  3. Geben Sie im Feld Öffnen den Dateinamen regedit ein, und klicken Sie auf OK.
  4. Überprüfen Sie, ob der folgende Schlüssel vorhanden ist. Wenn ja, gehen Sie weiter zu Schritt 5.
    HKEY_CURRENT_USER\Software\Microsoft\Office\9.0\Outlook\Security
    Erstellen Sie den Schlüsselpfad, falls er nicht vorhanden ist. Gehen Sie hierzu zum folgenden Registrierungsschlüssel und markieren Sie ihn:
    HKEY_CURRENT_USER\Software\Microsoft
    1. Klicken Sie im Menü Bearbeiten auf Neu, und klicken Sie anschließend auf Schlüssel.
    2. Geben Sie Office ein, und drücken Sie anschließend die [EINGABETASTE].
    3. Klicken Sie im Menü Bearbeiten auf Neu, und klicken Sie anschließend auf Schlüssel.
    4. Geben Sie 9.0 ein, und drücken Sie anschließend die [EINGABETASTE].
    5. Klicken Sie im Menü Bearbeiten auf Neu, und klicken Sie anschließend auf Schlüssel.
    6. Geben Sie Outlook ein, und drücken Sie anschließend die [EINGABETASTE].
    7. Klicken Sie im Menü Bearbeiten auf Neu, und klicken Sie anschließend auf Schlüssel.
    8. Geben Sie Security ein, und drücken Sie anschließend die [EINGABETASTE].
  5. Klicken Sie im Menü Bearbeiten auf Neu, und klicken Sie anschließend auf Zeichenfolge.
  6. Geben Sie den folgenden Namen für den neuen Wert ein: Level1Remove

  7. Drücken Sie die [EINGABETASTE].
  8. Klicken Sie mit der rechten Maustaste auf den neuen Zeichenfolgenwert, und klicken Sie anschließend auf Ändern.
  9. Geben Sie folgendermaßen die Erweiterung des Dateityps ein, auf den Sie den Zugriff von Outlook 2000 gestatten möchten: .exe

    Verwenden Sie das folgende Format, um mehrere Dateitypen anzugeben:

    .exe; .com
  10. Klicken Sie auf OK, wenn Sie den Vorgang abgeschlossen haben.
  11. Beenden Sie den Registrierungseditor.
  12. Starten Sie den Computer neu.
Wenn Sie Outlook 2000 starten, kann auf die in der Windows-Registrierung angegebenen Dateitypen zugegriffen werden.

Hinweis: Microsoft empfiehlt, nur die Dateitypen zu aktivieren, auf die der Zugriff erforderlich ist. Wenn ein bestimmter Dateityp nur selten empfangen wird, empfiehlt Microsoft, Outlook 2000 nur temporären Zugriff auf den fraglichen Dateityp zu gewähren und anschließend die Änderungen rückgängig zu machen, die Sie in der Windows-Registrierung vorgenommen haben, um den Dateityp wieder zu blockieren.

Führen Sie die folgenden Schritte zum Bearbeiten des Registrierungsschlüssels Level1Add aus, um Outlook 2000 so zu konfigurieren, dass Dateitypen nicht geöffnet werden, auf die der Zugriff sonst möglich wäre:
  1. Beenden Sie Outlook 2000, falls dieses Programm gerade ausgeführt wird.
  2. Klicken Sie auf Start und anschließend auf Ausführen.
  3. Geben Sie im Feld Öffnen den Dateinamen regedit ein, und klicken Sie auf OK.
  4. Überprüfen Sie, ob der folgende Schlüssel vorhanden ist. Wenn ja, gehen Sie weiter zu Schritt 5.
    HKEY_CURRENT_USER\Software\Microsoft\Office\9.0\Outlook\Security
    Erstellen Sie den Schlüsselpfad, falls er nicht vorhanden ist. Gehen Sie hierzu zu folgendem Registrierungsschlüssel und markieren Sie ihn:
    HKEY_CURRENT_USER\Software\Microsoft
    1. Klicken Sie im Menü Bearbeiten auf Neu, und klicken Sie anschließend auf Schlüssel.
    2. Geben Sie Office ein, und drücken Sie anschließend die [EINGABETASTE].
    3. Klicken Sie im Menü Bearbeiten auf Neu, und klicken Sie anschließend auf Schlüssel.
    4. Geben Sie 9.0 ein, und drücken Sie anschließend die [EINGABETASTE].
    5. Klicken Sie im Menü Bearbeiten auf Neu, und klicken Sie anschließend auf Schlüssel.
    6. Geben Sie Outlook ein, und drücken Sie anschließend die [EINGABETASTE].
    7. Klicken Sie im Menü Bearbeiten auf Neu, und klicken Sie anschließend auf Schlüssel.
    8. Geben Sie Security ein, und drücken Sie anschließend die [EINGABETASTE].
  5. Klicken Sie im Menü Bearbeiten auf Neu, und klicken Sie anschließend auf Zeichenfolge.
  6. Geben Sie den folgenden Namen für den neuen Wert ein: Level1Add

  7. Drücken Sie die [EINGABETASTE].
  8. Klicken Sie mit der rechten Maustaste auf den neuen Zeichenfolgenwert, und klicken Sie anschließend auf Ändern.
  9. Geben Sie die Erweiterung des Dateityps ein, auf den Sie den Zugriff von Outlook 2000 blockieren möchten: .zzz

    Verwenden Sie das folgende Format, um mehrere Dateitypen anzugeben:

    .zzz;.yyy

  10. Klicken Sie auf OK, wenn Sie den Vorgang abgeschlossen haben.
  11. Beenden Sie den Registrierungseditor.
  12. Starten Sie den Computer neu.
Wenn Sie Outlook 2000 starten, kann auf die in der Windows-Registrierung angegebenen Dateitypen nicht zugegriffen werden.

Microsoft Exchange Server-Umgebung

Wenn Sie Outlook in einer Exchange Server-Umgebung ausführen, kann Ihr Administrator das standardmäßige Sicherheitsverhalten von Anlagen ändern. Weitere Informationen zum Konfigurieren von Outlook 2000 in einer Exchange Server-Umgebung finden Sie im folgenden Artikel der Microsoft Knowledge Base:
263297 OL2000: Administratorinformationen zum Outlook-Update für die E-Mail-Sicherheit

Status

Es handelt sich hierbei um ein beabsichtigtes Verhalten. Dieses Problem wurde erstmals in Microsoft Office 2000 Service Pack 3 (SP-3) korrigiert.

Weitere Informationen

Weitere Informationen zum Outlook E-Mail-Sicherheitsupdate finden Sie in folgendem Artikel der Microsoft Knowledge Base:
262631 OL2000: Informationen zum Outlook-Update für die E-Mail-Sicherheit

Eigenschaften

Artikel-ID: 318515 - Geändert am: Montag, 17. April 2006 - Version: 4.0
Die Informationen in diesem Artikel beziehen sich auf:
  • Microsoft Outlook 2000 Service Pack 1
Keywords: 
kbqfe kbhotfixserver kboffice2000sp3fix kbbug kbfix KB318515
Microsoft stellt Ihnen die in der Knowledge Base angebotenen Artikel und Informationen als Service-Leistung zur Verfügung. Microsoft übernimmt keinerlei Gewährleistung dafür, dass die angebotenen Artikel und Informationen auch in Ihrer Einsatzumgebung die erwünschten Ergebnisse erzielen. Die Entscheidung darüber, ob und in welcher Form Sie die angebotenen Artikel und Informationen nutzen, liegt daher allein bei Ihnen. Mit Ausnahme der gesetzlichen Haftung für Vorsatz ist jede Haftung von Microsoft im Zusammenhang mit Ihrer Nutzung dieser Artikel oder Informationen ausgeschlossen.

Ihr Feedback an uns

 

Contact us for more help

Contact us for more help
Connect with Answer Desk for expert help.
Get more support from smallbusiness.support.microsoft.com