Überblick über das ISA Server 2000 Feature Pack 1

SPRACHE AUSWÄHLEN SPRACHE AUSWÄHLEN
Artikel-ID: 319380 - Produkte anzeigen, auf die sich dieser Artikel bezieht
Dieser Artikel wurde archiviert. Er wird im vorliegenden Zustand bereitgestellt und nicht mehr aktualisiert.
Dieser Artikel ist eine Übersetzung des folgenden englischsprachigen Artikels der Microsoft Knowledge Base:
319380 ISA Server 2000 Feature Pack 1 Overview
Bitte beachten Sie: Bei diesem Artikel handelt es sich um eine Übersetzung aus dem Englischen. Es ist möglich, dass nachträgliche Änderungen bzw. Ergänzungen im englischen Originalartikel in dieser Übersetzung nicht berücksichtigt sind. Die in diesem Artikel enthaltenen Informationen basieren auf der/den englischsprachigen Produktversion(en). Die Richtigkeit dieser Informationen in Zusammenhang mit anderssprachigen Produktversionen wurde im Rahmen dieser Übersetzung nicht getestet. Microsoft stellt diese Informationen ohne Gewähr für Richtigkeit bzw. Funktionalität zur Verfügung und übernimmt auch keine Gewährleistung bezüglich der Vollständigkeit oder Richtigkeit der Übersetzung.
Alles erweitern | Alles schließen

Auf dieser Seite

Zusammenfassung

Das Feature Pack 1 für Microsoft ISA Server 2000 (ISA = Microsoft Internet Security and Acceleration) ist ein Paket aus Features und Informationsmaterial, das darauf ausgelegt ist, die Sicherheit und Benutzerfreundlichkeit bei der Bereitstellung von Microsoft Exchange Server und Microsoft Internet Information Services (IIS) zu verbessern. Durch die zunehmende Verwendung von E-Mail und Internet für Geschäftsprozesse und die Kommunikation benötigen Unternehmen einen besseren Schutz ihrer E-Mail- und Webserver. Gleichzeitig besteht jedoch ein Bedarf an möglichst einfacher Verwaltung bei minimalen Sicherheitsrisiken. Ein Netzwerk, das leicht zu verwalten ist und sich durch höhere Sicherheit auszeichnet, sorgt für geringere Server-Ausfallzeiten, höhere Mitarbeiterproduktivität und einen besseren Schutz der Informationen, die für den geschäftlichen Erfolg von besonderer Bedeutung sind. ISA Server Feature Pack 1 kann Unternehmen dabei unterstützen diese Zielvorstellungen zu verwirklichen.

Weitere Informationen

Sichern der E-Mail-Server

Durch die Installation von ISA Server Feature Pack 1 können Unternehmensnetzwerke vor unerwünschten E-Mail-Nachrichten geschützt werden. Dies geschieht bereits auf der Anwendungsebene. E-Mail-Nachrichten werden auf der Basis diverser Kriterien (z. B. Schlüsselwörter) gefiltert. ISA Server Feature Pack 1 bietet zudem Schutz für OWA-Benutzer (OWA = Outlook Web Access), die ihre E-Mail-Nachrichten von Exchange Server über nicht vertrauenswürdige Netzwerke ohne virtuelles privates Netzwerk (VPN, Virtual Private Network) abrufen. Dies führt zu gesteigerter Produktivität bei gleichzeitiger Minimierung der Sicherheitsrisiken.

ISA Server Feature Pack 1 bietet die folgenden Features und Komponenten:
  • Einen verbesserten SMTP-Filter (SMTP = Simple Mail Transfer Protocol). Mit diesem Feature können E-Mail-Nachrichten zuverlässiger und sicherer gefiltert werden. Die Filterung erfolgt auf Basis von Name, Größe oder Dateinamenerweiterung von Anlagen, Absender, Domäne, Schlüsselwort sowie Typ und Länge von SMTP-Befehlen.
  • Einen verbesserten Exchange-RPC-Filter (RPC = Remote Procedure Call). ISA Server schützt die Outlook-E-Mail-Kommunikation mit Exchange Server-Computern über nicht vertrauenswürdige Netzwerke, ohne dass ein VPN eingerichtet werden muss. Diese Eigenschaft wurde in ISA Server Feature Pack 1 mit den folgenden Zielen erweitert:
    • Erzwingen der RPC-Verschlüsselung. Administratoren können jetzt die Verschlüsselung von RPC-Verkehr zwischen Outlook und Exchange Server erzwingen.
    • Ermöglichung ausgehender RPC-Kommunikation. Mithilfe des ISA Server Feature Packs 1 können Outlook-Clients, die sich hinter einem ISA Server-Computer befinden, auf externe Exchange Server-Computer zugreifen.

Sicherung von Webservern und OWA-Servern

ISA Server Feature Pack 1 fügt die URLScan-Funktionalität hinzu. Internet-Angriffe entwickeln sich ständig weiter. URLScan schützt Webserver und OWA-Server besser vor derartigen Angriffen. Böswillige Web-Anfragen werden an dem ISA Server-Computer blockiert, bevor sie das Netzwerk erreichen. Die Konfiguration wird ebenfalls vereinfacht: Anstatt die Sicherheitseinstellungen auf jedem OWA- oder Webserver einzeln konfigurieren zu müssen, muss der Administrator die Sicherheitseinstellungen nur auf der Firewall festlegen.

Mithilfe des ISA Feature Packs 1 wird der Zugang zu Web- und OWA-Servern gesteuert. Zu diesem Zweck kommen Basic Delegation-Authentifizierung und RSA SecureID-Authentifizierung zum Einsatz.

Die Basic Delegation-Authentifizierung verbessert die Sicherheit dadurch, dass ISA Server Internet-Clients bereits authentifizieren können, bevor die Anmeldeinformationen an den geschützten Server übermittelt werden. Hierdurch werden außerdem mehrfache Anmeldeaufforderungen vermieden. Die Delegierung ist mit Standardauthentifizierung (Benutzername und Kennwort) möglich und kann für jede Web-Veröffentlichungsregel aktiviert werden.

Durch die RSA SecureID-Authentifizierung hat ISA die Möglichkeit, Web-Benutzer gegenüber RSA ACE SecureID-Authentifizierungsservern zu authentifizieren.

Benutzerfreundlichkeit

ISA Server Feature Pack 1 enthält die folgenden Komponenten:
  • OWA-Assistent. Mit diesem Assistenten können Sie ISA Server schnell und einfach konfigurieren, um den Schutz bei einer Bereitstellung von OWA zu verbessern.
  • Assistent für die RPC-Filterkonfiguration. Mit diesem Assistenten können Sie den Zugriff auf RPC-Dienste präzise steuern, statt den gesamten RPC-Verkehr zulassen zu müssen.
  • Link-Umwandler. Einige Webseiten im Intranet können Verweise auf interne Namen für Computer enthalten. Diese Verweise können im Internet als beschädigte Links zu Benutzern angezeigt werden. Mit dem Link-Umwandler können Sie definieren, ob und wie die internen Namen von Computern in externe Namen umgewandelt werden (einschließlich der Konvertierung von HTTP zu HTTPS und umgekehrt). Diese Zuordnungen werden in Datensätzen gespeichert.
  • Beispielszenarien und Problembehandlungsdokumentation. Mithilfe der Beispielszenarien und der Informationsmaterialien für die Problembehandlung werden die Konfiguration und Pflege von Exchange Server- und IIS-Bereitstellungen vereinfacht.
ISA Server Feature Pack 1 umfasst drei Download-Pakete:
  • Feature Pack-Hauptpaket: Der Name der Installationsdatei lautet Isafp1.exe.
  • URLScan-Paket: Der Name der Installationsdatei lautet Isafp1ur.exe.
  • RSA SecureID-Paket: Der Name der Installationsdatei lautet Isafp1sd.exe.
Weitere Informationen zu Microsoft ISA Server finden Sie auf folgender Webseite von Microsoft:
http://www.microsoft.com/germany/isaserver
ISA Server Feature Pack 1 steht auf der folgenden Webseite von Microsoft zum Download zur Verfügung:
http://www.microsoft.com/downloads/details.aspx?familyid=2f92b02c-ac49-44df-af6c-5be084b345f9&displaylang=en

Eigenschaften

Artikel-ID: 319380 - Geändert am: Freitag, 7. Februar 2014 - Version: 2.1
Die Informationen in diesem Artikel beziehen sich auf:
  • Microsoft Internet Security and Acceleration Server 2000 Standard Edition
Keywords: 
kbnosurvey kbarchive kbinfo kbbug kbfix KB319380
Microsoft stellt Ihnen die in der Knowledge Base angebotenen Artikel und Informationen als Service-Leistung zur Verfügung. Microsoft übernimmt keinerlei Gewährleistung dafür, dass die angebotenen Artikel und Informationen auch in Ihrer Einsatzumgebung die erwünschten Ergebnisse erzielen. Die Entscheidung darüber, ob und in welcher Form Sie die angebotenen Artikel und Informationen nutzen, liegt daher allein bei Ihnen. Mit Ausnahme der gesetzlichen Haftung für Vorsatz ist jede Haftung von Microsoft im Zusammenhang mit Ihrer Nutzung dieser Artikel oder Informationen ausgeschlossen.

Ihr Feedback an uns

 

Contact us for more help

Contact us for more help
Connect with Answer Desk for expert help.
Get more support from smallbusiness.support.microsoft.com