Konfigurieren von Speichergrenzwerten für Postfächer in Exchange 2000

SPRACHE AUSWÄHLEN SPRACHE AUSWÄHLEN
Artikel-ID: 319583 - Produkte anzeigen, auf die sich dieser Artikel bezieht
Dieser Artikel ist eine Übersetzung des folgenden englischsprachigen Artikels der Microsoft Knowledge Base:
319583 HOW TO: Configure Storage Limits on Mailboxes in Exchange 2000
Bitte beachten Sie: Bei diesem Artikel handelt es sich um eine Übersetzung aus dem Englischen. Es ist möglich, dass nachträgliche Änderungen bzw. Ergänzungen im englischen Originalartikel in dieser Übersetzung nicht berücksichtigt sind. Die in diesem Artikel enthaltenen Informationen basieren auf der/den englischsprachigen Produktversion(en). Die Richtigkeit dieser Informationen in Zusammenhang mit anderssprachigen Produktversionen wurde im Rahmen dieser Übersetzung nicht getestet. Microsoft stellt diese Informationen ohne Gewähr für Richtigkeit bzw. Funktionalität zur Verfügung und übernimmt auch keine Gewährleistung bezüglich der Vollständigkeit oder Richtigkeit der Übersetzung.
Alles erweitern | Alles schließen

Auf dieser Seite

Zusammenfassung

Dieser schrittweise aufgebaute Artikel beschreibt, wie Sie Speichergrenzwerte für den Postfachspeicher und einzelne Postfächer in Exchange 2000 konfigurieren. Wenn Sie Exchange 2000 mit einem Microsoft Outlook-Clientcomputer verwenden, speichern Sie möglicherweise eine sehr große Anzahl von E-Mail-Nachrichten. Wenn viele Benutzer in Ihrer Organisation eine große Anzahl gespeicherter E-Mail-Nachrichten haben, können hohe Speicheranforderungen an Ihre Exchange 2000-Computer gestellt werden. Große Postfachspeicher verursachen lange Sicherungs- und Wiederherstellungszeiten, die sich wiederum auf die Verfügbarkeit und Zuverlässigkeit Ihrer Exchange 2000-Umgebung auswirken. Microsoft empfiehlt, die Größe der Postfächer Ihrer Benutzer zu kontrollieren, um Situationen zu vermeiden, in denen nicht mehr ausreichend Speicherplatz verfügbar ist.

Voraussetzungen

Die folgende Liste führt die empfohlene Hardware, Software und Netzwerkinfrastruktur sowie die benötigten Service Packs auf:
  • Microsoft Windows 2000 Server mit Service Pack 2 (SP2)
  • Active Directory
  • Exchange Server 2000 mit Service Pack 1 (SP1)
In diesem Artikel wird vorausgesetzt, dass Sie über Erfahrungen in den folgenden Bereichen verfügen:
  • Exchange System-Manager
  • Postfachgrößen, die Ihre Benutzer für ihre Aufgaben benötigen

Planen von Grenzwerten für Postfachspeicher

Wenn Sie Exchange 2000 implementieren, müssen Sie den Grenzwert planen, den Sie hinsichtlich der maximalen Größe eines Postfachs festlegen möchten. In der folgenden Liste wird beschrieben, warum es wichtig ist, Speichergrenzwerte für Postfächer zu planen:
  • In Exchange 2000 Enterprise Edition wird der 16-GB-Grenzwert für einzelne Postfachspeicher zwar entfernt, es gibt jedoch praktische Grenzwerte für die Sicherung und Wiederherstellung von Datenbanken. Microsoft empfiehlt, für einzelne Postfachspeicher einen 35-GB-Grenzwert (ungefährer Wert) zu verwenden.
  • Die Funktion mehrfacher Datenbanken und Speichergruppen in Exchange 2000 Enterprise Edition ermöglicht Ihnen die Verwendung mehrerer Postfachspeicher. Sie müssen sich jedoch bewusst sein, dass Sie immer nur eine Datenbank in einer Speichergruppe gleichzeitig sichern können (auch wenn Sie mehrere Speichergruppen gleichzeitig sichern können). Bei maximaler Kapazität müssen Sie möglicherweise fünfmal 35 GB in Ihrem verfügbaren Sicherungszeitraum sichern.
  • Zur Durchführung einer In-Place-Wiederherstellung empfiehlt Microsoft, dass Ihre Festplatten mindestens soviel freien Speicherplatz haben wie die Größe der Datenbank plus mindestens 10 Prozent. Eine 35-GB-Datenbank sollte zum Beispiel auf einer 80-GB-Partition ausgeführt werden.
  • Sie konfigurieren Speichergrenzwerte für den Postfachspeicher; Sie können jedoch das Postfach eines einzelnen Benutzers darauf konfigurieren, die für den Postfachspeicher festgelegten Grenzwerte zu überschreiben.
  • Benutzer verwenden immer den ihnen zugewiesenen Postfachspeicher. Wenn Sie beispielsweise für die Postfächer einen 500-MB-Grenzwert festlegen, werden Benutzer diesen Speicherplatz letztendlich auch komplett belegen.
Zusätzlich sollten Sie beim Konfigurieren von Grenzwerten für Postfächer folgende Punkte in Betracht ziehen:
  • Planen Sie eine Hierarchie von Postfachgrößen, zum Beispiel einen 100-MB-Grenzwert für normale Benutzer, einen 200-MB-Grenzwert für Hauptbenutzer und einen 300-MB-Grenzwert für Administratoren. Sie können diese Grenzwerte für drei verschiedene Postfachspeicher implementieren.
  • Wenn Sie Benutzer haben, deren Speicheranforderungen darüber hinausgehen, können Sie Grenzwerte für einzelne Postfächer konfigurieren.
  • Denken Sie daran, dass die Aufbewahrungszeit für gelöschte Objekte sich ebenfalls auf die Größe eines Postfachspeichers auswirkt, weil Objekte erst dann tatsächlich gelöscht werden, wenn die Aufbewahrungszeit für gelöschte Objekte abgelaufen ist.

Festlegen von Grenzwerten für einen Postfachspeicher

So legen Sie Grenzwerte für einen Postfachspeicher fest:
  1. Klicken Sie auf Start, zeigen Sie auf Programme und auf Microsoft Exchange, und klicken Sie auf System-Manager.
  2. Erweitern Sie im linken Fensterbereich die Exchange 2000-Hierarchie, bis Sie den Container Server finden.

    Wenn ein Container Administrative Gruppen angezeigt wird, befindet sich der Container Server unter der entsprechenden administrativen Gruppe.
  3. Erweitern Sie den Container Server, klicken Sie auf den Server, der den zu konfigurierenden Postfachspeicher enthält, und doppelklicken Sie im rechten Fensterbereich auf Speichergruppe.
  4. Klicken Sie mit der rechten Maustaste auf den Postfachspeicher, den Sie konfigurieren möchten, klicken Sie auf Eigenschaften und anschließend auf die Registerkarte Grenzwerte.
  5. Aktivieren Sie unter Speichergrenzwerte eines oder alle der folgenden Kontrollkästchen:

    • Warnmeldung senden ab: Aktivieren Sie dieses Kontrollkästchen, um den Benutzer zu warnen, dass sein Postfach den Grenzwert überschritten hat. Die normale Funktion des Postfachs wird dadurch nicht beeinträchtigt.
    • Senden verbieten ab: Aktivieren Sie dieses Kontrollkästchen, um eine Warnmeldung zu senden, die besagt, dass der Benutzer erst wieder weitere Nachrichten senden kann, wenn er alte E-Mail-Nachrichten archiviert oder gelöscht hat. Der Benutzer kann jedoch weiterhin Nachrichten empfangen.

      Hinweis: Geben Sie einen Wert (in KB) für die Größe des Postfachs ein, zum Beispiel 100.000 KB für normale Benutzer oder 200.000 KB für Hauptbenutzer.
    • Senden und Empfangen verbieten ab: Aktivieren Sie dieses Kontrollkästchen, um eine Warnmeldung zu senden, die besagt, dass der Benutzer die Postfach-Grenzwerte überschritten hat. Wenn der Benutzer diese Nachricht empfängt, kann er keine Nachrichten mehr empfangen.

      Hinweis: Geben Sie einen Wert (in KB) für die Größe des Postfachs ein, zum Beispiel 100.000 KB für normale Benutzer oder 200.000 KB für Hauptbenutzer.
    Wenn Sie den Grenzwert für das Postfach auf 100.000 KB festgelegt haben, setzen Sie die Einstellung für Senden verbieten ab auf 110.000 KB und die Einstellung für Senden und Empfangen verbieten ab auf 120.000 KB. Wenn jedoch 100.000 KB der absolute Grenzwert ist, den Sie jedem Benutzer gewähren können, setzen Sie die Einstellung für Warnmeldung senden ab auf 90.000 KB, die Einstellung für Senden verbieten ab auf 95.000 KB und die Einstellung für Senden und Empfangen verbieten ab auf 100.000 KB.
  6. Klicken Sie entweder im Feld Zeitabstand für Warnmeldungen auf die Zeit, in der die Warnmeldungen generiert werden sollen, oder klicken Sie auf Anpassen.
  7. Wenn Sie Anpassen gewählt haben, klicken Sie entweder auf einen Tag in der linken Spalte und dann auf eine Zeit in der obersten Reihe, oder klicken Sie auf die Zeiteinheiten, und bewegen Sie die Maus bei gedrückter Maustaste, um den Zeitabstand für Warnmeldungen einzustellen.

    Hinweis: Klicken Sie unter Detailansicht auf die entsprechende Option, um einzustellen, dass der Zeitplan in Stundeneinheiten bzw. in 15-Minuten-Einheiten angezeigt wird.
  8. Nachdem Sie die Zeitabstände für Warnmeldungen konfiguriert haben, klicken Sie auf OK.
  9. Wenn Sie maximale Kontrolle über Ihre Datenbankgrößen wünschen, setzen Sie die Einstellung Gelöschte Objekte aufbewahren für (Tage) auf 0. Andernfalls empfiehlt Microsoft, diese Einstellung auf 7 Tage zu setzen.

Festlegen von Grenzwerten für einzelne Postfächer

Für alle Postfächer, die einen Postfachspeicher haben, ist über den Postfachspeicher derselbe Grenzwert festgelegt. Sie können jedoch Grenzwerte für einzelne Postfächer konfigurieren, um die für den Postfachspeicher festgelegten Grenzwerte zu überschreiben.
  1. Klicken Sie auf Start, zeigen Sie auf Programme, zeigen Sie auf Microsoft Exchange, und klicken Sie auf Active Directory-Benutzer und -Computer.
  2. Erweitern Sie im linken Fensterbereich Domäne, und erweitern Sie Organisationseinheit.
  3. Öffnen Sie die Organisationseinheit, die das Postfach enthält, das Sie konfigurieren möchten.
  4. Klicken Sie mit der rechten Maustaste auf das Postfach, und klicken Sie auf Eigenschaften.
  5. Klicken Sie auf die Registerkarte Exchange - Allgemeine Einstellungen, und klicken Sie auf Speichergrenzwerte.

    Das Kontrollkästchen Standardwerte für Postfachspeicher verwenden ist aktiviert, und die Postfachgrenzwerte sind standardmäßig schattiert.
  6. Deaktivieren Sie das Kontrollkästchen Standardwerte für Postfachspeicher verwenden, und konfigurieren Sie entweder die Einstellung Warnmeldung senden ab, die Einstellung Senden verbieten ab oder die Einstellung Senden und Empfangen verbieten ab gemäß den Erfordernissen für dieses Postfach.
  7. Optional können Sie das Kontrollkästchen Standardwerte für Postfachspeicher verwenden unter Aufbewahrungszeit für gelöschte Objekte deaktivieren, um für dieses Postfach andere Einstellungen zu konfigurieren.
  8. Klicken Sie auf OK und anschließend erneut auf OK.

Überprüfen der korrekten Festlegung von Grenzwerten für Postfachspeicher

Wenn Sie überprüfen möchten, ob die Grenzwerte für den Postfachspeicher funktionieren, ändern Sie den Zeitplan für die Warnungsgenerierung so, dass er fortlaufend ausgeführt wird, erstellen Sie ein Dummy-Benutzerkonto und -Postfach, und fügen Sie Nachrichten zu dem Postfach hinzu, bis die Warnmeldungen angezeigt werden. Die Warnmeldung kann bis zu 15 Minuten nach dem Hinzufügen der Nachrichten angezeigt werden. Nachdem Sie die Einstellung Senden und Empfangen verbieten ab überschritten haben, werden alle Nachrichten, die Sie an das Testkonto senden, als unzustellbar zurückgesendet.

Nachdem Sie die Grenzwerte für den Postfachspeicher überprüft haben, konfigurieren Sie andere Postfachgrenzwerte für den Testbenutzer, melden Sie sich von Outlook ab und anschließend erneut an. Das Postfach kann wieder E-Mail-Nachrichten empfangen.

Hinweis: So überprüfen Sie Ordnergrößen in Outlook:
  1. Melden Sie sich bei dem Outlook-Clientcomputer an.
  2. Klicken Sie in der Spalte Ordnerliste mit der rechten Maustaste auf Outlook Heute, und klicken Sie auf Eigenschaften für Postfach (Benutzername).
  3. Klicken Sie auf die Registerkarte Allgemein, und klicken Sie auf Ordnergröße.
Zum Überprüfen von Ordnergrößen im Exchange System-Manager klicken Sie im linken Fensterbereich unter Postfachspeicher (Servername) auf das Objekt Postfächer. Die in diesem Speicher verwalteten Postfächer, ihre Größe und die Anzahl der enthaltenen Objekte werden im rechten Fensterbereich angezeigt.

Hinweis: Nachdem Sie den Test abgeschlossen haben, setzen Sie den Zeitplan zum Generieren von Warnmeldungen wieder zurück.

Problembehandlung

Beachten Sie beim Konfigurieren von Speichergrenzwerten, dass die Postfachgrenzwerte in KB und nicht in MB gemessen werden. Wenn Sie nicht auf diese Unterscheidung achten, geben Sie möglicherweise 100 KB anstelle von 100.000 KB als Postfachgrenzwert ein.

Informationsquellen

Weitere Informationen zum Konfigurieren von Speichergrenzwerten in Exchange 2000 finden Sie im Exchange 2000 Server Resource Kit und in der Exchange 2000 Server-Hilfe.

Weitere Informationen zum Kontrollieren der Größe von öffentlichen Ordnern finden Sie im folgenden Artikel der Microsoft Knowledge Base:
319439 Welcher VERFAHRENSWEISE: AN: Sie konfigurieren in Exchange 2000 Speichergrenzwerte auf Öffentliche Ordner

Eigenschaften

Artikel-ID: 319583 - Geändert am: Montag, 7. August 2006 - Version: 2.2
Die Informationen in diesem Artikel beziehen sich auf:
  • Microsoft Exchange 2000 Server Standard Edition
Keywords: 
kbhowtomaster KB319583
Microsoft stellt Ihnen die in der Knowledge Base angebotenen Artikel und Informationen als Service-Leistung zur Verfügung. Microsoft übernimmt keinerlei Gewährleistung dafür, dass die angebotenen Artikel und Informationen auch in Ihrer Einsatzumgebung die erwünschten Ergebnisse erzielen. Die Entscheidung darüber, ob und in welcher Form Sie die angebotenen Artikel und Informationen nutzen, liegt daher allein bei Ihnen. Mit Ausnahme der gesetzlichen Haftung für Vorsatz ist jede Haftung von Microsoft im Zusammenhang mit Ihrer Nutzung dieser Artikel oder Informationen ausgeschlossen.

Ihr Feedback an uns

 

Contact us for more help

Contact us for more help
Connect with Answer Desk for expert help.
Get more support from smallbusiness.support.microsoft.com