Benutzerabmeldung erfolgt möglicherweise verzögert aufgrund eines geöffneten Registrierungshandles in der Teilstruktur "Classes"

SPRACHE AUSWÄHLEN SPRACHE AUSWÄHLEN
Artikel-ID: 319909 - Produkte anzeigen, auf die sich dieser Artikel bezieht
Dieser Artikel ist eine Übersetzung des folgenden englischsprachigen Artikels der Microsoft Knowledge Base:
319909 A User May Experience a Slow Logoff Process Because of an Open Registry Handle in the Classes Hive
Bitte beachten Sie: Bei diesem Artikel handelt es sich um eine Übersetzung aus dem Englischen. Es ist möglich, dass nachträgliche Änderungen bzw. Ergänzungen im englischen Originalartikel in dieser Übersetzung nicht berücksichtigt sind. Die in diesem Artikel enthaltenen Informationen basieren auf der/den englischsprachigen Produktversion(en). Die Richtigkeit dieser Informationen in Zusammenhang mit anderssprachigen Produktversionen wurde im Rahmen dieser Übersetzung nicht getestet. Microsoft stellt diese Informationen ohne Gewähr für Richtigkeit bzw. Funktionalität zur Verfügung und übernimmt auch keine Gewährleistung bezüglich der Vollständigkeit oder Richtigkeit der Übersetzung.
Alles erweitern | Alles schließen

Problembeschreibung

Der Benutzer, der sich nach dem Neustart des Computers als erster an der Arbeitsstation angemeldet hat, stellt beim Abmelden möglicherweise eine Verzögerung fest (mehr als 60 Sekunden). Wenn dieses Problem auftritt, enthält die Datei "Userenv.log" Einträge, die etwa folgendermaßen lauten:
USERENV(76c.818) 13:06:00:133 MyRegUnLoadKey: Hive unload for S-1-5-21-789336058-1580818891-1801674531-1106_Classes failed due to open registry key. Windows will try unloading the registry hive once a second for the next 60 seconds (max).
-oder-
Typ: Fehler
Quelle: Userenv
Kategorie: Keine
Ereignis-ID: 1000
Datum: 26.04.2002
Uhrzeit: 10:54:46
Benutzer: NT AUTHORITY\SYSTEM
Computer: Computername
Beschreibung:
Die Registrierungsdatei konnte nicht entfernt werden. Ihre Einstellungen werden nicht repliziert, falls Sie ein servergespeichertes Profil haben. Wenden Sie sich an den Administrator.

DETAIL - Zugriff verweigert. , Buildnummer ((2195)).
Diagnoseprogramme wie z. B. "Oh.exe" zeigen, dass "Lsass.exe" ein Handle für diesen Schlüssel geöffnet hat.

Ursache

Die DLL "Activeds.dll" erstellt während ihrer Initialisierung COM-Instanzen. Dies hat indirekt das Zwischenspeichern eines Handles für HKEY_CURRENT_USER\Software\Classes zur Folge. Wenn "Activeds.dll" durch einen Thread eines Dienstprozesses initialisiert wird, nachdem der Thread die Rechte eines bestimmten Benutzers angenommen hat, besteht das Handle nach dem Abmelden des Benutzers weiter.

Lösung

Installieren Sie das neueste Service Pack für Windows 2000, um dieses Problem zu beheben. Weitere Informationen finden Sie in folgendem Artikel der Microsoft Knowledge Base:
260910 Wie Sie das neueste Service Pack für Windows 2000 erhalten
Die englische Version dieses Updates weist die in der nachstehenden Tabelle aufgelisteten Dateiattribute (oder höher) auf. Datums- und Uhrzeitangaben für diese Dateien sind in der "Coordinated Universal Time" (UTC) angegeben. Wenn Sie sich die Dateiinformationen ansehen, werden diese Angaben in die lokale Zeit konvertiert. Die Abweichung zwischen UTC-Zeit und lokaler Zeit können Sie im Systemsteuerungsprogramm Datum/Uhrzeit mithilfe der Registerkarte Zeitzone ermitteln.
   Datum        Zeit   Version        Größe    Dateiname
   --------------------------------------------------------
   15.04.2002   15:20  5.0.2195.4898  182.544  Activeds.dll
				
Hinweis: Obwohl das Hotfixpaket für diesen Patch als "post-SP3" bezeichnet wird, ist der Hotfix auch in Windows 2000 Service Pack 3 (SP3) enthalten.

Abhilfe

Aktivieren Sie den IPSec-Richtliniendienst-Agenten, um dieses Problem zu umgehen.

Status

Microsoft hat bestätigt, dass es sich hierbei um ein Problem bei den oben genannten Microsoft-Produkten handelt. Dieses Problem wurde erstmals in Windows 2000 Service Pack 3 behoben.

Weitere Informationen

Bei HKEY_CURRENT_USER\Software\Classes handelt es sich um ein Alias für HKEY_USERS\_Benutzer_SID_Classes, also um die private Teilstruktur eines Benutzers in der Registrierung (Datei "Benutzerprofil\Lokale Einstellungen\Anwendungsdaten\Microsoft\Windows\UsrClass.dat"). Beim Zugriff auf HKEY_CLASSES_ROOT (diese Teilstruktur hat das Alias HKEY_LOCAL_MACHINE\Software\Classes), überprüft Advapi32 zunächst HKEY_CURRENT_USER\Software\Classes auf das Vorhandensein von Einstellungen hin, die die Einstellungen in HKEY_CLASSES_ROOT aufheben. Ein geöffnetes Handle für den privaten "Classes"-Schlüssel des Benutzers wird aus Gründen der Systemleistung zwischengespeichert.

Wenn der IPSec-Richtliniendienst-Agent ausgeführt wird (von "Lsass.exe" aus), wird Activeds während des Systemstarts im Kontext "System" geladen und initialisiert. In diesem Fall ist es nicht möglich, dass Einstellungen im "Classes"-Schlüssel des Benutzers die Einstellungen des Systems überschreiben. Wird der Agent jedoch nicht ausgeführt, wird möglicherweise der Benutzerkontext beim ersten Zugriff auf HKEY_CLASSES_ROOT verwendet, d. h. der Zugriff erfolgt durch einen Thread, der bei der Benutzeranmeldung die Rechte des Benutzers annimmt. Dabei wird ein Handle für den "Classes"-Schlüssel des Benutzers zwischengespeichert.

Weitere Informationen dazu, wie Sie Updates für Windows 2000 Datacenter Server erhalten können, finden Sie in folgendem Artikel der Microsoft Knowledge Base:
265173 Das Datacenter-Programm und das Windows 2000 Datacenter Server-Produkt
Weitere Informationen zum Installieren mehrerer Updates bei nur einem Neustart finden Sie in folgendem Artikel der Microsoft Knowledge Base:
296861 Installieren von mehreren Windows-Updates mit nur einem Neustart
Weitere Informationen über das gleichzeitige Installieren von Windows 2000 und Windows 2000-Updates finden Sie in folgendem Artikel der Microsoft Knowledge Base:
249149 Installation von Microsoft Windows 2000 und Windows 2000-Hotfixes

Eigenschaften

Artikel-ID: 319909 - Geändert am: Freitag, 7. April 2006 - Version: 2.2
Die Informationen in diesem Artikel beziehen sich auf:
  • Microsoft Windows 2000 Service Pack 1
  • Microsoft Windows 2000 Service Pack 2
  • Microsoft Windows 2000 Advanced Server
  • Microsoft Windows 2000 Advanced Server
  • Microsoft Windows 2000 Service Pack 1
  • Microsoft Windows 2000 Service Pack 2
Keywords: 
kbbug kbfix kbwin2000presp3fix kbqfe kbwin2000sp3fix kbdirservices kbhotfixserver KB319909
Microsoft stellt Ihnen die in der Knowledge Base angebotenen Artikel und Informationen als Service-Leistung zur Verfügung. Microsoft übernimmt keinerlei Gewährleistung dafür, dass die angebotenen Artikel und Informationen auch in Ihrer Einsatzumgebung die erwünschten Ergebnisse erzielen. Die Entscheidung darüber, ob und in welcher Form Sie die angebotenen Artikel und Informationen nutzen, liegt daher allein bei Ihnen. Mit Ausnahme der gesetzlichen Haftung für Vorsatz ist jede Haftung von Microsoft im Zusammenhang mit Ihrer Nutzung dieser Artikel oder Informationen ausgeschlossen.

Ihr Feedback an uns

 

Contact us for more help

Contact us for more help
Connect with Answer Desk for expert help.
Get more support from smallbusiness.support.microsoft.com