Beschreibung der Richtlinieneinstellung für Point-and-Print-Beschränkungen in Windows Server 2003 und Windows XP

SPRACHE AUSWÄHLEN SPRACHE AUSWÄHLEN
Artikel-ID: 319939 - Produkte anzeigen, auf die sich dieser Artikel bezieht
Dieser Artikel ist eine Übersetzung des folgenden englischsprachigen Artikels der Microsoft Knowledge Base:
319939 Description of the Point and Print Restrictions policy setting in Windows Server 2003 and Windows XP
Bitte beachten Sie: Bei diesem Artikel handelt es sich um eine Übersetzung aus dem Englischen. Es ist möglich, dass nachträgliche Änderungen bzw. Ergänzungen im englischen Originalartikel in dieser Übersetzung nicht berücksichtigt sind. Die in diesem Artikel enthaltenen Informationen basieren auf der/den englischsprachigen Produktversion(en). Die Richtigkeit dieser Informationen in Zusammenhang mit anderssprachigen Produktversionen wurde im Rahmen dieser Übersetzung nicht getestet. Microsoft stellt diese Informationen ohne Gewähr für Richtigkeit bzw. Funktionalität zur Verfügung und übernimmt auch keine Gewährleistung bezüglich der Vollständigkeit oder Richtigkeit der Übersetzung.
Alles erweitern | Alles schließen

Zusammenfassung

Wenn Sie mit Windows XP arbeiten, können Sie die Point-and-Print-Funktionalität dazu verwenden, auf freigegebenen Druckern zu drucken, die auf Computern mit Microsoft Windows NT 4.0, Microsoft Windows 2000, Windows XP und Windows Server 2003 bereitgestellt werden. Wenn Sie die Point-and-Print-Funktionalität verwenden, um eine Verbindung zu einem freigegebenen Drucker herzustellen, wird der Druckertreiber für diesen Drucker automatisch auf Ihre Arbeitsstation heruntergeladen. Dieser Artikel beschreibt, wie Sie die Richtlinieneinstellung für Point-and-Print-Beschränkungen verwenden.

Hinweis: Böswillige Benutzer können eventuell Viren oder sonstigen schädlichen Code in einen Druckertreiber einbringen. Wenn Sie einen beschädigten Treiber von einem freigegebenen Drucker erhalten, ist Ihr Computer möglicherweise gefährdet.

Weitere Informationen

Windows Server 2003 und Windows XP Service Pack 1 (SP1) enthalten die Richtlinieneinstellung für Point-and-Print-Beschränkungen. Wenn Sie Administrator sind, können Sie diese Richtlinieneinstellung zur Steuerung der Server verwenden, auf die Benutzer zum Drucken zugreifen können. Diese Richtlinieneinstellung hat keine Auswirkungen auf Benutzer, die Mitglieder der Administratorengruppe sind. Auch hat diese Richtlinieneinstellung keine Auswirkungen auf Benutzer, die die Point-and-Print-Funktionalität bei freigegebenen Druckern nutzen, die von Computern mit Microsoft Windows 95, Microsoft Windows 98, Microsoft Windows 98 Second Edition oder Microsoft Windows Millennium Edition (Me) bereitgestellt werden (diese Plattformen können keine Treiber zur Verfügung stellen). In diesem Szenario müssen Sie über Administratorrechte verfügen, um Verbindungen erstellen zu können.

Die Richtlinie "Point-and-Print-Beschränkungen" befindet sich im Gruppenrichtlinienobjekt-Editor in folgendem Pfad:
Benutzerkonfiguration\Administrative Vorlagen\Systemsteuerung\Drucker
Sie können die Gruppenrichtlinieneinstellung für die Point-and-Print-Beschränkungen auf eine der folgenden Arten konfigurieren:
  • Wenn Sie die Richtlinieneinstellung auf Aktiviert setzen und das Kontrollkästchen Point-and-Print ist nur mit Computern in eigener Gesamtstruktur möglich aktivieren, können Benutzer mit der Point-and-Print-Funktionalität nur Computer auswählen, die aktive Computerkonten in derselben Gesamtstruktur wie der Benutzer haben.

    Hinweis: Vertrauensstellungen über eine Gesamtstruktur hinweg werden durch diese Richtlinieneinstellung nicht unterstützt. So kann diese Richtlinieneinstellung bei freigegebenen Druckern in Windows NT 4.0 und höher wirksam sein.
  • Wenn Sie diese Richtlinieneinstellung auf Aktiviert setzen und das Kontrollkästchen Point-and-Print nur mit folgenden Servern aktivieren, können Benutzer mit der Point-and-Print-Funktionalität nur die aufgeführten Server auswählen. Wenn Sie zu dieser Liste Server hinzufügen, müssen Sie deren voll qualifizierte Domänennamen (FQDNs) verwenden und die FQDNs mit einem Semikolon voneinander trennen. Beispiel:
    server1.domänee1.microsoft.com; server2.domäne1.microsoft.com
    Klicken Sie in den Systemeigenschaften auf die Registerkarte Computername, um den FQDN eines Servers zu suchen.
  • Wenn Sie die Richtlinie auf Aktiviert einstellen und die beiden Kontrollkästchen Point-and-Print ist nur mit Computern in eigener Gesamtstruktur möglich und Point-and-Print nur mit folgenden Servern aktivieren, können Benutzer mit der Point-and-Print-Funktionalität beliebige Server in ihrer Gesamtstruktur und beliebige explizit in der Liste aufgeführte Server auswählen. Mit dieser Konfiguration können Sie es dem Benutzer ermöglichen, mit der Point-and-Print-Funktionalität beliebige Server in ihrer Gesamtstruktur und spezielle Server außerhalb der Gesamtstruktur auszuwählen.
  • Wenn Sie die Richtlinie auf Deaktiviert einstellen, können Benutzer mit der Point-and-Print-Funktionalität einen beliebigen freigegebenen Drucker auswählen, auf den sie Zugriff haben.
  • Diese Richtlinie ist standardmäßig nicht konfiguriert. Wenn Sie diese Richtlinieneinstellung nicht konfigurieren, können Benutzer keine Point-and-Print-Treiber von Computern herunterladen, die sich nicht in ihrer Active Directory-Gesamtstruktur befinden. Wenn die Einstellung nicht konfiguriert wird, so entspricht dies dem Ergebnis, das man erhält, wenn man die Richtlinie aktiviert und auf Point and Print ist nur mit Computern in eigener Gesamtstruktur möglich einstellt.
  • Die Richtlinie kann im folgenden Registrierungsunterschlüssel konfiguriert werden:

    HKEY_CURRENT_USER\Software\Policies\Microsoft\Windows NT\Printers\PointAndPrint


    Wert: InForest
    Typ: REG_DWORD
    Wert: 0 oder 1
    Die Einstellung "0" deaktiviert diesen Eintrag. Die Einstellung "1" beschränkt den Druckerzugang auf die Drucker in der Gesamtstruktur.

    Wert: Eingeschränkter Zugriff
    Typ: REG_DWORD
    Wert: 0 oder 1
    Die Einstellung "0" deaktiviert diesen Eintrag. Die Einstellung von "1" beschränkt alle Drucker.

    Wert: TrustedServers
    Typ: REG_DWORD
    Wert: 0 oder 1
    Die Einstellung "0" deaktiviert diesen Eintrag. Die Einstellung "1" erlaubt alle Drucker auf Servern in der Serverliste.

    Wert: ServerList
    Typ: Zeichenfolge
    Daten: Vertrauswürdige Serverliste, die durch Semikolon getrennt wird
Wenn Sie versuchen, eine Verbindung zu einem freigegebenen Drucker herzustellen, der auf einem Computer bereitgestellt wird, auf den Sie aufgrund dieser Richtlinieneinstellung nicht zugreifen können, versucht Windows, den geeigneten Treiber und die Datei "Driver.cab" zu finden und auf Ihrem lokalen Computer zu installieren. Wenn Windows keinen geeigneten Treiber findet, wird folgende Fehlermeldung angezeigt, die darauf hinweist, dass eine Richtlinieneinstellung diesen Vorgang verhindert:
Eine Richtlinie auf dem Computer verhindert, dass eine Verbindung mit dieser Druckerwarteschlange hergestellt wird. Wenden Sie sich an den Systemadministrator.
Wenn Sie einen Computer verwenden, der nicht Mitglied einer Domäne ist, so unterliegt der Computer ebenso nicht den Vorgaben dieser Richtlinieneinstellung. Die folgende Informationsmeldung wird angezeigt:
Sie sind im Begriff, eine Verbindung zu einem Drucker an SERVERNAME herzustellen. Dadurch wird automatisch ein Druckertreiber auf diesem Computer installiert. Druckertreiber können für den Computer schädliche Viren oder Skripts enthalten. Daher ist es besonders wichtig, dass der diesen Drucker freigebende Computer vertrauenswürdig ist. Möchten Sie den Vorgang fortsetzen?
Weitere Informationen finden Sie in folgendem Artikel der Microsoft Knowledge Base:
314073 Problembehandlung bei Druckproblemen im Netzwerk bei Windows XP
Wenn Sie ein mobiler Benutzer sind und mit Ihrem Laptopcomputer unterwegs sind, empfiehlt Microsoft, entweder diese Richtlinie auf Deaktiviert einzustellen oder den zuständigen Administrator zu bitten, Ihnen Administratorberechtigungen auf Ihrem Computer zu geben, damit Sie unterwegs auf freigegebene Drucker zugreifen können.

Die folgenden Richtlinieneinstellungen sind für die Richtlinieneinstellung "Point-and-Print-Beschränkungen" relevant:
  • Richtlinieneinstellung: Hinzufügen von Arbeitsstationen zur Domäne
    Standort:Computerkonfiguration\Windows-Einstellungen\Sicherheitseinstellungen\Lokale Richtlinien\Zuweisen von Benutzerrechten
  • Richtlinieneinstellung: Geräte: Anwendern das Installieren von Druckertreibern nicht erlauben
    Standort: Computerkonfiguration\Windows-Einstellungen\Sicherheitseinstellungen\Lokale Richtlinien\Sicherheitsoptionen

Eigenschaften

Artikel-ID: 319939 - Geändert am: Montag, 3. Dezember 2007 - Version: 10.4
Die Informationen in diesem Artikel beziehen sich auf:
  • Microsoft Windows Server 2003, Standard Edition (32-bit x86)
  • Microsoft Windows Server 2003, Enterprise Edition (32-bit x86)
  • Microsoft Windows Server 2003, Datacenter Edition (32-bit x86)
  • Microsoft Windows Server 2003, Enterprise x64 Edition
  • Microsoft Windows Server 2003, 64-Bit Datacenter Edition
  • Microsoft Windows Server 2003, Web Edition
  • Microsoft Windows XP Professional
  • Microsoft Windows XP 64-Bit Edition SP1
  • Microsoft Windows Small Business Server 2003 Premium Edition
  • Microsoft Windows Small Business Server 2003 Standard Edition
Keywords: 
kbinfo kbprint kbproductlink KB319939
Microsoft stellt Ihnen die in der Knowledge Base angebotenen Artikel und Informationen als Service-Leistung zur Verfügung. Microsoft übernimmt keinerlei Gewährleistung dafür, dass die angebotenen Artikel und Informationen auch in Ihrer Einsatzumgebung die erwünschten Ergebnisse erzielen. Die Entscheidung darüber, ob und in welcher Form Sie die angebotenen Artikel und Informationen nutzen, liegt daher allein bei Ihnen. Mit Ausnahme der gesetzlichen Haftung für Vorsatz ist jede Haftung von Microsoft im Zusammenhang mit Ihrer Nutzung dieser Artikel oder Informationen ausgeschlossen.

Ihr Feedback an uns

 

Contact us for more help

Contact us for more help
Connect with Answer Desk for expert help.
Get more support from smallbusiness.support.microsoft.com