Installation des Client für NFS unter Windows für eine Migration von UNIX auf Windows

SPRACHE AUSWÄHLEN SPRACHE AUSWÄHLEN
Artikel-ID: 324055 - Produkte anzeigen, auf die sich dieser Artikel bezieht
Dieser Artikel ist eine Übersetzung des folgenden englischsprachigen Artikels der Microsoft Knowledge Base:
324055 How to install Client for NFS on Windows for a UNIX-to-Windows migration
Bitte beachten Sie: Bei diesem Artikel handelt es sich um eine Übersetzung aus dem Englischen. Es ist möglich, dass nachträgliche Änderungen bzw. Ergänzungen im englischen Originalartikel in dieser Übersetzung nicht berücksichtigt sind. Die in diesem Artikel enthaltenen Informationen basieren auf der/den englischsprachigen Produktversion(en). Die Richtigkeit dieser Informationen in Zusammenhang mit anderssprachigen Produktversionen wurde im Rahmen dieser Übersetzung nicht getestet. Microsoft stellt diese Informationen ohne Gewähr für Richtigkeit bzw. Funktionalität zur Verfügung und übernimmt auch keine Gewährleistung bezüglich der Vollständigkeit oder Richtigkeit der Übersetzung.
Alles erweitern | Alles schließen

Auf dieser Seite

Zusammenfassung

Für die Datenmigration von einem vorhandenen UNIX-Server auf einen Windows-Server bietet sich NFS als Alternative zu FTP (File Transfer Protocol) zum Verschieben der Dateien an. Der NFS-Client bietet darüber hinaus durchgehenden Zugang zum UNIX-Host. Diese Funktionen erleichtern die schrittweise Migration.

Hinweis: Client für NFS und Gateway für NFS können nicht auf demselben Computer installiert werden. Mit Gateway für NFS fungiert der Computer als NFS Client und bietet gleichzeitig Zugang zu NFS-Ressourcen für Downstream-Clients unter Windows.

Installation des Clients für NFS über die Befehlszeile

Windows Services für UNIX Version 3.0 verwendet für die Installation Microsoft Installer. Dadurch können Sie einzelne Produktmodule über die Befehlszeile installieren. Falls bereits Komponenten von Windows Services für UNIX installiert sind, müssen Sie diese Komponenten durch Komma (,) getrennt unter dem Parameter addlocal in der Installationsbefehlszeile einfügen. Anderenfalls werden diese Produkte während der Installation des Client für NFS entfernt.

Installieren des Client für NFS über die Befehlszeile:
  1. Melden Sie sich mit einem Administratorkonto am Windows-Computer an.
  2. Klicken Sie auf Start und auf Ausführen, geben Sie cmd ein, und klicken Sie auf OK.
  3. Legen Sie die CD Windows Services für UNIX Version 3.0 in das CD-Laufwerk ein (in diesem Beispiel wird Laufwerk D verwendet).
  4. Führen Sie über die Kommandozeile den folgenden Befehl zum Installieren des Client für NFS aus:
    msiexec /I D:\sfusetup.msi /qb addlocal="NFSClient" [sfudir="install path"]
    Hinweis: Der Standardpfad für die Installation lautet \SFU.
  5. Um in der Befehlszeile den Produktschlüssel mit anzugeben, fügen Sie PidKey=Schlüssel hinzu, wobei Schlüssel für den 25-stelligen Produktschlüssel steht.
  6. Bei Windows 2000 oder Windows XP müssen Sie den Computer nicht neu starten.
Hinweise
  • Wenn die Installation über eine Telnet-Eingabeaufforderung (bei der keine grafische Benutzeroberfläche verfügbar ist) oder mithilfe eines Skripts erfolgt, verwenden Sie die folgende Befehlszeile, um die Installation ohne Benutzereingaben auszuführen:
    msiexec /I D:\sfusetup.msi /q addlocal="NFSClient" [sfudir="install path"]
  • Installieren Sie Windows Services für UNIX in einem Ordner, der keine Leerzeichen im Verzeichnispfad aufweist, um mögliche Probleme mit Komponenten von Windows Services für UNIX zu vermeiden. Der Standardpfad für die Installation lautet \SFU.
  • Bei dem oben genannten Parameter addlocal zum Befehl msiexec müssen Groß- und Kleinschreibung sowie Leerzeichen beachtet werden.? Die Installation ist nur dann erfolgreich, wenn Sie den Befehl genau in der angegebenen Schreibweise eingeben.
  • Wenn auf Ihrem UNIX-Server nicht PCNFSD ausgeführt wird und wenn Sie zur Authentifizierung nicht mit NIS arbeiten, müssen Sie Windows Services für UNIX PCNFS Server installieren. Weitere Informationen zur Installation der Services für UNIX PCNFS-Server finden Sie im folgenden Artikel der Microsoft Knowledge Base:
    324084 Welcher VERFAHRENSWEISE: TO: Sie installieren Server für PCNFS für Windows-Supportclients in einem Unix-Netzwerk
  • Microsoft empfiehlt mindestens einen User Name Mapping Service in Ihrem Netzwerk zu installieren, um UNIX- und Windows-Benutzernamen einander zuordnen zu können. Weitere Informationen zur Installation und Konfiguration des User Name Mapping Service finden Sie im folgenden Artikel der Microsoft Knowledge Base:
    324073 Welcher VERFAHRENSWEISE: TO: Sie konfigurieren den User Name Mapping-Dienst
  • Wenn Sie Microsoft Windows Services für UNIX 3.5 auf einem Microsoft Windows Server 2003 Service Pack 1 (SP1)- bzw. Microsoft Windows XP-Computer installieren, können Sie über den Befehl [targetdir="install path"] keinen alternativen Installationspfad wählen, wie beispielsweise D:\Programme\SFU. Windows Services für UNIX 3.5 wird standardmäßig im Ordner "%Systemlaufwerk%\SFU" installiert. Verwenden Sie den Befehl [sfudir="install path"], um Windows Services für UNIX 3.5 an einem anderen Speicherort zu installieren. Weitere Informationen dazu, wie Sie mithilfe eines Skripts die Windows Services für UNIX 3.5-Komponente für Kennwortsynchronisierung auf einem Domänencontroller installieren, finden Sie im folgenden Artikel der Microsoft Knowledge Base:
    891768 Wie Verwenden eines Skripts, um die Windows Services for UNIX 3.5 Kennwort-Synchronisierungskomponente auf einem Domäne-Controller zu installieren

Informationsquellen

Weitere Informationen über die Datenvorbereitung für eine Migration von UNIX auf Windows finden Sie im folgenden Artikel der Microsoft Knowledge Base:
324538 Migriert Sie Website-Daten in einer Migration von UNIX zu Windows ZU

Eigenschaften

Artikel-ID: 324055 - Geändert am: Montag, 14. Januar 2008 - Version: 3.1
Die Informationen in diesem Artikel beziehen sich auf:
  • Microsoft Windows 2000 Server
  • Microsoft Windows 2000 Advanced Server
  • Microsoft Windows 2000 Professional Edition
  • Microsoft Windows XP Professional
  • Microsoft Windows NT 4.0 Service Pack 6a
  • Microsoft Windows NT Workstation 4.0 Developer Edition
  • Microsoft Windows NT Workstation 4.0 Developer Edition
  • Microsoft Windows Services for UNIX 3.0 Standard Edition
  • Microsoft Windows Services for UNIX 3.5
Keywords: 
kbhowtomaster KB324055
Microsoft stellt Ihnen die in der Knowledge Base angebotenen Artikel und Informationen als Service-Leistung zur Verfügung. Microsoft übernimmt keinerlei Gewährleistung dafür, dass die angebotenen Artikel und Informationen auch in Ihrer Einsatzumgebung die erwünschten Ergebnisse erzielen. Die Entscheidung darüber, ob und in welcher Form Sie die angebotenen Artikel und Informationen nutzen, liegt daher allein bei Ihnen. Mit Ausnahme der gesetzlichen Haftung für Vorsatz ist jede Haftung von Microsoft im Zusammenhang mit Ihrer Nutzung dieser Artikel oder Informationen ausgeschlossen.

Ihr Feedback an uns

 

Contact us for more help

Contact us for more help
Connect with Answer Desk for expert help.
Get more support from smallbusiness.support.microsoft.com