IIS 6.0 stellt keine Dateien mit unbekanntem MIME-Typ bereit

SPRACHE AUSWÄHLEN SPRACHE AUSWÄHLEN
Artikel-ID: 326965 - Produkte anzeigen, auf die sich dieser Artikel bezieht
Dieser Artikel ist eine Übersetzung des folgenden englischsprachigen Artikels der Microsoft Knowledge Base:
326965 IIS 6.0 does not serve unknown MIME types
Wichtig: Dieser Artikel enthält Informationen zum Bearbeiten der Metabasis. Stellen Sie vor dem Bearbeiten der Metabasis sicher, dass Sie über eine Sicherungskopie verfügen, die Sie wiederherstellen können, wenn Probleme auftreten. Informationen hierzu finden Sie im Hilfethema "Sicherungskopie erstellen/Konfiguration wiederherstellen" in der MMC (Microsoft Management Console).
Bitte beachten Sie: Bei diesem Artikel handelt es sich um eine Übersetzung aus dem Englischen. Es ist möglich, dass nachträgliche Änderungen bzw. Ergänzungen im englischen Originalartikel in dieser Übersetzung nicht berücksichtigt sind. Die in diesem Artikel enthaltenen Informationen basieren auf der/den englischsprachigen Produktversion(en). Die Richtigkeit dieser Informationen in Zusammenhang mit anderssprachigen Produktversionen wurde im Rahmen dieser Übersetzung nicht getestet. Microsoft stellt diese Informationen ohne Gewähr für Richtigkeit bzw. Funktionalität zur Verfügung und übernimmt auch keine Gewährleistung bezüglich der Vollständigkeit oder Richtigkeit der Übersetzung.
Alles erweitern | Alles schließen

Problembeschreibung

Wenn Sie eine Datei von einem IIS 6.0-Webserver anfordern, deren Dateinamenerweiterung kein definierter MIME-Typ auf dem Webserver ist, wird die folgende Fehlermeldung angezeigt:
HTTP-Fehler 404 - Datei oder Verzeichnis nicht gefunden.

Ursache

Bei früheren Versionen von IIS gab es eine MIME-Zuordnung über ein Platzhalterzeichen, sodass IIS jede beliebige Datei unabhängig von ihrer Erweiterung bereitstellen konnte. IIS 6.0 verfügt nicht über diese MIME-Zuordnung per Platzhalterzeichen und stellt keine Dateien mit Erweiterungen bereit, die nicht im MimeMap-Knoten der IIS-Metabasis definiert sind.

Lösung

Warnung: Durch eine unkorrekte Bearbeitung der Metabasis können schwerwiegende Probleme verursacht werden, die eine Neuinstallierung der Produkte erforderlich machen, die die Metabasis verwenden. Microsoft kann nicht dafür garantieren, dass Probleme infolge einer unkorrekten Bearbeitung der Metabasis behoben werden können. Es ist Ihr eigenes Risiko, die Metabasis zu bearbeiten.

Hinweis: Sichern Sie die Metabasis immer, bevor Sie sie bearbeiten.

Gehen Sie folgendermaßen vor, um einen MIME-Typ für eine spezielle Erweiterung zu definieren:
  1. Öffnen Sie die IIS-Microsoft Management Console (MMC), klicken Sie mit der rechten Maustaste auf den lokalen Computernamen, und klicken Sie auf Eigenschaften.
  2. Klicken Sie auf MIME-Typen.
  3. Klicken Sie auf Neu.
  4. Geben Sie im Feld Erweiterung die gewünschte Dateinamenerweiterung ein, zum Beispiel .pdb.
  5. Geben Sie im Feld MIME-Typ den Text application/octet-stream (Anwendung/Oktett-Stream) ein.
  6. Übernehmen Sie die neuen Einstellungen. Beachten Sie, dass Sie den WWW-Publishingdienst neu starten oder darauf warten müssen, dass der Workerprozess wiederverwendet wird, bevor die Änderungen wirksam werden. In diesem Beispiel stellt IIS nun Dateien mit der Erweiterung ".pdb" bereit.
Wenn alle Dateien unabhängig von der Dateinamenerweiterung bereitgestellt werden sollen (da beispielsweise nicht vorhersehbar ist, welche Dateien alle bereitgestellt werden), fügen Sie eine Platzhalterzeichen-Zuordnung hinzu:

Hinweis: Sie sollten die Platzhalterzuordnung nur als temporäre Lösung während der Problembehandlung zur IIS-MIME-Zuordnung hinzufügen. Nachdem Sie festgestellt haben, dass ein fehlender MIME-Typ die Ursache des Problems ist, entfernen Sie die Platzhalterzuordnung, und fügen Sie die spezielle Zuordnung für den MIME-Typ hinzu, mit dem Dateien bereitgestellt werden sollen.
  1. Öffnen Sie die IIS-Microsoft Management Console (MMC), klicken Sie mit der rechten Maustaste auf den lokalen Computernamen, und klicken Sie auf Eigenschaften.
  2. Klicken Sie auf MIME-Typen.
  3. Klicken Sie auf Neu.
  4. Geben Sie in dem Feld Erweiterung ein Sternchen (*) ein.
  5. Geben Sie im Feld MIME-Typ den Text application/octet-stream (Anwendung/Oktett-Stream) ein.
  6. Übernehmen Sie die neuen Einstellungen. Beachten Sie, dass Sie den WWW-Publishingdienst neu starten oder darauf warten müssen, dass der Workerprozess wiederverwendet wird, bevor die Änderungen wirksam werden.
Hinweis: Zusätzlich zu diesen Änderungen auf globaler Ebene in IIS können Sie erforderliche MIME-Typen auch auf niedrigeren Ebenen in der Metabasis hinzufügen. Auf diese Weise können Sie die Standorte oder Verzeichnisse angeben, die Inhalte mit einer speziellen Dateinamenerweiterung bereitstellen dürfen, statt global allen Standorten zu erlauben, Dateien mit dieser Erweiterung bereitzustellen.

Status

Es handelt sich hierbei um ein beabsichtigtes Verhalten.

Weitere Informationen

Weitere Informationen zum Arbeiten mit MIME-Typen finden Sie in der Produktdokumentation. Diese Dokumentation befindet sich auf folgender Microsoft-Website:
http://technet2.microsoft.com/WindowsServer/de/library/7641eea2-16e8-49b0-8387-e8c67da40ef71031.mspx?mfr=true
Sie können die Produktdokumentation auch über den IIS-Manager aufrufen. Weitere Informationen zum Zugriff auf diese Hilfefunktion finden Sie im folgenden Artikel der Microsoft Knowledge Base:
815127 Welcher Verfahrensweise: To: greift Sie zu Hilfe-IIS 6.0-Dokumentation

Eigenschaften

Artikel-ID: 326965 - Geändert am: Montag, 3. Dezember 2007 - Version: 6.1
Die Informationen in diesem Artikel beziehen sich auf:
  • Microsoft Internet Information Services 6.0
Keywords: 
kbprb kbpending KB326965
Microsoft stellt Ihnen die in der Knowledge Base angebotenen Artikel und Informationen als Service-Leistung zur Verfügung. Microsoft übernimmt keinerlei Gewährleistung dafür, dass die angebotenen Artikel und Informationen auch in Ihrer Einsatzumgebung die erwünschten Ergebnisse erzielen. Die Entscheidung darüber, ob und in welcher Form Sie die angebotenen Artikel und Informationen nutzen, liegt daher allein bei Ihnen. Mit Ausnahme der gesetzlichen Haftung für Vorsatz ist jede Haftung von Microsoft im Zusammenhang mit Ihrer Nutzung dieser Artikel oder Informationen ausgeschlossen.

Ihr Feedback an uns

 

Contact us for more help

Contact us for more help
Connect with Answer Desk for expert help.
Get more support from smallbusiness.support.microsoft.com