Fehler: Visual C++ .NET Compiler erzeugt zwei verschiedene systemeigene Typen für denselben booleschen Rückgabetyp

SPRACHE AUSWÄHLEN SPRACHE AUSWÄHLEN
Artikel-ID: 327097 - Produkte anzeigen, auf die sich dieser Artikel bezieht
Alles erweitern | Alles schließen

Auf dieser Seite

Problembeschreibung

Der Visual C++ .NET Compiler generiert beide NATIVE_TYPE_U1 und NATIVE_TYPE_VARIANTBOOL für den gleichen Wert Rückgabetyp, die mit MarshalAs(UnmanagedType::VariantBool) markiert ist.

Status

Microsoft hat bestätigt, dass es sich hierbei um ein Problem bei den in diesem Artikel Microsoft-Produkten handelt.

Weitere Informationen

Schritte zum Reproduzieren des Verhaltens

  1. Erstellen Sie in Visual C++ .NET eine neue verwaltete C++-Anwendung-Projekt mit dem Namen TestBoolean .
  2. Doppelklicken Sie auf die Datei TestBoolean.cpp im Projektmappen-Explorer und dann mit dem folgenden Code ersetzen den Code in der Datei:
    // This is the main project file for the Visual C++ Application project that is 
    // generated by using an Application Wizard.
    
    #include "stdafx.h"
    
    #using <mscorlib.dll>
    #include <tchar.h>
    
    using namespace System;
    
    __gc class TestBoolean
    {
    public:
    	[returnvalue:System::Runtime::InteropServices::MarshalAs
    	(System::Runtime::InteropServices::UnmanagedType::VariantBool)]
    	bool RetValBoolean ([System::Runtime::InteropServices::MarshalAs
    	(System::Runtime::InteropServices::UnmanagedType::VariantBool)] bool b)
    	{
    		return b;
    	}
    };
    
    int _tmain(void)
    {
    	TestBoolean *test = new TestBoolean();
    	Console::WriteLine(test->RetValBoolean(true));
    	return 0;
    }
    						
  3. Drücken Sie STRG + UMSCHALT + B , um das Projekt zu erstellen.
  4. Geben Sie an der Eingabeaufforderung den folgenden:
    	c:\>ildasm.exe /adv
    						
    das Ildasm im erweiterten Modus gestartet.
  5. Öffnen Sie TestBoolean.exe in Ildasm.

  6. Im Menü Ansicht klicken Sie auf Metalnfo und dann auf Anzeigen! .

    Überprüfen Sie die Metadaten, die erstellt wird. Sie sehen, dass der Compiler zwei unterschiedliche systemeigene Typen für den Rückgabewert ausgibt.
    Global fields
    -------------------------------------------------------
    
    Global MemberRefs
    -------------------------------------------------------
    
    TypeDef #1
    -------------------------------------------------------
    	TypDefName: TestBoolean  (02000002)
    	Flags     : [NotPublic] [AutoLayout] [Class] [AnsiClass]  (00000000)
    	Extends   : 01000008 [TypeRef] System.Object
    	Method #1 
    	-------------------------------------------------------
    		MethodName: RetValBoolean (06000003)
    		Flags     : [Public] [ReuseSlot]  (00000006)
    		RVA       : 0x00001000
    		ImplFlags : [IL] [Managed]  (00000000)
    		CallCnvntn: [DEFAULT]
    		hasThis 
    		ReturnType: Boolean
    		1 Arguments
    			Argument #1:  Boolean
    		3 Parameters
    			(0) ParamToken : (08000001) Name :  flags: [HasFieldMarshal]  (00002000)
    				NATIVE_TYPE_U1 
    			(0) ParamToken : (08000002) Name :  flags: [HasFieldMarshal]  (00002000)
    				NATIVE_TYPE_VARIANTBOOL 
    			(1) ParamToken : (08000003) Name : b flags: [HasFieldMarshal]  (00002000)
    				NATIVE_TYPE_VARIANTBOOL 
    					

Eigenschaften

Artikel-ID: 327097 - Geändert am: Dienstag, 27. September 2005 - Version: 1.6
Die Informationen in diesem Artikel beziehen sich auf:
  • Microsoft Visual C++ .NET 2002 Standard Edition
  • Microsoft Visual C++ .NET 2003 Standard Edition
Keywords: 
kbmt kbhotfixserver kbqfe kbbug kbcominterop kbnofix KB327097 KbMtde
Maschinell übersetzter Artikel
Wichtig: Dieser Artikel wurde maschinell und nicht von einem Menschen übersetzt. Die Microsoft Knowledge Base ist sehr umfangreich und ihre Inhalte werden ständig ergänzt beziehungsweise überarbeitet. Um Ihnen dennoch alle Inhalte auf Deutsch anbieten zu können, werden viele Artikel nicht von Menschen, sondern von Übersetzungsprogrammen übersetzt, die kontinuierlich optimiert werden. Doch noch sind maschinell übersetzte Texte in der Regel nicht perfekt, insbesondere hinsichtlich Grammatik und des Einsatzes von Fremdwörtern sowie Fachbegriffen. Microsoft übernimmt keine Gewähr für die sprachliche Qualität oder die technische Richtigkeit der Übersetzungen und ist nicht für Probleme haftbar, die direkt oder indirekt durch Übersetzungsfehler oder die Verwendung der übersetzten Inhalte durch Kunden entstehen könnten.
Den englischen Originalartikel können Sie über folgenden Link abrufen: 327097
Microsoft stellt Ihnen die in der Knowledge Base angebotenen Artikel und Informationen als Service-Leistung zur Verfügung. Microsoft übernimmt keinerlei Gewährleistung dafür, dass die angebotenen Artikel und Informationen auch in Ihrer Einsatzumgebung die erwünschten Ergebnisse erzielen. Die Entscheidung darüber, ob und in welcher Form Sie die angebotenen Artikel und Informationen nutzen, liegt daher allein bei Ihnen. Mit Ausnahme der gesetzlichen Haftung für Vorsatz ist jede Haftung von Microsoft im Zusammenhang mit Ihrer Nutzung dieser Artikel oder Informationen ausgeschlossen.

Ihr Feedback an uns

 

Contact us for more help

Contact us for more help
Connect with Answer Desk for expert help.
Get more support from smallbusiness.support.microsoft.com