Fehlermeldung beim Versuch, ein Service Pack in Windows XP zu installieren: "Windows hat festgestellt, dass eine oder mehrere Kernsystemdateien (Kernel) auf Ihrem Computer geändert worden sind"

SPRACHE AUSWÄHLEN SPRACHE AUSWÄHLEN
Artikel-ID: 327101 - Produkte anzeigen, auf die sich dieser Artikel bezieht
Dieser Artikel wurde zuvor veröffentlicht unter D327101
Alles erweitern | Alles schließen

Problembeschreibung

Wenn Sie versuchen, ein Windows XP-Service Pack auf einem Computer zu installieren, wird möglicherweise folgende Fehlermeldung angezeigt (sinngemäß):
Windows hat festgestellt, dass eine oder mehrere Kernsystemdateien (Kernel) auf Ihrem Computer geändert worden sind. Das Service Pack enthält aktualisierte Versionen dieser Dateien, die eine stabile Umgebung für Ihre Programme schaffen sollen. Aufgrund dieser Änderung wird das Service Pack nicht installiert. Weitere Informationen finden Sie im Knowledge Base-Artikel Q327101 unter "http://support.microsoft.com".

Ursache

Dieses Verhalten kann auftreten, wenn auf Ihrem Computer eine geänderte Version der Datei "Ntoskrnl.exe" installiert ist, welche die Befehlszeilenoption /KERNEL in der Datei "Boot.ini" verwendet. Dieses Problem kann seine Ursache in einem auf dem Computer installierten Drittanbieterprogramm haben, das die Grafiken anpasst, die beim Starten des Computers angezeigt werden. Von den folgenden Drittanbieterprogrammen ist beispielsweise bekannt, dass sie das beschriebene Problem hervorrufen können:
  • BootXP
  • LogonUI Boot Randomizer

Lösung

Zum Beheben des Problems müssen Sie das Drittanbieterprogramm, das das Problem verursacht, entfernen.

Warnung Das folgende Verfahren enthält Schritte, mit denen die Datei "Boot.ini" geändert wird. Eine fehlerhafte Konfiguration der Datei "Boot.ini" kann dazu führen, dass der Computer nicht mehr gestartet werden kann. Sie sollten die Datei "Boot.ini" daher sichern, bevor Sie diese Änderungen vornehmen. Weitere Informationen zum Sichern und Bearbeiten der Datei "Boot.ini" finden Sie im folgenden Artikel der Microsoft Knowledge Base:
289022 Bearbeiten der Datei Boot.ini in Windows XP
  1. Klicken Sie auf OK, um die Fehlermeldung zu schließen.
  2. Klicken Sie auf Start, klicken Sie auf Ausführen, und geben Sie appwiz.cpl ein. Anschließend klicken Sie auf OK.
  3. Klicken Sie auf das Programm, das die Grafiken beim Start des Computers anpasst, und klicken Sie anschließend auf Entfernen.
  4. Starten Sie den Computer neu. Versuchen Sie dann erneut, das Service Pack zu installieren. Gehen Sie zu Schritt 5, wenn das Problem weiterhin auftritt.
  5. Klicken Sie auf dem Desktop mit der rechten Maustaste auf Arbeitsplatz, und klicken Sie anschließend auf Eigenschaften.
  6. Klicken Sie auf der Registerkarte Erweitert unter Starten und Wiederherstellen auf Einstellungen.
  7. Klicken Sie unter Systemstart auf Bearbeiten.

    Die Datei "Boot.ini" wird im Windows-Editor geöffnet.
  8. Suchen Sie die Befehlszeilenoption /KERNEL=Dateiname, und löschen Sie diese.

    Hinweis Die Befehlszeilenoption /KERNEL=Dateiname ist ein optionaler Parameter. Normalerweise wird sie nur von Drittanbieterprogrammen verwendet, die den Kernel ändern. Sie können den gesamten Befehlszeilenoptionsparameter, der etwa folgendermaßen aussieht /kernel=kernel.exe, bedenkenlos löschen. Nachfolgend sehen Sie eine "Boot.ini"-Beispieldatei eines Windows XP Professional-basierten Computers, die eine /KERNEL=Dateiname-Befehlszeilenoption enthält:
    [Bootloader] timeout=30 default=multi(0)disk(0)rdisk(0)partition(1)\WINDOWS [Betriebssysteme] multi(0)disk(0)rdisk(0)partition(1)\WINDOWS="Microsoft Windows XP Professional" /fastdetect /kernel=ntkrnlmp.exe
    Nachdem Sie die Befehlszeilenoption /KERNEL=Dateiname gelöscht haben, sieht die "boot.ini"-Beispieldatei folgendermaßen aus:
    [Bootloader] timeout=30 default=multi(0)disk(0)rdisk(0)partition(1)\WINDOWS [Betriebssysteme] multi(0)disk(0)rdisk(0)partition(1)\WINDOWS="Microsoft Windows XP Professional" /fastdetect 
    Weitere Informationen zu Befehlszeilenoptionen finden Sie im folgenden Artikel der Microsoft Knowledge Base:
    833721 Verfügbare Befehlszeilenoptionen für die Boot.ini-Dateien von Windows XP und Windows Server 2003
  9. Speichern und schließen Sie die Datei "Boot.ini".
  10. Starten Sie den Computer neu.
  11. Versuchen Sie, das Windows XP-Service Pack zu installieren.
Hinweis Nachdem Sie die beschriebenen Schritte zur Problembehandlung ausgeführt haben, wird das Service Pack ohne Probleme installiert. Wird auf dem Computer jedoch eine geänderte Datei "Ntoskrnl.exe" ausgeführt, kann bei der Installation des Service Packs eine Meldung angezeigt werden, die besagt, dass das Service Pack-Setupprogramm die geänderte Datei "Ntoskrnl.exe" durch eine aktualisierte Version ersetzen wird. Weitere Hinweise finden Sie im Abschnitt "Weitere Informationen" in diesem Artikel.

Status

Es handelt sich hierbei um ein beabsichtigtes Verhalten.

Weitere Informationen

Weitere Informationen dazu, was geschieht, wenn Sie eine geänderte Datei "Ntoskrnl.exe" verwenden, finden Sie im folgenden Artikel der Microsoft Knowledge Base:
327120 Fehlermeldung: Windows Service Pack 1 hat festgestellt, dass eine oder mehrere Kernsystemdateien auf Ihrem Computer geändert worden sind

Der im Microsoft Knowledge Base-Artikel 327120 im Abschnitt "Problembeschreibung" beschriebene Fehler kann auch bei der Installation von Windows XP Service Pack 2 (SP2) oder Windows XP Service Pack 3 (SP3) auftreten.

Die in diesem Artikel genannten Drittanbieterprodukte stammen von Herstellern, die von Microsoft unabhängig sind. Microsoft gewährt keine implizite oder sonstige Garantie in Bezug auf die Leistung oder Zuverlässigkeit dieser Produkte.

Eigenschaften

Artikel-ID: 327101 - Geändert am: Dienstag, 30. Juni 2009 - Version: 6.1
Die Informationen in diesem Artikel beziehen sich auf:
  • Microsoft Windows XP Service Pack 3
  • Microsoft Windows XP Home Edition SP1
  • Microsoft Windows XP Professional SP1
  • Microsoft Windows XP Home Edition SP2
  • Microsoft Windows XP Professional SP2
Keywords: 
kbenv kberrmsg kbbug kbnofix KB327101
Microsoft stellt Ihnen die in der Knowledge Base angebotenen Artikel und Informationen als Service-Leistung zur Verfügung. Microsoft übernimmt keinerlei Gewährleistung dafür, dass die angebotenen Artikel und Informationen auch in Ihrer Einsatzumgebung die erwünschten Ergebnisse erzielen. Die Entscheidung darüber, ob und in welcher Form Sie die angebotenen Artikel und Informationen nutzen, liegt daher allein bei Ihnen. Mit Ausnahme der gesetzlichen Haftung für Vorsatz ist jede Haftung von Microsoft im Zusammenhang mit Ihrer Nutzung dieser Artikel oder Informationen ausgeschlossen.

Ihr Feedback an uns

 

Contact us for more help

Contact us for more help
Connect with Answer Desk for expert help.
Get more support from smallbusiness.support.microsoft.com