Aktivieren und Deaktivieren von ISAPI-Erweiterungen und CGI-Anwendungen in IIS 6.0

SPRACHE AUSWÄHLEN SPRACHE AUSWÄHLEN
Artikel-ID: 328360 - Produkte anzeigen, auf die sich dieser Artikel bezieht
Alles erweitern | Alles schließen

Auf dieser Seite

Zusammenfassung

In diesem Artikel wird Schritt für Schritt das Aktivieren und Deaktivieren von ISAPI-Erweiterungen (ISAPI = Internet Server Application Programming Interface) und CGI-Anwendungen (CGI = Common Gateway Interface) in Internet Information Services (IIS) 6.0 beschrieben.

Mit dem Befehlszeilenskript "Iisext.vbs", das sich im Verzeichnis "Systemvolume\System32" (standardmäßig ist dies das Verzeichnis "Windows\System32") befindet, kann ein Serveradministrator Dateien aktivieren und deaktivieren, die in der Einschränkungsliste für Webdiensterweiterungen (WebSvcExtRestrictionList) verzeichnet sind. Bei diesen Dateien kann es sich entweder um ISAPI-Erweiterungen oder CGI-Anwendungen handeln.

Hinweis Bevor Sie eine Webdiensterweiterung aktivieren oder deaktivieren können, müssen Sie sie der Einschränkungsliste für Webdiensterweiterungen hinzufügen. Weitere Informationen finden Sie im folgenden Artikel der Microsoft Knowledge Base:
328419 Hinzufügen und Entfernen von Webdiensterweiterungsdateien in IIS 6.0
Zum Aktivieren von Webdiensterweiterungsdateien wird die folgende Syntax verwendet:
IisExt /EnFile Laufwerk:\Pfad\Dateiname [/s Computer [/u [Domäne\]Benutzer/p Kennwort]]
De Syntax zum Deaktivieren von Webdiensterweiterungsdateien lautet wie folgt:
IisExt /RmFile Laufwerk:\Pfad\Dateiname [/s Computer [/u [Domäne\]Benutzer [/p Kennwort]]]

Aktivieren von Webdiensterweiterungsdateien

In diesem Abschnitt wird das Aktivieren von Webdiensterweiterungen beschrieben. Detaillierte Informationen zu den in den Beispielen verwendeten Befehlszeilenoptionen finden Sie im nachstehenden Abschnitt Parameter in diesem Artikel.

Aktivieren von Webdiensterweiterungsdateien auf einem lokalen Server

Hinweis In diesem Beispiel lautet der Name der Webdiensterweiterungsdatei "Test.exe".

Um Webdiensterweiterungsdateien auf einem lokalen Server zu aktivieren, wechseln Sie in einer Eingabeaufforderung zu dem Ordner "Systemvolume\System32" (standardmäßig "Windows\System32"), und geben Sie dann Folgendes ein:
iisext /EnFile c:\Source\Test.exe
Sie erhalten folgende Antwort:
Verbindung zum Server wird hergestellt ...Fertig.
Die Aktivierung der Erweiterungsdatei wurde fertig gestellt.

Aktivieren von Webdiensterweiterungsdateien auf einem Remoteserver

Hinweis In diesem Beispiel lautet der Name der Webdiensterweiterungsdatei "Test.dll"

Um Webdiensterweiterungsdateien auf einem Remoteserver zu aktivieren, wechseln Sie in einer Eingabeaufforderung zu dem Ordner "Systemvolume\System32" (standardmäßig "Windows\System32"), und geben Sie dann Folgendes ein:
iisext /EnFile c:\Source\Test.dll /s Computername /u Domäne\Benutzer /p Kennwort
Sie erhalten folgende Antwort:
Verbindung zum Server wird hergestellt ...Fertig.
Die Aktivierung der Erweiterungsdatei wurde fertig gestellt.

Deaktivieren von Webdiensterweiterungsdateien

In diesem Abschnitt wird das Deaktivieren von Webdiensterweiterungen beschrieben. Detaillierte Informationen zu den in den Beispielen verwendeten Befehlszeilenoptionen finden Sie im nachstehenden Abschnitt Parameter in diesem Artikel.

Deaktivieren von Webdiensterweiterungsdateien auf einem lokalen Server

Hinweis In diesem Beispiel lautet der Name der Webdiensterweiterungsdatei "Test.exe".

Um Webdiensterweiterungsdateien auf einem lokalen Server zu deaktivieren, wechseln Sie in einer Eingabeaufforderung zu dem Ordner "Systemvolume\System32" (standardmäßig "Windows\System32"), und geben Sie dann Folgendes ein:
iisext /DisFile c:\Source\Test.exe
Sie erhalten folgende Antwort:
Verbindung zum Server wird hergestellt ...Fertig.
Die Deaktivierung der Erweiterungsdatei wurde fertig gestellt.

Deaktivieren von Webdiensterweiterungsdateien auf einem Remoteserver

Hinweis In diesem Beispiel lautet der Name der Webdiensterweiterungsdatei "Test.dll".

Um Webdiensterweiterungsdateien auf einem Remoteserver zu deaktivieren, wechseln Sie in einer Eingabeaufforderung zu dem Ordner "Systemvolume\System32" (standardmäßig "Windows\System32"), und geben Sie dann Folgendes ein:
iisext /DisFile c:\Source\Test.dll /s Computername /u Domäne\Benutzer /p Kennwort
Sie erhalten folgende Antwort:
Verbindung zum Server wird hergestellt ...Fertig.
Die Deaktivierung der Erweiterungsdatei wurde fertig gestellt.

Parameter

  • Laufwerk:\Pfad\Dateiname: Dieser Parameter gibt den Dateinamen und den Pfad der Webdiensterweiterungsdatei an, die hinzugefügt werden soll.
  • /s Computer: Dieser Parameter gibt den Netzwerknamen oder die IP-Adresse des Remotecomputers an. Wenn dieser Parameter nicht verwendet wird, wird das Skript standardmäßig auf dem lokalen Computer ausgeführt.
  • /u Domäne\Benutzer: Dieser Parameter benennt das Benutzerkonto, das auf dem Remotecomputer über Administratorberechtigungen verfügt und unter dem das Skript ausgeführt wird. Das Skript verwendet die Anmeldeinformationen für eine lokale Anmeldung, wenn diese Option nicht angegeben wird.
  • /p Kennwort: Mit diesem Parameter wird das Kennwort für das Konto angegeben, das in Verbindung mit dem Parameter /u verwendet wird. Wenn der Parameter /s nicht verwendet wird und ein Kennwort erforderlich ist, wird der Benutzer zur Eingabe des Kennworts aufgefordert. Das eingegebene Kennwort wird dabei verdeckt.
  • /?: Dieser Parameter zeigt Hilfeinformationen in der Eingabeaufforderung an.

Informationsquellen

Weitere Informationen finden Sie in folgendem Artikel der Microsoft Knowledge Base:
328505 Auflisten von Webservererweiterungen und Erweiterungsdateien in IIS 6.0
Hinweis Dies ist ein Artikel, der im Schnellverfahren direkt von der Microsoft-Supportorganisation erstellt wurde. Die hierin enthaltenen Informationen werden als Reaktion auf neue Probleme wie besehen bereitgestellt. Da dieser Artikel im Schnellverfahren erstellt wurde, kann er Tippfehler enthalten und zu einem späteren Zeitpunkt ohne vorherige Ankündigung überarbeitet werden. Weitere zu berücksichtigende Informationen finden Sie in den Nutzungsbedingungen.

Eigenschaften

Artikel-ID: 328360 - Geändert am: Freitag, 29. März 2013 - Version: 1.0
Die Informationen in diesem Artikel beziehen sich auf:
  • Microsoft Internet Information Services 6.0
  • Microsoft Windows Server 2003, Datacenter Edition (32-bit x86)
  • Microsoft Windows Server 2003, Enterprise Edition (32-bit x86)
  • Microsoft Windows Server 2003, Standard Edition (32-bit x86)
  • Microsoft Windows Server 2003, Web Edition
  • Microsoft Windows Small Business Server 2003 Premium Edition
  • Microsoft Windows Small Business Server 2003 Standard Edition
Keywords: 
kbwebservices kbappservices kbhowtomaster KB328360
Microsoft stellt Ihnen die in der Knowledge Base angebotenen Artikel und Informationen als Service-Leistung zur Verfügung. Microsoft übernimmt keinerlei Gewährleistung dafür, dass die angebotenen Artikel und Informationen auch in Ihrer Einsatzumgebung die erwünschten Ergebnisse erzielen. Die Entscheidung darüber, ob und in welcher Form Sie die angebotenen Artikel und Informationen nutzen, liegt daher allein bei Ihnen. Mit Ausnahme der gesetzlichen Haftung für Vorsatz ist jede Haftung von Microsoft im Zusammenhang mit Ihrer Nutzung dieser Artikel oder Informationen ausgeschlossen.

Ihr Feedback an uns

 

Contact us for more help

Contact us for more help
Connect with Answer Desk for expert help.
Get more support from smallbusiness.support.microsoft.com