Problembehandlung bei fehlenden Symbolen für Netzwerk- und DFÜ-Verbindungen

SPRACHE AUSWÄHLEN SPRACHE AUSWÄHLEN
Artikel-ID: 329050 - Produkte anzeigen, auf die sich dieser Artikel bezieht
Dieser Artikel ist eine Übersetzung des folgenden englischsprachigen Artikels der Microsoft Knowledge Base:
329050 Troubleshooting missing network and dial-up connections icons
In Artikel 825826 wird dieses Thema für Microsoft Windows XP und Microsoft Windows Server 2003 behandelt.
Bitte beachten Sie: Bei diesem Artikel handelt es sich um eine Übersetzung aus dem Englischen. Es ist möglich, dass nachträgliche Änderungen bzw. Ergänzungen im englischen Originalartikel in dieser Übersetzung nicht berücksichtigt sind. Die in diesem Artikel enthaltenen Informationen basieren auf der/den englischsprachigen Produktversion(en). Die Richtigkeit dieser Informationen in Zusammenhang mit anderssprachigen Produktversionen wurde im Rahmen dieser Übersetzung nicht getestet. Microsoft stellt diese Informationen ohne Gewähr für Richtigkeit bzw. Funktionalität zur Verfügung und übernimmt auch keine Gewährleistung bezüglich der Vollständigkeit oder Richtigkeit der Übersetzung.
Alles erweitern | Alles schließen

Zusammenfassung

Dieser Artikel beschreibt Methoden zur Problembehandlung bei fehlenden Symbolen für Netzwerk- und DFÜ-Verbindungen. Wenn Sie auf Start klicken, auf Einstellungen zeigen und anschließend auf Netzwerk- und DFÜ-Verbindungen doppelklicken, oder wenn Sie auf dem Desktop mit der rechten Maustaste auf Netzwerkumgebung klicken und dann auf Eigenschaften klicken, können folgende Probleme auftreten:
  • Das Symbol LAN-Verbindung fehlt.
  • Die Symbole für DFÜ-Verbindungen fehlen.
  • Das Symbol für den Assistenten Neue Verbindung erstellen fehlt.
  • Nur das Symbol für Neue Verbindung erstellen, bzw. die Symbole für eine oder mehrere DFÜ-Verbindungen werden angezeigt.
  • Wenn Sie auf das Menü Erweitert und dann auf Erweiterte Einstellungen klicken, erscheint im Fensterbereich Verbindungen nur der Eintrag [RAS-Verbindungen].
  • Der Explorer für Netzwerk- und DFÜ-Verbindungen reagiert nicht mehr (hängt), wenn Sie eine Netzwerkverbindung wählen und dann auf Eigenschaften klicken.
Trotz dieser Probleme funktioniert die Netzwerkverbindung weiterhin korrekt, und der Befehl Ipconfig liefert weiterhin alle Verbindungs- und Adapterinformationen.

Weitere Informationen

Gehen Sie folgendermaßen vor, um diese Probleme zu beheben:
  1. Überprüfen Sie die Netzwerkadapter-Einstellungen:
    1. Klicken Sie mit der rechten Maustaste auf Arbeitsplatz, und klicken Sie anschließend auf Eigenschaften.
    2. Klicken Sie auf die Registerkarte Hardware und anschließend auf Geräte-Manager.
    3. Erweitern Sie den Punkt Netzwerkadapter, und überprüfen Sie, ob die korrekte Netzwerkkarte angezeigt wird.
    4. Doppelklicken Sie auf die Netzwerkkarte, und überprüfen Sie, ob unter der Registerkarte Allgemein im Feld Gerätestatus die Nachricht "Das Gerät ist betriebsbereit" erscheint.
  2. Überprüfen Sie, ob die Dienste gestartet sind:
    1. Klicken Sie mit der rechten Maustaste auf Arbeitsplatz und klicken Sie anschließend auf Verwalten.
    2. Erweitern Sie den Eintrag Dienste und Anwendungen, und wählen Sie Dienste.
    3. Überprüfen Sie im rechten Fensterbereich, ob die folgenden Dienste gestartet sind:
      • Remoteprozeduraufruf (RPC)
      • Netzwerkverbindungen (dieser Dienst ist abhängig vom RPC-Dienst)
      • Plug & Play
      • COM+-Ereignissystem (dieser Dienst ist abhängig vom RPC-Dienst)
      • RAS-Verbindungsverwaltung(dieser Dienst ist abhängig vom Telefoniedienst)
      • Telefonie (dieser Dienst ist abhängig von den Diensten RPC und PnP)
  3. Überprüfen Sie die Anmeldeeinstellung:
    1. Doppelklicken Sie auf den Dienst COM+ -Ereignissystem.
    2. Klicken Sie auf die Registerkarte Anmelden.
    3. Überprüfen Sie unter Anmelden als:, dass Lokales Systemkonto aktiviert ist. Dies ist die Standardeinstellung.
  4. Überprüfen Sie die Desktop-Interaktionseinstellung:
    1. Doppelklicken Sie auf den Dienst Netzwerkverbindungen.
    2. Überprüfen Sie unter Lokales Systemkonto, ob der Dienst ausgeführt wird.
    3. Überprüfen Sie, ob die Option Datenaustausch zwischen Dienst und Desktop zulassen aktiviert ist.
  5. Überprüfen Sie die Einstellung für Netzwerkdienste:
    1. Doppelklicken Sie in der Systemsteuerung auf Software.
    2. Klicken Sie auf Windows-Komponenten hinzufügen/entfernen.
    3. Überprüfen Sie unter Netzwerkdienste, ob Einfache TCP/IP-Dienste aktiviert ist.
  6. Überprüfen Sie, ob die im folgenden Artikel der Microsoft Knowledge Base aufgeführten Netzwerk-DLLs korrekt registriert wurden: Weitere Informationen finden Sie im folgenden Artikel der Microsoft Knowledge Base:
    269019 Ordner-Symbole "Netzwerk- und DFÜ-Verbindung" die fehlen
  7. Geben Sie in einer Eingabeaufforderung sfc /purgecache ein, und drücken Sie dann die [EINGABETASTE]. Das Systemdatei-Überprüfungsprogramm von Windows wird gestartet. Überprüfen Sie, ob alle geschützten Windows-Dateien im Ordner "System32" intakt sind.
  8. Überprüfen Sie, ob die Registrierungsschlüssel intakt und korrekt sind:
    1. Starten Sie den Registrierungseditor.
    2. Klicken Sie auf den folgenden Registrierungsschlüssel:
      HKEY_CLASSES_ROOT\Interface
      Falls der Schlüssel noch nicht vorhanden ist, erstellen Sie ihn.
    3. Vergewissern Sie sich, dass der Wert für diesen Schlüssel wie folgt lautet:
      {0000010C-0000-0000-C000-000000000046}
      Ist dies nicht der Fall, ändern Sie diesen Wert entsprechend. Weitere Informationen finden Sie im folgenden Artikel der Microsoft Knowledge Base:
      269019 Ordner-Symbole "Netzwerk- und DFÜ-Verbindung" die fehlen
  9. Ändern Sie die Einstellung Standardidentitätswechselebene mithilfe von Dcomcnfg.exe:
    1. Klicken Sie auf Start und dann auf Ausführen, geben Sie dcomcnfg ein, und klicken Sie anschließend auf OK.
    2. Klicken Sie auf der Registerkarte Standardeigenschaften im Feld Standardidentitätswechselebene auf eine beliebige Einstellung außer Anonym. Weitere Informationen finden Sie im folgenden Artikel der Microsoft Knowledge Base:
      273461 Wenn Sie Dcomcnfg.exe verwenden, um die standardmäßige Identitätswechselebene zu anonyme festzulegen, werden Netzwerk und DFÜ-Verbindungssymbole ausgeblendet
  10. Wenn nur die Symbole für DFÜ-Verbindungen fehlen, fügen Sie vorübergehend ein Schein-Standardmodem hinzu, und stellen Sie fest, ob die Symbole dann angezeigt werden.
  11. Entfernen Sie das Service Pack für das neueste Windows-Betriebssystem, und installieren Sie es dann neu. Weitere Informationen zum Beziehen des neuesten Service Packs für Windows 2000 finden Sie im folgenden Artikel der Microsoft Knowledge Base:
    260910 Wie Sie das neueste Service Pack für Windows 2000 erhalten
  12. Stellen Sie sicher, dass keine nicht verfügbaren, deaktivierten oder versteckten Netzwerkadapter auf Ihrem Computer vorhanden sind. Weitere Informationen zur Vorgehensweise finden Sie im folgenden Artikel der Microsoft Knowledge Base:
    269155 Fehlermeldung, wenn Sie versuchen, IP-Adresse auf einen Netzwerkadapter festzulegen
  13. Entfernen Sie den Netzwerkadapter und installieren Sie ihn dann neu:
    1. Doppelklicken Sie in der Systemsteuerung auf Hardware.
    2. Entfernen Sie den Netzwerkadapter.
    3. Starten Sie den Computer neu, und lassen Sie das System die Treiber für den Netzwerkadapter automatisch finden und installieren.
  14. Entfernen Sie eventuell vorhandene Software zur Verwaltung von Fremdanbieter-Netzwerkadaptern. Entfernen Sie vorübergehend alle Teaming-Software. Die folgende Kombination ist als inkompatibel bekannt:
    Dual-Port Intel Pro 100+-Serveradapter mit Intel-Teamingsoftware bei Ausführung einer SNMP-Komponente (wie zum Beispiel Dell Open Manage Server Agents).
    Wenn Sie mit dieser Kombination arbeiten, entfernen Sie die Dell Open Manage Server Agents. Wenn Sie eine aktualisierte Version oder weitere Informationen wünschen, setzen Sie sich mit dem Hersteller des entsprechenden Netzwerkadapters oder mit dem Software-Fremdanbieter in Verbindung.
  15. Gehen Sie folgendermaßen vor, falls die Verbindung nur dann gelöscht wird, wenn ein Benutzer tatsächlich mit dem Netz verbunden ist:
    1. Starten Sie den Computer neu, während er nicht an das Netzwerk angeschlossen ist, um zu sehen, ob ein Gruppenrichtlinienobjekt (Group Policy object, GPO) heruntergeladen wird.
    2. Starten Sie GPresult, um herauszufinden, welche GPOs angewandt werden.
    3. Suchen und öffnen Sie Gruppenrichtlinie/Benutzerkonfiguration/Windows-Einstellungen/Internet Explorer-Wartung/Verbindung/Verbindungseinstellungen/. Deaktivieren Sie das Kontrollkästchen Delete existing connection settings if present. Weitere Informationen finden Sie im folgenden Artikel der Microsoft Knowledge Base:
      321709 Welcher VERFAHRENSWEISE: TO: Sie verwenden in Windows 2000 das Gruppenrichtlinienergebnistool
  16. Geben Sie bei der Eingabeaufforderung winmgmt /clearadap ein, und drücken Sie die [EINGABETASTE]. Mit diesem Befehl werden alle Werte für WMI aus dem Performance-Registrierungsschlüssel des Dienstes gelöscht. Weitere Informationen finden Sie im folgenden Artikel der Microsoft Knowledge Base:
    266416 Behandlung von WinMgmt-Fehlermeldungen zu Leistungsindikatoren
Die in diesem Artikel genannten Fremdanbieterprodukte stammen von Herstellern, die von Microsoft unabhängig sind. Microsoft gewährt keine implizite oder sonstige Garantie in Bezug auf die Leistung oder Zuverlässigkeit dieser Produkte.

Verweise

Weitere Informationen finden Sie in den folgenden Artikeln der Microsoft Knowledge Base:
254631 Fehlende Symbole für Netzwerk- und DFÜ-Verbindungen
273461 Wenn Sie Dcomcnfg.exe verwenden, um die standardmäßige Identitätswechselebene zu anonyme festzulegen, werden Netzwerk und DFÜ-Verbindungssymbole ausgeblendet
269019 Ordner-Symbole "Netzwerk- und DFÜ-Verbindung" die fehlen

Eigenschaften

Artikel-ID: 329050 - Geändert am: Samstag, 21. Januar 2006 - Version: 6.0
Die Informationen in diesem Artikel beziehen sich auf:
  • Microsoft Windows 2000 Advanced Server
  • Microsoft Windows 2000 Advanced Server
  • Microsoft Windows 2000 Advanced Server
  • Microsoft Windows 2000 Service Pack 1
  • Microsoft Windows 2000 Service Pack 2
  • Microsoft Windows 2000 Service Pack 3
  • Microsoft Windows 2000 Service Pack 1
  • Microsoft Windows 2000 Service Pack 2
  • Microsoft Windows 2000 Service Pack 3
Keywords: 
kbhowto KB329050
Microsoft stellt Ihnen die in der Knowledge Base angebotenen Artikel und Informationen als Service-Leistung zur Verfügung. Microsoft übernimmt keinerlei Gewährleistung dafür, dass die angebotenen Artikel und Informationen auch in Ihrer Einsatzumgebung die erwünschten Ergebnisse erzielen. Die Entscheidung darüber, ob und in welcher Form Sie die angebotenen Artikel und Informationen nutzen, liegt daher allein bei Ihnen. Mit Ausnahme der gesetzlichen Haftung für Vorsatz ist jede Haftung von Microsoft im Zusammenhang mit Ihrer Nutzung dieser Artikel oder Informationen ausgeschlossen.

Ihr Feedback an uns

 

Contact us for more help

Contact us for more help
Connect with Answer Desk for expert help.
Get more support from smallbusiness.support.microsoft.com