ICF in Windows XP SP1 und Windows Server 2003 blockiert nicht angeforderten eingehenden Unicast-, Multicast- und Broadcast-Verkehr

SPRACHE AUSWÄHLEN SPRACHE AUSWÄHLEN
Artikel-ID: 329928 - Produkte anzeigen, auf die sich dieser Artikel bezieht
Dieser Artikel ist eine Übersetzung des folgenden englischsprachigen Artikels der Microsoft Knowledge Base:
329928 ICF in Windows XP SP1 and Windows Server 2003 blocks unsolicited inbound unicast, multicast, and broadcast traffic
Bitte beachten Sie: Bei diesem Artikel handelt es sich um eine Übersetzung aus dem Englischen. Es ist möglich, dass nachträgliche Änderungen bzw. Ergänzungen im englischen Originalartikel in dieser Übersetzung nicht berücksichtigt sind. Die in diesem Artikel enthaltenen Informationen basieren auf der/den englischsprachigen Produktversion(en). Die Richtigkeit dieser Informationen in Zusammenhang mit anderssprachigen Produktversionen wurde im Rahmen dieser Übersetzung nicht getestet. Microsoft stellt diese Informationen ohne Gewähr für Richtigkeit bzw. Funktionalität zur Verfügung und übernimmt auch keine Gewährleistung bezüglich der Vollständigkeit oder Richtigkeit der Übersetzung.
Alles erweitern | Alles schließen

Einführung

Die Funktion "Internetverbindungsfirewall" (Internet Connection Firewall, ICF) in der ursprünglichen Version von Windows XP prüft nur eingehenden Unicast-Verkehr. Seit Windows XP Service Pack 1 (SP1) und Windows Server 2003 prüft und verwirft (blockiert) ICF unerwünschten eingehenden Unicast-, Multicast- und Broadcast-Verkehr.

Hinweis: In Windows XP Service Pack 2 (SP2) heißt das ICF entsprechende Feature "Windows-Firewall" (WF).

Weitere Informationen

Unicast-Verkehr wird zwischen einem einzelnen Absender und einem einzelnen Empfänger im Netzwerk übertragen. Broadcast-Verkehr wird an alle Geräte im Netzwerk übertragen. Multicast-Verkehr wird an alle Geräte im Netzwerk übertragen, die ihn anfordern. Multicast-Verkehr wird zum Beispiel an ein ausgeführtes Programm oder einen ausgeführten Dienst übertragen, der Multicast-Verkehr "abhört".

Seit Windows XP SP1 blockiert ICF/WF sämtlichen eingehenden Unicast-, Multicast- und Broadcast-Verkehr. In Windows XP Tablet PC Edition und Windows XP Media Center Edition ist SP1 bereits enthalten.

Wenn Sie Broadcast- oder Multicast-Verkehr durch eine Firewall zulassen möchten, müssen Sie die entsprechenden Ports manuell öffnen. Wenn Sie einen Port öffnen, sind alle Arten von Verkehr durch diesen Port erlaubt. Wenn Sie z. B. TCP-Port 80 öffnen, ist eingehender Unicast-, Broadcast- und Multicast-Verkehr auf diesem Port und Protokoll zugelassen.

Weitere Informationen über das manuelle Öffnen von Ports finden Sie im folgenden Artikel der Microsoft Knowledge Base:
308127 Manuelles Öffnen von Ports der Internetverbindungsfirewall in Windows XP
Weitere Informationen über ICF in Windows XP finden Sie im folgenden Artikel der Microsoft Knowledge Base:
320855 Beschreibung der Windows XP-Internetverbindungsfirewall

Eigenschaften

Artikel-ID: 329928 - Geändert am: Samstag, 1. Dezember 2007 - Version: 3.4
Die Informationen in diesem Artikel beziehen sich auf:
  • Microsoft Windows Server 2003, 64-Bit Datacenter Edition
  • Microsoft Windows Server 2003, Enterprise x64 Edition
  • Microsoft Windows Server 2003, Datacenter Edition (32-bit x86)
  • Microsoft Windows Server 2003, Enterprise Edition (32-bit x86)
  • Microsoft Windows Server 2003, Standard Edition (32-bit x86)
  • Microsoft Windows Server 2003, Web Edition
  • Microsoft Windows XP Professional
  • Microsoft Windows XP Home Edition
  • Microsoft Windows XP Tablet PC Edition
  • Microsoft Windows XP Media Center Edition
  • Microsoft Windows XP Professional x64 Edition
Keywords: 
kbinfo kbfirewall kbenv KB329928
Microsoft stellt Ihnen die in der Knowledge Base angebotenen Artikel und Informationen als Service-Leistung zur Verfügung. Microsoft übernimmt keinerlei Gewährleistung dafür, dass die angebotenen Artikel und Informationen auch in Ihrer Einsatzumgebung die erwünschten Ergebnisse erzielen. Die Entscheidung darüber, ob und in welcher Form Sie die angebotenen Artikel und Informationen nutzen, liegt daher allein bei Ihnen. Mit Ausnahme der gesetzlichen Haftung für Vorsatz ist jede Haftung von Microsoft im Zusammenhang mit Ihrer Nutzung dieser Artikel oder Informationen ausgeschlossen.

Ihr Feedback an uns

 

Contact us for more help

Contact us for more help
Connect with Answer Desk for expert help.
Get more support from smallbusiness.support.microsoft.com