OFF2000: Versionslose Dateien werden nach der Installation eines Office 2000-Service Packs oder -Updates nicht aktualisiert

SPRACHE AUSWÄHLEN SPRACHE AUSWÄHLEN
Artikel-ID: 331976 - Produkte anzeigen, auf die sich dieser Artikel bezieht
Dieser Artikel wurde zuvor veröffentlicht unter D331976
Dieser Artikel wurde archiviert. Er wird im vorliegenden Zustand bereitgestellt und nicht mehr aktualisiert.
Dieser Artikel ist eine Übersetzung des folgenden englischsprachigen Artikels der Microsoft Knowledge Base:
331976 OFF2000: Unversioned Files Are Not Updated After You Install an Office 2000 Service Pack, Hotfix, or Patch
Alles erweitern | Alles schließen

Problembeschreibung

Wenn Sie ein Office 2000-Service Pack oder -Update installieren, werden einige versionslose Office 2000-Dateien auf Ihrer Festplatte möglicherweise nicht wie vorgesehen aktualisiert. Versionslose Dateien in Office 2000 weisen die folgenden Dateinamenerweiterungen auf:
.aw
.chm
.lex
.mda
.mde
.ppa
.xla
acwz*.mde
Hinweis: Als versionslose Dateien werden Dateien bezeichnet, die keine Versionsnummern verwenden.

Ursache

Dieses Problem tritt auf, wenn versionslose Dateien auf irgendeine Weise geändert werden. Beispielsweise werden einige Dateien automatisch von Office 2000 geändert, wenn Sie eine Funktion eines Office 2000-Programms verwenden. Windows Installer behandelt diese Dateien als vom Benutzer geänderte versionslose Dateien.

Wenn eine Datei geändert wird, wird in den Eigenschaften der Datei für Geändert am ein späteres Datum als für Erstellt angegeben. (Klicken Sie zum Anzeigen der Datumseigenschaften einer Datei mit der rechten Maustaste auf die Datei, klicken Sie auf Eigenschaften und klicken Sie anschließend auf die Registerkarte Allgemein.) Windows Installer vergleicht bei versionslosen Dateien das Erstellt-Datum mit dem Geändert am-Datum, um zu ermitteln, ob die vorhandene Datei sicher mit der in dem Service Pack oder Update enthaltenen Version aktualisiert werden kann. Mit diesem Mechanismus soll sichergestellt werden, dass keine vom Benutzer geänderten versionslosen Dateien auf der Festplatte überschrieben werden.

Wenn Sie also ein Office 2000-Service Pack oder -Update installieren, das eine aktualisierte Version einer geänderten versionslosen Datei enthält, erkennt Windows Installer die geänderte Version der Datei auf der Festplatte und aktualisiert sie nicht mit der in dem Service Pack oder Update enthaltenen Version.

Abhilfe

Suchen Sie die versionslosen Office 2000-Dateien auf Ihrer Festplatte, die von dem anzuwendenden Office 2000-Update betroffen wären, und benennen Sie sie um, um dieses Problem zu umgehen. Sie müssen dies vor der Anwendung des Updates tun. Installieren Sie nach dem Umbenennen der Dateien das Update an. Wenn Sie auf diese Weise vorgehen, erkennt Windows Installer die Dateien korrekt und installiert die aktualisierten Versionen.

Wichtig: Achten Sie darauf, nur die versionslosen Office 2000-Dateien umzubenennen, die in dem anzuwendenden Service Pack oder Update enthalten sind. Lesen Sie vor dem Durchführen dieser Prozedur die Dokumentation zu dem Service Pack oder Update, um zu bestimmen, welche versionslosen Dateien von dem Service Pack oder Update aktualisiert werden. Eine Liste der Dateinamenerweiterungen, die von versionslosen Office 2000-Dateien verwendet werden, finden Sie in diesem Artikel im Abschnitt "Problembeschreibung".

Gehen Sie folgendermaßen vor, um versionslose Office 2000-Dateien umzubenennen.

Hinweis: Da es verschiedene Windows-Versionen gibt, können die folgenden Schritte auf Ihrem Computer anders aussehen. Lesen Sie in diesem Fall in Ihrer Produktdokumentation nach, wie diese Schritte auszuführen sind.

  1. Klicken Sie auf Start und anschließend auf Suchen.
  2. Klicken Sie auf Alle Dateien und Ordner.
  3. Geben Sie im Feld Suchen in den Ordner Laufwerk:\Programme\Microsoft Office\Office\1033 an, wobei Laufwerk das Laufwerk ist, auf dem Office 2000 installiert ist.

    Hinweis: Dies ist der Standard-Installationsort.
  4. Geben Sie in das Feld Gesamter oder Teil des Dateinamens die Namen der versionslosen Dateien ein, die Sie umbenennen wollen, und klicken Sie anschließend auf Suchen.
  5. Klicken Sie im Fenster mit den Suchergebnissen mit der rechten Maustaste auf jede der gefundenen Dateien und klicken Sie anschließend auf Umbenennen.
  6. Benennen Sie jede Datei um, indem Sie ihr die Erweiterung .old zuweisen. Ersetzen Sie hierzu die vorhandene Erweiterung, indem Sie nach dem Punkt (".") in dem Dateinamen old eingeben und anschließend die [Eingabetaste] drücken.
  7. Installieren Sie das Office 2000-Service Pack oder -Update.

Weitere Informationen

Sie können die Dateien auch umbenennen, indem Sie an einer Eingabeaufforderung den Befehl rename (oder ren) verwenden. Gehen Sie folgendermaßen vor, um die Dateien über den Befehl rename umzubenennen:
  1. Klicken Sie auf Start und anschließend auf Ausführen.
  2. Geben Sie cmd in das Feld Öffnen ein und klicken Sie anschließend auf OK.
  3. Wechseln Sie zu dem Laufwerk, auf dem Office installiert ist, und wechseln Sie anschließend zu dem folgenden Office-Ordner: Programme\Microsoft Office\Office\1033. Geben Sie hierzu die folgenden Zeilen ein, wobei Sie nach jeder Zeile die [Eingabetaste] drücken (dabei steht Laufwerk für den Buchstaben des Laufwerks, auf dem Office 2000 installiert ist):
    Laufwerk:
    cd \Programme\Microsoft Office\Office\1033
  4. Benennen Sie die Datei(en) um. Geben Sie hierzu die folgende Zeile ein und drücken Sie anschließend die [Eingabetaste] (wobei AlterDateiname der ursprüngliche Name der Datei und NeuerDateiname der neue Name der Datei mit der Erweiterung .old ist):
    rename AlterDateiname NeuerDateiname
    Sie können in den Parametern AlterDateiname und NeuerDateiname das Platzhalterzeichen * verwenden. Geben Sie beispielsweise zum Umbenennen der drei versionslosen Microsoft Access 2000-Dateien Acwztool.mde, Acwzmain.mde und Acwzlib.mde die folgende Befehlszeile ein und drücken Sie anschließend die [Eingabetaste]:
    rename acwz*.mde acwz*.old
Weitere Informationen dazu, wie Sie das neueste Service Pack für Microsoft Office 2000 erhalten können, finden Sie in folgendem Artikel der Microsoft Knowledge Base:
276367 OFF2000: Wie Sie das neueste Service Pack für Office 2000 erhalten können
Weitere Informationen zu Updates für Office 2000 finden Sie in folgendem Artikel der Microsoft Knowledge Base:
320519 OFF: Hotfixes Require the Latest Office Service Pack
Weitere Informationen zur Windows Installer-Technologie finden Sie auf folgender MSDN-Website (Microsoft Developer Network):
Überblick über Windows Installer
http://msdn2.microsoft.com/en-us/library/aa370566.aspx


Bitte beachten Sie: Bei diesem Artikel handelt es sich um eine Übersetzung aus dem Englischen. Es ist möglich, dass nachträgliche Änderungen bzw. Ergänzungen im englischen Originalartikel in dieser Übersetzung nicht berücksichtigt sind. Die in diesem Artikel enthaltenen Informationen basieren auf der/den englischsprachigen Produktversion(en). Die Richtigkeit dieser Informationen in Zusammenhang mit anderssprachigen Produktversionen wurde im Rahmen dieser Übersetzung nicht getestet. Microsoft stellt diese Informationen ohne Gewähr für Richtigkeit bzw. Funktionalität zur Verfügung und übernimmt auch keine Gewährleistung bezüglich der Vollständigkeit oder Richtigkeit der Übersetzung.

Eigenschaften

Artikel-ID: 331976 - Geändert am: Montag, 24. Februar 2014 - Version: 1.3
Die Informationen in diesem Artikel beziehen sich auf:
  • Microsoft Office 2000 Premium Edition
  • Microsoft Office 2000 Professional Edition
  • Microsoft Office 2000 Standard Edition
  • Microsoft Office 2000 Small Business Edition
  • Microsoft Office 2000 Developer Edition
  • Microsoft Access 2000 Standard Edition
  • Microsoft Excel 2000 Standard Edition
  • Microsoft FrontPage 2000 Standard Edition
  • Microsoft Outlook 2000 Standard Edition
  • Microsoft PowerPoint 2000 Standard Edition
  • Microsoft Word 2000 Standard Edition
Keywords: 
kbnosurvey kbarchive kbdta kbprb KB331976
Microsoft stellt Ihnen die in der Knowledge Base angebotenen Artikel und Informationen als Service-Leistung zur Verfügung. Microsoft übernimmt keinerlei Gewährleistung dafür, dass die angebotenen Artikel und Informationen auch in Ihrer Einsatzumgebung die erwünschten Ergebnisse erzielen. Die Entscheidung darüber, ob und in welcher Form Sie die angebotenen Artikel und Informationen nutzen, liegt daher allein bei Ihnen. Mit Ausnahme der gesetzlichen Haftung für Vorsatz ist jede Haftung von Microsoft im Zusammenhang mit Ihrer Nutzung dieser Artikel oder Informationen ausgeschlossen.

Ihr Feedback an uns

 

Contact us for more help

Contact us for more help
Connect with Answer Desk for expert help.
Get more support from smallbusiness.support.microsoft.com