HOWTO: Verwendenrichtlinie, L-Treiber USB, CD, Diskette und 120 zu deaktivieren

SPRACHE AUSWÄHLEN SPRACHE AUSWÄHLEN
Artikel-ID: 555324 - Produkte anzeigen, auf die sich dieser Artikel bezieht
Autor: Simon Geary MVP
Alles erweitern | Alles schließen

Problembeschreibung

Gruppenrichtlinie bietet nicht standardmäßig eine Einrichtung, Laufwerke problemlos zu deaktivieren, die Wechselmedium wie CD-Rom-USB-Anschlüssen, CD-Rom-USB-Laufwerken, CD-Rom-USB-Diskettenlaufwerken und hohen Kapazität-120-CD-Rom-Diskette-USB-L-Laufwerken enthalten. Es ist jedoch möglich erweitert, um Einstellungen von customise zu verwenden, indem Gruppenrichtlinie eine ADM-Vorlage anwendet. Die ADM-Vorlage in diesem Artikel ermöglicht es einem Administrator, die jeweiligen Treiber dieser Geräte zu deaktivieren, die sicherstellen, dass sie nicht verwandt werden können.

Lösung

Importieren Sie in Gruppenrichtlinie diese administrative Vorlage als eine ADM-Datei. Zeigen Sie die Verknüpfung in dem Abschnitt Weitere Informationen an, wenn Sie nicht sicher, wie das getan wird sind.
 
KLASSENCOMPUTER
KATEGORIE!! Kategorie
 KATEGORIE!! Categoryname
  RICHTLINIE!! Policynameusb
   KEYNAME "SYSTEM\CurrentControlSet\Services\USBSTOR"
   ERLÄUTERN SIE!! Explaintextusb
     TEIL!! Labeltextusb DROPDOWNLIST REQUIRED
 
       VALUENAME "Start"
       ITEMLIST
        NAME!! Deaktivierter WERT NUMERISCH 3 DEFAULT
        NAME!! Aktivierter WERT NUMERISCH 4
       END ITEMLIST
     END-TEIL
   END-RICHTLINIE
  RICHTLINIE!! Policynamecd
   KEYNAME "SYSTEM\CurrentControlSet\Services\Cdrom"
   ERLÄUTERN SIE!! Explaintextcd
     TEIL!! Labeltextcd DROPDOWNLIST REQUIRED
 
       VALUENAME "Start"
       ITEMLIST
        NAME!! Deaktivierter WERT NUMERISCH 1 DEFAULT
        NAME!! Aktivierter WERT NUMERISCH 4
       END ITEMLIST
     END-TEIL
   END-RICHTLINIE
  RICHTLINIE!! Policynameflpy
   KEYNAME "SYSTEM\CurrentControlSet\Services\Flpydisk"
   ERLÄUTERN SIE!! Explaintextflpy
     TEIL!! Labeltextflpy DROPDOWNLIST REQUIRED
 
       VALUENAME "Start"
       ITEMLIST
        NAME!! Deaktivierter WERT NUMERISCH 3 DEFAULT
        NAME!! Aktivierter WERT NUMERISCH 4
       END ITEMLIST
     END-TEIL
   END-RICHTLINIE
  RICHTLINIE!! Policynamels120
   KEYNAME "SYSTEM\CurrentControlSet\Services\Sfloppy"
   ERLÄUTERN SIE!! Explaintextls120
     TEIL!! Labeltextls120 DROPDOWNLIST REQUIRED
 
       VALUENAME "Start"
       ITEMLIST
        NAME!! Deaktivierter WERT NUMERISCH 3 DEFAULT
        NAME!! Aktivierter WERT NUMERISCH 4
       END ITEMLIST
     END-TEIL
   END-RICHTLINIE
 END-KATEGORIE
END-KATEGORIE
 
[Zeichenfolgen]
Kategorie "Custom Policy Settings" =
Categoryname "Restrict Drives" =
Policynameusb "Disable USB" =
Policynamecd "Disable CD-ROM" =
Policynameflpy "Disable Floppy" =
Policynamels120 = "ob hohe Kapazitätsdiskette deaktiviert"
Explaintextusb = "ob die Computer USB-Anschlüsse Deaktiviert, indem den usbstor.sys-Treiber deaktiviert"
Explaintextcd = "ob die Computer CD-Romlaufwerk Deaktiviert, indem den cdrom.sys-Treiber deaktiviert"
Explaintextflpy = "ob die Computer Diskettenlaufwerk Deaktiviert, indem den flpydisk.sys-Treiber deaktiviert"
Explaintextls120 = "ob die Computer High Capacity Floppy Drive Deaktiviert, indem den sfloppy.sys-Treiber deaktiviert"
Labeltextusb "Disable USB Ports" =
Labeltextcd "Disable CD-ROM Drive" =
Labeltextflpy "Disable Floppy Drive" =
Labeltextls120 = "ob hohes Kapazitätsdiskettenlaufwerk deaktiviert"
Aktiviert = "aktivierte"
Deaktiviert "deaktivieren" =

Weitere Informationen

Downloaden Sie das Microsoft - White Paper "Using Administrative Template Files mit Registrierungsbasieren Gruppenrichtlinie" über Hier für weitere Information zu dem Anwenden von ADM-Dateien, die Anweisungen auf die obige Vorlage wie verwandt wird, enthalten.
 
http://www.microsoft.com/downloads/details.aspx?FamilyID=e7d72fa1-62fe-4358-8360-8774ea8db847&displaylang=en
 
Eine Einstellung lieber als eine echte Richtlinie werden berücksichtigt und mit seiner Einstellungen wird diese Vorlage die Registrierung des Clientcomputers Tattooliste. Wenn diese Vorlage aus Wirkungsbereich der Gruppenrichtlinien verschoben wird, die es gelten, werden die Registrierungsänderungen verbleiben, die von es vorgenommen werden. Kehren Sie die Optionen, die Treiber wieder zu aktivieren, einfach um, wenn Sie möchten, die Einstellungen umzukehren, die von dieser Vorlage vorgenommen werden.
 
Einstellungen sind standardmäßig in dem Editor aus Gruppenrichtlinienvorlage ausgeblendet. Folgen Sie bei dem Übernehmen dieser Vorlage diesen Anweisungen zu dem Ändern der Einstellungen von Ansicht, die es Einstellungen angezeigt ermöglichen.
 
http://www.microsoft.com/technet/prodtechnol/windowsserver2003/library/ServerHelp/e50f1e64-d7e5-4b6d-87ff-adb3cf874365.mspx

Eigenschaften

Artikel-ID: 555324 - Geändert am: Mittwoch, 8. Juni 2005 - Version: 1.0
Die Informationen in diesem Artikel beziehen sich auf:
  • Microsoft Windows Server 2003, Standard Edition
  • Microsoft Windows Server 2003, Enterprise Edition
  • Microsoft Windows Server 2003, Datacenter Edition
  • Microsoft Windows Server 2003, Enterprise Edition for Itanium-based Systems
Keywords: 
kbpubmvp kbpubtypecca kbhowto KB555324 KbMtde kbmt
Maschinell übersetzter Artikel
Wichtig: Dieser Artikel wurde maschinell und nicht von einem Menschen übersetzt. Die Microsoft Knowledge Base ist sehr umfangreich und ihre Inhalte werden ständig ergänzt beziehungsweise überarbeitet. Um Ihnen dennoch alle Inhalte auf Deutsch anbieten zu können, werden viele Artikel nicht von Menschen, sondern von Übersetzungsprogrammen übersetzt, die kontinuierlich optimiert werden. Doch noch sind maschinell übersetzte Texte in der Regel nicht perfekt, insbesondere hinsichtlich Grammatik und des Einsatzes von Fremdwörtern sowie Fachbegriffen. Microsoft übernimmt keine Gewähr für die sprachliche Qualität oder die technische Richtigkeit der Übersetzungen und ist nicht für Probleme haftbar, die direkt oder indirekt durch Übersetzungsfehler oder die Verwendung der übersetzten Inhalte durch Kunden entstehen könnten.
Den englischen Originalartikel können Sie über folgenden Link abrufen: 555324
COMMUNITY SOLUTIONS ? VERZICHTERKLÄRUNG
MICROSOFT CORPORATION BZW: SEINE LIEFERANTEN LEHNEN JEGLICHE VERANTWORTUNG FÜR DIE EIGNUNG, VERLÄSSLICHKEIT UND RICHTIGKEIT DES ENTHALTENEN INHALTS UND DER ENTHALTENEN GRAFIKEN AB. ALLE INFORMATIONEN WERDEN WIE BESEHEN OHNE JEDE GEWÄHRLEISTUNG BEREITGESTELLT. MICROSOFT UND SEINE LIEFERANTEN SIND NICHT VERANTWORTLICH UND ÜBERNEHMEN KEINE VERANTWORTUNG FÜR DIE BESCHAFFENHEIT DER ENTHALTENEN INFORMATIONEN UND GRAFIKEN EINSCHLIESSLICH JEDER KONKLUDENTEN BESCHAFFENHEIT, GARANTIE DER HANDELSÜBLICHKEIT, DER EIGNUNG FÜR EINEN BESTIMMTEN ZWECK; FACHMÄNNISCHER BEMÜHUNGEN; DES EIGENTUMSVORBEHALTS ODER DER NICHTVERLETZUNG VON RECHTEN DRITTER. Die folgenden Regeln gelten für Schadensersatzforderungen und die Entschädigung für vergebliche Ausgaben, unabhängig von der Rechtsgrundlage einschließlich Schadensersatzrecht: Microsoft Corporation ist nur haftbar für absichtliche Handlungen, grobe Fahrlässigkeit, Tod oder Körperverletzung sowie für Ansprüche auf der Grundlage des Produkthaftpflichtrechts. Microsoft Corporation ist auch haftbar für leichte Fahrlässigkeit, falls die Microsoft Corporation materiellen Vertragspflichten nicht nachkommt. In solchen Fällen beschränkt sich die Haftbarkeit der Microsoft Corporation auf allgemein übliche und vorhersehbare Schadensersatzansprüche. In allen übrigen Fällen, einschließlich dem geltenden Schadensersatzrecht, ist die Microsoft Corporation nicht haftbar für leichte Fahrlässigkeit. Dies trifft ebenfalls auf die Lieferanten der Microsoft Corporation zu.

Ihr Feedback an uns

 

Contact us for more help

Contact us for more help
Connect with Answer Desk for expert help.
Get more support from smallbusiness.support.microsoft.com