Vollständig entfernen Sie ordnete Domäne-Controller nicht zu

SPRACHE AUSWÄHLEN SPRACHE AUSWÄHLEN
Artikel-ID: 555846 - Produkte anzeigen, auf die sich dieser Artikel bezieht
Autor: Yuval Sinay MVP
Alles erweitern | Alles schließen

Zusammenfassung

Bei dem Entfernen von völlig verwaistem Domäne-Controller wird das folgende Knowledgebase Sie unterstützen

Lösung

 
 
1. Verwenden Sie das folgende Knowledgebase, um allgemeine Einstellungen von Domäne-Controller zu entfernen
 
           Von dem Active Directory.
 
          http://support.microsoft.com/kb/216498 
 
 
Notiz: 1:: Sie müssen das FSMO für alternativen Domäne-Controller übernehmen kann
 
              Verwenden von Ntdsutil.exe, um FSMO-Rollen auf einem Domäne-Controller zu übertragen, oder überzunehmen
 
              http://support.microsoft.com/kb/255504
 
Notiz: 2: ein neues autorisierendes Timerver in der Domäne müssen Sie möglicherweise konfigurieren.
 
 
 
  2. Entfernen Sie altes Computerkonto, indem Sie Tool " Active Directory-Standort" verwenden.
 
  3. Entfernen Sie alte DNS-- von dem verwaisten Domäne-Controller und alte WINS-Einträge von dem verwaisten Domäne-Controller.
 
  4. Verwenden Sie " ADSIEdit" um aus dem Active Directory alte Computerdatensätze zu entfernen:
    
 
         A. OU Domain Controllers , DC = Domäne DC = lokal =
 
         b. CN Standard-Name-des-erster-Standorts CN = Sites CN = Konfiguration DC = Domäne DC = lokal =
 
         c. CN Domain System Volume (SYSVOL-Freigabe) = CN Dateireplikationsdiensts CN = System , DC = Domäne DC = lokal =
              
   5. Erzwingen Sie mithilfe Tools " Repadmin.exe" Active Directory-Replikation:
 
      Verwenden von Repadmin.exe, um Active Directory-Replikation zu beheben
 
      http://support.microsoft.com/kb/229896/
 
 
 

Weitere Informationen

 
Konfigurieren eines autorisierenden Timerver in Windows 2000
 
http://support.microsoft.com/kb/216734
 
Wie Konfigurieren eines autorisierenden Zeitservers in Windows Server 2003
 
http://support.microsoft.com/kb/816042
 
 
 

Eigenschaften

Artikel-ID: 555846 - Geändert am: Freitag, 12. Januar 2007 - Version: 1.0
Die Informationen in diesem Artikel beziehen sich auf:
  • Microsoft Windows Server 2003, Enterprise Edition (32-bit x86)
  • Microsoft Windows Server 2003, Datacenter Edition (32-bit x86)
  • Microsoft Windows Server 2003, Enterprise Edition for Itanium-based Systems
  • Microsoft Windows Server 2003, Standard Edition (32-bit x86)
  • Microsoft Windows 2000 Enterprise Edition
  • Microsoft Windows 2000 Standard Edition
Keywords: 
kbpubmvp kbpubtypecca kbhowto KB555846 KbMtde kbmt
Maschinell übersetzter Artikel
Wichtig: Dieser Artikel wurde maschinell und nicht von einem Menschen übersetzt. Die Microsoft Knowledge Base ist sehr umfangreich und ihre Inhalte werden ständig ergänzt beziehungsweise überarbeitet. Um Ihnen dennoch alle Inhalte auf Deutsch anbieten zu können, werden viele Artikel nicht von Menschen, sondern von Übersetzungsprogrammen übersetzt, die kontinuierlich optimiert werden. Doch noch sind maschinell übersetzte Texte in der Regel nicht perfekt, insbesondere hinsichtlich Grammatik und des Einsatzes von Fremdwörtern sowie Fachbegriffen. Microsoft übernimmt keine Gewähr für die sprachliche Qualität oder die technische Richtigkeit der Übersetzungen und ist nicht für Probleme haftbar, die direkt oder indirekt durch Übersetzungsfehler oder die Verwendung der übersetzten Inhalte durch Kunden entstehen könnten.
Den englischen Originalartikel können Sie über folgenden Link abrufen: 555846
COMMUNITY SOLUTIONS ? VERZICHTERKLÄRUNG
MICROSOFT CORPORATION BZW: SEINE LIEFERANTEN LEHNEN JEGLICHE VERANTWORTUNG FÜR DIE EIGNUNG, VERLÄSSLICHKEIT UND RICHTIGKEIT DES ENTHALTENEN INHALTS UND DER ENTHALTENEN GRAFIKEN AB. ALLE INFORMATIONEN WERDEN WIE BESEHEN OHNE JEDE GEWÄHRLEISTUNG BEREITGESTELLT. MICROSOFT UND SEINE LIEFERANTEN SIND NICHT VERANTWORTLICH UND ÜBERNEHMEN KEINE VERANTWORTUNG FÜR DIE BESCHAFFENHEIT DER ENTHALTENEN INFORMATIONEN UND GRAFIKEN EINSCHLIESSLICH JEDER KONKLUDENTEN BESCHAFFENHEIT, GARANTIE DER HANDELSÜBLICHKEIT, DER EIGNUNG FÜR EINEN BESTIMMTEN ZWECK; FACHMÄNNISCHER BEMÜHUNGEN; DES EIGENTUMSVORBEHALTS ODER DER NICHTVERLETZUNG VON RECHTEN DRITTER. Die folgenden Regeln gelten für Schadensersatzforderungen und die Entschädigung für vergebliche Ausgaben, unabhängig von der Rechtsgrundlage einschließlich Schadensersatzrecht: Microsoft Corporation ist nur haftbar für absichtliche Handlungen, grobe Fahrlässigkeit, Tod oder Körperverletzung sowie für Ansprüche auf der Grundlage des Produkthaftpflichtrechts. Microsoft Corporation ist auch haftbar für leichte Fahrlässigkeit, falls die Microsoft Corporation materiellen Vertragspflichten nicht nachkommt. In solchen Fällen beschränkt sich die Haftbarkeit der Microsoft Corporation auf allgemein übliche und vorhersehbare Schadensersatzansprüche. In allen übrigen Fällen, einschließlich dem geltenden Schadensersatzrecht, ist die Microsoft Corporation nicht haftbar für leichte Fahrlässigkeit. Dies trifft ebenfalls auf die Lieferanten der Microsoft Corporation zu.

Ihr Feedback an uns

 

Contact us for more help

Contact us for more help
Connect with Answer Desk for expert help.
Get more support from smallbusiness.support.microsoft.com