Das Migrieren von Collaboration Data Objects für NTS-Anwendungen Microsoft Collaboration Data Objects für Windows 2000

SPRACHE AUSWÄHLEN SPRACHE AUSWÄHLEN
Artikel-ID: 810702 - Produkte anzeigen, auf die sich dieser Artikel bezieht
Dieser Artikel wurde archiviert. Er wird im vorliegenden Zustand bereitgestellt und nicht mehr aktualisiert.
Alles erweitern | Alles schließen

Auf dieser Seite

Zusammenfassung

Schritt durch beschrieben Schritt, wie zum Migrieren von vorhandenen Code basierend auf das CDONTS-Objektmodell zu CDOSYS.

Können Sie die "CDONTS.dll" und CDOSYS.dll Objektbibliotheken erstellen und verarbeiten e-mail mithilfe von Internet-Standardformate und Protokolle. Collaboration Data Objects für NTS (CDONTS) wurde ursprünglich implementiert, um mit Microsoft Commercial Internet Server (MCIS) verwenden und wurde in Windows NT Option Pack enthalten. CDONTS war auch enthalten, da nicht Bestandteil von Windows 2000 für Kompatibilität mit Windows NT. CDONTS in Microsoft Windows XP und späteren Versionen von Windows enthalten ist. Microsoft Collaboration Data Objects für Windows 2000 (CDOSYS) wurde implementiert und als Betriebssystem Windows 2000-Komponente enthalten. Der vorhandene Code, der CDONTS basiert muss zu CDOSYS migrieren.

Featurevergleich

In der folgende Tabelle werden die Unterstützung des Betriebssystems (OS) und Featureunterstützung in der "CDONTS.dll" und die Bibliotheken CDOSYS.dll verglichen.
Tabelle minimierenTabelle vergrößern
Funktion CDONTS CDOSYS Notizen
Windows NT-UnterstützungjaNeinWeder die enthaltene Betriebssystem
Windows 2000-UnterstützungjajaBeide mit Betriebssystem enthalten
Unterstützung von Windows XPNeinjaCDOSYS nur enthaltene Betriebssystem
Unterstützung für Exchange serverjaja
E-Mail sendenjaja
Senden an newsgroupNeinja
Senden (Post) mithilfe von SMTP-Anschluss NNTP (Network News Transfer Protocol) Neinja
MIME- und UUENCODE-Nachrichtenformate jaja
Explizite Steuerung der MIME-Textkörper Teil Struktur, Codierung, Charset und andere. Neinja
Unterstützung von HTML und MHTML jaja
Auflisten / Lesen der lokalen Ablageverzeichnis Neinja
Listen Sie auf / Lesen Sie Posteingang über POP3 jaNein
Transport Ereignissenke Unterstützung Neinja
Antworten und Weiterleiten FunktionenNeinja

Beispiele

Die folgenden Beispiele veranschaulichen, wie dieselbe Aufgabe mithilfe von CDONTS und mithilfe der CDOSYS. Jedes der folgenden Beispiele beschreibt eine Funktion, die beide Bibliotheken verfügen, und dann bietet Beispiel code für das Feature in jeder Bibliothek implementieren. Diese Codebeispiele wurden mithilfe von Windows 2000 Service Pack 2 (SP2) und die folgenden Versionen der Bibliotheken überprüft:
  • CDONTS 6.0.3939.0
  • CDOSYS 6.0.3943.3

Einfache senden

Dieses Beispiel ist die am häufigsten verwendeten Verwendung für beide Bibliotheken. In diesem Fall beide Bibliotheken in schreiben das Abholverzeichnis des SMTP-Server. Der Pfad des Verzeichnisses wird aus der lokalen Metabase gelesen.
CDONTS-Beispiel
 set m =
CreateObject("CDONTS.NewMail") m.Send "user1@company.com", _
"user2@company.com", _ "test 1", _ "hello there" 
CDOSYS-Beispiel
 Set m =
CreateObject("CDO.Message") m.From = "user1@company.com" m.To =
"user2@company.com" m.Subject = "test 1" m.TextBody = "hello there"
m.send

Senden von HTML-Textkörper

Die folgenden Beispiele einfügen HTML-Textkörper in der Nachricht. Diese Beispiele ähneln andernfalls Beispiele für "Simple senden". In beide Beispiele wird MIME Multipart/Alternative Nachrichtenformat verwendet. Eine nur-Text-Text wird auch automatisch aus den HTML erstellt. Der Textkörper nur-Text ist ein Bestandteil Text/Plain Text.
CDONTS-Beispiel
 sHTML = "<html><body><font
color=""#FF0000"">" & _ "hello,
Red</font></body></html>" Set m =
CreateObject("CDONTS.NewMail") m.MailFormat = 0 ' CdoMailFormatMime
m.BodyFormat = 0 ' CdoBodyFormatHTML m.Send "user1@company.com", _
"user2@company.com", _ "test 1", _ sHTML 
CDOSYS-Beispiel
 sHTML = "<html><body><font
color=""#FF0000"">" & _ "hello,
Red</font></body></html>" Set m = CreateObject("CDO.Message")
m.From = "user1@company.com" m.To = "user2@company.com" m.Subject = "test 1"
m.HtmlBody = sHTML m.send

Mit einer Anlage in MIME-Format senden

CDONTS-Beispiel
Set m = CreateObject("CDONTS.NewMail") m.MailFormat = 0 ' CdoMailFormatMime
m.AttachFile "d:\ptsp\test\test.doc" m.Send "user1@company.com", _
"user2@company.com", _ "test.doc", _ "Here is the document you
requested"
CDOSYS-Beispiel
 Set m
= CreateObject("CDO.Message") m.From = "user1@company.com" m.To =
"user2@company.com" m.Subject = "test.doc" m.TextBody = "Here is the document
you requested." m.AddAttachment "file://d:\ptsp\test\test.doc"
m.send

Mit einer Anlage in UUEncode-Format senden

Für beide Bibliotheken zum Senden der Nachricht mit einer Anlage in UUEncode Ändern einer Eigenschaft für die Nachricht an das Format ändern.
CDONTS-Beispiel
 Set m =
CreateObject("CDONTS.NewMail") m.MailFormat = 1 ' CdoMailFormatText
m.AttachFile "d:\ptsp\test\test.doc" m.Send "user1@company.com", _
"user2@company.com", _ "test.doc", _ "Here is the document you requested"
CDOSYS-Beispiel
 Set m =
CreateObject("CDO.Message") m.MimeFormatted = false m.From =
"user1@company.com" m.To = "user2@company.com" m.Subject = "test.doc"
m.TextBody = "Here is the document you requested." m.AddAttachment
"file://d:\ptsp\test\test.doc" m.send

Unicode-Nachrichtentext senden

Dieses Beispiel enthält ein Unicode-Zeichen (das Euro-Symbol, ?, Unicode-Code zeigen 0x20ac) in den Anzeigenamen des Empfängers und in den Nachrichtentext. In beiden Beispielen ist "?" in der Utf-7 CharSet -Eigenschaft codiert. CDONTS verwenden muss der CP_UTF7 = 65000 konstant. Für CDOSYS ist der CharSet -Name Unicode-1-1-Utf-7 .
CDONTS-Beispiel
 Set s = CreateObject("CDONTS.Session") S.LogonSMTP "User 1",
"user1@company.com" s.SetLocaleIDs 65000 ' cpUTF7 Set m = s.Outbox.Messages.Add
m.MessageFormat = 0 ' CdoMime set r = m.Recipients.Add 'r.address =
"user2@company.com" r.name = "Joe ?" r.address = "<joe.euro@company.com>"
m.Subject = "Unicode content" m.Text = "That will be ?5, please."
m.Send
CDOSYS-Beispiel
set m =
CreateObject("CDO.Message") m.From = "User1 <user1@company.com>" m.To =
"Joe ? <joe.euro@company.com>" m.Subject = "Unicode content" set b =
m.bodypart b.charset = "unicode-1-1-utf-7" m.textbody = "That will be ?5,
please." m.send

Informationsquellen

Weitere Informationen finden Sie auf folgenden Websites von MSDN: Weitere Informationen finden Sie im folgenden Artikel der Microsoft Knowledge Base:
816789Lesezugriff auf die jeder wird zu Gruppe entfernt, nachdem Sie Exchange 2000 Service Pack 3 installieren

Eigenschaften

Artikel-ID: 810702 - Geändert am: Donnerstag, 27. Februar 2014 - Version: 6.5
Die Informationen in diesem Artikel beziehen sich auf:
  • Microsoft Exchange Server 2003 Enterprise Edition
  • Microsoft Exchange Server 2003 Standard Edition
  • Microsoft Exchange 2000 Server Standard Edition
  • Microsoft Collaboration Data Objects 2.0 für NT Server
  • Microsoft Collaboration Data Objects 2.0
Keywords: 
kbnosurvey kbarchive kbmt kbhowtomaster kbhowto KB810702 KbMtde
Maschinell übersetzter Artikel
Wichtig: Dieser Artikel wurde maschinell und nicht von einem Menschen übersetzt. Die Microsoft Knowledge Base ist sehr umfangreich und ihre Inhalte werden ständig ergänzt beziehungsweise überarbeitet. Um Ihnen dennoch alle Inhalte auf Deutsch anbieten zu können, werden viele Artikel nicht von Menschen, sondern von Übersetzungsprogrammen übersetzt, die kontinuierlich optimiert werden. Doch noch sind maschinell übersetzte Texte in der Regel nicht perfekt, insbesondere hinsichtlich Grammatik und des Einsatzes von Fremdwörtern sowie Fachbegriffen. Microsoft übernimmt keine Gewähr für die sprachliche Qualität oder die technische Richtigkeit der Übersetzungen und ist nicht für Probleme haftbar, die direkt oder indirekt durch Übersetzungsfehler oder die Verwendung der übersetzten Inhalte durch Kunden entstehen könnten.
Den englischen Originalartikel können Sie über folgenden Link abrufen: 810702
Microsoft stellt Ihnen die in der Knowledge Base angebotenen Artikel und Informationen als Service-Leistung zur Verfügung. Microsoft übernimmt keinerlei Gewährleistung dafür, dass die angebotenen Artikel und Informationen auch in Ihrer Einsatzumgebung die erwünschten Ergebnisse erzielen. Die Entscheidung darüber, ob und in welcher Form Sie die angebotenen Artikel und Informationen nutzen, liegt daher allein bei Ihnen. Mit Ausnahme der gesetzlichen Haftung für Vorsatz ist jede Haftung von Microsoft im Zusammenhang mit Ihrer Nutzung dieser Artikel oder Informationen ausgeschlossen.

Contact us for more help

Contact us for more help
Connect with Answer Desk for expert help.
Get more support from smallbusiness.support.microsoft.com