Beziehen des Dienstprogramms "Dskcache.exe" zum Konfigurieren der Schreibcacheoption "Power Protected"

SPRACHE AUSWÄHLEN SPRACHE AUSWÄHLEN
Artikel-ID: 811392 - Produkte anzeigen, auf die sich dieser Artikel bezieht
Dieser Artikel ist eine Übersetzung des folgenden englischsprachigen Artikels der Microsoft Knowledge Base:
811392 Obtain the Dskcache.exe tool to configure the "Power Protected" Write Cache option
Bitte beachten Sie: Bei diesem Artikel handelt es sich um eine Übersetzung aus dem Englischen. Es ist möglich, dass nachträgliche Änderungen bzw. Ergänzungen im englischen Originalartikel in dieser Übersetzung nicht berücksichtigt sind. Die in diesem Artikel enthaltenen Informationen basieren auf der/den englischsprachigen Produktversion(en). Die Richtigkeit dieser Informationen in Zusammenhang mit anderssprachigen Produktversionen wurde im Rahmen dieser Übersetzung nicht getestet. Microsoft stellt diese Informationen ohne Gewähr für Richtigkeit bzw. Funktionalität zur Verfügung und übernimmt auch keine Gewährleistung bezüglich der Vollständigkeit oder Richtigkeit der Übersetzung.
Alles erweitern | Alles schließen

Auf dieser Seite

Zusammenfassung

In diesem Artikel wird beschrieben, wie Sie das Programm "Dskcache.exe" beziehen können. "Dskcache.exe" ist ein Befehlszeilenprogramm, mit dem Sie die Schreibcacheoption Power Protected (Stromausfallschutz) konfigurieren können, die mit dem im folgenden Artikel der Microsoft Knowledge Base beschriebenen Hotfix zur Verfügung gestellt wird:

332023 Geringere Datenträgerleistung bei aktiviertem Schreibcache
Hinweis: Sie müssen zunächst das in Artikel 332023 der Knowledge Base beschriebene Update installieren und dann den Computer neu starten, bevor Sie das Programm "Dskcache.exe" zum Konfigurieren der Schreibcacheoption Power Protected verwenden können.

Weitere Informationen

Achtung: Wenn Sie die Schreibcacheoption Power Protected für einen Datenträger mit Schreibcache konfigurieren, deaktivieren Sie dadurch die in den Datenträgertreibern von Windows 2000 enthaltenen Funktionen, die sicherstellen, dass alle Daten sofort auf den Datenträger geschrieben und nicht zu einem späteren Zeitpunkt vom eingebauten Schreibcache des Datenträgers auf den Datenträger selbst übertragen werden. Aktivieren Sie die Schreibcacheoption Power Protected nur dann, wenn der Computer und alle mit ihm verbundenen Datenträger durch entsprechende Hardware, z. B. eine batteriegespeiste unterbrechungsfreie Stromversorgung oder eine Batterie auf dem Cachecontroller, vor unvorhergesehenen Stromausfällen geschützt sind. Wie hoch der von der Hardware gebotene Schutz ist, erfahren Sie bei den Herstellern des Computers und der Speichergeräte. Aktivieren Sie die Option Power Protected nur, wenn Sie sich des damit möglicherweise verbundenen Risikos bewusst sind und sicher sind, dass das Risiko eines Stromausfalls durch geeignete Schutzmechanismen in der Hardware auf ein akzeptables Maß reduziert wurde.

Weitere Informationen zu diesem Problem finden Sie im folgenden Artikel der Microsoft Knowledge Base:
281672 Möglicher Datenverlust, nachdem Sie die "Schreibcache aktiviert" Feature aktivieren
Hinweis: Unter Windows XP wird der Status der Option "Power Protected" in der Ausgabe des Programms "Dskcache.exe" nicht angezeigt.

Ein unterstütztes Feature, das das Standardverhalten des Produkts modifiziert, ist bei Microsoft erhältlich. Das Feature ist jedoch nur zur Änderung des in diesem Artikel beschriebenen Verhaltens vorgesehen. Wenden Sie es nur auf Systeme an, die speziell diese Funktion benötigen. Das Feature wird unter Umständen zu einem späteren Zeitpunkt weiteren Tests unterzogen. Wenn Ihr System durch das Fehlen dieses Features nicht schwerwiegend beeinträchtigt ist, empfiehlt Microsoft, auf das nächste Softwareupdate zu warten, das diese Funktionalität enthalten wird.

Falls das Feature zum Download zur Verfügung steht, finden Sie am Anfang dieses Knowledge Base-Artikels den Hinweis "Hotfix-Download ist verfügbar". Ist dies nicht der Fall, wenden Sie sich an die Kundenbetreuung bzw. den Support von Microsoft, um das Feature zu erhalten.

Hinweis: Falls weitere Probleme auftreten oder andere Schritte zur Problembehandlung erforderlich sind, müssen Sie möglicherweise eine separate Serviceanfrage erstellen. Für zusätzliche Supportanfragen und -belange, die sich nicht auf dieses spezielle Feature beziehen, fallen die üblichen Supportgebühren an. Besuchen Sie die folgende Microsoft-Website, um eine vollständige Liste mit Telefonnummern der Kundenbetreuung bzw. des Support von Microsoft zu erhalten oder um eine separate Serviceanfrage zu erstellen:
http://support.microsoft.com/contactus/?ws=support
Hinweis: Das Formular "Hotfix-Anfrage" zeigt die Sprachen an, für die das Feature verfügbar ist. Falls Ihre Sprache nicht angezeigt wird, gibt es das Feature für diese Sprache (noch) nicht.
Die englische Version dieses Updates weist die in der nachstehenden Tabelle aufgelisteten Dateiattribute (oder höher) auf. Datums- und Uhrzeitangaben für diese Dateien sind in der "Coordinated Universal Time" (UTC) angegeben. Wenn Sie die Dateiinformationen anzeigen, werden diese Angaben in die lokale Zeit konvertiert. Den Unterschied zwischen UTC-Zeit und lokaler Zeit können Sie im Systemsteuerungsprogramm Datum/Uhrzeit mithilfe der Registerkarte Zeitzone ermitteln.
   Datum       Uhrzeit Version  Größe   Dateiname
   -------------------------------------------------
   24.02.2003  20:19   1.0.0.0  10.512  Dskcache.exe

Informationen zur Verwendung von "Dskcache.exe"

dskcache [ +p | -p ] [ +w | -w ] [/i | /s | Laufwerksangabe ]
  • Aktivieren (+) und Deaktivieren (-) einer Schreibcacheoption:
    • p : Schreibcache mit ausfallsicherer Stromversorgung ("Power Protected", nicht in allen Betriebssystemversionen verfügbar)
    • w : Schreibcache
  • Laufwerksauswahl (standardmäßig werden alle Laufwerke konfiguriert)
    • /i : Nur IDE-Datenträger (IDE = Integrated Device Electronics)
    • /s : Nur SCSI-Datenträger, inkl. Fiber Channel-Datenträger (SCSI = Small Computer System Interface)
    • Laufwerksangabe : Laufwerksbuchstabe, Datenträgername oder physikalisches Laufwerk. Verwenden Sie folgende Formate:
      • Format für Laufwerkbuchstaben: c:, d:, etc.
      • Format für Datenträgernamen:
        \\?\Volume{8fc37c41-bdd3-11d5-b897-806d6172696f}\
      • Physikalisches Laufwerk: PhysicalDrive0, PhysicalDrive1, etc.
  • Ohne Angabe von Optionen werden die aktuellen Einstellungen für alle Festplatten angezeigt.
Hinweise:
  • Verwenden Sie die Befehlszeilenoption w, um zur Verbesserung der Datenträgerleistung den Schreibcache zu aktivieren bzw. zu deaktivieren.
  • Verwenden Sie die Befehlszeilenoption p, um die Schreibcacheoption Power Protected zu aktivieren bzw. zu deaktivieren.
Wenn Sie die Option Power Protected aktivieren, erhöhen Sie das Risiko des Datenverlusts bzw. der Beschädigung von Daten im Falle eines Stromausfalls oder Hardwareschadens. Aktivieren Sie diese Option nur für Datenträgergeräte, die ausreichend vor unvorhergesehenen Stromausfällen geschützt sind. Lesen Sie dazu auch den Warnhinweis am Anfang dieses Abschnitts.

Hinweis: Die Schreibcacheoption Power Protected kann nur für aktuell vorhandene Datenträger aktiviert werden. Da die Schreibcacheoption Power Protected standardmäßig deaktiviert ist, wird sie auch für jeden nach dem Aktivieren dieser Option hinzugefügten Datenträger deaktiviert. Wenn Sie zusätzliche Datenträger hinzufügen, aktivieren Sie die Schreibcacheoption Power Protected auch für diese Datenträger, damit die Einstellung wirksam wird.

Ausgabe des Befehls "Dskcache.exe"

Wenn Sie "Dskcache.exe" ohne weitere Parameter ausführen, werden die aktuellen Schreibcacheoptionen für alle Festplatten angezeigt. Für alle aktuell an Ihren Computer angeschlossenen Festplatten werden die folgenden Informationen angezeigt:
Disk Device: (Datenträgergerät)
Datenträgername im Format: \\?\Volume{8fc37c41-bdd3-11d5-b897-806d6172696f}\

Aktuelle Einstellungen:
Schreibcache ist [ aktiviert | deaktiviert ]
Power Protect ist [ aktiviert | deaktiviert ]
Wenn Sie Dskcache mit der Befehlszeilenoption w oder der Befehlszeilenoption p ausführen, werden die angegebenen Einstellungen unmittelbar auf die angegebenen Datenträger angewendet. Dies ist dann der Fall, wenn die Datenträger und die zugehörigen Treiber das Abfragen und Ändern der angegebenen Konfigurationseinstellungen unterstützen. (Weitere Informationen hierzu finden Sie unter "Häufige Fehlermeldungen".)

Für alle aktuell an Ihren Computer angeschlossenen Festplatten werden die folgenden Informationen angezeigt:
Disk Device: (Datenträgergerät)
Datenträgername im Format: \\?\Volume{8fc37c41-bdd3-11d5-b897-806d6172696f}\

Aktuelle Einstellungen:
Schreibcache ist [ aktiviert | deaktiviert ]
Power Protect ist [ aktiviert | deaktiviert ]

Neue Einstellungen:
Schreibcache ist [ aktiviert | deaktiviert ]
Power Protect ist [ aktiviert | deaktiviert ]

Häufige Fehlermeldungen

Es wird möglicherweise eine der folgenden Fehlermeldungen angezeigt:
Error setting Write Cache value. (1) Incorrect function.
(Fehler beim Konfigurieren des Schreibcaches. (1) Falsche Funktion.)
Diese Fehlermeldung weist darauf hin, dass das angegebene Datenträgergerät (oder der zugehörige Treiber) das Ändern der Schreibcacheeinstellungen mittels der von Microsoft implementierten Treiberbefehle (IOCTLs) nicht unterstützt. Dies trifft auf viele RAID-Controller zu. Bei solchen Datenträgern kann der Schreibcache nicht mit von Microsoft zur Verfügung gestellten Mitteln konfiguriert werden. Der Schreibcache lässt sich nur über Mittel konfigurieren, die vom Hersteller der Hardware bereitgestellt werden. Die Datenträgertreiber von Microsoft aktivieren für solche Geräte den Schreibcache nicht. In diesem Fall haben also das in diesem Artikel beschriebene Programm "Dskcache.exe" sowie der im Artikel 332023 der Microsoft Knowledge Base beschriebene Hotfix keinerlei Auswirkung.
Error getting Write Cache value.
(50) The write cache is not modifiable.

(Fehler beim Ermitteln der Schreibcachekonfiguration.
(50) Der Schreibcache kann nicht geändert werden.)
Diese Fehlermeldung weist darauf hin, dass das angegebene Datenträgergerät (oder der zugehörige Treiber) das Auslesen der aktuellen Schreibcacheeinstellungen durch standardisierte Verfahren (also gemäß SCSI- bzw. ATAPI/IDE-Standard) nicht unterstützt. Dies trifft auf viele RAID-Controller zu. Der Schreibcache solcher Datenträger lässt sich nicht durch von Microsoft zur Verfügung gestellte Mittel konfigurieren; dies ist nur mithilfe vom Hersteller der Hardware bereitgestellter Mittel möglich. Die Datenträgertreiber von Microsoft aktivieren für solche Geräte den Schreibcache nicht. In diesem Fall haben also das in diesem Artikel beschriebene Programm "Dskcache.exe" sowie der im Artikel 332023 der Microsoft Knowledge Base beschriebene Hotfix keinerlei Auswirkung.
Error getting Write Cache value.
(1117) The request could not be performed because of an I/O device error.

(Fehler beim Ermitteln der Schreibcachekonfiguration.
(1117) Die Anforderung konnte wegen eines E/A-Gerätefehlers nicht ausgeführt werden.)
Diese Fehlermeldung weist darauf hin, dass das Datenträgergerät keine Informationen zu seiner Schreibcachekonfiguration als Antwort auf einen entsprechenden SCSI- bzw. ATAPI-Befehl zurückliefert. Diese Fehlermeldung gibt Aufschluss über die Fähigkeiten (bzw. das Fehlen ebendieser) des Geräts oder des Treibers und bedeutet normalerweise, dass entweder das Gerät über keinen Schreibcache verfügt oder dass der Gerätetreiber die zum Abfragen und Konfigurieren der Schreibcacheeinstellungen des Geräts erforderlichen Befehle nicht unterstützt.

Um dieses Problem zu beheben, wenden Sie sich an den Hersteller des Datenträgergeräts.
Error getting Power Protect value.
(21) The device is not ready.

(Fehler beim Ermitteln des "Power Protect"-Status.
(21) Das Gerät ist nicht bereit.)
Dieser Fehler kann mehrere verschiedene Ursachen haben. Wenn dieser Fehler nur bei einem Datenträger auftritt und es sich dabei um ein externes Array handelt, bedeutet dies möglicherweise nur, dass der Datenträger offline ist. Schalten Sie den Datenträger online, und führen Sie den Befehl dskcache erneut aus, um die gewünschten Einstellungen vorzunehmen. Wenn dieser Fehler bei allen Datenträgern auftritt, die zu einem Array gehören, das in einem Cluster von mehreren Server verwendet wird, bedeutet das normalerweise, dass der Befehl dskcache auf einem Server (Knoten) ausgeführt wurde, der nicht der Besitzer des Arrays oder Geräts ist.

Gehen Sie folgendermaßen vor, um die Schreibcacheoption Power Protected auf allen Servern eines Clusters zu aktivieren:
  1. Installieren Sie das in Artikel 332023 der Knowledge Base beschriebene Update auf allen Servern (Knoten) des Clusters, und starten Sie dann jeden der Server neu, um die aktualisierten Treiber zu laden.
  2. Machen Sie hintereinander jeden der Server (Knoten) zum Besitzer des Datenträgers bzw. Arrays (indem Sie mit "Gruppe verschieben" die Datenträgerressourcen auf diesen Knoten verschieben), und führen Sie den Befehl dskcache auf diesem Server aus.
  3. Wiederholen Sie Schritt 2 für jeden Server (Knoten) des Clusters.

Eigenschaften

Artikel-ID: 811392 - Geändert am: Freitag, 20. Juni 2008 - Version: 5.3
Die Informationen in diesem Artikel beziehen sich auf:
  • Microsoft Windows 2000 Service Pack 3
  • Microsoft Windows 2000 Advanced Server SP3
  • Microsoft Windows 2000 Service Pack 3
  • Microsoft Windows XP Professional
  • Microsoft Windows XP Home Edition
  • Microsoft Windows Server 2003, Datacenter Edition (32-bit x86)
  • Microsoft Windows Server 2003, Datacenter Edition for Itanium-Based Systems
  • Microsoft Windows Server 2003, Datacenter x64 Edition
  • Microsoft Windows Server 2003, Enterprise Edition (32-bit x86)
  • Microsoft Windows Server 2003, Enterprise x64 Edition
  • Microsoft Windows Server 2003, Enterprise Edition for Itanium-based Systems
  • Microsoft Windows Server 2003, Standard Edition (32-bit x86)
  • Microsoft Windows Server 2003, Standard x64 Edition
  • Windows Server 2008 Datacenter without Hyper-V
  • Windows Server 2008 Enterprise without Hyper-V
  • Windows Server 2008 Standard without Hyper-V
  • Windows Server 2008 Datacenter
  • Windows Server 2008 Enterprise
  • Windows Server 2008 Standard
  • Windows Server 2008 for Itanium-Based Systems
Keywords: 
kbautohotfix kbhotfixserver kbqfe kbwin2000presp4fix kbfix KB811392
Microsoft stellt Ihnen die in der Knowledge Base angebotenen Artikel und Informationen als Service-Leistung zur Verfügung. Microsoft übernimmt keinerlei Gewährleistung dafür, dass die angebotenen Artikel und Informationen auch in Ihrer Einsatzumgebung die erwünschten Ergebnisse erzielen. Die Entscheidung darüber, ob und in welcher Form Sie die angebotenen Artikel und Informationen nutzen, liegt daher allein bei Ihnen. Mit Ausnahme der gesetzlichen Haftung für Vorsatz ist jede Haftung von Microsoft im Zusammenhang mit Ihrer Nutzung dieser Artikel oder Informationen ausgeschlossen.

Ihr Feedback an uns

 

Contact us for more help

Contact us for more help
Connect with Answer Desk for expert help.
Get more support from smallbusiness.support.microsoft.com