OL2002: Überblick über das Outlook 2002-Update: 22. Januar 2003

SPRACHE AUSWÄHLEN SPRACHE AUSWÄHLEN
Artikel-ID: 812262 - Produkte anzeigen, auf die sich dieser Artikel bezieht
Dieser Artikel ist eine Übersetzung des folgenden englischsprachigen Artikels der Microsoft Knowledge Base:
812262 OL2002: Overview of the Outlook 2002 Update: January 22, 2003
Bitte beachten Sie: Bei diesem Artikel handelt es sich um eine Übersetzung aus dem Englischen. Es ist möglich, dass nachträgliche Änderungen bzw. Ergänzungen im englischen Originalartikel in dieser Übersetzung nicht berücksichtigt sind. Die in diesem Artikel enthaltenen Informationen basieren auf der/den englischsprachigen Produktversion(en). Die Richtigkeit dieser Informationen in Zusammenhang mit anderssprachigen Produktversionen wurde im Rahmen dieser Übersetzung nicht getestet. Microsoft stellt diese Informationen ohne Gewähr für Richtigkeit bzw. Funktionalität zur Verfügung und übernimmt auch keine Gewährleistung bezüglich der Vollständigkeit oder Richtigkeit der Übersetzung.
Alles erweitern | Alles schließen

Auf dieser Seite

Zusammenfassung

Microsoft stellt ein Update für Microsoft Outlook 2002 Service Pack 2 (SP-2) zur Verfügung. Dieses Update behebt ein Problem in Microsoft Outlook 2002, das auftritt, wenn Sie HTML-Nachrichten mit dem V1 Exchange Server Security-Zertifikat verschlüsseln, das vom Microsoft Exchange Key Management Service (KMS) ausgegeben wurde. Bei Verwendung dieses Zertifikats kann es in bestimmten Fällen vorkommen, dass Nachrichten nicht verschlüsselt werden. Dieses Problem wird durch das in diesem Artikel beschriebene Update behoben. Außerdem werden durch dieses Update weitere Probleme in Microsoft Outlook 2002 SP-2 behoben.

Dieser Artikel beschreibt, wie Sie das Outlook 2002-Update: 22. Januar 2003 herunterladen und installieren können.

Weitere Informationen zum öffentlichen Outlook 2002-Update: 22. Januar 2003 finden Sie im Sicherheitsbulletin auf der folgenden Microsoft Website:http://www.microsoft.com/technet/security/bulletin/MS03-003.mspx

Weitere Informationen

Downloaden und Installieren des Updates

Wichtig: Wenn Sie das beschriebene Outlook 2002-Update: 22. Januar 2003 installieren möchten, benötigen Sie die Microsoft Windows Installer-Version 2.0 oder höher. Weitere Informationen zu dieser Voraussetzung finden Sie im nachstehenden Abschnitt "Aktualisierung auf Windows Installer 2.0" in diesem Artikel.

Client-Update

Wichtig: Microsoft Office XP Service Pack 2 (SP-2) muss auf Ihrem Computer installiert sein, bevor Sie das Client-Update installieren können. Weitere Informationen zur Installation von Office XP SP-2 finden Sie in folgendem Artikel der Microsoft Knowledge Base:
325671 OFFXP: Überblick über Office XP Service Pack 2
Wenn Sie Microsoft Outlook von einer CD-ROM installiert haben, stehen Ihnen die folgenden zwei Optionen zur Verfügung:
  • Installieren Sie mithilfe der Office Produktupdates-Website automatisch alle neuesten Updates, in denen alle verfügbaren Service Packs und öffentlich verfügbaren Updates enthalten sind.
    -oder-
  • Führen Sie die in diesem Artikel beschriebenen Schritte aus, um nur das Outlook 2002-Update: 22. Januar 2003 zu installieren.
Hinweis: Microsoft empfiehlt die Installation des Client-Updates von der die Office Produktupdates-Website. Die Office Produktupdates-Website erkennt Ihre spezielle Installation von Microsoft Office und bietet Ihnen dann exakt die Komponenten zur Installation an, die Sie benötigen, um Ihre Office-Installation vollständig auf dem neuesten Stand zu halten.

Office Produktupdates-Website

Damit die Office Produktupdates-Website feststellen kann, welche Updates auf Ihrem Computer zu installieren sind, müssen Sie zunächst die Office Produktupdates-Website auf Ihrem Computer installieren. Weitere Informationen zur Installation der Office Produktupdates-Website finden Sie auf der folgenden Microsoft-Website:
http://office.microsoft.com/germany/ProductUpdates/default.aspx
Nachdem der Erkennungsvorgang abgeschlossen ist, wird eine Liste mit empfohlenen Updates angezeigt, die Sie einzeln bestätigen können. Klicken Sie auf Installation starten, um den Vorgang abzuschließen.

Nur das Outlook 2002-Update: 22. Januar 2003 installieren

Gehen Sie folgendermaßen vor, um das Client-Update herunterzuladen und zu installieren:
  1. Besuchen Sie folgende Webseite von Microsoft:
    Klicken Sie hier, um das Client-Update herunterzuladen
  2. Klicken Sie auf Speichern, um die Datei "Olk1006.exe" im ausgewählten Ordner zu speichern.
  3. Doppelklicken Sie im Windows Explorer auf Olk1006.exe.
  4. Klicken Sie auf Ja, wenn Sie gefragt werden, ob das Update installiert werden soll.
  5. Klicken Sie auf Ja, um den Lizenzvertrag zu akzeptieren.
  6. Legen Sie Ihre Office-CD-ROM ein, wenn Sie dazu aufgefordert werden, und klicken Sie auf OK.
  7. Klicken Sie auf OK, wenn Ihnen die Meldung angezeigt wird, dass die Installation erfolgreich war.
Hinweis: Sie können das Update nicht wieder entfernen, nachdem es installiert wurde. Wenn Sie Ihre Installation wiederherstellen möchten, so wie Sie vor der Installation des Updates war, müssen Sie Microsoft Office XP vollständig deinstallieren und es anschließend von der Original-CD neu installieren.

Weitere Informationen zum Client-Update finden Sie auf der folgenden Microsoft-Website:
http://www.microsoft.com/downloads/details.aspx?FamilyId=F20A2E4B-E458-48F0-B0CB-7E73C0BB4884&displaylang=de

Administratorupdate

Hinweis: Bevor Sie das Administrator-Update auf die in diesem Artikel beschriebene Weise installieren, stellen Sie sicher, dass auf Ihrem administrativen Installationspunkt Microsoft Office XP Service Pack 1 oder Office XP SP-2 installiert ist.Weitere Informationen dazu, wie Sie das neueste Service Pack für Office XP erhalten können, finden Sie in folgendem Artikel der Microsoft Knowledge Base:
307841 OFFXP: Wie Sie das neueste Service Pack für Office XP erhalten
Wenn Sie Microsoft Outlook 2002 von einem Serverstandort aus installiert haben, muss der Serveradministrator den Serverstandort mit dem öffentlichen Administrator-Update aktualisieren und das Update anschließend für Ihren Computer bereitstellen.

Gehen Sie folgendermaßen vor, wenn Sie der Serveradministrator sind und das Administratorupdate downloaden wollen:
  1. Besuchen Sie die folgenden Microsoft Website, um das Client-Update zu downloaden:
    http://download.microsoft.com/download/0/3/d/03dcc183-a46e-4c22-9fbd-1fcb32f0fd91/Olk1006a.exe
  2. Doppelklicken Sie im Windows Explorer auf Olk1006a.exe.
  3. Klicken Sie auf Ja, um den Lizenzvertrag zu akzeptieren.
  4. Geben Sie C:\Olk1006a in das Dialogfenster Wählen Sie einen Ordner aus, in dem die dekomprimierten Dateien gespeichert werden sollen ein und klicken Sie auf OK.
  5. Klicken Sie auf Ja, wenn Sie dazu aufgefordert werden, den Ordner zu erstellen.
  6. Wenn Sie mit der Vorgehensweise zum Aktualisieren Ihrer Administratorinstallation vertraut sind, klicken Sie bitte auf Start und anschließend auf Ausführen. Geben Sie dann den folgenden Befehl in das Feld Öffnen ein:
    msiexec /a Admin-Pfad\MSI-Datei /p C:\Olk1006a\MSP-Datei SHORTFILENAMES=TRUE
    dabei steht Admin-Pfad für den Pfad zu dem administrativen Installationspunkt für Ihr Office-Produkt (zum Beispiel C:\Outlook2002).

    Dabei ist MSI-Datei das MSI-Datenbankpaket für das Office-Produkt (z.B. ProPlus.msi), und

    MSP-Datei der Name des öffentlichen Updates der Administratorinstallation (z.B. Outlookff.msp).
  7. Gehen Sie folgendermaßen vor, um das Update auf den Client-Arbeitsstationen bereitzustellen: Klicken Sie auf Start und auf Ausführen. Geben Sie dann den folgenden Befehl in das Feld Öffnen ein:
    msiexec /i Admin-Pfad\MSI-Datei REINSTALL=Feature-Liste REINSTALLMODE=vomu
    Dabei steht Admin-Pfad für den Pfad zu dem administrativen Installationspunkt für Ihr Office-Produkt (zum Beispiel C:\OfficeXP).

    Dabei ist MSI-Datei das MSI-Datenbankpaket für das Office XP-Produkt (z.B. ProPlus.msi).

    Feature-Liste steht für die Liste mit den Namen der Features (Groß- und Kleinschreibung beachten), die für das Update neu installiert werden müssen. Sie können entweder REINSTALL=ALL verwenden, um alle Features zu installieren, oder nur die folgenden Features verwenden:
    OUTLOOKNonBootFiles,OUTLOOKFiles.


    Hinweis: Sie können den Parameter /qb+ an die oben genannten Befehlszeilen anfügen. Damit vermeiden Sie, dass der Benutzer Eingaben machen muss oder dass Dialogfenster zur Installation oder zum Endbenutzer-Lizenzvertrag angezeigt werden.
Weitere Informationen dazu, wie Sie Ihre Administratorinstallation und Client-Arbeitsstationen aktualisieren, finden Sie in folgendem Artikel der Microsoft Knowledge Base:
301348 OFFXP: Installieren eines öffentlichen Updates in einer Administratorinstallation
Dieser Artikel enthält eine Standardanleitung zur Installation eines öffentlichen Administrator-Updates.

Alternativ können Sie auch folgenden Artikel im Microsoft Office XP Resource Kit konsultieren:
http://www.microsoft.com/office/ork/xp/journ/olk0901a.htm

Bestimmen, ob das Update installiert ist

Das Outlook 2002-Update: 22. Januar 2003 enthält aktualisierte Versionen der folgenden Dateien:
   
File name      Version 
-------------------------- 
Outlook.exe    10.0.4510.0 
Envelope.dll   10.0.4517.0 
Exsec32.dll    10.0.4803.0 
Impmail.dll    10.0.4406.0 
Outlcm.dll     10.0.4712.0 
Outllib.dll    10.0.4712.0 
Outlmime.dll   10.0.4608.0 
Outlph.dll     10.0.4705.0 
Recall.dll     10.0.4721.0
Gehen Sie folgendermaßen vor, um zu ermitteln, ob das Outlook 2002-Update: 22. Januar 2003 bereits installiert ist: Starten Sie Microsoft Outlook und klicken Sie im Menü Hilfe auf Info. Wenn das Update installiert ist, wird als Produktversion 10.4712.4219 angezeigt.
Weitere Informationen dazu, wie Sie herausfinden, welche Version von Microsoft Office XP auf Ihrem Computer installiert ist, finden Sie in folgendem Artikel der Microsoft Knowledge Base:
291331 SO WIRD'S GEMACHT: Wie Sie die Version Ihres Office XP-Programms bestimmen
Hinweis: Wenn das Outlook 2002-Update: 22. Januar 2003 bereits auf Ihren Computer installiert ist und Sie versuchen, dieses Update nochmals zu installieren, wird die folgende Meldung (sinngemäß) angezeigt:
Dieses Update wurde bereits installiert oder ist in einem Update enthalten, das bereits installiert wurde.

Aktualisierung auf Windows Installer 2.0

Die Installation von Outlook 2002-Update: 22. Januar 2003 erfordert die Microsoft Windows Installer-Version 2.0 oder höher. Diese Windows Installer-Version ist in Microsoft Windows 2000 Service Pack 3 (SP-3) und Microsoft Windows XP enthalten. Besuchen Sie eine der folgenden Microsoft-Websites, um die neueste Windows Installer-Version herunterzuladen und zu installieren:
Windows Installer für Microsoft Windows 95, Microsoft Windows 98 und Microsoft Windows Millennium Edition (Me)
Windows Installer für Windows NT 4.0 und 2000

Durch das Update behobene Probleme

Das Outlook 2002-Update: 22. Januar 2003 behebt die in den folgenden Microsoft Knowledge Base-Artikeln beschriebenen Probleme:
330073 OL2002: Location field not populated when scheduling resource account
331483 OL2002: You Cannot Use the Quick Key Search in a Large Shared Inbox Folder
331788 OL2002: The Mso.dll File Stops Responding When You Switch Between Custom Form Messages
Das Update behebt folgende Probleme, die zuvor nicht in der Microsoft Knowledge Base beschrieben wurden:

OL2002: Delegierter Benutzer mit voller Zugriffsberechtigung für das Postfach kann keine Nachricht zurückrufen

Sie können eine durch einen anderen Benutzer (für dessen Konto Sie ein delegierter Benutzer sind) versendete Nachricht nicht zurückrufen, obwohl Sie die volle Zugriffsberechtigung auf das Postfach des Benutzers besitzen.

OL2002: Verschlüsselte Nachrichten mit HTML-Textkörper und V1Exchange Server-Sicherheit werden nicht verschlüsselt

Wenn Sie HTML-Nachrichten mithilfe eines V1 Exchange Server-Sicherheitszertifikats verschlüsseln, das vom Microsoft Exchange Key Management Service (KMS) ausgegeben wurde, werden einige Nachrichten eventuell nicht verschlüsselt.

OL2002: Leerzeichen wird aus einem IMAP-Benutzernamen entfernt, nachdem Sie ein IMAP-Konto konfiguriert haben

Wenn Sie beim Konfigurieren eines IMAP-Kontos einen Benutzernamen eingeben, der ein Leerzeichen enthält, wird dieses Leerzeichen entfernt. Wenn Sie zum Beispiel "Hans Schneider" eingeben (ohne die Anführungszeichen), wird der Benutzername als "HansSchneider" angezeigt.

OL2002: Eine ungültige Regel, die nur clientseitig gilt, führt dazu, dass Outlook nicht mehr reagiert

Eine ungültige Regel, die nur clientseitig gilt und auf einen nicht vorhandenen Microsoft Exchange-Server verweist, kann dazu führen, dass Outlook nicht mehr reagiert (hängt). Outlook reagiert nach dem ersten Starten nicht mehr und hängt auch dann, wenn das Dialogfeld Regel-Assistent angezeigt wird. In beiden Fällen ist das Problem nur vorübergehender Natur und der Client wird nach einer gewissen Zeit wieder ausgeführt.

OL2002: Outlook reagiert nicht mehr, wenn Sie Formulare mit Kalkulationsfeldern und Datenzugriffsobjekten (DAO, Data Access Objects) verwenden

Outlook reagiert möglicherweise nicht mehr (hängt), wenn Sie Formulare in Outlook verwenden, die DAO in VBScript verwenden, um auf ein anderes Formular zuzugreifen, das ein Formel-Feld enthält.

OL2002: Kontaktverknüpfungen, die durch Auflösen eines Kontakts aus einem öffentlichen Ordner erstellt wurden, können nicht programmatisch abgerufen werden

Wenn Sie am unteren Rand einer Nachricht, die das Verknüpfen von Kontakten zur Erstellung einer Kontaktverknüpfung in einer Nachricht unterstützt, auf die Schaltfläche Kontakte klicken und sich der ausgewählte Kontakt in einem öffentlichen Kontaktordner befindet, können Sie die Kontaktinformationen aus der Kontaktverknüpfung eventuell nicht programmatisch abrufen, falls Outlook nicht ausgeführt wird.

OL2002: Erinnerungen werden eventuell nicht erwartungsgemäß angezeigt, wenn Sie Terminaldienste einsetzen oder die Sicherheitsstufe in der Registrierung angepasst haben

In den folgenden Szenarien werden Erinnerungen eventuell nicht zuverlässig angezeigt bzw. ausgeführt:
  • In Umgebungen, in denen mehrere Windows Terminal Server-Computer über den Netzwerklastenausgleich zu Clustern zusammengefasst sind,
    oder
  • in Umgebungen, in denen Windows Terminal Server nicht verwendet wird und die Server mit einer Netzwerklastenausgleichsmethode miteinander verbunden sind, bei der es sich nicht um den Windows-Netzwerklastenausgleich handelt,
    oder
  • wenn der Registrierungsschlüssel First-Run, der im HKLM gespeichert ist, nicht durch den Benutzer aktualisiert werden darf, der sich bei dem betreffenden Computer anmeldet.


OL2002: Koreanisch: Es werden überflüssige englische Zeichen hinzugefügt, wenn Sie den koreanischen Eingabeeditor (IME) verwenden, um in der Rasteransicht von Outlook einen Eintrag zu verändern

Wenn Sie Zeichen aus den koreanischen Double Byte Character Sets (DBCS) in der Rasteransicht der Liste "Kontakte" hinzufügen und danach in der koreanischen Version von Outlook 2002 in ein numerisches Feld wechseln, zum Beispiel in das Feld Telefon, werden eventuell willkürlich englische Zeichen in das Feld Bearbeiten eingefügt.

OL2002: Beim Drucken aus einem IMAP-Ordner kann "Memo" nicht als standardmäßiges Druckformat festgelegt werden

Wenn Sie aus einem IMAP-Posteingang heraus drucken, verwendet Outlook das Tabellenformat. Wenn Sie aus einer Persönliche-Ordner-Datei (.pst) oder einem Microsoft Exchange-Posteingang heraus drucken, verwendet Outlook das Druckformat "Memo".

OL2002: Besprechungsanfragen werden im falschen Kalender des persönlichen Ordners gespeichert

Wenn Sie Ihre Persönliche Ordner-Datei (.pst) als Standard-Speicherort festlegen und anschließend den Standard-Speicherort auf Ihr Exchange Server-Postfach ändern, wird, wenn Sie eine Besprechungsanforderung akzeptieren, die an Ihre PST-Datei weitergeleitet wird, die entsprechende Besprechung im Kalender der PST-Datei und nicht am Standardort angezeigt

Eigenschaften

Artikel-ID: 812262 - Geändert am: Dienstag, 9. Januar 2007 - Version: 6.2
Die Informationen in diesem Artikel beziehen sich auf:
  • Microsoft Outlook 2002 Service Pack 2
Keywords: 
kbdownload kbdownload kbsecvulnerability kbsecbulletin kbsecurity kbinfo KB812262
Microsoft stellt Ihnen die in der Knowledge Base angebotenen Artikel und Informationen als Service-Leistung zur Verfügung. Microsoft übernimmt keinerlei Gewährleistung dafür, dass die angebotenen Artikel und Informationen auch in Ihrer Einsatzumgebung die erwünschten Ergebnisse erzielen. Die Entscheidung darüber, ob und in welcher Form Sie die angebotenen Artikel und Informationen nutzen, liegt daher allein bei Ihnen. Mit Ausnahme der gesetzlichen Haftung für Vorsatz ist jede Haftung von Microsoft im Zusammenhang mit Ihrer Nutzung dieser Artikel oder Informationen ausgeschlossen.

Ihr Feedback an uns

 

Contact us for more help

Contact us for more help
Connect with Answer Desk for expert help.
Get more support from smallbusiness.support.microsoft.com