SO WIRD'S GEMACHT: Mit T-DSL und Windows XP Home Edition gemeinsam ins Internet (TEIL 2)

Artikel-ID: 814537 - Produkte anzeigen, auf die sich dieser Artikel bezieht
Alles erweitern | Alles schließen

Zusammenfassung

Dieser Artikel ist Teil 2 zum Thema Mit T-DSL und Windows XP Home Edition gemeinsam ins Internet. Teil 2 beinhaltet die Erklärung der Hardwareausstattung.
Um die anderen Kapitel aufzurufen, nutzen Sie bitte die Links am Ende dieses Artikels.

Folgend sind die Kapitel, die sich mit diesem Thema befassen:
Teil 1. Einleitung: Mit T-DSL und Windows XP Home Edition gemeinsam ins Internet 
Teil 2. Die Hardwareausstattung 
Teil 3. T-DSL für T-Online einrichten
Teil 4. E-Mails und Newsgroups mit Outlook Express 
Teil 5. Die Internetverbindungsfreigabe aktivieren
Teil 6. Die Clients konfigurieren
Teil 7. Probleme beseitigen


Für die Nutzung von T-DSL benötigen Sie drei Zusatzgeräte.

  • T-DSL Splitter: trennt die Datensignale (ab 138 KiloHertz) von den Sprachsignalen (bis 120 KiloHertz), die an der TAE-Dose ankommen.

    Bild minimierenBild vergrößern
    Splitter


  • T-DSL Modem: empfängt die Daten vom Splitter, übersetzt sie in für den Computer verständliche Signale und leitet sie dann an die Netzwerkkarte im PC weiter.

    Bild minimierenBild vergrößern
    DSLModem


  • Netzwerkkarte: bereitet die Daten so auf, dass sie letztendlich bei der entsprechenden Kommunikationsanwendung, z.B. dem Internet Explorer, ankommen und angezeigt werden können.

    Bild minimierenBild vergrößern
    hardware003




Der T-DSL Splitter ist eine Dauerleihgabe der Telekom. Er wird Ihnen nach der Auftragserteilung per Post zugestellt. T-DSL Modem und Netzwerkkarte müssen Sie kaufen.

  • T-DSL Modem: es gibt inzwischen eine größere Auswahl bei verschiedenen Anbietern.
  • Netzwerkkarte: es genügt eine normale 10Mbit oder 10Mbit/100Mbit Ethernet-Karte mit RJ45-Anschluß, wie Sie sie auch für Ihr kleines Netzwerk verwenden.


Sie erhalten Nachricht, wann die Telekom Ihren Telefonanschluß umstellt. Danach können Sie loslegen.

Schließen Sie zuerst alle Geräte an:

  1. Netzwerkkarte

    • Fahren Sie Windows herunter.
    • Schalten Sie den Rechner aus, ziehen Sie den Netzstecker und öffnen Sie das Gehäuse Ihres PCs.
    • Entfernen Sie das Abdeckblech an einem freien PCI-Steckplatz und setzen Sie die Netzwerkkarte in den Slot.
    • Befestigen Sie die Karte mit der Schraube, die das Abdeckblech gehalten hat.
    • Schließen Sie das Gehäuse und stecken Sie das Stromkabel wieder ein.
    • Bauen Sie Ihren alten Internetzugang noch nicht voreilig ab. Einerseits müssen Sie noch die T-DSL-Software herunterladen, andererseits kann eine intakte Verbindung hilfreich sein, bis Sie mit allem fertig sind.


  2. T-DSL Splitter

    • Ziehen Sie alle Stecker Ihrer analogen Endgeräte (Telefon, Fax, Modem, Anrufbeantworter, Umschalter, Kombigerät) oder Ihres ISDN-Abschlußgeräts (NTBA) aus der TAE-Dose. Verbinden Sie alle Geräte mit den entsprechenden Anschlußbuchsen auf dem T-DSL Splitter (BBAE).
    • Stecken Sie das mitgelieferte Kabel mit dem RJ11-Stecker in die Amt-Buchse des Splitters und mit dem anderen Ende in die mittlere Buchse der TAE-Dose. Ab sofort sind alle Geräte wieder einsatzbereit.


  3. T-DSL Modem

    • Schließen Sie nun das T-DSL Modem (NTBBA) an. Verbinden Sie die Buchse NTBBA des Splitters mit der Buchse BBAE des Modems und die Buchse 10BT des Modems mit der Netzwerkkarte im PC. Beide Kabel gehören ebenfalls zum Lieferumfang. Alle Stecker sind RJ45-Stecker und beide Kabel sind gleich. Sie können also nichts falsch machen.
    • Verbinden Sie das T-DSL Modem mit dem Stromnetz.


  4. Installieren Sie nun den Treiber für Ihre Netzwerkkarte.

    • Starten Sie Windows neu.
    • In den meisten Fällen erkennt Windows die Karte und installiert den Treiber ohne Ihr Zutun. Andernfalls hilft Ihnen der Hardware-Assistent durch die Installation. Folgen Sie einfach den Anweisungen auf dem Bildschirm.


Sind Sie ein wenig unsicher, was zu tun ist, können Sie

  • sich Schritt für Schritt in der Anleitung DAS KLEINE NETZWERK Hilfe holen (Netzwerkkarte),
  • die ausführliche Einführung auf der mitgelieferten Telekom-CD studieren (T-DSL Geräte),
  • sich an den folgenden drei Abbildungen orientieren, die typische Konfigurationsbeispiele sind (Anschlußmöglichkeiten).


Bild minimierenBild vergrößern
hardware004


Bild minimierenBild vergrößern
hardware005


Bild minimierenBild vergrößern
hardware006


Nun ist alles aufgebaut. Als nächstes müssen Sie die T-DSL Software installieren.

Informationsquellen

Weitere Kapitel zu diesem Thema
TEIL 1: Einleitung: Mit T-DSL und Windows XP Home Edition gemeinsam ins Internet (814536)
Einleitung: Mit T-DSL und Windows XP Home Edition gemeinsam ins Internet

TEIL 2: Mit T-DSL und Windows XP Home Edition gemeinsam ins Internet (814537)
Die Hardwareausstattung

TEIL 3: Mit T-DSL und Windows XP Home Edition gemeinsam ins Internet (814538)
T-DSL für T-Online einrichten

TEIL 4: Mit T-DSL und Windows XP Home Edition gemeinsam ins Internet (814539)
E-Mails und Newsgroups mit Outlook Express

TEIL 5: Mit T-DSL und Windows XP Home Edition gemeinsam ins Internet (814540)
Die Internetverbindungsfreigabe aktivieren

TEIL 6: Mit T-DSL und Windows XP Home Edition gemeinsam ins Internet (814541)
Die Clients konfigurieren

TEIL 7: Mit T-DSL und Windows XP Home Edition gemeinsam ins Internet (814542)
Probleme beseitigen

Eigenschaften

Artikel-ID: 814537 - Geändert am: Dienstag, 4. Juli 2006 - Version: 1.6
Die Informationen in diesem Artikel beziehen sich auf:
  • Microsoft Windows XP Home Edition
Keywords: 
kbhowto kbstepbystep KB814537
Microsoft stellt Ihnen die in der Knowledge Base angebotenen Artikel und Informationen als Service-Leistung zur Verfügung. Microsoft übernimmt keinerlei Gewährleistung dafür, dass die angebotenen Artikel und Informationen auch in Ihrer Einsatzumgebung die erwünschten Ergebnisse erzielen. Die Entscheidung darüber, ob und in welcher Form Sie die angebotenen Artikel und Informationen nutzen, liegt daher allein bei Ihnen. Mit Ausnahme der gesetzlichen Haftung für Vorsatz ist jede Haftung von Microsoft im Zusammenhang mit Ihrer Nutzung dieser Artikel oder Informationen ausgeschlossen.

Ihr Feedback an uns

 

Contact us for more help

Contact us for more help
Connect with Answer Desk for expert help.
Get more support from smallbusiness.support.microsoft.com