Übersicht über die in Windows 2000 Service Pack 4 behobenen Terminaldienste-Probleme

SPRACHE AUSWÄHLEN SPRACHE AUSWÄHLEN
Artikel-ID: 815017 - Produkte anzeigen, auf die sich dieser Artikel bezieht
Dieser Artikel wurde archiviert. Er wird im vorliegenden Zustand bereitgestellt und nicht mehr aktualisiert.
Dieser Artikel ist eine Übersetzung des folgenden englischsprachigen Artikels der Microsoft Knowledge Base:
815017 List of Terminal Services Fixes in Windows 2000 Service Pack 4
Bitte beachten Sie: Bei diesem Artikel handelt es sich um eine Übersetzung aus dem Englischen. Es ist möglich, dass nachträgliche Änderungen bzw. Ergänzungen im englischen Originalartikel in dieser Übersetzung nicht berücksichtigt sind. Die in diesem Artikel enthaltenen Informationen basieren auf der/den englischsprachigen Produktversion(en). Die Richtigkeit dieser Informationen in Zusammenhang mit anderssprachigen Produktversionen wurde im Rahmen dieser Übersetzung nicht getestet. Microsoft stellt diese Informationen ohne Gewähr für Richtigkeit bzw. Funktionalität zur Verfügung und übernimmt auch keine Gewährleistung bezüglich der Vollständigkeit oder Richtigkeit der Übersetzung.
Alles erweitern | Alles schließen

Auf dieser Seite

Zusammenfassung

Dieser Artikel beschreibt die Probleme und Aktualisierungsszenarien bei den Terminaldiensten, die in Windows 2000 Service Pack 4 (SP4) behoben werden.

Weitere Informationen

Beim Protokollieren erfolgloser Anmeldeversuche durch die Terminaldienste werden Debugausgaben erzeugt

Bei Verwendung der in folgendem Artikel der Microsoft Knowledge Base beschriebenen Methode zum Protokollieren eines Ereignisses für jeden erfolglosen Anmeldeversuch über die Terminaldienste werden im Kerneldebugger zusätzliche Debugausgaben erzeugt:
328478 Sicherheitsereignis enthält bei fehlgeschlagenem Anmeldeversuch weder IP-Adresse noch Computername

WinStationQueryInformation gibt Benutzerdaten in Klartext zurück

Unter bestimmten Bedingungen kann ein Aufruf von WinStationQueryInformation dazu führen, dass Benutzerinformationen in Klartext zurückgegeben werden.

Reservierter Speicher wird aufgrund unkontrollierter Threaderzeugung im Terminaldienste-Lizenzserver nicht freigegeben

Auf einem Terminaldienste-Lizenzserver unter Windows 2000 wird reservierter Speicher möglicherweise nicht freigegeben. Wenn GetAllEnterpriseServer() aufgerufen wird, wird auch CoIntialize() aufgerufen. So entstehen zwei Threads, und "Cdoexm.dll" und "Pptrace.dll" werden geladen. Bei jedem GetAllEnterpriseServer()-Aufruf werden die Bibliotheksdateien "Cdoexm.dll" und "Pptrace.dll" geladen, sie werden jedoch mit CoUninitialize() nicht entfernt.

Ein im Remoteverwaltungsmodus ausgeführter Terminalserver lässt sich nicht starten

Die Terminaldienste werden möglicherweise nicht gestartet, wenn sie auf einem Windows 2000 Server-Computer im Remoteverwaltungsmodus ausgeführt werden. Außerdem wird eine Meldung mit Ereigniskennung 1014 und einer Beschreibung wie der folgenden protokolliert:

Unzulässiges Modul kann nicht geladen werden: C:\WINNT\System32\rdpwsx.DLL

Weitere Informationen zu den Problemen, die durch Windows 2000 Service Pack 4 behoben werden, finden Sie in folgendem Artikel der Microsoft Knowledge Base:
327194 Übersicht über die in Windows 2000 Service Pack 4 behobenen Probleme
Weitere Informationen zum Beziehen des neuesten Service Packs für Windows 2000 finden Sie in folgendem Artikel der Microsoft Knowledge Base:
260910 Wie Sie das neueste Service Pack für Windows 2000 erhalten

Eigenschaften

Artikel-ID: 815017 - Geändert am: Mittwoch, 26. Februar 2014 - Version: 2.0
Die Informationen in diesem Artikel beziehen sich auf:
  • Microsoft Windows 2000 Advanced Server
  • Microsoft Windows 2000 Professional Edition
  • Microsoft Windows 2000 Service Pack 4
Keywords: 
kbnosurvey kbarchive kbinfo KB815017
Microsoft stellt Ihnen die in der Knowledge Base angebotenen Artikel und Informationen als Service-Leistung zur Verfügung. Microsoft übernimmt keinerlei Gewährleistung dafür, dass die angebotenen Artikel und Informationen auch in Ihrer Einsatzumgebung die erwünschten Ergebnisse erzielen. Die Entscheidung darüber, ob und in welcher Form Sie die angebotenen Artikel und Informationen nutzen, liegt daher allein bei Ihnen. Mit Ausnahme der gesetzlichen Haftung für Vorsatz ist jede Haftung von Microsoft im Zusammenhang mit Ihrer Nutzung dieser Artikel oder Informationen ausgeschlossen.

Contact us for more help

Contact us for more help
Connect with Answer Desk for expert help.
Get more support from smallbusiness.support.microsoft.com