Verwenden von "Ntdsutil" zum Verwalten von Active Directory-Dateien über die Befehlszeile in Windows Server 2003

SPRACHE AUSWÄHLEN SPRACHE AUSWÄHLEN
Artikel-ID: 816120 - Produkte anzeigen, auf die sich dieser Artikel bezieht
Dieser Artikel ist eine Übersetzung des folgenden englischsprachigen Artikels der Microsoft Knowledge Base:
816120 How To Use Ntdsutil to Manage Active Directory Files from the Command Line in Windows Server 2003
In Artikel 315131 wird dieses Thema für Microsoft Windows 2000 behandelt.
Bitte beachten Sie: Bei diesem Artikel handelt es sich um eine Übersetzung aus dem Englischen. Es ist möglich, dass nachträgliche Änderungen bzw. Ergänzungen im englischen Originalartikel in dieser Übersetzung nicht berücksichtigt sind. Die in diesem Artikel enthaltenen Informationen basieren auf der/den englischsprachigen Produktversion(en). Die Richtigkeit dieser Informationen in Zusammenhang mit anderssprachigen Produktversionen wurde im Rahmen dieser Übersetzung nicht getestet. Microsoft stellt diese Informationen ohne Gewähr für Richtigkeit bzw. Funktionalität zur Verfügung und übernimmt auch keine Gewährleistung bezüglich der Vollständigkeit oder Richtigkeit der Übersetzung.
Alles erweitern | Alles schließen

Zusammenfassung

Dieser schrittweise aufgebaute Artikel beschreibt, wie Sie die Active Directory-Datenbankdatei "Ntds.dit" von der Befehlszeile aus verwalten.


Starten des Computers im Modus "Verzeichnisdienste wiederherstellen"

Der Windows Server 2003-Verzeichnisdienst öffnet seine Dateien im exklusiven Modus. Dies bedeutet, dass die Dateien nicht verwaltet werden können, während der Server als Domänencontroller betrieben wird.

Gehen Sie folgendermaßen vor, um den Server im Modus "Verzeichnisdienste wiederherstellen" zu starten:
  1. Starten Sie den Computer neu.
  2. Wenn die BIOS-Informationen angezeigt werden, drücken Sie die Taste [F8].
  3. Verwenden Sie die [NACH UNTEN]-Taste, um Verzeichnisdienstwiederherstellung (Windows Server 2003-Domänencontroller) auszuwählen, und drücken Sie die [EINGABETASTE].
  4. Verwenden Sie die [NACH OBEN]- oder [NACH UNTEN]-Taste, um das Betriebssystem Windows Server 2003 auszuwählen, und drücken Sie die [EINGABETASTE].
  5. Melden Sie sich mit Ihrem Administratorkonto und -kennwort an.



Installieren der Supporttools und Starten von "Ntdsutil"

Gehen Sie folgendermaßen vor, um die Windows Supporttools zu installieren:
  1. Legen Sie die Windows Server 2003-Installations-CD in das CD-ROM- oder DVD-ROM-Laufwerk ein.
  2. Klicken Sie auf Start und auf Ausführen, geben Sie Laufwerkbuchstabe:\Support\Tools\suptools.msi ein, und drücken Sie die [EINGABETASTE].
Klicken Sie zum Starten von "Ntdsutil" auf Start und auf Ausführen, geben Sie ntdsutil in das Feld Öffnen ein, und drücken Sie die [EINGABETASTE].

Hinweis: Wenn Sie die Liste der verfügbaren Befehle anzeigen möchten, geben Sie ? ein, und drücken Sie die [EINGABETASTE].


Verschieben der Datenbank

Sie können die Datendatei "Ntds.dit" in einen neuen Ordner verschieben. Wenn Sie dies tun, wird die Registrierung aktualisiert, sodass der Verzeichnisdienst beim Neustart des Servers den neuen Speicherort verwendet.

Gehen Sie folgendermaßen vor, um die Datendatei in einen anderen Ordner zu verschieben:
  1. Klicken Sie auf Start und auf Ausführen, geben Sie ntdsutil in das Feld Öffnen ein, und drücken Sie die [EINGABETASTE].
  2. Geben Sie an der Eingabeaufforderung von "Ntdsutil" files ein, und drücken Sie die [EINGABETASTE].
  3. Geben Sie an der Eingabeaufforderung der Dateiwartung move DB to neuer Speicherort ein (wobei neuer Speicherort ein existierender Ordner ist, den Sie zu diesem Zweck erstellt haben), und drücken Sie die [EINGABETASTE].
  4. Geben Sie zum Beenden von "Ntdsutil" quit ein, und drücken Sie die [EINGABETASTE].
  5. Starten Sie den Computer neu.



Verschieben von Protokolldateien

Verwenden Sie den Befehl move logs to, um die Protokolldateien des Verzeichnisdienstes in einen anderen Ordner zu verschieben. Starten Sie nach dem Verschieben der Protokolldateien den Computer neu, um die neuen Einstellungen zu übernehmen.
Gehen Sie folgendermaßen vor, um die Protokolldateien zu verschieben:
  1. Klicken Sie auf Start und auf Ausführen, geben Sie ntdsutil in das Feld Öffnen ein, und drücken Sie die [EINGABETASTE].
  2. Geben Sie an der Eingabeaufforderung von "Ntdsutil" files ein, und drücken Sie die [EINGABETASTE].
  3. Geben Sie an der Eingabeaufforderung der Dateiwartung move logs to neuer Speicherort ein (wobei neuer Speicherort ein existierender Ordner ist, den Sie zu diesem Zweck erstellt haben), und drücken Sie die [EINGABETASTE].
  4. Geben Sie quit ein, und drücken Sie die [EINGABETASTE].
  5. Starten Sie den Computer neu.



Wiederherstellen der Datenbank

Gehen Sie folgendermaßen vor, um die Datenbank wiederherzustellen:
  1. Klicken Sie auf Start und auf Ausführen, geben Sie ntdsutil in das Feld Öffnen ein, und drücken Sie die [EINGABETASTE].
  2. Geben Sie an der Eingabeaufforderung von "Ntdsutil" files ein, und drücken Sie die [EINGABETASTE].
  3. Geben Sie an der Eingabeaufforderung der Dateiwartung recover ein, und drücken Sie die [EINGABETASTE].
  4. Geben Sie quit ein, und drücken Sie die [EINGABETASTE].
  5. Starten Sie den Computer neu.
Hinweis: Wenn die zuvor in diesem Artikel beschriebene Prozedur fehlschlägt (dies kann zum Beispiel vorkommen, wenn die Datenbank inkonsistent ist), können Sie auch "Esentutl.exe" verwenden, um die Datenbank wiederherzustellen. Gehen Sie folgendermaßen vor, um die Datenbankwiederherstellung mit "Esentutl.exe" durchzuführen:
  1. Klicken Sie auf Start und auf Ausführen, geben Sie cmd in das Feld Öffnen ein, und drücken Sie die [EINGABETASTE].
  2. Geben Sie esentutl /r Pfad\ntds.dit ein, und drücken Sie die [EINGABETASTE]. Pfad ist dabei der aktuelle Speicherort der Datei "Ntds.dit".
  3. Löschen Sie die Datenbank-Protokolldateien (.log) aus dem Ordner "Windows\Ntds".
  4. Starten Sie den Computer neu.
Wenn Sie weitere Informationen zu dem Programm "esentutl.exe" benötigen, geben Sie an der Eingabeaufforderung esentutl /? ein, und drücken Sie die [EINGABETASTE].

Hinweis: Diese Prozedur arbeitet mit Transaktionsprotokollen zum Wiederherstellen von Daten. Transaktionsprotokolle werden verwendet, um sicherzustellen, dass übergebene Transaktionen nicht verloren gehen, wenn es zu einer Fehlfunktion des Computers oder einem unerwarteten Stromausfall kommt. Transaktionsdaten werden zunächst in eine Protokolldatei und anschließend in die Datendatei geschrieben. Nachdem Sie den Computer nach einer Fehlfunktion neu gestartet haben, können Sie das Protokoll erneut ausführen, um die Transaktionen zu reproduzieren, die übergeben wurden, aber noch nicht in die Datendatei geschrieben wurden.


Festlegen von Pfaden

Sie können den Befehl set path verwenden, um den Pfad für die folgenden Elemente festzulegen:
  • Sicherungsfunktionen Verwenden Sie diesen Parameter mit dem Befehl set path, um das Sicherungsziel (Datenträger auf Datenträger) auf den Ordner zu setzen, der durch die Pfadvariable angegeben wird. Sie können den Verzeichnisdienst so konfigurieren, dass in geplanten Intervallen eine Onlinesicherung von Datenträger auf Datenträger durchgeführt wird.
  • Datenbank: Verwenden Sie diesen Parameter mit dem Befehl set path, um den Abschnitt der Registrierung zu aktualisieren, der den Speicherort und Dateinamen der Datendatei angibt. Verwenden Sie diesen Befehl nur, um einen Domänencontroller neu zu erstellen, dessen Datendatei verloren gegangen ist und der nicht durch typische Wiederherstellungsprozeduren wiederhergestellt werden kann.
  • Logs: Verwenden Sie diesen Parameter mit dem Befehl set path, um den Abschnitt der Registrierung zu aktualisieren, der den Speicherort und Dateinamen der Protokolldateien angibt. Verwenden Sie diesen Befehl nur, um einen Domänencontroller neu zu erstellen, dessen Protokolldateien verloren gegangen sind und der nicht durch typische Wiederherstellungsprozeduren wiederhergestellt werden kann.
  • Working Directory: Verwenden Sie diesen Parameter mit dem Befehl set path, um den Abschnitt der Registrierung, der den Arbeitsordner des Verzeichnisdienstes angibt, auf den Ordner zu setzen, der von der Pfadvariable angegeben wird.
Gehen Sie zum Ausführen des Befehls set path folgendermaßen vor:
  1. Klicken Sie auf Start und auf Ausführen, geben Sie ntdsutil in das Feld Öffnen ein, und drücken Sie die [EINGABETASTE].
  2. Geben Sie an der Eingabeaufforderung von "Ntdsutil" files ein, und drücken Sie die [EINGABETASTE].
  3. Geben Sie an der Eingabeaufforderung der Dateiwartung set path Objekt Speicherort ein, und drücken Sie die [EINGABETASTE]. Objekt verweist auf eines der folgenden Objekte:
    • Backup
    • Database
    • Logs
    • Working Directory
    Speicherort verweist auf den Speicherort (Ordner), auf den Sie das in dem Befehl angegebene Objekt setzen möchten.
  4. Geben Sie quit ein, und drücken Sie die [EINGABETASTE].



Eigenschaften

Artikel-ID: 816120 - Geändert am: Montag, 3. Dezember 2007 - Version: 5.3
Die Informationen in diesem Artikel beziehen sich auf:
  • Microsoft Windows Server 2003, Datacenter Edition (32-bit x86)
  • Microsoft Windows Server 2003, Enterprise Edition (32-bit x86)
  • Microsoft Windows Server 2003, Standard Edition (32-bit x86)
  • Microsoft Windows Small Business Server 2003 Standard Edition
  • Microsoft Windows Small Business Server 2003 Premium Edition
Keywords: 
kbhowto kbinfo kbactivedirectory KB816120
Microsoft stellt Ihnen die in der Knowledge Base angebotenen Artikel und Informationen als Service-Leistung zur Verfügung. Microsoft übernimmt keinerlei Gewährleistung dafür, dass die angebotenen Artikel und Informationen auch in Ihrer Einsatzumgebung die erwünschten Ergebnisse erzielen. Die Entscheidung darüber, ob und in welcher Form Sie die angebotenen Artikel und Informationen nutzen, liegt daher allein bei Ihnen. Mit Ausnahme der gesetzlichen Haftung für Vorsatz ist jede Haftung von Microsoft im Zusammenhang mit Ihrer Nutzung dieser Artikel oder Informationen ausgeschlossen.

Ihr Feedback an uns

 

Contact us for more help

Contact us for more help
Connect with Answer Desk for expert help.
Get more support from smallbusiness.support.microsoft.com