Aktivieren von DTC-Netzwerkzugriff in Windows Server 2003

SPRACHE AUSWÄHLEN SPRACHE AUSWÄHLEN
Artikel-ID: 817064 - Produkte anzeigen, auf die sich dieser Artikel bezieht
Dieser Artikel ist eine Übersetzung des folgenden englischsprachigen Artikels der Microsoft Knowledge Base:
817064 How to enable network DTC access in Windows Server 2003
Bitte beachten Sie: Bei diesem Artikel handelt es sich um eine Übersetzung aus dem Englischen. Es ist möglich, dass nachträgliche Änderungen bzw. Ergänzungen im englischen Originalartikel in dieser Übersetzung nicht berücksichtigt sind. Die in diesem Artikel enthaltenen Informationen basieren auf der/den englischsprachigen Produktversion(en). Die Richtigkeit dieser Informationen in Zusammenhang mit anderssprachigen Produktversionen wurde im Rahmen dieser Übersetzung nicht getestet. Microsoft stellt diese Informationen ohne Gewähr für Richtigkeit bzw. Funktionalität zur Verfügung und übernimmt auch keine Gewährleistung bezüglich der Vollständigkeit oder Richtigkeit der Übersetzung.
Alles erweitern | Alles schließen

Auf dieser Seite

Zusammenfassung

Der vorliegende Artikel beschreibt die Vorgehensweise zum Aktivieren des DTC-Netzwerkzugriffs (DTC = Distributed Transaction Coordinator) in Microsoft Windows Server 2003.

Hinweis: Die beschriebene Vorgehensweise gilt für Windows Server 2003. Sie gilt nicht für Microsoft Windows 2000 Server.

Bei den im Abschnitt "Die Informationen in diesem Artikel beziehen sich auf" genannten Windows Server 2003-Produkten ist der DTC-Netzwerkzugriff standardmäßig deaktiviert. Ist der DTC-Netzwerkzugriff auf dem Server nicht aktiviert, können Anwendungen nur solche Transaktionen abwickeln, die lokal auf dem Computer vorhanden sind. Ist der DTC-Netzwerkzugriff deaktiviert, können Transaktionen beispielsweise nicht von einem Computer zu einer Datenbank weitergereicht werden, die auf einem anderen Computer ausgeführt wird.

Versuchen Clients, bei deaktiviertem DTC-Netzwerkzugriff auf den Distributed Transaction Coordinator auf dem Server zuzugreifen, erhalten Sie möglicherweise folgende Fehlermeldung:
Fehler 0x8004D025 (XACT_E_PARTNER_NETWORK_TX_DISABLED)
Weitere Informationen dazu, wie Sie DTC in einem Windows Server 2003-Cluster konfigurieren können, finden Sie in folgendem Artikel der Microsoft Knowledge Base:
301600 Konfigurieren des Microsoft Distributed Transaction Coordinator auf einem Windows Server 2003-Cluster

Weitere Informationen

Vorgehensweise zum Aktivieren des DTC-Netzwerkzugriffs

  1. Klicken Sie auf Start, zeigen Sie auf Systemsteuerung, und klicken Sie anschließend auf Software.
  2. Klicken Sie auf Windows-Komponenten hinzufügen/entfernen.
  3. Wählen Sie Anwendungsserver, und klicken Sie anschließend auf Details.
  4. Wählen Sie DTC-Netzwerkzugriff aktivieren, und klicken Sie anschließend auf OK.
  5. Klicken Sie auf Weiter.
  6. Klicken Sie auf Fertig stellen.
  7. Beenden Sie den Dienst Distributed Transaction Coordinator und starten Sie ihn neu.
  8. Beenden und starten Sie Microsoft SQL Server sowie die übrigen Ressourcenverwaltungsdienste (beispielsweise Microsoft Message Queuing), die an der verteilten Transaktion beteiligt sind.

Informationsquellen

Weitere Informationen über neue Funktionen in Microsoft COM+ 1.5 erhalten Sie auf folgender Website des Microsoft Developer Network (MSDN):
http://msdn.microsoft.com/library/en-us/cossdk/htm/whatsnewcomplus_350z.asp?frame=true

Eigenschaften

Artikel-ID: 817064 - Geändert am: Montag, 3. Dezember 2007 - Version: 8.3
Die Informationen in diesem Artikel beziehen sich auf:
  • Microsoft Windows Server 2003, Datacenter Edition (32-bit x86)
  • Microsoft Windows Server 2003, Enterprise Edition (32-bit x86)
  • Microsoft Windows Server 2003, Standard Edition (32-bit x86)
  • Microsoft Windows Server 2003, Web Edition
  • Microsoft Windows Small Business Server 2003 Premium Edition
  • Microsoft Windows Small Business Server 2003 Standard Edition
  • Microsoft Windows XP 64-Bit Edition Version 2003
Keywords: 
kberrmsg kbhowto kbhowtomaster kbcomservices kbnetwork kbmgmtservices KB817064
Microsoft stellt Ihnen die in der Knowledge Base angebotenen Artikel und Informationen als Service-Leistung zur Verfügung. Microsoft übernimmt keinerlei Gewährleistung dafür, dass die angebotenen Artikel und Informationen auch in Ihrer Einsatzumgebung die erwünschten Ergebnisse erzielen. Die Entscheidung darüber, ob und in welcher Form Sie die angebotenen Artikel und Informationen nutzen, liegt daher allein bei Ihnen. Mit Ausnahme der gesetzlichen Haftung für Vorsatz ist jede Haftung von Microsoft im Zusammenhang mit Ihrer Nutzung dieser Artikel oder Informationen ausgeschlossen.

Ihr Feedback an uns

 

Contact us for more help

Contact us for more help
Connect with Answer Desk for expert help.
Get more support from smallbusiness.support.microsoft.com