Übersicht über das COMDisable-Tool

SPRACHE AUSWÄHLEN SPRACHE AUSWÄHLEN
Artikel-ID: 819036 - Produkte anzeigen, auf die sich dieser Artikel bezieht
Alles erweitern | Alles schließen

Auf dieser Seite

Zusammenfassung

Dieser Artikel beschreibt das COMDisable-Tool. Es enthält außerdem Beispiele, die veranschaulichen, wie COMDisable verwenden, um die folgenden Aktionen ausführen:
  • Anzeigen einer Liste von verfügbaren COM-Anschlüsse auf Ihrem computer
  • Diese COM-Anschlüsse aktivieren und deaktivieren
Herunterladen und installieren das COMDisable-Tool, von der folgenden Microsoft-Website:
http://download.microsoft.com/download/b/2/6/b2624690-0fdc-4842-b850-8d21ca893962/COMDisable.msi

(Übersicht)

Mit dem Tool COMDisable können Sie eine Liste der verfügbaren COM-anzeigen Anschlüsse an Ihrem Computer. Außerdem können Sie deaktivieren oder aktivieren, die COM-Anschlüsse auf Ihrem Computer ohne manuelles Bearbeiten der Registrierung.

Sie können COMDisable in Situationen verwenden, wenn Windows Server 2003 fälschlicherweise ein serielles Gerät erkennt, das an den Computer angeschlossen ist. Beispielsweise werden in bestimmten Situationen ein serielles Gerät z. B. ein Gerät GPS (Global Positioning System) falsch von Windows als eine serielle Maus erkannt. Um dieses Problem zu umgehen, können Sie die Registrierung bearbeiten und Hinzufügen eines Eintrags für den Port, an dem das Gerät, das von Windows nicht richtig erkannt wird verbunden ist.

Hinweis: Die Symptome, COMDisable entwickelt wurde können auch andere Ursachen haben, die von COMDisable adressiert werden kann. Insbesondere, wenn Sie bestimmte USB-Seriell-Adapter verwenden, im Adapter selbst versucht möglicherweise ermitteln, ob eine serielle Maus angeschlossen ist und eine USB-Maus anstatt einen seriellen Anschluss emuliert. Dies kann Probleme führen, wenn das angeschlossene serielle Gerät nicht tatsächlich eine Maus ist. Dieses Verhalten ist eine Funktion der USB-Seriell-Adapter-Hardware und wird nicht von Windows oder das Tool COMDisable gesteuert. Sie können bestimmen Wenn dies geschieht anhand an Geräte-Manager. Ist der USB-Seriell-Adapter nicht angezeigten Anschlüsse (COM & LPT) Abschnitt und in Abschnitt Human Interface Devices angezeigt wird. Dies bedeutet der USB-Seriell-Adapter eine USB-Maus emuliert wird. Bitte wenden Sie sich weitere Informationen an den Hersteller des Geräts. Dieses Verhalten wurde bei der Belkin F5U409 USB-Seriell-Adapter auf bestätigt. Möglicherweise anderen Adaptern, die auf diese Weise sowie Verhalten.
Weitere Informationen zu diesem Problem und die Problemumgehung finden Sie die folgende KB-Artikelnummer:
283063 Serielle Geräte kann als eine serielle Maus in Windows 2000 erkannt werden
Allerdings mit dem Tool COMDisable müssen Sie nicht manuell Bearbeiten der Registrierung. Wenn Sie COMDisable verwenden, um die COM-Anschlüsse aufgeführt, die auf dem Computer verfügbar sind und um anzugeben, die Anschlussnummer und Operation, die Sie ausführen möchten, dann ändert COMDisable den entsprechenden Registrierungseintrag für Sie.

Betriebssystemanforderungen

COMDisable wird auf Computern unterstützt, die der folgenden Betriebssysteme ausgeführt werden:
  • Windows Server 2003
  • Microsoft Windows XP
  • Microsoft Windows 2000 Service Pack 3 (SP3) (oder höher)

COMDisable-Syntax

COMDisable wird die folgende Syntax verwendet:
Comdisable/List

Comdisable/Disable COM-PortNumber

Comdisable /enable COM-PortNumber

Beispiele

Deaktivieren eines COM-Anschluss

Verwenden Sie in Situationen Windows fälschlicherweise ein serielles Gerät erkennt, das mit Ihrem Computer verbunden ist, das COMDisable Tool eine Liste der COM-Anschlüsse anzeigen, auf Ihren Computer und dann auf Deaktivieren der COM-Anschluss, an dem das Gerät, das von Windows nicht richtig erkannt wird verbunden ist. Gehen Sie dazu folgendermaßen vor:
  1. Bestimmen Sie die COM-Anschluss-Anzahl, an dem das Gerät, das von Windows nicht richtig erkannt wird verbunden ist.
  2. Die Liste der verfügbaren COM-Anschlüsse auf dem Computer anzeigen. Dazu müssen, geben Sie an der Eingabeaufforderung die folgende Zeile, und drücken Sie anschließend die [EINGABETASTE]:
    Comdisable/List
    Eine Liste der COM-Anschlüsse auf Ihrem Computer und deren Status wird angezeigt. Beispielsweise können Sie eine Ausgabe ähnlich der folgenden erhalten:
    COM1 - (Standard port types) - Communications Port (COM1) - Currently enabled
    COM2 - (Standard port types) - Communications Port (COM2) - Currently enabled
    
    
  3. Stellen Sie sicher, dass der COM-Anschluss (wobei das Gerät, das von Windows nicht richtig erkannt wird verbunden ist) in der Liste angezeigt wird, die in Schritt 2 angezeigt. Vergewissern Sie sich auch, dass der Status des Ports angezeigt wird als "zurzeit aktiviert."
  4. Deaktivieren des COM-Anschluss. Dazu geben Sie die folgende Zeile an der Eingabeaufforderung, wobei PortNumber die Nummer des COM-Anschlusses ist, die Sie deaktivieren möchten, und drücken Sie anschließend die [EINGABETASTE]:
    Comdisable/Deaktivieren der COM-PortNumber
    Um beispielsweise COM-Anschluss 2 deaktivieren, geben Sie Folgendes ein und drücken Sie anschließend die [EINGABETASTE]:
    Comdisable/Disable com2
    Die folgende Meldung wird angezeigt:
    Port COM2 deaktiviert, müssen Sie neu starten, bevor die Änderungen wirksam.
  5. Starten Sie den Computer neu.

Aktivieren eines COM-Anschluss

Gehen Sie folgendermaßen vor um einen COM-Anschluss zu aktivieren:
  1. Die Liste der verfügbaren COM-Anschlüsse auf dem Computer anzeigen. Dazu müssen, geben Sie an der Eingabeaufforderung die folgende Zeile, und drücken Sie anschließend die [EINGABETASTE]:
    Comdisable/List
    Eine Liste der COM-Anschlüsse auf Ihrem Computer und deren Status wird angezeigt.
  2. Geben Sie die folgende Zeile an der Eingabeaufforderung, wobei PortNumber die Nummer des COM-Anschlusses ist, die Sie aktivieren möchten, und drücken Sie anschließend die [EINGABETASTE]:
    Comdisable/Aktivieren von COM-PortNumber
    Um beispielsweise COM-Anschluss 2 aktivieren, geben Sie Folgendes ein und drücken Sie anschließend die [EINGABETASTE]:
    Comdisable /enable com2
    Die folgende Meldung wird angezeigt:
    Port COM2 aktiviert, müssen Sie neu starten, bevor die Änderungen wirksam.
  3. Starten Sie den Computer neu.

Eigenschaften

Artikel-ID: 819036 - Geändert am: Dienstag, 27. Februar 2007 - Version: 2.8
Die Informationen in diesem Artikel beziehen sich auf:
  • Microsoft Windows Server 2003, Datacenter Edition (32-bit x86)
  • Microsoft Windows Server 2003, Enterprise Edition (32-bit x86)
  • Microsoft Windows Server 2003, Standard Edition (32-bit x86)
  • Microsoft Windows Server 2003, Web Edition
  • Microsoft Windows XP Professional
  • Microsoft Windows XP Home Edition
  • Microsoft Windows 2000 Server
  • Microsoft Windows 2000 Advanced Server
  • Microsoft Windows 2000 Professional Edition
Keywords: 
kbmt kbdownload kbhowtomaster kbinfo KB819036 KbMtde
Maschinell übersetzter Artikel
Wichtig: Dieser Artikel wurde maschinell und nicht von einem Menschen übersetzt. Die Microsoft Knowledge Base ist sehr umfangreich und ihre Inhalte werden ständig ergänzt beziehungsweise überarbeitet. Um Ihnen dennoch alle Inhalte auf Deutsch anbieten zu können, werden viele Artikel nicht von Menschen, sondern von Übersetzungsprogrammen übersetzt, die kontinuierlich optimiert werden. Doch noch sind maschinell übersetzte Texte in der Regel nicht perfekt, insbesondere hinsichtlich Grammatik und des Einsatzes von Fremdwörtern sowie Fachbegriffen. Microsoft übernimmt keine Gewähr für die sprachliche Qualität oder die technische Richtigkeit der Übersetzungen und ist nicht für Probleme haftbar, die direkt oder indirekt durch Übersetzungsfehler oder die Verwendung der übersetzten Inhalte durch Kunden entstehen könnten.
Den englischen Originalartikel können Sie über folgenden Link abrufen: 819036
Microsoft stellt Ihnen die in der Knowledge Base angebotenen Artikel und Informationen als Service-Leistung zur Verfügung. Microsoft übernimmt keinerlei Gewährleistung dafür, dass die angebotenen Artikel und Informationen auch in Ihrer Einsatzumgebung die erwünschten Ergebnisse erzielen. Die Entscheidung darüber, ob und in welcher Form Sie die angebotenen Artikel und Informationen nutzen, liegt daher allein bei Ihnen. Mit Ausnahme der gesetzlichen Haftung für Vorsatz ist jede Haftung von Microsoft im Zusammenhang mit Ihrer Nutzung dieser Artikel oder Informationen ausgeschlossen.

Ihr Feedback an uns

 

Contact us for more help

Contact us for more help
Connect with Answer Desk for expert help.
Get more support from smallbusiness.support.microsoft.com