Mögliche Verschlechterung der Computerleistung nach Installation von Paket 811493 (MS03-013) auf Computer mit Windows XP SP1

SPRACHE AUSWÄHLEN SPRACHE AUSWÄHLEN
Artikel-ID: 819634 - Produkte anzeigen, auf die sich dieser Artikel bezieht
Dieser Artikel ist eine Übersetzung des folgenden englischsprachigen Artikels der Microsoft Knowledge Base:
819634 You may experience performance issues after you install the 811493 (MS03-013) security update
Bitte beachten Sie: Bei diesem Artikel handelt es sich um eine Übersetzung aus dem Englischen. Es ist möglich, dass nachträgliche Änderungen bzw. Ergänzungen im englischen Originalartikel in dieser Übersetzung nicht berücksichtigt sind. Die in diesem Artikel enthaltenen Informationen basieren auf der/den englischsprachigen Produktversion(en). Die Richtigkeit dieser Informationen in Zusammenhang mit anderssprachigen Produktversionen wurde im Rahmen dieser Übersetzung nicht getestet. Microsoft stellt diese Informationen ohne Gewähr für Richtigkeit bzw. Funktionalität zur Verfügung und übernimmt auch keine Gewährleistung bezüglich der Vollständigkeit oder Richtigkeit der Übersetzung.
Alles erweitern | Alles schließen

Auf dieser Seite

Problembeschreibung

Nch der Installation des Sicherheitsupdate-Pakets 811493 (MS03-013) auf einem Computer mit Microsoft Windows XP Service Pack 1 (SP1) kann sich die Leistung des Computers verschlechtern. Dieses Problem kann auch auftreten, nachdem Sie auf einem Microsoft Windows XP-Computer, auf dem das Sicherheitsupdate 811493 zuvor installiert wurde, eine Aktualisierung auf SP1 durchführen.

Ursache

Die Wahrscheinlichkeit, dass dieses Problem auftritt, ist höher, wenn Sie bestimmte Funktionen mancher Fremdanbieterprogramme nutzen, z. B. Antivirenprogramme. Dieses Problem kann beispielsweise auftreten, wenn Ihr Antivirenprogramm darauf konfiguriert ist, alle Dateien beim Öffnen oder Ausführen zu scannen. Diese Funktion wird gelegentlich als "Echtzeit-Scannen" bezeichnet.

Dieses Problem tritt aufgrund eines Regressionsfehlers in den Windows XP SP1-Versionen der Kerneldateien auf (Ntoskrnl.exe, Ntkrnlmp.exe, Ntkrnlpa.exe und Ntkrpamp.exe), die im ursprünglichen Sicherheitsupdate 811493 enthalten waren. Am 28.05.2003 hat Microsoft eine überarbeitete Version des Sicherheitsupdates 811493 für Windows XP SP1 zur Verfügung gestellt, die dieses Problem behebt.

Weitere Informationen zu diesem Sicherheitsupdate finden Sie in folgendem Artikel der Microsoft Knowledge Base:
811493 MS03-013: Pufferüberlauf in der Nachrichtenbehandlung des Windows-Kernels führt möglicherweise zu erhöhten Berechtigungen

Hinweise

  • Das ursprüngliche Sicherheitsupdate 811493 behebt weiterhin die Sicherheitsanfälligkeit im Zusammenhang mit der lokalen Erhöhung von Berechtigungen auf Windows XP-Computern (mit oder ohne SP1), die im Security Bulletin MS03-013 beschrieben wird.
  • Das Sicherheitsupdate 811493 für Windows XP ist ein Dualmodus-Hotfixpaket, das aktualisierte Kerneldateien für die ursprüngliche Windows XP-Version und für Windows XP SP1 enthält (das Windows Media Center Edition und Windows XP Tablet PC Edition einschließt). Der Regressionsfehler im ursprünglichen Sicherheitsupdate 811493 betrifft nur die Windows XP SP1-Kerneldateien.

    Weitere Informationen Dualmodus-Updatepaketen für Windows XP finden Sie in folgendem Artikel der Microsoft Knowledge Base:
    328848 Beschreibung von Dualmodus-Updatepaketen für Windows XP

Lösung

Installieren Sie die korrigierte Version des Sicherheitsupdates 811493, um dieses Problem zu beheben.

Weitere Informationen zum Beziehen und Installieren der korrigierten Version von Sicherheitsupdate 811493 finden Sie in folgendem Artikel der Microsoft Knowledge Base:
811493 MS03-013: Pufferüberlauf in der Nachrichtenbehandlung des Windows-Kernels führt möglicherweise zu erhöhten Berechtigungen

Abhilfe

Hinweis: Microsoft empfiehlt, die korrigierte Version des Sicherheitsupdates 811493 schnellstmöglichst zu installieren. Wenn Sie die korrigierte Version des Sicherheitsupdates 811493 nicht sofort installieren können, befolgen Sie eine der folgenden provisorischen Lösungsmöglichkeiten.

Methode 1: Temporäres Entfernen des ursprünglichen Updates 811493

Überprüfen Sie anhand des Sicherheitsbulletins MS03-013, ob Sie das Sicherheitsupdate 811493 in Ihrer speziellen Umgebung installieren sollten. Wenn es für Sie nicht zu riskant ist, die Installation des Updates zu verschieben, entfernen (deinstallieren) Sie das ursprüngliche Update vorübergehend.

Wenn Sie z. B. der einzige Benutzer Ihres Computers sind oder alle Benutzer Ihres Computers Administratoren (oder Mitglieder der lokalen Administratorengruppe) sind, ist es nicht wichtig, dieses Update zu installieren. Weitere Informationen zum Ausmaß der Sicherheitsanfälligkeit finden Sie im Sicherheitsbulletin MS03-013. Sie finden dieses Bulletin auf folgender Microsoft-Website:
http://www.microsoft.com/germany/ms/technetservicedesk/bulletin/bulletinms03-013.htm
Wenn Sie zu dem Ergebnis kommen, dass Sie die Einführung des Updates verschieben können, entfernen Sie das ursprüngliche Sicherheitsupdate 811493 vorübergehend, bis Sie die überarbeitete Version installieren können.

Hinweis: Wenn Ihre Windows-Kerneldateien nicht die Versionen haben, die für die ursprüngliche Windows XP SP1-Version des Sicherheitsupdates 811493 aufgeführt werden, wird die verschlechterte Leistung Ihres Computers nicht durch das hier beschriebene Problem verursacht. In diesem Fall müssen Sie das Sicherheitsupdate 811493 nicht entfernen.

Gehen Sie folgendermaßen vor, um das ursprüngliche Sicherheitsupdate 811493 zu entfernen:
  1. Doppelklicken Sie in der Systemsteuerung auf Software.
  2. Klicken Sie auf Programme ändern oder entfernen.
  3. Klicken Sie auf Windows XP-Hotfix (SP1) Q811493 (oder Windows XP- Hotfix (SP2) Q811493) und anschließend auf Entfernen.
  4. Klicken Sie auf Weiter und dann auf Fertig stellen, um Ihren Computer neu zu starten.
Systemadministratoren können den Patch mithilfe des Dienstprogramms "Spuninst.exe" entfernen. Das Programm "Spuninst.exe" ist im Verzeichnis "%Windir%\$NTUninstallQ811493$\Spuninst" zu finden. Dieses Programm unterstützt die folgenden Befehlszeilenoptionen:
  • /? Zeigt eine Liste der Befehlszeilenoptionen für die Installation an.
  • /u Unbeaufsichtigter Modus.
  • /f Erzwingt beim Herunterfahren des Computers ein Schließen der anderen Programme.
  • /z Nach Abschluss der Installation erfolgt kein Neustart.
  • /q Stillen Modus verwenden (keinerlei Eingriffe durch den Benutzer).
Verwenden Sie z. B. folgenden Befehl, um das Update 811493 im unbeaufsichtigten Modus ohne Neustart des Computers zu entfernen:
%windir%\$ntuninstallq811493$\spuninst\spuninst.exe /u /z
Hinweis: In diesem Fall müssen Sie Ihren Computer manuell neu starten, um das ursprüngliche Sicherheitsupdate 811493 vollständig zu entfernen.

Methode 2: Temporäres Deaktivieren der Echtzeitsuche in Ihrem Antivirenprogramm

Informationen dazu, wie Sie die Echtzeitsuche in Ihrem Antivirenprogramm deaktivieren, finden Sie in der jeweiligen Programmdokumentation, oder fordern Sie entsprechende Informationen beim Hersteller des Programms an.

Weitere Informationen finden Sie in folgendem Artikel der Microsoft Knowledge Base:
49500 Liste von Antivirussoftware-Herstellern
Hinweis: Wenn Sie die Echtzeitsuche deaktivieren, durchsucht Ihr Antivirenprogramm Dateien nicht mehr automatisch, wenn diese geöffnet oder ausgeführt werden. Sie können jedoch weiterhin Ihr Antivirenprogramm verwenden und verdächtige Dateien durchsuchen, bevor Sie sie öffnen oder ausführen.

Status

Microsoft hat bestätigt, dass es sich hierbei um ein Problem beim ursprünglichen Update 811493 handelt.

Eigenschaften

Artikel-ID: 819634 - Geändert am: Montag, 6. September 2004 - Version: 4.1
Die Informationen in diesem Artikel beziehen sich auf:
  • Microsoft Windows XP Home Edition
  • Microsoft Windows XP Media Center Edition
  • Microsoft Windows XP Professional
  • Microsoft Windows XP Tablet PC Edition
Keywords: 
kbenv kbprb KB819634
Microsoft stellt Ihnen die in der Knowledge Base angebotenen Artikel und Informationen als Service-Leistung zur Verfügung. Microsoft übernimmt keinerlei Gewährleistung dafür, dass die angebotenen Artikel und Informationen auch in Ihrer Einsatzumgebung die erwünschten Ergebnisse erzielen. Die Entscheidung darüber, ob und in welcher Form Sie die angebotenen Artikel und Informationen nutzen, liegt daher allein bei Ihnen. Mit Ausnahme der gesetzlichen Haftung für Vorsatz ist jede Haftung von Microsoft im Zusammenhang mit Ihrer Nutzung dieser Artikel oder Informationen ausgeschlossen.

Ihr Feedback an uns

 

Contact us for more help

Contact us for more help
Connect with Answer Desk for expert help.
Get more support from smallbusiness.support.microsoft.com