Funktionsweise des automatischen Reparaturfeatures in Microsoft Office 2003 und in Office XP

SPRACHE AUSWÄHLEN SPRACHE AUSWÄHLEN
Artikel-ID: 822238 - Produkte anzeigen, auf die sich dieser Artikel bezieht
Dieser Artikel ist eine Übersetzung des folgenden englischsprachigen Artikels der Microsoft Knowledge Base:
822238 How to understand the repair feature in Office 2003 and in Office XP
Bitte beachten Sie: Bei diesem Artikel handelt es sich um eine Übersetzung aus dem Englischen. Es ist möglich, dass nachträgliche Änderungen bzw. Ergänzungen im englischen Originalartikel in dieser Übersetzung nicht berücksichtigt sind. Die in diesem Artikel enthaltenen Informationen basieren auf der/den englischsprachigen Produktversion(en). Die Richtigkeit dieser Informationen in Zusammenhang mit anderssprachigen Produktversionen wurde im Rahmen dieser Übersetzung nicht getestet. Microsoft stellt diese Informationen ohne Gewähr für Richtigkeit bzw. Funktionalität zur Verfügung und übernimmt auch keine Gewährleistung bezüglich der Vollständigkeit oder Richtigkeit der Übersetzung.
Alles erweitern | Alles schließen

Auf dieser Seite

Zusammenfassung

Dieser Artikel beschreibt Schritt für Schritt die Funktionsweise des Reparaturvorgangs in Office 2003.

Office nützt uneingeschränkt das von Microsoft Windows Installer zur Verfügung gestellte Feature für die selbständige Reparatur. Fehlt eine Ressource, die zum Starten eines Office-Programms erforderlich ist, z. B. ein Registrierungsschlüssel oder eine Datei, wird dies von Windows Installer erkannt und repariert.

Komponenten und Features

Der Reparaturvorgang von Windows Installer besteht aus zwei Mechanismen: Komponenten und Features.
  • Komponenten Der kleinste und wichtigste Baustein, eine Reihe von Dateien, Registrierungsschlüsseln und anderen Ressourcen, die als Einheit installiert bzw. deinstalliert werden. Eine der Ressourcen innerhalb einer Komponente kann als Schlüsselpfad für diese Komponente ausgewiesen werden. Üblicherweise wird eine Datei als Schlüsselpfad verwendet, ein Schlüsselpfad kann aber auch ein Registrierungswert sein.

    Der Schlüsselpfad stellt Folgendes dar:
    • Den Pfad zu der gewählten Komponente. Wenn von einem Programm der Pfad zu einer Komponente angefordert wird, gibt Windows Installer den Pfad für die Schlüsselpfadressource zurück.
    • Überprüfung der ordnungsgemäßen Installation der Komponente. Falls die Schlüsselpfadressource fehlt, behandelt Windows Installer die gesamte Komponente als defekt.
  • Features Die Bestandteile eines Programms, die einzeln installiert werden können. Features repräsentieren üblicherweise die Funktionen des Programms. Im Wesentlichen handelt es sich bei einem Feature um eine Gruppe von Komponenten. Bei einer benutzerdefinierten Installation stellen die Elemente, die im Dialogfeld Erweiterte Anpassung aufgelistet sind, die Features von Office und den verschiedenen Office-Programmen dar.

Dynamische Reparatur zur Laufzeit

Die dynamische Reparatur eines Programms durch Windows Installer erfolgt größtenteils nach denselben Prinzipien wie die Installation von Features bei ihrer Erstverwendung. Beim Starten eines Programms prüft Windows Installer, ob die einzelnen Komponenten ordnungsgemäß installiert sind.

Wie bereits im Abschnitt "Komponenten und Features" erwähnt, wird das Vorhandensein des Schlüsselpfades dazu verwendet, zu bestimmen, ob eine Komponente beschädigt ist oder fehlt. Wenn die Schlüsselpfadressource fehlt, installiert Windows Installer die beschädigte oder fehlende Komponente bzw. die beschädigten oder fehlenden Komponenten automatisch neu.

Wenn Ihre Quelldateien zugänglich sind, wird möglicherweise das Dialogfeld Windows Installer kurzzeitig während des Reparaturvorgangs angezeigt, und dann beendet das Programm den Startvorgang.

Weitere Informationen zu Windows Installer finden Sie im folgenden Artikel der Microsoft Knowledge Base:
310598 Übersicht über die Windows Installer-Technologie

Hinweis: Wenn Sie mit Office XP oder einem der Office 2002-Programme arbeiten, muss Windows Desktop-Update auf Ihrem Computer installiert sein, damit das Feature für die dynamische Reparatur zur Laufzeit erwartungsgemäß funktioniert. Wenn Windows Desktop-Update auf Ihrem Computer nicht ausgeführt wird, findet nur eine eingeschränkte Reparatur statt. Um alle in Office enthaltenen Funktionen für die selbstständige Reparatur nutzen zu können, müssen Sie mindestens Microsoft Internet Explorer 4.01 Service Pack 1 (SP1) oder Microsoft Internet Explorer 4.01 Service Pack 2 (SP2) und Windows Desktop-Update auf Ihrem Computer installiert haben, bevor Sie Office XP installieren. Diese Voraussetzungen sind nur für Computer mit Microsoft Windows NT 4.0 relevant. Alle anderen für Office XP benötigten Betriebssysteme enthalten die erforderliche Version von Internet Explorer. Sie können Office 2003 oder die einzelnen Office 2003-Programme auf Microsoft Windows NT 4.0 nicht installieren.

Erkennen und Reparieren auf Abruf

Um das Feature "Erkennen und Reparieren" in Ihren Office-Programmen auszuführen, führen Sie folgende Schritte durch:
  1. Starten Sie ein beliebiges Office-Programm.
  2. Klicken Sie im Hilfemenü ? auf Erkennen und Reparieren.
  3. Führen Sie im Dialogfeld Erkennen und Reparieren einen der folgenden Schritte aus:
    • Aktivieren Sie das Kontrollkästchen Meine Verknüpfungen während der Überprüfung wiederherstellen. Dieses Kontrollkästchen ist standardmäßig aktiviert. Wenn Sie die Option Meine Verknüpfungen während der Überprüfung wiederherstellen aktivieren, behält "Entdecken und Reparieren" Ihre benutzerdefinierten Office-Verknüpfungen bei. Wenn Sie diese Option nicht aktivieren, entfernt "Entdecken und Reparieren" Ihre benutzerdefinierten Office-Verknüpfungen.
    • Aktivieren Sie das Kontrollkästchen Benutzerdefinierte Einstellungen verwerfen und Standardeinstellungen wiederherstellen. Wenn Sie die Option Benutzerdefinierte Einstellungen verwerfen und Standardeinstellungen wiederherstellen wählen, setzt "Entdecken und Reparieren" folgende Einstellungen zurück auf den Zustand, in dem sie sich befanden, als Sie Office zum ersten Mal installierten:
      • Die Auswahl des Assistenten.
      • Die zuletzt verwendeten Einträge im Menü Datei werden entfernt.
      • Die Größe der Programmfenster für alle Programme.
      • Die Position der Menüs und Symbolleisten sowie alle Anpassungen.
      • Die Sicherheitsstufe für jedes Programm.
      • Die Ansichtseinstellungen im jeweiligen Programm, wie etwa die Kalenderansicht in Outlook.
      • Sie müssen Ihren Benutzernamen und Ihre Initialen erneut eingeben, wenn Sie Ihre Office-Programme neu starten.
  4. Klicken Sie auf Start.
  5. Klicken Sie auf Ignorieren, wenn das Dialogfeld Office-Programme beenden folgende Meldung anzeigt (wobei Programm für jedes Office-Programm steht, das gerade ausgeführt wird):
    Um Ihre Einstellungen korrekt lesen oder wiederherstellen zu können, müssen die folgenden Programme geschlossen werden:
    Microsoft-Programm
  6. Nachdem der Reparaturvorgang abgeschlossen ist, klicken Sie auf OK, wenn die folgende Meldung erscheint, wobei Edition für die Office-Version steht, die Sie installiert haben (z. B. Microsoft Office Professional Edition 2003):
    Microsoft Office Edition-Setup wurde erfolgreich abgeschlossen.

Eigenschaften

Artikel-ID: 822238 - Geändert am: Dienstag, 4. Dezember 2007 - Version: 2.7
Die Informationen in diesem Artikel beziehen sich auf:
  • Microsoft Office Professional Edition 2003
  • Microsoft Office Standard Edition 2003
  • Microsoft Office Students and Teachers Edition 2003
  • Microsoft Office Small Business Edition 2003
  • Microsoft Office Basic Edition 2003
  • Microsoft Office Access 2003
  • Microsoft Office Excel 2003
  • Microsoft Office FrontPage 2003
  • Microsoft Office Outlook 2003
  • Microsoft Office PowerPoint 2003
  • Microsoft Office Publisher 2003
  • Microsoft Office Word 2003
  • Microsoft Office InfoPath 2003
  • Microsoft Office OneNote 2003
  • Microsoft Office Project Professional 2003
  • Microsoft Office Project Standard 2003
  • Microsoft Office Visio Professional 2003
  • Microsoft Office Visio Standard 2003
  • Microsoft Office XP Professional Edition
  • Microsoft Office XP Standard Edition
  • Microsoft Office XP Small Business Edition
  • Microsoft Office XP Students and Teachers
  • Microsoft Office XP Developer Edition
  • Microsoft Access 2002 Standard Edition
  • Microsoft Excel 2002 Standard Edition
  • Microsoft FrontPage 2002 Standard Edition
  • Microsoft Outlook 2002 Standard Edition
  • Microsoft PowerPoint 2002 Standard Edition
  • Microsoft Word 2002 Standard Edition
  • Microsoft Publisher 2002 Standard Edition
  • Microsoft Project 2002 Professional Edition
  • Microsoft Project Standard 2002
  • Microsoft Visio 2002 Professional Edition
  • Microsoft Visio 2002 Standard Edition
Keywords: 
kbfunctions kbinfo kbhowtomaster KB822238
Microsoft stellt Ihnen die in der Knowledge Base angebotenen Artikel und Informationen als Service-Leistung zur Verfügung. Microsoft übernimmt keinerlei Gewährleistung dafür, dass die angebotenen Artikel und Informationen auch in Ihrer Einsatzumgebung die erwünschten Ergebnisse erzielen. Die Entscheidung darüber, ob und in welcher Form Sie die angebotenen Artikel und Informationen nutzen, liegt daher allein bei Ihnen. Mit Ausnahme der gesetzlichen Haftung für Vorsatz ist jede Haftung von Microsoft im Zusammenhang mit Ihrer Nutzung dieser Artikel oder Informationen ausgeschlossen.

Ihr Feedback an uns

 

Contact us for more help

Contact us for more help
Connect with Answer Desk for expert help.
Get more support from smallbusiness.support.microsoft.com