SO WIRD'S GEMACHT: Tipps und Tricks zur Registrierung (Registry) unter Windows XP Home Edition (Teil 5)

SPRACHE AUSWÄHLEN SPRACHE AUSWÄHLEN
Schließen Schließen
Artikel-ID: 823053 - Produkte anzeigen, auf die sich dieser Artikel bezieht
Alles erweitern | Alles schließen

Zusammenfassung



Dieser Artikel ist Teil 5 zum Thema Tipps und Tricks zur Registrierung (Registry) unter Windows XP Home Edition.
Teil 5 erklärt, wie man die Wiederherstellungskonsole benutzen kann.
Um die anderen Kapitel aufzurufen, nutzen Sie bitte die Links am Ende dieses Artikels.

Folgend sind die Kapitel, die sich mit diesem Thema befassen:

Teil 1 Die Registrierung kennenlernen
Teil 2 Die Registrierung ansehen
Teil 3 Einzelne Schlüssel exportieren
Teil 4 Konfigurationsdaten sichern und wiederherstellen
Teil 5 Die letzte Rettung: die Wiederherstellungskonsole
Teil 6 Die Registrierung bearbeiten
Teil 7 Änderungen nachvollziehen

Lässt sich Ihr Rechner auch nicht mehr im abgesicherten Modus starten, haben Sie ein größeres Problem. Hier hilft nur noch die Wiederherstellungskonsole in Verbindung mit der (vorher) erstellten Sicherung der Systemstatusdaten.

Die Wiederherstellungskonsole bietet die Möglichkeit, die beschädigte Installation manuell zu reparieren. Damit dies reibungslos klappt, sollten Sie auf eine Sicherungskopie der Systemstatusdaten zurückgreifen können.

Die Systemstatusdaten werden mit NTBACKUP gesichert. Standardmäßig ist das Sicherungsprogramm nicht installiert. Das ist aber kein Problem. Sie können die Installation jederzeit nachholen.

Das Sicherungsprogramm installieren

  1. Legen Sie die Windows-CD ein. Klicken Sie auf ZUSÄTZLICHE AUFGABEN DURCHFÜHREN und dann auf DIESE CD DURCHSUCHEN.

    Bild minimierenBild vergrößern
    Sicherung 1


    Bild minimierenBild vergrößern
    Sicherung 2


  2. Öffnen Sie nacheinander die Ordner

    • VALUEADD\MSFT\NTBACKUP.

  3. Doppelklicken Sie auf NTBACKUP.MSI und die Installation beginnt.

    Bild minimierenBild vergrößern
    Sicherung 3


    Bild minimierenBild vergrößern
    Sicherung 4


  4. Klicken Sie auf FERTIG STELLEN.

    Bild minimierenBild vergrößern
    Sicherung 5



Die Systemstatusdaten sichern

Sie sollten Ihr System sichern, sobald es gut läuft und dann wiederum nach jeder geglückten größeren Änderung. So haben Sie immer relativ zeitnahe Systemstatusdaten, auf die Sie im Notfall zurückgreifen können.

Auch wenn Sie ein paar Tipps und Tricks für die Registrierung ausprobieren wollen, sollten Sie eine Sicherung nicht vergessen.

  1. Klicken Sie auf START ? ALLE PROGRAMME ? ZUBEHÖR ? SYSTEMPROGRAMME ? SICHERUNG.
  2. Es meldet sich der Sicherungsassistent. Klicken Sie auf ERWEITERTEN MODUS.

    Bild minimierenBild vergrößern
    Sicherung 6


  3. Klicken Sie auf das Register SICHERN.

    Bild minimierenBild vergrößern
    Sicherung 7


    Bild minimierenBild vergrößern
    Sicherung 8


  4. Setzen Sie das Häkchen vor SYSTEM STATE.
  5. Geben Sie nun das Sicherungsmedium an. Klicken Sie auf DURCHSUCHEN und auf ABBRECHEN.

    Bild minimierenBild vergrößern
    Sicherung 9


  6. Suchen Sie einen Ordner für die Sicherung, tragen Sie den Dateinamen ein und klicken Sie auf SPEICHERN.

    Bild minimierenBild vergrößern
    Sicherung 10


  7. Klicken Sie nun auf SICHERUNG STARTEN.

    Bild minimierenBild vergrößern
    Sicherung 11


  8. Bestimmen Sie, ob die Sicherung an eine andere Sicherung angehängt werden soll, oder ob Sie eine alte Sicherung überschreiben wollen.

    Bild minimierenBild vergrößern
    Sicherung 12


  9. Klicken Sie auf ERWEITERT, um weitere Optionen festzulegen.

    Bild minimierenBild vergrößern
    Sicherung 13


  10. Deaktivieren Sie ggf. GESCHÜTZTE SYSTEMDATEIEN AUTOMATISCH MIT DEM SYSTEMSTATUS SICHERN (Sie sparen dabei etwa 200 MB Platz), klicken Sie auf OK und auf STARTEN.
  11. Klicken Sie nach der Sicherung auf SCHLIESSEN.

    Bild minimierenBild vergrößern
    Sicherung 14


Das Sicherungsprogramm aktualisiert den Ordner Windows-Verzeichnis\REPAIR, der Sicherungskopien der Dateien SAM, SECURITY, SOFTWARE, SYSTEM und DEFAULT verwaltet.

Vor der Sicherung stammen die Kopien vom Tag der Erstinstallation.

Bild minimierenBild vergrößern
Repair 1


Jede Sicherung des Systemstatus aktualisiert den Ordner, so dass eine Reparatur mit aktuellen Konfigurationsdaten vorgenommen werden kann.

Bild minimierenBild vergrößern
Repair 2


Die Wiederherstellungskonsole starten

Wie das Sicherungsprogramm ist auch die Wiederherstellungskonsole standardmäßig nicht installiert. Sie können sie jedoch sehr einfach von der Windows-CD starten.

  1. Legen Sie die Windows-CD in das CD-ROM-Laufwerk und starten Sie Ihren Rechner neu.
  2. Drücken Sie eine beliebige Taste um von der CD zu starten.
  3. Drücken Sie die R-TASTE, wenn die Seite WILLKOMMEN angezeigt wird.
  4. Wählen Sie die Windows-Installation aus. Wahrscheinlich erscheint hier der Eintrag

    • 1: C:\WINDOWS
  5. Geben Sie die entsprechende Ziffer ein (hier also die 1) und drücken Sie die EINGABETASTE.
  6. Danach müssen Sie das Kennwort des Administrator-Kontos eingeben. Haben Sie ein Kennwort eingerichtet, tippen Sie es ein und drücken Sie die EINGABETASTE. (Gibt es kein Kennwort, drücken Sie nur die EINGABETASTE.)
  7. Nun meldet sich die Eingabeaufforderung und sie können die Arbeit aufnehmen.

Bemerkung

Das Administrator-Konto wird nur im abgesicherten Modus angezeigt. Möchten Sie sicherheitshalber ein Kennwort vergeben, melden Sie sich zunächst als Administrator an.
  • Klicken Sie auf START ? SYSTEMSTEUERUNG und doppelklicken Sie anschließend auf BENUTZERKONTEN.
  • Wählen Sie das Administrator-Konto aus und klicken Sie auf KENNWORT ERSTELLEN.
  • Geben das Kennwort zweimal ein und klicken Sie noch einmal auf KENNWORT ERSTELLEN.

Dieses Kennwort gilt dann in Zukunft auch für die Wiederherstellungskonsole.

Bild minimierenBild vergrößern
Konto 1


Bild minimierenBild vergrößern
Konto 2


Bild minimierenBild vergrößern
Konto 3


Bild minimierenBild vergrößern
Konto 4


Die Registrierung über die Wiederherstellungskonsole wiederherstellen

Die Wiederherstellungskonsole bietet standardmäßig nur einen begrenzten Zugriff auf das Dateisystem. Bewegen Sie sich also nur im Windows-Ordner (hier C:\WINDOWS). Geben Sie die Befehle Zeile für Zeile ein und drücken Sie jeweils die EINGABETASTE.

  1. Sichern Sie vorsichtshalber die bestehenden Registrierungsdateien im Unterordner TMP. Da dieser Ordner nicht existiert, müssen Sie ihn erst anlegen.

    • md tmp
    • copy c:\windows\system32\config\system c:\windows\tmp\system.bak
    • copy c:\windows\system32\config\software c:\windows\tmp\software.bak
    • copy c:\windows\system32\config\sam c:\windows\tmp\sam.bak
    • copy c:\windows\system32\config\security c:\windows\tmp\security.bak
    • copy c:\windows\system32\config\default c:\windows\tmp\default.bak
  2. Löschen Sie die defekten Registrierungsdateien im Unterordner SYSTEM32\CONFIG.

    • delete c:\windows\system32\config\system
    • delete c:\windows\system32\config\software
    • delete c:\windows\system32\config\sam
    • delete c:\windows\system32\config\security
    • delete c:\windows\system32\config\default
  3. Kopieren Sie nun die Registrierungsdateien aus dem Unterordner REPAIR.

    • copy c:\windows\repair\system c:\windows\system32\config\system
    • copy c:\windows\repair\software c:\windows\system32\config\software
    • copy c:\windows\repair\sam c:\windows\system32\config\sam
    • copy c:\windows\repair\security c:\windows\system32\config\security
    • copy c:\windows\repair\default c:\windows\system32\config\default

    Tipp

    Solange Ihr Rechner funktioniert, können Sie sich das Leben erleichtern und die Befehle für spätere Notfälle schon einmal in eine Textdatei schreiben. Öffnen Sie NOTEPAD und legen Sie die Datei REG_W.TXT auf einer Diskette an. An der Wiederherstellungskonsole geben Sie dann nur noch

    • batch a:\reg_w.txt

    ein. So haben Sie nicht soviel Arbeit.

    Bild minimierenBild vergrößern
    Sicherung 15


  4. Beenden Sie in beiden Fällen die Konsole mit EXIT. Windows sollte nun normal starten, und zwar auf dem Stand der gesicherten Systemstatusdaten.
  5. Wenn Sie wollen, können Sie nun noch einen aktuelleren Wiederherstellungspunkt reaktivieren.

Die Registrierung mit dem Sicherungsprogramm zurückspielen

In weniger schwerwiegenden Fällen können Sie die Systemstatusdaten auch ganz normal über das Sicherungsprogramm wiederherstellen.

  1. Suchen Sie die Sicherungsdatei im Arbeitsplatz und starten Sie NTBACKUP mit einem Doppelklick auf die Datei.

    Bild minimierenBild vergrößern
    Sicherung 16


  2. Wählen Sie das Register MEDIEN WIEDERHERSTELLEN UND VERWALTEN. Öffnen Sie den Zweig unter DATEI und setzen Sie das Häkchen bei SYSTEM STATE.
  3. Vergewissern Sie sich, dass die Dateien im ursprünglichen Bereich wiederhergestellt werden und klicken Sie auf WIEDERHERSTELLUNG STARTEN.

    Bild minimierenBild vergrößern
    Sicherung 17


  4. Klicken Sie auf OK und auf ERWEITERT.

    Bild minimierenBild vergrößern
    Sicherung 18


    Bild minimierenBild vergrößern
    Sicherung 19


  5. Achten Sie auf die Option VORHANDENE BEREITSTELLUNGSPUNKTE BEIBEHALTEN und klicken Sie auf OK und noch einmal auf OK.

    Bild minimierenBild vergrößern
    Sicherung 20


  6. Nach kurzer Zeit ist die Wiederherstellung abgeschlossen. Klicken Sie auf SCHLIESSEN und starten Sie Ihren Rechner neu.

    Bild minimierenBild vergrößern
    Sicherung 21


    Bild minimierenBild vergrößern
    Sicherung 22



Tipp

Auch hier können Sie einen Wiederherstellungspunkt zurücksichern, der einen jüngeren Zustand des Systems festgehalten hat. Allerdings erstellt das Sicherungsprogramm beim Wiederherstellen einen neuen Wiederherstellungspunkt (anders als die Wiederherstellungskonsole).

Achten Sie darum darauf, dass Sie in diesem Fall einen Wiederherstellungspunkt wählen, der zeitlich zwischen der Sicherung und der Wiederherstellung liegt, denn der neueste Wiederherstellungspunkt ist identisch mit dem Zustand des Systems zum Zeitpunkt der Sicherung, auch wenn er das aktuelle Tagesdatum trägt.

INFORMATIONSQUELLEN

Weiter Artikel zu diesem Thema:

Teil 1 Tipps und Tricks zur Registrierung (Registry) unter Windows XP Home Edition (822890)
Die Registrierung kennenlernen

Teil 2 Tipps und Tricks zur Registrierung (Registry) unter Windows XP Home Edition (822955)
Die Registrierung ansehen

Teil 3 Tipps und Tricks zur Registrierung (Registry) unter Windows XP Home Edition (822959)
Einzelne Schlüssel exportieren, importieren und drucken

Teil 4 Tipps und Tricks zur Registrierung (Registry) unter Windows XP Home Edition (823048)
Konfigurationsdaten sichern und wiederherstellen

Teil 5 Tipps und Tricks zur Registrierung (Registry) unter Windows XP Home Edition (823053)
Die letzte Rettung: die Wiederherstellungskonsole

Teil 6 Tipps und Tricks zur Registrierung (Registry) unter Windows XP Home Edition (823060)
Die Registrierung bearbeiten

Teil 7 Tipps und Tricks zur Registrierung (Registry) unter Windows XP Home Edition (823107)
Änderungen nachvollziehen

Eigenschaften

Artikel-ID: 823053 - Geändert am: Dienstag, 4. Juli 2006 - Version: 1.11
Die Informationen in diesem Artikel beziehen sich auf:
  • Microsoft Windows XP Home Edition
Keywords: 
kbhowto kbstepbystep KB823053
Microsoft stellt Ihnen die in der Knowledge Base angebotenen Artikel und Informationen als Service-Leistung zur Verfügung. Microsoft übernimmt keinerlei Gewährleistung dafür, dass die angebotenen Artikel und Informationen auch in Ihrer Einsatzumgebung die erwünschten Ergebnisse erzielen. Die Entscheidung darüber, ob und in welcher Form Sie die angebotenen Artikel und Informationen nutzen, liegt daher allein bei Ihnen. Mit Ausnahme der gesetzlichen Haftung für Vorsatz ist jede Haftung von Microsoft im Zusammenhang mit Ihrer Nutzung dieser Artikel oder Informationen ausgeschlossen.

Ihr Feedback an uns

 

Contact us for more help

Contact us for more help
Connect with Answer Desk for expert help.
Get more support from smallbusiness.support.microsoft.com