Problembehandlung bei der Fehlermeldung "503 Dienst nicht verfügbar" in Outlook Web Access von Exchange Server 2003

SPRACHE AUSWÄHLEN SPRACHE AUSWÄHLEN
Artikel-ID: 823159 - Produkte anzeigen, auf die sich dieser Artikel bezieht
Alles erweitern | Alles schließen

Auf dieser Seite

Zusammenfassung

Nachdem Sie die Adresse für Microsoft Outlook Web Access (OWA) auf einem Exchange 2003-Computer eingegeben haben, wird möglicherweise folgende Fehlermeldung in Ihrem Browser angezeigt, bevor Sie die OWA-Anmeldeaufforderung erhalten:
503 Service unavailable. (Dienst nicht verfügbar.)


Dieses Problem tritt auf, wenn die Datei "Davex.dll" nicht mit einem Postfachspeicher oder einem Informationsspeicher für öffentliche Ordner kommunizieren kann.

Sicherstellen, dass alle Dienste ausgeführt werden

Die Fehlermeldung "503 Dienst nicht verfügbar" wird möglicherweise angezeigt, wenn die Exchange 2003-Dienste nicht ausgeführt werden, insbesondere, wenn der Systemaufsichtsdienst und der Informationsspeicherdienst nicht ausgeführt werden. Gehen Sie folgendermaßen vor, um die Dienste anzuzeigen und sicherzustellen, dass alle Dienste ausgeführt werden:
  1. Klicken Sie auf Start, zeigen Sie auf Programme, zeigen Sie auf Verwaltung, und klicken Sie anschließend auf Dienste.
  2. Suchen Sie im Dialogfeld Dienste in der Spalte Name nach Microsoft Exchange-Informationsspeicher und Microsoft Exchange-Systemaufsicht, und suchen Sie anschließend in der Spalte Status den Eintrag Gestartet.
  3. Wenn ein Dienst nicht gestartet ist, klicken Sie mit der rechten Maustaste auf den Namen, und klicken Sie anschließend auf Starten.

Sicherstellen, dass die Dienste unter dem lokalen Systemkonto ausgeführt werden

Die Fehlermeldung "503 Dienst nicht verfügbar" wird möglicherweise angezeigt, wenn die Exchange 2003-Dienste nicht unter dem lokalen Systemkonto ausgeführt werden. Gehen Sie folgendermaßen vor, um sicherzustellen, dass die Dienste unter dem lokalen Systemkonto ausgeführt werden:
  1. Öffnen Sie Dienste.
  2. Suchen Sie in der Spalte Name nach Microsoft Exchange-Informationsspeicher und Microsoft Exchange-Systemaufsicht, und suchen Sie anschließend in der Spalte Anmelden als nach Lokales System.
  3. Gehen Sie folgendermaßen vor, wenn der Dienst nicht unter dem lokalen Systemkonto angemeldet ist:
    1. Klicken Sie mit der rechten Maustaste auf den Dienstnamen, und klicken Sie auf Eigenschaften.
    2. Klicken Sie auf die Registerkarte Anmelden, und klicken Sie anschließend unter Anmelden als auf Lokales Systemkonto.
    3. Klicken Sie auf OK.

Bereitstellen der Postfachspeicher und der Informationsspeicher für öffentliche Ordner

Die Fehlermeldung "503 Dienst nicht verfügbar" kann angezeigt werden, wenn die Postfachspeicher oder die Informationsspeicher für öffentliche Ordner, auf die Sie zugreifen möchten, nicht bereitgestellt sind. Sie müssen deshalb die Postfachspeicher und die Informationsspeicher für öffentliche Ordner bereitstellen. Gehen Sie folgendermaßen vor, um die Postfachspeicher und die Informationsspeicher für öffentliche Ordner bereitzustellen:
  1. Klicken Sie auf Start, zeigen Sie auf Programme und auf Microsoft Exchange, und klicken Sie dann auf System-Manager.
  2. Wenn die Option Administrative Gruppen anzeigen aktiviert ist, erweitern Sie Administrative Gruppen, und erweitern Sie dann Erste administrative Gruppe (wobei Erste administrative Gruppe für den Namen Ihrer administrativen Gruppe steht).
    Hinweis Um die administrativen Gruppen anzuzeigen, klicken Sie mit der rechten Maustaste auf Ihre_Organisation, klicken Sie auf Eigenschaften, aktivieren Sie das Kontrollkästchen Administrative Gruppen anzeigen, klicken Sie zweimal auf OK, und starten Sie Exchange-System-Manager dann neu.
  3. Erweitern Sie Server, erweitern Sie Ihr_Exchange_Server-Name, und erweitern Sie anschließend Erste Speichergruppe.
  4. Klicken Sie mit der rechten Maustaste auf Postfachspeicher, klicken Sie auf Informationsspeicher bereitstellen, und klicken Sie anschließend auf OK.
  5. Klicken Sie mit der rechten Maustaste auf Informationsspeicher für Öffentliche Ordner, klicken Sie auf Informationsspeicher bereitstellen, und klicken Sie anschließend auf OK.

Überprüfen, ob ein Registrierungsschlüssel, der mehr als 259 Zeichen enthält, in der Registrierungsstruktur HKEY_CLASSES_ROOT vorhanden ist

Die Fehlermeldung "503 Dienst nicht verfügbar" kann angezeigt werden, wenn die Registrierungsstruktur
HKEY_CLASSES_ROOT
einen Registrierungsschlüssel mit mehr als 259 Zeichen enthält. Während der Initialisierung überprüft der OLE-Datenbank-Anbieter für Exchange (ExOLEDB) die Struktur
HKEY_CLASSES_ROOT
, um registrierte Dateitypen zu identifizieren. Wenn ein Unterschlüssel einen Standardwert von mehr als 259 Zeichen hat, oder wenn eine DACL (Discretionary Access Control List) vorhanden ist, die auf einem der Unterschlüssel nicht gültig ist, wird ExOLEDB möglicherweise unerwartet beendet.

Wenn ein Unterschlüssel mehr als 259 Zeichen enthält, oder wenn eine DACL vorhanden ist, die nicht gültig ist, werden die folgenden Ereignismeldungen im Ereignisprotokoll der Anwendung protokolliert, wenn Sie die Exchange 2003-Dienste neu starten.
Typ: Informationen
Ereignisquelle: MSExchangeSA
Ereigniskategorie: Allgemein
Ereignis-ID: 9014
Beschreibung:
Microsoft Exchange-Systemaufsicht wurde erfolgreich für Exchange-Server Servername gestartet.
Typ: Informationen
Ereignisquelle: MSExchangeSA
Ereigniskategorie: Überwachung
Ereignis-ID: 9095
Beschreibung:
Der MAD-Überwachungsthread wird initialisiert.
Ereignistyp: Informationen
Ereignisquelle: MSExchangeSA
Ereigniskategorie: Überwachung
Ereignis-ID: 9096
Beschreibung:
Der MAD-Überwachungsthread wird initialisiert.
Ereignistyp: Informationen
Ereignisquelle: EXOLEDB
Ereignis-ID: 101
Beschreibung:
Microsoft Exchange OLEDB wurde erfolgreich heruntergefahren.
Ereignistyp: Fehler
Ereignisquelle: MSExchangeIS
Ereignis-ID: 9542
Beschreibung:
Initialisierung der externen Schnittstelle OLEDB ist fehlgeschlagen; Fehler ecServerOOM.
Außerdem kann die folgende Ereignis-ID-Meldung mehrmals im Anwendungsprotokoll protokolliert werden. Der Frei/Gebucht-Dienst kann unter Umständen auch einige Fehler erzeugen.
Ereignistyp: Fehler
Ereignisquelle: EXCDO
Ereigniskategorie: Allgemein
Ereignis-ID: 8206
Beschreibung:
Fehler des Kalender-Agent beim Speichern des Termins. Fehlercode 0x800XXXXX.
Die folgende Ereignis-ID-Meldung mehrmals im Anwendungsprotokoll protokolliert werden:
Ereignistyp: Fehler
Ereignisquelle: DCOM
Ereigniskategorie: Keine
Ereignis-ID: 10002
Beschreibung:
Zugriff verweigert beim Versuch, einen DCOM-Server zu starten. Server: {9DA0E106-86CE-11D1-8699-00C04FB98036} Benutzer SYSTEM/NT AUTHORITY, SID=S-1-5-18
Führen Sie zur Behebung dieses Problems das Tool "HKCRScan.exe" aus. Das Tool "HKCRScan.exe" listet die Registrierungsstruktur HKEY_CLASSES_ROOT, um Unterschlüssel zu finden, die mehr als 259 Zeichen enthalten. Zusätzlich hilft HKCRScan dabei festzustellen, ob eine ungültige DACL vorhanden ist, indem der Fehlercode 0x5 zurückgegeben wird. Dieser Fehlercode bedeutet "Zugriff verweigert", wenn ein Registrierungsschlüssel aufgelistet wird. Das Tool "HKCRScan" ist ein internes Tool, das von Microsoft entwickelt wurde. Wenden Sie sich an Microsoft Product Support Services (PSS), um diese Tool zu beziehen. Weitere Informationen, wie Sie mit PSS Kontakt aufnehmen können, finden Sie auf folgender Microsoft-Website:
http://support.microsoft.com/default.aspx?ln=DE

Feststellen, ob ein Gruppenrichtlinienobjekt vorhanden ist, das die Initialisierung des MSExchangeIS-Dienstes verhindert

Die Fehlermeldung "503 Dienst nicht verfügbar" kann angezeigt werden, wenn ein Gruppenrichtlinienobjekt vorhanden ist, das die Initialisierung des MSExchangeIS-Dienstes verhindert.

Möglicherweise werden Ereignismeldungen angezeigt, die dem Ereignis 101 EXOLEDB und dem Ereignis 9542 MSExchangeIS, die in diesem Artikel beschrieben werden, ähneln.

Hinweis Möglicherweise unterscheiden sich die Beschreibungen der Ereignis-ID-Meldungen von den in diesem Artikel aufgelisteten Beschreibungen.

Unter Umständen werden auch folgende Ereignismeldungen angezeigt:
Ereignistyp: Fehler
Ereignisquelle: EXCDO
Ereignis-ID: 8208
Beschreibung:
Fehler des Kalender-Agent beim Erweitern wiederkehrender Termine. Fehlercode 0x8000ffff.

Ereignistyp: Fehler
Ereignisquelle: DCOM
Ereignis-ID: 10009
Beschreibung:
DCOM konnte mit dem Computer RCC-EXH-02-W unter Verwendung der konfigurierten Protokolle nicht kommunizieren.
Wichtig Dieser Abschnitt bzw. die Methoden- oder Aufgabenbeschreibung enthält Hinweise zum Bearbeiten der Registrierung. Durch die falsche Bearbeitung der Registrierung können schwerwiegende Probleme verursacht werden. Daher ist es wichtig, bei der Ausführung der folgenden Schritte sorgfältig vorzugehen. Als Schutzmaßnahme sollten Sie eine Sicherungskopie der Registrierung erstellen, bevor Sie sie bearbeiten. So ist gewährleistet, dass Sie die Registrierung wiederherstellen können, falls ein Problem auftritt. Weitere Informationen zum Sichern und Wiederherstellen der Registrierung finden Sie im folgenden Artikel der Microsoft Knowledge Base:
322756 Sichern und Wiederherstellen der Registrierung in Windows
Gehen Sie folgendermaßen vor, um dieses Problem zu umgehen:
  1. Exportieren Sie den folgenden Registrierungsschlüssel als Sicherungskopie:
    [HKEY_CLASSES_ROOT\AppID\{9DA0E0EA-86CE-11D1-8699-00C04FB98036}] "LocalService"="MSEXCHANGEIS"
  2. Löschen Sie den folgenden Registrierungsschlüssel:
    [HKEY_CLASSES_ROOT\AppID\{9DA0E0EA-86CE-11D1-8699-00C04FB98036}] "LocalService"="MSEXCHANGEIS"
  3. Hinweis Sie müssen Schritt 2 ausführen, bevor Sie mit diesem Schritt fortfahren können.

    Legen Sie im DCOM-Konfigurationsprogramm (Dcomcnfg.exe) die Einstellung auf der Registerkarte Identität im DCOM-Dienst ExOLEDB auf Benutzer, der die Anwendung startet fest.
    1. Klicken Sie auf Start und anschließend auf Ausführen, geben Sie dcomcnfg ein, und klicken Sie auf OK.
    2. Doppelklicken Sie auf den Eintrag Komponentendienste und anschließend auf Computer.

      Hinweis Es kann einige Minuten dauern, bis der Knoten Computer erweitert wird.
    3. Erweitern Sie Arbeitsplatz, danach DCOM-Konfiguration.
      Die folgende Meldung wird angezeigt:
      Die CLSID {9DA0E103-86CE-11D1-8699-00C04FB98036}, Element C:\Program Files\Exchsrvr\bin\STORE.EXE und Titel Exoledb Session Factory hat die genannte AppID, ist aber nicht gespeichert unter \\HKEY_CLASSES_ROOT\AppId. Möchten Sie es speichern?"
    4. Klicken Sie auf Ja.
    5. Klicken Sie unter DCOM-Konfiguration mit der rechten Maustaste auf Exoledb Session Factory, danach auf Eigenschaften.

      WichtigExoledb Session Factory wird nicht angezeigt, wenn Sie den in Schritt 2 beschriebenen Registrierungsschlüssel nicht entfernen. Zudem kann es einige Minuten dauern, bis das Dialogfeld Eigenschaften von Exoledb Session Factory angezeigt wird, wenn Sie auf Eigenschaften klicken.
    6. Klicken Sie auf die Registerkarte Identität, klicken Sie auf Benutzer, der die Anwendung startet, und klicken Sie anschließend auf OK.
    Wenn diese Methode den Fehler "503 Service Unavailable" für OWA behebt, steht das Problem in Zusammenhang mit einem Gruppenrichtlinienobjekt. Sie sollten das Gruppenrichtlinienobjekt, das das Problem verursacht, ändern oder entfernen. Wenn durch Ausführen dieser Schritte der Fehler "503 Service Unavailable" nicht behoben wird, importieren Sie den Registrierungsschlüssel, den Sie exportiert und anschließend gelöscht haben. Das dauerhafte Entfernen dieses Registrierungsschlüssels kann andere Probleme auf dem Server verursachen, wenn das Problem nicht mit einem Gruppenrichtlinienobjekt in Zusammenhang steht.

Reregister the MDAC Components

Wenn EXOLEDB-Meldungen mit Ereignis-ID 101 und MSExchangeIS-Meldungen mit Ereignis-ID 9542 angezeigt werden, die den folgenden Ereignis-ID-Meldungen ähneln, sind möglicherweise einige Microsoft Data Access Components (MDAC) nicht ordnungsgemäß registriert, und Sie müssen sie neu registrieren:
Typ: Informationen
Ereignisquelle: EXOLEDB
Ereignis-ID: 101
Beschreibung:
Microsoft Exchange OLEDB wurde erfolgreich heruntergefahren.
Ereignistyp: Fehler
Ereignisquelle: MSExchangeIS
Ereignis-ID: 9542
Beschreibung:
Initialisierung der externen Schnittstelle OLEDB ist fehlgeschlagen; Fehler Unbekannter Fehler.

Im Folgenden sind .dll-Dateien aufgelistet, über die Sie verfügen müssen, um die MDAC-Komponenten neu zu registrieren, um dieses Problem zu beheben. Sie müssen den Informationsspeicherdienst beenden, bevor Sie die Dateien neu registrieren, und anschließend den Informationsspeicherdienst neu starten, nachdem Sie folgende .dll-Dateien erfolgreich neu registriert haben.

Hinweis Die Datei Oledb32.dll muss in Version 2.8.1022.0 oder höher vorliegen.
  • C:\Programme\Gemeinsame Dateien\System\Ole DB\Oledb32.dll
  • C:\Programme\Gemeinsame Dateien\System\Ole DB\Oledb32r.dll
  • C:\Programme\Gemeinsame Dateien\System\Ole DB\Msdaipp.dll
  • C:\Programme\Gemeinsame Dateien\System\ADO\Msado15.dll
  • C:\Programme\Gemeinsame Dateien\System\Ole DB\Msdaurl.dll
Gehen Sie folgendermaßen vor, um eine .dll-Datei zu registrieren:
  • Klicken Sie auf Start, klicken Sie auf Ausführen, und geben Sie anschließend regsvr32 gefolgt von dem Pfad und Namen der .dll-Datei ein, die Sie registrieren möchten. Um beispielsweise die Datei "Oledb32.dll" neu zu registrieren, geben Sie folgenden Befehl an der Eingabeaufforderung ein:
    regsvr32 C:\Programme\Gemeinsame Dateien\System\Ole DB\oledb32.dll
Hinweis Wenn Sie versuchen, eine dieser Dateien zu registrieren, wird möglicherweise eine Fehlermeldung angezeigt, die etwa wie folgt lautet:
Laden der Bibliothek("Pfad- und Dateiname") fehlgeschlagen - Die angegebene Prozedur konnte nicht gefunden werden
Weitere Informationen zu diesem Szenario finden Sie im folgenden Artikel der Microsoft Knowledge Base:
837285 Wenn Benutzer versuchen, mit einem Webbrowser auf OWA zuzugreifen, wird die Fehlermeldung "503 Dienst nicht verfügbar" in Exchange Server 2003 angezeigt.

Überprüfen der Berechtigungen für den Registrierungsschlüssel HKEY_CLASSES_ROOT

Die Standardberechtigungen lauten wie folgt.
Tabelle minimierenTabelle vergrößern
RolleBerechtigung
AdministratorenVollzugriff, Lesen
Authentifizierte BenutzerLesen
Ersteller-BesitzerSpezielle Berechtigungen
Server-OperatorenLesen, Spezielle Berechtigungen
SYSTEMVollzugriff, Lesen
Hinweis Dies ist ein Artikel, der im Schnellverfahren direkt von der Microsoft-Supportorganisation erstellt wurde. Die hierin enthaltenen Informationen werden als Reaktion auf neue Probleme wie besehen bereitgestellt. Da dieser Artikel im Schnellverfahren erstellt wurde, kann er Tippfehler enthalten und zu einem späteren Zeitpunkt ohne vorherige Ankündigung überarbeitet werden. Weitere zu berücksichtigende Informationen finden Sie in den Nutzungsbedingungen.

Eigenschaften

Artikel-ID: 823159 - Geändert am: Mittwoch, 26. Februar 2014 - Version: 1.0
Die Informationen in diesem Artikel beziehen sich auf:
  • Microsoft Exchange Server 2003 Enterprise Edition
  • Microsoft Exchange Server 2003 Standard Edition
  • Microsoft Windows Small Business Server 2003 Premium Edition
  • Microsoft Windows Small Business Server 2003 Standard Edition
Keywords: 
kbhowtomaster KB823159
Microsoft stellt Ihnen die in der Knowledge Base angebotenen Artikel und Informationen als Service-Leistung zur Verfügung. Microsoft übernimmt keinerlei Gewährleistung dafür, dass die angebotenen Artikel und Informationen auch in Ihrer Einsatzumgebung die erwünschten Ergebnisse erzielen. Die Entscheidung darüber, ob und in welcher Form Sie die angebotenen Artikel und Informationen nutzen, liegt daher allein bei Ihnen. Mit Ausnahme der gesetzlichen Haftung für Vorsatz ist jede Haftung von Microsoft im Zusammenhang mit Ihrer Nutzung dieser Artikel oder Informationen ausgeschlossen.

Ihr Feedback an uns

 

Contact us for more help

Contact us for more help
Connect with Answer Desk for expert help.
Get more support from smallbusiness.support.microsoft.com