Das Entfernen von Windows-Softwareupdates in der falschen Reihenfolge kann dazu führen, dass das Betriebssystem nicht mehr funktioniert

SPRACHE AUSWÄHLEN SPRACHE AUSWÄHLEN
Artikel-ID: 823836 - Produkte anzeigen, auf die sich dieser Artikel bezieht
Dieser Artikel ist eine Übersetzung des folgenden englischsprachigen Artikels der Microsoft Knowledge Base:
823836 Removing Windows software updates in the wrong order may cause the operating system to stop functioning
Bitte beachten Sie: Bei diesem Artikel handelt es sich um eine Übersetzung aus dem Englischen. Es ist möglich, dass nachträgliche Änderungen bzw. Ergänzungen im englischen Originalartikel in dieser Übersetzung nicht berücksichtigt sind. Die in diesem Artikel enthaltenen Informationen basieren auf der/den englischsprachigen Produktversion(en). Die Richtigkeit dieser Informationen in Zusammenhang mit anderssprachigen Produktversionen wurde im Rahmen dieser Übersetzung nicht getestet. Microsoft stellt diese Informationen ohne Gewähr für Richtigkeit bzw. Funktionalität zur Verfügung und übernimmt auch keine Gewährleistung bezüglich der Vollständigkeit oder Richtigkeit der Übersetzung.
Alles erweitern | Alles schließen

Problembeschreibung

Ihr Betriebssystem funktioniert möglicherweise nicht mehr einwandfrei oder gar nicht mehr, nachdem Sie ein Microsoft Windows-Softwareupdate mithilfe des Dienstprogramms "Software" in der Systemsteuerung oder mithilfe der Datei "Spuninst.exe" entfernt haben. Wenn Sie ein Windows-Softwareupdate entfernen, wird Ihnen möglicherweise folgende Warnmeldung angezeigt (sinngemäß):
Setup hat die folgenden Programme auf Ihrem Computer erkannt:
Liste der Softwareupdates und Anwendungen
Wenn ein Softwareupdate entfernt wird, werden diese Programme möglicherweise nicht richtig funktionieren. Möchten Sie den Vorgang fortsetzen? (Setup detected the following programs on your computer:
List of software updates and applications
If software update is removed, these programs may not run correctly. Do you want to continue?)

Ursache

Dieses Problem tritt auf, wenn Sie die Windows-Softwareupdates aus dem Betriebssystem in der falschen Reihenfolge entfernen.

Hinweis: Entfernen Sie die Windows-Softwareupdates in der umgekehrten Reihenfolge, in der Sie die Updates installiert haben, damit die Dateien im Betriebssystem konsistent bleiben. Entfernen Sie zuerst das zuletzt installierte Windows-Softwareupdate, entfernen Sie als nächstes das Update, das vor dem zuletzt installierten Update installiert wurde, usw.

Die folgenden Szenarien können dazu führen, dass das Betriebssystem nicht mehr einwandfrei funktioniert.

Szenario 1

  1. Sie installieren Softwareupdate 1.
  2. Sie installieren ein Service Pack, das vor Softwareupdate 1 freigegeben wurde.
  3. Sie entfernen Softwareupdate 1.

Szenario 2

  1. Sie installieren Softwareupdate 1.
  2. Sie installieren Softwareupdate 2.
  3. Sie entfernen Softwareupdate 1.
Hinweis: Microsoft unterstützt diese Szenarien nicht. Microsoft rät davon ab, Softwareupdates zu entfernen.

Lösung

Entfernen Sie die Softwareupdates in der umgekehrten Reihenfolge, in der Sie die Updates installiert haben, um dieses Problem zu umgehen.

Szenario 1

  1. Installieren Sie Softwareupdate 1.
  2. Installieren Sie ein Service Pack, das vor Softwareupdate 1 freigegeben wurde.
  3. Entfernen Sie das Service Pack, das Sie in Schritt 2 installiert haben.
  4. Entfernen Sie Softwareupdate 1.
  5. Installieren Sie das Service Pack, das Sie in Schritt 2 installiert haben, erneut.

Szenario 2

  1. Installieren Sie Softwareupdate 1.
  2. Installieren Sie Softwareupdate 2.
  3. Entfernen Sie Softwareupdate 2.
  4. Entfernen Sie Softwareupdate 1.
Sie können eine Datei "TimeLine.log" erstellen, um die Reihenfolge zu bestimmen, in der die Softwareupdates installiert wurden. Gehen Sie hierzu folgendermaßen vor:
  1. Klicken Sie auf Start und auf Ausführen, geben Sie cmd ein, und klicken Sie auf OK.
  2. Geben Sie in die Eingabeaufforderung den folgenden Befehl ein:
    dir %windir%\*.log /o:d | findstr /i /r /c:q......\.log /c:kb......\.log /c:q......uninst\.log /c:kb......uninst\.log > %systemdrive%\TimeLine.log
  3. Drücken Sie die [EINGABETASTE].
Wenn Sie die Datei "TimeLine.log" (%Systemlaufwerk%\TimeLine.log) öffnen, sind die installierten Softwareupdates nach ihrem Installationsdatum geordnet aufgeführt. Das zuletzt installierte Softwareupdate ist ganz am Ende aufgeführt.

Wenn Sie ein Softwareupdate entfernen möchten, entfernen Sie zunächst das Softwareupdate, das ganz am Ende in der Datei "TimeLine.log" aufgeführt ist. Fahren Sie fort, indem Sie der Liste aufwärts folgen. Entfernen Sie ein Softwareupdate nach dem anderen, bis Sie das Softwareupdate entfernt haben, das Sie eigentlich entfernen möchten.

Wenn bei Ihnen bereits ein Problem aufgetreten ist, weil Sie ein Softwareupdate in der falschen Reihenfolge entfernt haben, und wenn Sie Windows XP oder Windows 2000 verwenden, können Sie mithilfe des Programms "Qfecheck.exe" feststellen, welche Softwareupdates möglicherweise fehlerhaft sind. Das Programm "Qfecheck.exe" dient Ihnen dazu, installierte Windows-Softwareupdates zurückzuverfolgen und zu überprüfen. Wenn das Programm "Qfecheck.exe" meldet, dass ein Softwareupdate fehlerhaft ist, installieren Sie dieses Softwareupdate erneut, um sicherzustellen, dass die korrekten Dateiversionen installiert sind. Weitere Informationen finden Sie in folgendem Artikel der Microsoft Knowledge Base:
282784 Qfecheck.exe überprüft Installation von Hotfixes für Windows 2000 und Windows XP

Weitere Informationen

Wenn Sie ein Softwareupdate installieren, wird ein Deinstallationsordner unter %SystemRoot%\$NtUninstall[KBArtikelnummer]$\ erstellt. Dieser Deinstallationsordner enthält die Originaldateien, die das Softwareupdate ersetzt hat.

Wenn ein Softwareupdate entfernt wird, werden die Dateien aus dem zugehörigen Ordner zurück in die Verzeichnisse des Betriebssystems kopiert. Darüber hinaus werden Registrierungsschlüssel auf ihre ursprünglichen Werte zurückgesetzt.

Wenn Sie ein Softwareupdate entfernen, das nicht das zuletzt installierte Softwareupdate ist, wird folgende Warnmeldung angezeigt (sinngemäß):
Setup hat die folgenden Programme auf Ihrem Computer erkannt:
Liste der Softwareupdates und Anwendungen
Wenn ein Softwareupdate entfernt wird, werden diese Programme möglicherweise nicht richtig funktionieren. Möchten Sie den Vorgang fortsetzen? (Setup detected the following programs on your computer:
List of software updates and applications
If software update is removed, these programs may not run correctly. Do you want to continue?)
In dieser Meldung ist eine Liste aller Softwareupdates und Anwendungen enthalten, die Sie auf dem Computer installiert haben, seitdem Sie das Softwareupdate, das Sie nun entfernen möchten, installiert haben. Wenn Sie Softwareupdates mithilfe der Befehlszeilenoption /quiet bzw. /passive in unbeaufsichtigtem Modus installieren, wird diese Warnmeldung nicht angezeigt und der Deinstallationsvorgang des Softwareupdates fortgesetzt.

Weitere Informationen zu den Befehlszeilenoptionen, die bei der Installation von Windows-Softwareupdates verfügbar sind, finden Sie in folgendem Artikel der Microsoft Knowledge Base:
262841 Befehlszeilenoptionen für Windows-Softwareupdatepakete
In der Regel hängen Anwendungen nicht von Softwareupdates ab, sie können jedoch von Service Packs abhängen. Wenden Sie sich an den Softwareentwickler oder an eine entsprechende Newsgroup, wenn Sie Fragen zu Abhängigkeiten von Anwendungen bezüglich eines bestimmten Softwareupdates oder Service Packs haben.

Windows Service Packs sind kumulativ. Das aktuellste Service Pack enthält alle zuvor behobenen Probleme aus früheren Service Packs. Überprüfen Sie die Auflistung unter "Software", um festzustellen, ob ein Softwareupdate in einem Service Pack enthalten ist. Nach der Installation von Service Packs werden Softwareupdates, die Bestandteil des zuletzt installierten Windows Service Packs sind, nicht in der Auflistung unter "Software" angezeigt, da diese Einträge bei der Installation von Service Packs aus der Liste entfernt werden.

Informationen darüber, ob ein Softwareupdate in einem bestimmten Windows Service Pack enthalten ist, finden Sie auch in den folgenden Artikeln der Microsoft Knowledge Base:
324720 Liste der durch Windows XP Service Pack 1 und Windows XP Service Pack 1a behobenen Probleme
327194 Übersicht über die in Windows 2000 Service Pack 4 behobenen Probleme
320853 Übersicht über die in Windows 2000 Service Pack 3 behobenen Probleme

Beispielszenarien

Szenario 1
  1. Sie installieren Windows 2000 Service Pack 3 (SP3) auf einem Computer.
  2. Sie installieren ein Softwareupdate, das nach Service Pack 4 (SP4) freigegeben wurde.
  3. Sie installieren Windows 2000 SP4.

    Hinweis: Die Installation von Service Packs überprüft die Versionen von Softwareupdates. Sie ersetzt nicht die späteren Versionen von Softwareupdatedateien.
  4. Zu einem späteren Zeitpunkt entfernen Sie das nach Windows 2000 SP4 freigegebene Softwareupdate.
Der Deinstallationsvorgang des Softwareupdates ersetzt die Dateien in den Verzeichnissen des Betriebssystems durch die Dateien aus dem Deinstallationsordner des Softwareupdates. Dieser Ordner wurde bei der Installation des Softwareupdates erstellt. Diese Dateien entsprechen den Versionen vor der Installation von Windows 2000 SP4. Daher kann es zu einem Konflikt zwischen diesen Dateien und den anderen Dateien des Betriebssystems kommen. Aus diesem Grund funktioniert Windows möglicherweise nicht mehr.
Szenario 2
  1. Sie installieren Softwareupdate 828274 für Windows XP auf einem Computer.
  2. Sie installieren Softwareupdate 820128 für Windows XP.
  3. Zu einem späteren Zeitpunkt entfernen Sie das Windows XP-Softwareupdate 828274.
Das Softwareupdate 828274 aktualisiert Kerneldateien. Das Softwareupdate 820128 aktualisiert Kerneldateien, es aktualisiert aber auch die Datei "Services.exe". Das Softwareupdate 820128 aktualisiert nicht die Datei "Ntdll.dll". Wenn Sie das Softwareupdate 828274 entfernen, ersetzen Sie die Kerneldateien im Verzeichnis des Betriebssystems durch die Originaldateien aus dem Deinstallationsordner des Verzeichnisses. Das kann zu einem Dateikonflikt führen, da die ursprünglichen Kerneldateien möglicherweise andere Versionen der Dateien "Services.exe" und "Ntdll.dll" erfordern als die vom Softwareupdate 820128 bereitgestellten Versionen der Dateien, die sich derzeit im System befinden. Dieser Konflikt kann dazu führen, dass sich Windows fehlerhaft verhält oder nicht mehr funktioniert.

Hinweis: Microsoft unterstützt diese Szenarien nicht. Microsoft rät davon ab, Softwareupdates zu entfernen.

Informationsquellen

Weitere Informationen zu der von Microsoft verwendeten Standardterminologie bei Microsoft-Softwareupdates, Tools und Add-Ons finden Sie in folgendem Artikel der Microsoft Knowledge Base:
824684 Erläuterung von Standardbegriffen bei Microsoft Software Updates
Weitere Informationen zu "Update.exe", dem Paketinstallationsprogramm für Windows und Windows-Komponenten finden Sie im White Paper "Inside Update.exe - the package installer for Windows and Windows components" (Das Paketinstallationsprogramm für Windows und Windows-Komponenten "Update-exe" im Detail), das sich auf folgender Microsoft-Website befindet:
http://www.microsoft.com/technet/prodtechnol/windowsserver2003/deployment/winupdte.mspx

Eigenschaften

Artikel-ID: 823836 - Geändert am: Freitag, 16. Juni 2006 - Version: 5.5
Die Informationen in diesem Artikel beziehen sich auf:
  • Microsoft Windows Server 2003, Standard Edition (32-bit x86)
  • Microsoft Windows Server 2003, Enterprise Edition (32-bit x86)
  • Microsoft Windows 2000 Advanced Server SP1
  • Microsoft Windows 2000 Advanced Server SP2
  • Microsoft Windows 2000 Advanced Server SP3
  • Microsoft Windows 2000 Advanced Server SP4
  • Microsoft Windows 2000 Server SP1
  • Microsoft Windows 2000 Server SP2
  • Microsoft Windows 2000 Service Pack 3
  • Microsoft Windows 2000 Server SP4
  • Microsoft Windows XP Professional
  • Microsoft Windows XP Professional SP1
  • Microsoft Windows XP Professional SP1a
  • Microsoft Windows XP Professional SP2
  • Microsoft Windows XP Home Edition
  • Microsoft Windows XP Home Edition SP1
  • Microsoft Windows XP Home Edition SP1a
  • Microsoft Windows XP Home Edition SP2
  • Microsoft Windows 2000 Professional SP1
  • Microsoft Windows 2000 Professional SP2
  • Microsoft Windows 2000 Service Pack 3
  • Microsoft Windows 2000 Professional SP4
Keywords: 
kbsetup kbenv kbtshoot kbprb kberrmsg kbnofix kbbug KB823836
Microsoft stellt Ihnen die in der Knowledge Base angebotenen Artikel und Informationen als Service-Leistung zur Verfügung. Microsoft übernimmt keinerlei Gewährleistung dafür, dass die angebotenen Artikel und Informationen auch in Ihrer Einsatzumgebung die erwünschten Ergebnisse erzielen. Die Entscheidung darüber, ob und in welcher Form Sie die angebotenen Artikel und Informationen nutzen, liegt daher allein bei Ihnen. Mit Ausnahme der gesetzlichen Haftung für Vorsatz ist jede Haftung von Microsoft im Zusammenhang mit Ihrer Nutzung dieser Artikel oder Informationen ausgeschlossen.

Ihr Feedback an uns

 

Contact us for more help

Contact us for more help
Connect with Answer Desk for expert help.
Get more support from smallbusiness.support.microsoft.com