Fehlermeldung "Die Vorlageninformationen können nicht gelesen werden" beim Versuch, eine auf Windows XP basierende Vorlage in einer Windows 2000-Domäne anzuzeigen

SPRACHE AUSWÄHLEN SPRACHE AUSWÄHLEN
Artikel-ID: 827012 - Produkte anzeigen, auf die sich dieser Artikel bezieht
Dieser Artikel wurde archiviert. Er wird im vorliegenden Zustand bereitgestellt und nicht mehr aktualisiert.
Dieser Artikel ist eine Übersetzung des folgenden englischsprachigen Artikels der Microsoft Knowledge Base:
827012 "Windows Cannot Read Template Information" Error Message When You Try to View a Windows XP-based Template in a Windows 2000 Domain
Bitte beachten Sie: Bei diesem Artikel handelt es sich um eine Übersetzung aus dem Englischen. Es ist möglich, dass nachträgliche Änderungen bzw. Ergänzungen im englischen Originalartikel in dieser Übersetzung nicht berücksichtigt sind. Die in diesem Artikel enthaltenen Informationen basieren auf der/den englischsprachigen Produktversion(en). Die Richtigkeit dieser Informationen in Zusammenhang mit anderssprachigen Produktversionen wurde im Rahmen dieser Übersetzung nicht getestet. Microsoft stellt diese Informationen ohne Gewähr für Richtigkeit bzw. Funktionalität zur Verfügung und übernimmt auch keine Gewährleistung bezüglich der Vollständigkeit oder Richtigkeit der Übersetzung.
Alles erweitern | Alles schließen

Problembeschreibung

Wenn Sie mit dem Dienstprogramm "Sicherheitskonfiguration und -analyse" auf einem Computer mit dem Betriebssystem Windows XP eine Sicherheitsvorlage erstellen und bearbeiten, und diese Vorlage dann in ein Gruppenrichtlinienobjekt auf einem Windows 2000-Domänencontroller importieren, lässt sich die Vorlage nicht anzeigen. Dies ist selbst dann der Fall, wenn während des Importvorgangs keinerlei Fehler gemeldet werden.

Wenn Sie versuchen, mit dem Gruppenrichtlinien-Editor die Sicherheitseinstellungen für das Gruppenrichtlinienobjekt anzuzeigen, in das die Vorlage importiert wurde, erhalten Sie die folgende Fehlermeldung (mit einem roten Kreuz neben der Meldung):
Die Vorlageninformationen können nicht gelesen werden.
Wird die Gruppenrichtlinieneinstellung auf einen Windows 2000-Client angewendet, werden zudem die folgenden Ereignisse in der Ereignisanzeige protokolliert:

Ereignistyp: Warnung
Ereignisquelle: SceCli
Ereigniskategorie: Keine
Ereigniskennung: 1202
Datum:
Uhrzeit:
Benutzer: Nicht zutreffend
Computer:
Beschreibung: Die Sicherheitsrichtlinien werden mit Warnungen übermittelt. 0x4b8 : Ein erweiterter Fehler ist aufgetreten. Weitere Informationen erhalten Sie im Abschnitt "Problembehandlung" in der Hilfe.

Ereignistyp: Fehler
Ereignisquelle: Userenv
Ereigniskategorie: Keine
Ereigniskennung: 1000
Datum:
Uhrzeit
Benutzer: NT-AUTORITÄT\SYSTEM
Computer:
Beschreibung: Die clientseitige Erweiterung "Sicherheit" der Gruppenrichtlinie empfing Flags (1) und hat einen Fehlerstatuscode (1208) zurückgegeben.

Ursache

In Windows XP wurden die folgenden neuen Security Descriptor Definition Language-Objekte (SDDL-Objekte) definiert:
  • AN - Anonyme Anmeldung
  • LS - Konto des lokalen Dienstes
  • NS - Konto des Netzwerkdienstes
  • RD - Remotedesktopbenutzer
  • NO - Netzwerkkonfigurations-Operatoren
  • MU - Systemmonitorbenutzer
  • LU - Leistungsprotokollbenutzer
Da es diese SDDL-Objekte in Windows 2000 nicht gibt, können Sie die Vorlage in Windows 2000 nicht anzeigen.

Lösung

Um die Vorlage anzeigen und auf Windows 2000 anwenden zu können, erstellen Sie diese in Windows 2000.

Um das Problem mit dem Bearbeiten der Domänen-Gruppenrichtlinie zu beheben, wenden Sie den Hotfix an, der in folgendem Artikel der Microsoft Knowledge Base beschrieben wird:
837166 Group Policy that you edit in Windows XP does not work in Windows 2000

Abhilfe

Sehen Sie sich die Vorlage mit Windows XP oder Microsoft Windows Server 2003 an, um dieses Problem zu umgehen.

Status

Es handelt sich hierbei um ein beabsichtigtes Verhalten.

Weitere Informationen

Wenn Sie die Vorlage mit Windows XP erstellen und diese die neuen SDDL-Objekte enthält, wird die Vorlage auf Computer mit den Betriebssystemen Windows XP oder Windows Server 2003 korrekt angewendet. Außerdem können Sie die Vorlage mithilfe des Dienstprogramms "Gruppenrichtlinienkonsole" (Group Policy Management Console/GPMC) in Windows XP und Windows Server 2003 anzeigen.

Wenn die Vorlage auf Windows 2000-Clients angewendet wird, generiert das Gruppenrichtlinienobjekt jedoch die im Abschnitt "Problembeschreibung" genannten Ereigniskennungen. Dieses Verhalten hat seine Ursache darin, dass Windows 2000-Clients die neuen SDDL-Objekte nicht auflösen können.

Eigenschaften

Artikel-ID: 827012 - Geändert am: Donnerstag, 27. Februar 2014 - Version: 2.1
Die Informationen in diesem Artikel beziehen sich auf:
  • Microsoft Windows XP Home Edition
  • Microsoft Windows XP Professional
  • Microsoft Windows 2000 Service Pack 4
  • Microsoft Windows 2000 Service Pack 3
  • Microsoft Windows 2000 Service Pack 2
  • Microsoft Windows 2000 Service Pack 1
  • Microsoft Windows 2000 Server
Keywords: 
kbnosurvey kbarchive kberrmsg kbprb KB827012
Microsoft stellt Ihnen die in der Knowledge Base angebotenen Artikel und Informationen als Service-Leistung zur Verfügung. Microsoft übernimmt keinerlei Gewährleistung dafür, dass die angebotenen Artikel und Informationen auch in Ihrer Einsatzumgebung die erwünschten Ergebnisse erzielen. Die Entscheidung darüber, ob und in welcher Form Sie die angebotenen Artikel und Informationen nutzen, liegt daher allein bei Ihnen. Mit Ausnahme der gesetzlichen Haftung für Vorsatz ist jede Haftung von Microsoft im Zusammenhang mit Ihrer Nutzung dieser Artikel oder Informationen ausgeschlossen.

Ihr Feedback an uns

 

Contact us for more help

Contact us for more help
Connect with Answer Desk for expert help.
Get more support from smallbusiness.support.microsoft.com