Entfernen und Installieren der Windows Small Business Server 2003 SharePoint Services-Companyweb-Website

SPRACHE AUSWÄHLEN SPRACHE AUSWÄHLEN
Artikel-ID: 829114 - Produkte anzeigen, auf die sich dieser Artikel bezieht
Dieser Artikel ist eine Übersetzung des folgenden englischsprachigen Artikels der Microsoft Knowledge Base:
829114 How to remove and how to install the Windows Small Business Server 2003 SharePoint Services companyweb Web site
Bitte beachten Sie: Bei diesem Artikel handelt es sich um eine Übersetzung aus dem Englischen. Es ist möglich, dass nachträgliche Änderungen bzw. Ergänzungen im englischen Originalartikel in dieser Übersetzung nicht berücksichtigt sind. Die in diesem Artikel enthaltenen Informationen basieren auf der/den englischsprachigen Produktversion(en). Die Richtigkeit dieser Informationen in Zusammenhang mit anderssprachigen Produktversionen wurde im Rahmen dieser Übersetzung nicht getestet. Microsoft stellt diese Informationen ohne Gewähr für Richtigkeit bzw. Funktionalität zur Verfügung und übernimmt auch keine Gewährleistung bezüglich der Vollständigkeit oder Richtigkeit der Übersetzung.
Alles erweitern | Alles schließen

Auf dieser Seite

Zusammenfassung

Dieser Artikel beschreibt Schritt für Schritt das Entfernen und Installieren der Windows Small Business Server 2003 SharePoint Services-Companyweb-Website für Microsoft Windows Small Business Server 2003. Die Ausführung dieser Schritte kann erforderlich sein, wenn die ursprüngliche Installation der Intranetkomponente von Windows Small Business Server 2003 nicht vollständig erfolgreich war oder ein Problem mit Microsoft Internet Information Services (IIS), Microsoft SQL Server oder der Microsoft SQL Server Desktop Engine (auch unter der Bezeichnung MSDE bekannt) dazu führt, dass die Companyweb-Website nicht mehr ordnungsgemäß funktioniert.

Weitere Informationen

Dieser Artikel erläutert Änderungen an IIS, Windows SharePoint Services, Microsoft SQL Server Desktop Engine (WMSDE), SQL Server und der Registrierung. Sie sollten eventuell Sicherungskopien dieser Komponenten erstellen, bevor Sie mit dem hier beschriebenen Prozess beginnen. Erstellen Sie zum Beispiel eine Sicherung des Systemstatus für die Registrierung, die COM+-Datenbank und andere wichtige Komponenten. Erstellen Sie eine Metabase-Sicherung für die IIS-Einstellungen. Falls Sie Daten auf der Website "http://companyweb" oder anderen Windows SharePoint Services-Websites auf dem Windows Small Business Server-Computer gespeichert haben, erstellen Sie unbedingt auch Sicherungskopien der SQL Server- und WMSDE-Datenbanken. Sichern Sie zum Beispiel die Datenbanken sts_config_ und sts_Servername_1. Erstellen Sie mithilfe der Tools "stsadmn" oder "smigrate" eine Sicherungskopie der Windows SharePoint Services-Website.

Weitere Informationen zur Sicherung von unter "http://companyweb" gespeicherten Daten finden Sie im folgenden Artikel der Microsoft Knowledge Base:
829112 Sichern und http://companyweb-Daten in Windows Small Business Server 2003 wieder herstellen

Entfernen der Windows SharePoint Services-Companyweb-Website für Microsoft Windows Small Business Server 2003

Hinweis: Dieser Artikel enthält Anweisungen zum Suchen und manuellen Entfernen von SharePoint-Websites, -Anwendungspools, -Dateien und -Registrierungsschlüsseln, die nach der Deinstallation von Windows SharePoint Services und SharePoint MSDE möglicherweise noch vorhanden sind. Falls Sie in diesen Schritten aufgefordert werden, eine der genannten Komponenten zu entfernen und feststellen, dass sie bereits entfernt worden ist, setzen Sie den Vorgang einfach mit dem jeweils nächsten Schritt fort.

Deinstallation der Windows Small Business Server 2003-Intranetkomponente

  1. Klicken Sie auf Start, klicken Sie auf Systemsteuerung, und klicken Sie anschließend auf Software.
  2. Klicken Sie auf Windows Small Business Server 2003 und dann auf Ändern/Entfernen. Der Setup-Assistent wird eingeblendet.
  3. Klicken Sie auf Weiter, um den Assistenten zu starten.
  4. Klicken Sie auf der Seite Windows-Konfiguration (Windows Configuration) auf Weiter.
  5. Ändern Sie auf der Seite Auswahl der Komponenten (Component Selection) in der Spalte Vorgang (Action) Serverprogramme (Server Tools) zu Wartung (Maintenance) und Intranetkomponente (Intranet component) zu Entfernen (Remove). Klicken Sie dann auf Weiter.

    Hinweis: Falls die Intranetkomponente zuvor nicht erfolgreich installiert werden konnte, ist die Option zum Entfernen der Intranetkomponente möglicherweise nicht verfügbar. In diesem Fall setzen Sie den Vorgang mit den Schritten aus dem Abschnitt "Deinstallation von Microsoft SQL Server Desktop Engine (SHAREPOINT) und Windows SharePoint Services 2.0" fort
  6. Klicken Sie auf der Seite Komponentenzusammenfassung (Component Summary) auf Weiter.
  7. Klicken Sie auf Fertig stellen.

Deinstallation von Microsoft SQL Server Desktop Engine (SHAREPOINT) und Windows SharePoint Services 2.0

  1. Klicken Sie unter Software auf Microsoft SQL Server Desktop Engine (SHAREPOINT) und danach auf Entfernen.
  2. Klicken Sie auf Ja, wenn Sie aufgefordert werden, die Deinstallation zu bestätigen.
  3. Sofern Microsoft Windows SharePoint Services 2.0 in der Liste der zurzeit installierten Programme verzeichnet ist, wählen Sie dieses Programm aus, und klicken Sie danach auf Entfernen.
  4. Klicken Sie auf Ja, wenn Sie aufgefordert werden, die Deinstallation zu bestätigen.

Löschen der Companyweb-Website und der SharePoint-Zentraladministrations-Website

  1. Klicken Sie auf Start, zeigen Sie auf Verwaltung, und klicken Sie anschließend auf Internetinformationsdienste-Manager (IIS).
  2. Erweitern Sie im IIS-Manager den Eintrag Servername und anschließend den Eintrag Websites.
  3. Klicken Sie unter Websites mit der rechten Maustaste auf SharePoint-Zentraladministration, und klicken Sie danach auf Löschen.

    Hinweis: Löschen Sie nicht die Microsoft SharePoint Administration-Website, da diese Bestandteil der Komponente "FrontPage-Servererweiterungen" ist.
  4. Klicken Sie auf Ja, wenn Sie aufgefordert werden, die Deinstallation zu bestätigen.
  5. Klicken Sie unter Websites mit der rechten Maustaste auf Companyweb, und klicken Sie anschließend auf Löschen.
  6. Klicken Sie auf Ja, wenn Sie aufgefordert werden, die Deinstallation zu bestätigen.

Anwendungspool löschen

  1. Erweitern Sie im IIS-Manager den Eintrag Servername und anschließend den Eintrag Anwendungspools.
  2. Klicken Sie mit der rechten Maustaste auf StsAdminAppPool, und klicken Sie anschließend auf Löschen.
  3. Klicken Sie auf Ja, wenn Sie aufgefordert werden, den Vorgang zu bestätigen.
  4. Sollten noch weitere Anwendungspools mit dem Namensbestandteil "StsAdmin" vorhanden sein, löschen Sie diese ebenfalls. Gibt es beispielsweise einen Anwendungspool mit dem Namen "StsAdminAppPool1", löschen Sie diesen.

    Hinweis: Löschen Sie aber nicht den Anwendungspool "MSSharePointAppPool", da dieser Bestandteil der Komponente "FrontPage-Servererweiterungen" ist.

Umbenennung der Sharepoint- und Companyweb-Ordner

  1. Starten Sie Windows Explorer, und suchen Sie anschließend nach dem Ordner "MSSQL$SHAREPOINT". Standardmäßig befindet sich dieser Ordner an folgendem Speicherort:
    C:\Programme\Microsoft SQL Server\MSSQL$SHAREPOINT
  2. Klicken Sie mit der rechten Maustaste auf den Ordner "MSSQL$SHAREPOINT", und klicken Sie anschließend auf Umbenennen.
  3. Benennen Sie den Ordner zu "MSSQL$SHAREPOINT.old" um, und drücken Sie anschließend die [EINGABETASTE].
  4. Gehen Sie zu dem Ordner "companyweb". Standardmäßig befindet sich dieser Ordner an folgendem Speicherort:
    C:\Inetpub\companyweb
  5. Klicken Sie mit der rechten Maustaste auf den Ordner "companyweb", und klicken Sie anschließend auf Umbenennen.
  6. Ändern Sie den Ordnernamen zu "companyweb.old", und drücken Sie anschließend die [EINGABETASTE].

Löschen der Registrierungsschlüssel für die Intranetkomponente

Achtung: Die unkorrekte Verwendung des Registrierungseditors kann schwerwiegende Probleme verursachen, die das gesamte System betreffen und eine Neuinstallierung des Betriebssystems erforderlich machen. Microsoft kann nicht garantieren, dass Probleme, die von einer falschen Verwendung des Registrierungseditors herrühren, behoben werden können. Benutzen Sie den Registrierungseditor auf eigene Verantwortung.
  1. Ermitteln Sie die Websitekennungen für alle in IIS konfigurierten Websites. Gehen Sie hierzu folgendermaßen vor:
    1. Klicken Sie auf Start, zeigen Sie auf Verwaltung, und klicken Sie anschließend auf Internetinformationsdienste-Manager (IIS).
    2. Erweitern Sie im IIS-Manager den Eintrag Servername, und klicken Sie anschließend auf Websites.
    3. Notieren Sie sich die Kennungen für alle Websites, die im rechten Fensterbereich in der Spalte Kennung (Identifier) aufgeführt sind.
  2. Starten Sie den Registrierungs-Editor.
  3. Erstellen Sie Sicherungskopien der folgenden Unterschlüssel, und löschen Sie dann diese Unterschlüssel:
    • HKEY_LOCAL_MACHINE\SOFTWARE\Microsoft\Microsoft SQL Server\SHAREPOINT
    • HKEY_LOCAL_MACHINE\SOFTWARE\Microsoft\SmallBusinessServer\Intranet

    Klicken Sie mit der rechten Maustaste auf einen Registrierungsschlüssel und danach mit der linken Maustaste auf Exportieren, um eine Sicherungskopie eines Schlüssels zu erstellen. Klicken Sie mit der rechten Maustaste auf einen Registrierungsschlüssel, klicken Sie auf Löschen und danach auf Ja, um einen Registrierungsschlüssel zu löschen.
  4. Erweitern Sie den folgenden Unterschlüssel:
    HKEY_LOCAL_MACHINE\SOFTWARE\Microsoft\Shared Tools\Web Server Extensions\Ports


    Unter "Ports" werden Sie einen oder mehrere Unterschlüssel mit dem Namen Port /LM/W3SVC/n: finden. In dem Namen des Unterschlüssels steht n für die Kennung einer SharePoint-Website oder einer durch die FrontPage-Servererweiterungen eingerichteten Website. Wurde beispielsweise die Standard-Website (mit der Kennung 1) durch die FrontPage-Servererweiterungen erweitert, sehen Sie hier einen Unterschlüssel mit dem Namen Port /LM/W3SVC/1:.
  5. Löschen Sie alle unter "Ports" aufgelisteten Unterschlüssel, die nicht eine der Kennungen haben, die Sie sich in Schritt 1c notiert haben. Gibt es zum Beispiel einen Unterschlüssel mit dem Namen Port /LM/W3SVC/3:, wurde aber in IIS keine Website mit dieser Kennung konfiguriert, löschen Sie den Unterschlüssel Port /LM/W3SVC/3:.
Hinweis: Bei einer typischen Windows Small Business Server 2003-Installation hat die Companyweb-Website in IIS die Kennung 4. Falls die Intranetkomponente von Windows Small Business Server 2003 nicht installiert werden konnte, ist nach der fehlgeschlagenen Installation möglicherweise noch der Unterschlüssel Port /LM/W3SVC/4: vorhanden, obwohl die Companyweb-Website gar nicht eingerichtet wurde.

Ändern des TCP-Ports für die Website "Symantec Mail Security for Microsoft Exchange"

Sofern auf dem Server "Symantec Mail Security for Microsoft Exchange 4.5" ausgeführt wird, müssen Sie den TCP-Port für die Mail Security-Website ändern, bevor Sie die Windows Small Business Server-Intranetkomponente neu installieren. Dies liegt daran, dass die Mail Security-Website standardmäßig den TCP-Port 8081 verwendet. Dies ist der gleiche TCP-Port, den auch die SharePoint-Zentraladministration-Website verwendet.

Wichtig: Ändern Sie den TCP-Port für die Mail Security-Website nicht mit dem Snap-In "IIS-Manager". Dies kann dazu führen, dass das Programm "Mail Security" nicht mehr funktioniert. Installieren Sie stattdessen die Symantec Mail Security for Microsoft Exchange-Konsole, und verwenden Sie dann diese Konsole, um den TCP-Port für die Website zu ändern.

Informationen zum Installieren der Symantec Mail Security for Microsoft Exchange-Konsole finden Sie unter dem Thema "To install the Symantec Mail Security for Microsoft Exchange console" (Installation der Symantec Mail Security for Microsoft Exchange-Konsole) in der Hilfe von Symantec Mail Security for Microsoft Exchange.

Informationen zum Ändern des TCP-Ports finden Sie unter dem Thema "To change the TCP port and use SSL" (TCP-Port ändern und SSL verwenden) in der Hilfe von Symantec Mail Security for Microsoft Exchange.

Installation der Windows SharePoint Services-Companyweb-Website für Windows Small Business Server 2003

Feststellen, ob es sich bei Ihrer Windows Small Business Server 2003-CD 3 um eine Originalversion oder eine aktualisierte Version handelt

Originalversionen der Windows Small Business Server 2003-CD 3 enthalten eine DLL mit einem abgelaufenen digitalen Zertifikat. Wenn Sie Windows Small Business Server 2003 mit der Originalversion der CD 3 installieren, kann daher die Intranetkomponente nicht erfolgreich installiert werden. Gehen Sie folgendermaßen vor, um festzustellen, ob es sich bei Ihrer Windows Small Business Server 2003-CD 3 um eine Originalversion oder eine aktualisierte Version handelt:
  1. Legen Sie die Windows Small Business Server 2003-CD 3 in das CD-Laufwerk ein.
  2. Öffnen Sie den Ordner "Laufwerk:\SBS\CLIENTAPPS\SHAREPT". In diesem Pfadnamen steht Laufwerk für den Laufwerksbuchstaben des CD-Laufwerks.
  3. Öffnen Sie im Ordner "SHAREPT" die Datei "Sts.cab", und extrahieren Sie dann die Datei "Sqmcfg.dll" auf Ihre Festplatte. Bei der Datei "Sts.cab" handelt es sich um eine versteckte Datei. Sie müssen also die Option Alle Dateien und Ordner anzeigen unter "Ordneroptionen" aktivieren, sofern sie nicht bereits aktiviert ist.
  4. Öffnen Sie den Ordner, in den Sie die Datei "Sqmcfg.dll" extrahiert haben, klicken Sie mit der rechten Maustaste auf Sqmcfg.dll, und klicken Sie dann auf Eigenschaften.
  5. Klicken Sie auf die Registerkarte Digitale Signaturen.
  6. Markieren Sie die digitale Signatur, klicken Sie auf Details, und klicken Sie dann auf Zertifikat anzeigen.
  7. Suchen Sie auf der Registerkarte Allgemein das Datum unter Gültig bis.

    Ist unter Gültig bis das Datum 24.11.2003 angegeben, haben Sie eine Originalversion der CD 3. Lautet die Datumsangabe unter Gültig bis 24.11.2009 (oder später), verfügen Sie über eine aktualisierte Version der CD 3.
Sie können auch eine Originalversion der CD 3 für die Installation verwenden. In diesem Fall müssen Sie jedoch das Update 832880 installieren, wenn die Ausführung des Setupprogramms für Windows Small Business Server 2003 abgeschlossen ist.

Weitere Informationen zum Update "832880" finden Sie im folgenden Artikel der Microsoft Knowledge Base:
832880 Erfolgreiche Installation der Intranet-Komponente oder Aufbau einer Verbindung zu "http://companyweb" in Windows Small Business Server 2003 nicht möglich

Installation der Intranetkomponente mit dem Setupprogramm für Windows Small Business Server 2003

  1. Klicken Sie auf Start, zeigen Sie auf Systemsteuerung, und klicken Sie anschließend auf Software.
  2. Klicken Sie in der Liste Zurzeit installierte Programme auf Microsoft Windows Small Business Server 2003, und klicken Sie anschließend auf Ändern/Entfernen.
  3. Klicken Sie im Setup-Assistenten für Microsoft Windows Small Business Server wiederholt auf Weiter, bis die Seite Auswahl der Komponenten (Component Selection) angezeigt wird.
  4. Klicken Sie in der Liste Serverprogramme (Server Tools) auf Wartung (Maintenance).
  5. Klicken Sie in der Liste Intranet auf Installieren.
  6. Klicken Sie im Bildschirm Anmeldeinformationen (Logon Information) auf Automatisch anmelden (Log on automatically), und geben Sie dann Ihr Kennwort für das Benutzerkonto ein, mit dem Sie zurzeit angemeldet sind. Ihr Kennwort wird vorübergehend gespeichert, bis der Setupvorgang abgeschlossen ist oder abgebrochen wird.
  7. Klicken Sie auf Weiter, und befolgen Sie dann die Anweisungen auf dem Bildschirm, um die Installation der Intranetkomponente abzuschließen. Wenn Sie die Originalversion der CD 3 von Windows Small Business Server 2003 verwenden, wird Ihnen auf der Seite Komponentenzusammenfassung (Component Summary) die folgende Fehlermeldung angezeigt:
    Beim Installieren der Windows SharePoint-Dienste und Erstellen der Intranetsite ist ein Fehler aufgetreten.
    Diese Meldung ist zu erwarten, wenn Sie eine Originalversion der CD 3 verwenden.
  8. Klicken Sie auf der Seite Komponentenzusammenfassung (Component Summary) auf Weiter, und klicken Sie anschließend auf Fertig stellen.
  9. Starten Sie den Server neu, wenn Sie dazu aufgefordert werden.
  10. Falls Sie die Originalversion der CD 3 verwenden, installieren Sie nach dem Neustart das Update 832880. Weitere Informationen zu diesem Update finden Sie auf der folgenden Website:

    http://www.microsoft.com/downloads/details.aspx?displaylang=de&FamilyID=CB7E90A1-DE9D-4A83-85F8-951E9F055BF0
  11. Rufen Sie die CompanyWeb-Website ("http://companyweb") auf, um sicherzustellen, dass Sie auf diese zugreifen können.
  12. Falls Sie die Companyweb-Datenbanken wiederherstellen müssen, finden Sie die entsprechenden Datenbankdateien im Ordner "MSSQL$SHAREPOINT.old".

    Weitere Informationen zum Wiederherstellen der Companyweb-Datenbanken nach einer Neuinstallation der Intranetkomponente von Windows Small Business Server 2003 finden Sie im folgenden Artikel der Microsoft Knowledge Base:
    829113 Wiederherstellen der Windows SharePoint Services-Datenbank "CompanyWeb" nach dem Entfernen von SQL Server oder MSDE 2000 und der Intranetkomponente auf Windows Small Business Server

Informationsquellen

Weitere Informationen über das Windows SharePoint Products and Technologies 2003-SDK (SDK = Software Development Kit) finden Sie auf folgender Website von Microsoft:
http://www.microsoft.com/downloads/details.aspx?FamilyID=aa3e7fe5-daee-4d10-980f-789b827967b0&DisplayLang=en

Weitere Informationen über den Windows SharePoint Services Administrator's Guide finden Sie auf folgender Website von Microsoft:
http://www.microsoft.com/downloads/details.aspx?familyid=a637eff6-8224-4b19-a6a4-3e33fa13d230&displaylang=en

Eigenschaften

Artikel-ID: 829114 - Geändert am: Montag, 3. Dezember 2007 - Version: 6.2
Die Informationen in diesem Artikel beziehen sich auf:
  • Microsoft Windows Small Business Server 2003 Standard Edition
  • Microsoft Windows Small Business Server 2003 Premium Edition
  • Microsoft Windows SharePoint Services
Keywords: 
kbhowto KB829114
Microsoft stellt Ihnen die in der Knowledge Base angebotenen Artikel und Informationen als Service-Leistung zur Verfügung. Microsoft übernimmt keinerlei Gewährleistung dafür, dass die angebotenen Artikel und Informationen auch in Ihrer Einsatzumgebung die erwünschten Ergebnisse erzielen. Die Entscheidung darüber, ob und in welcher Form Sie die angebotenen Artikel und Informationen nutzen, liegt daher allein bei Ihnen. Mit Ausnahme der gesetzlichen Haftung für Vorsatz ist jede Haftung von Microsoft im Zusammenhang mit Ihrer Nutzung dieser Artikel oder Informationen ausgeschlossen.

Ihr Feedback an uns

 

Contact us for more help

Contact us for more help
Connect with Answer Desk for expert help.
Get more support from smallbusiness.support.microsoft.com