Beeinträchtigen Sie Netzwerkleistung, wenn Sie eine Datei öffnen, die in einem freigegebenen Ordner auf einem Remotecomputer im Netzwerk befindet

SPRACHE AUSWÄHLEN SPRACHE AUSWÄHLEN
Artikel-ID: 829700 - Produkte anzeigen, auf die sich dieser Artikel bezieht
Hinweis
Dieser Artikel bezieht sich auf Windows 2000.Unterstützung für Windows 2000 endet auf Juli 13, 2010.DieWindows 2000-End von Support-Lösungscenterist der Ausgangspunkt für die Planung der Strategie für die Migration von Windows 2000. Weitere Informationen finden Sie im AbschnittMicrosoft Support Lifecycle-Richtlinie.
Alles erweitern | Alles schließen

Auf dieser Seite

Problembeschreibung

Wenn Sie Windows Explorer zum Herstellen einer Verbindung zu einem freigegebenen Ordner auf einem Remotecomputer im Netzwerk verwenden und Sie auf eine Datei in diesem freigegebenen Ordner, um ihn zu öffnen, dauert es länger als erwartet, dass die Datei zu öffnen. Dieses Problem kann beispielsweise auftreten, wenn Sie über eine langsame Verbindung, z. B. eine 64-Kilobit pro Sekunde (Kbit/s) ISDN (Integrated Services Digital Network)-Verbindung über ein wide Area Network (WAN) eines Microsoft Office-Dokument öffnen.

Ursache

Dieses Problem tritt auf, da Windows Explorer versucht, erhalten detaillierte Informationen über die Remotefreigabe und die Datei, die Sie öffnen möchten. Dieser Vorgang kann über eine langsame Verbindung sehr lange dauern.

Lösung

Windows XP und Windows 7

Um dieses Problem für Microsoft Windows XP zu beheben, folgen Sie die Anweisungen im Abschnitt "Ändern der Registrierung".

Windows 2000

Zur Behebung dieses Problems für Microsoft Windows 2000 zunächst erhalten Sie und installieren Sie das neueste Servicepack für Windows 2000 und folgen Sie die Anweisungen im Abschnitt "Ändern der Registrierung".Installieren Sie das neueste Service Pack für Windows 2000, um dieses Problem zu beheben. Klicken Sie für Weitere Informationen auf die folgende KB-Artikelnummer:
260910Wie Sie das neueste Service Pack für Windows 2000 erhalten

Ändern der Registrierung

WichtigIn diesem Abschnitt, eine Methode oder eine Aufgabe enthält Hinweise zum Ändern der Registrierung. Jedoch können schwerwiegende Probleme auftreten, wenn Sie die Registrierung nicht ordnungsgemäß ändern. Stellen Sie daher sicher, dass Sie genau diese Schritte durchführen. Für zusätzlichen Schutz sichern Sie die Registrierung, bevor Sie diese bearbeiten. Anschließend können Sie die Registrierung wiederherstellen, wenn ein Problem auftritt. Weitere Informationen zum Sichern und Wiederherstellen der Registrierung klicken Sie auf die folgende KB-Artikelnummer:
322756Zum Sichern und Wiederherstellen der Registrierung in Windows
  1. Fügen Sie die
    SuppressionPolicy
    DWORD-Wert des folgenden Registrierungsschlüssels:
    HKEY_CLASSES_ROOT\ * \Shellex\PropertySheetHandlers\CryptoSignMenu
    Gehen Sie dazu folgendermaßen vor:
    1. Klicken Sie aufStarten, und klicken Sie dann aufAusführen.
    2. Klicken Sie im FeldÖffnenim FeldRegedit, und klicken Sie dann aufOK.
    3. Suchen Sie und klicken Sie dann auf den folgenden Registrierungsschlüssel:
      HKEY_CLASSES_ROOT\ * \Shellex\PropertySheetHandlers\CryptoSignMenu
    4. im MenüBearbeitenaufNeue, und klicken Sie dann aufDWORD-Wert.
    5. TypSuppressionPolicy, und drücken Sie dann die EINGABETASTE.
    6. im MenüBearbeitenMenü klickenÄndern.
    7. Klicken Sie aufHexadezimalTyp100000Klicken Sie im FeldWertdatenden Namen der Community unter Berücksichtigung von Groß- und Kleinschreibung ein, und klicken Sie dann aufOK.
  2. Fügen Sie die
    SuppressionPolicy
    DWORD-Wert des folgenden Registrierungsschlüssels:
    HKEY_CLASSES_ROOT\ * \Shellex\PropertySheetHandlers\ {3EA48300-8CF6-101B-84FB-666CCB9BCD32}
    Gehen Sie dazu folgendermaßen vor:
    1. Suchen Sie im Registrierungs-Editor und klicken Sie auf den folgenden Registrierungsschlüssel:
      HKEY_CLASSES_ROOT\ * \Shellex\PropertySheetHandlers\ {3EA48300-8CF6-101B-84FB-666CCB9BCD32}
    2. im MenüBearbeitenaufNeue, und klicken Sie dann aufDWORD-Wert.
    3. TypSuppressionPolicy, und drücken Sie dann die EINGABETASTE.
    4. im MenüBearbeitenMenü klickenÄndern.
    5. Klicken Sie aufHexadezimalTyp100000Klicken Sie im FeldWertdatenden Namen der Community unter Berücksichtigung von Groß- und Kleinschreibung ein, und klicken Sie dann aufOK.
  3. Fügen Sie die
    SuppressionPolicy
    DWORD-Wert des folgenden Registrierungsschlüssels:
    HKEY_CLASSES_ROOT\ * \Shellex\PropertySheetHandlers\ {883373C3-BF89-11 D von 1-BE35 080036B11A03}
    Gehen Sie dazu folgendermaßen vor:
    1. Suchen Sie im Registrierungs-Editor und klicken Sie auf den folgenden Registrierungsschlüssel:
      HKEY_CLASSES_ROOT\ * \Shellex\PropertySheetHandlers\ {883373C3-BF89-11 D von 1-BE35 080036B11A03}
    2. im MenüBearbeitenaufNeue, und klicken Sie dann aufDWORD-Wert.
    3. TypSuppressionPolicy, und drücken Sie dann die EINGABETASTE.
    4. im MenüBearbeitenMenü klickenÄndern.
    5. Klicken Sie aufHexadezimalTyp100000Klicken Sie im FeldWertdatenden Namen der Community unter Berücksichtigung von Groß- und Kleinschreibung ein, und klicken Sie dann aufOK.
  4. Fügen Sie die
    Kennzeichen
    DWORD-Wert des folgenden Registrierungsschlüssels:
    HKEY_LOCAL_MACHINE\SOFTWARE\Microsoft\Windows\CurrentVersion\Explorer\SCAPI
    Gehen Sie dazu folgendermaßen vor:
    1. Suchen Sie im Registrierungs-Editor und klicken Sie auf den folgenden Registrierungsschlüssel:
      HKEY_LOCAL_MACHINE\SOFTWARE\Microsoft\Windows\CurrentVersion\Explorer\SCAPI
    2. im MenüBearbeitenaufNeue, und klicken Sie dann aufDWORD-Wert.
    3. TypKennzeichen, und drücken Sie dann die EINGABETASTE.
    4. im MenüBearbeitenMenü klickenÄndern.
    5. Klicken Sie aufHexadezimalTyp00100c02Klicken Sie im FeldWertdatenden Namen der Community unter Berücksichtigung von Groß- und Kleinschreibung ein, und klicken Sie dann aufOK.
    6. Beenden Sie den Registrierungseditor.

Hinzufügen einer Gruppenrichtlinie

Neben der direkten Registrierungsänderungen, die im Abschnitt "Ändern der Registrierung" beschrieben werden, können Sie dieses Problem auch beheben, mithilfe von Gruppenrichtlinien. Administratoren können steuern, welche Shell Erweiterungen, indem ausführen können die
Genehmigt
Schlüssel und dieEnforceShellExtensionSecurityRichtlinie. DieSuppressionPolicyWert gebunden ist, um dieEnforceShellExtensionSecurityRichtlinie. Fügen Sie diese Richtlinie, um das geänderte Shell-Verhalten zu aktivieren.

Gehen Sie hierzu folgendermaßen vor:
  1. Klicken Sie aufStartenKlicken Sie aufAusführenTyp"Gpedit.msc", und klicken Sie dann aufOK.
  2. UnterBenutzerkonfigurationErweitern Sie im linken BereichAdministrative Vorlagen, zu erweiternWindows-Komponenten, und klicken Sie dann aufWindows-Explorer.
  3. Doppelklicken Sie im rechten Ausschnitt aufNur benutzerbezogene oder zugelassene Shellerweiterungen zulassenKlicken Sie aufAktiviert, und klicken Sie dann aufOK.

Informationsquellen

For more information about how to troubleshoot similar network performance issues, click the following article numbers to view the articles in the Microsoft Knowledge Base:
321126The "Look In" and "Save As" boxes in common dialog boxes are slow
265396Slow network performance occurs when you select a file on a share that uses NTFS

Eigenschaften

Artikel-ID: 829700 - Geändert am: Dienstag, 18. Januar 2011 - Version: 0.1
Die Informationen in diesem Artikel beziehen sich auf:
  • Microsoft Windows XP Professional
  • Microsoft Windows 2000 Server
  • Microsoft Windows 2000 Advanced Server
  • Microsoft Windows 2000 Professional Edition
  • Windows 7 Enterprise
  • Windows 7 Home Basic
  • Windows 7 Home Premium
  • Windows 7 Professional
  • Windows 7 Starter
  • Windows 7 Ultimate
Keywords: 
kbproductlink kbnofix kbbug kbmt KB829700 KbMtde
Maschinell übersetzter Artikel
Wichtig: Dieser Artikel wurde maschinell und nicht von einem Menschen übersetzt. Die Microsoft Knowledge Base ist sehr umfangreich und ihre Inhalte werden ständig ergänzt beziehungsweise überarbeitet. Um Ihnen dennoch alle Inhalte auf Deutsch anbieten zu können, werden viele Artikel nicht von Menschen, sondern von Übersetzungsprogrammen übersetzt, die kontinuierlich optimiert werden. Doch noch sind maschinell übersetzte Texte in der Regel nicht perfekt, insbesondere hinsichtlich Grammatik und des Einsatzes von Fremdwörtern sowie Fachbegriffen. Microsoft übernimmt keine Gewähr für die sprachliche Qualität oder die technische Richtigkeit der Übersetzungen und ist nicht für Probleme haftbar, die direkt oder indirekt durch Übersetzungsfehler oder die Verwendung der übersetzten Inhalte durch Kunden entstehen könnten.
Den englischen Originalartikel können Sie über folgenden Link abrufen: 829700
Microsoft stellt Ihnen die in der Knowledge Base angebotenen Artikel und Informationen als Service-Leistung zur Verfügung. Microsoft übernimmt keinerlei Gewährleistung dafür, dass die angebotenen Artikel und Informationen auch in Ihrer Einsatzumgebung die erwünschten Ergebnisse erzielen. Die Entscheidung darüber, ob und in welcher Form Sie die angebotenen Artikel und Informationen nutzen, liegt daher allein bei Ihnen. Mit Ausnahme der gesetzlichen Haftung für Vorsatz ist jede Haftung von Microsoft im Zusammenhang mit Ihrer Nutzung dieser Artikel oder Informationen ausgeschlossen.

Ihr Feedback an uns

 

Contact us for more help

Contact us for more help
Connect with Answer Desk for expert help.
Get more support from smallbusiness.support.microsoft.com