Windows XP reagiert nicht mehr bei Verbindung mit einem freigegebenen Ordner

SPRACHE AUSWÄHLEN SPRACHE AUSWÄHLEN
Artikel-ID: 829909 - Produkte anzeigen, auf die sich dieser Artikel bezieht
Alles erweitern | Alles schließen

Problembeschreibung

Wenn Sie versuchen, Microsoft Internet Explorer auf einem Windows XP-Computer verwenden, über Ihr LAN zu einem freigegebenen Ordner herstellen, kann nur auf die Netzwerkfreigabe verbinden und Ihrem Computer auftreten reagiert haben. Jedoch, wenn Sie für einen langen Zeitraum (mehr als fünf Minuten) warten, die Anforderung kann eine Zeitüberschreitung, und dann Ihren Computer Antworten Sie erneut oder erhalten Sie eine "Seite nicht verfügbar" Fehlermeldung.

Ursache

Dieses Problem kann auftreten, wenn Internet Explorer zur Weiterleitung der lokaler Intranet-Anforderungen an einen Proxyserver konfiguriert ist.

Lösung

Um dieses Problem zu beheben, konfigurieren Sie Internet Explorer-Proxyservereinstellungen um Proxyserver für lokale Adressen umgehen, und geben Sie Ihrem lokale Intranet voll gekennzeichneten Domänennamen (FQDNs) in der Ausschlussliste. Gehen Sie dazu folgendermaßen vor:
  1. Klicken Sie auf Start , und klicken Sie auf Systemsteuerung .
  2. Doppelklicken Sie auf Internetoptionen , klicken Sie auf die Registerkarte Verbindungen , und klicken Sie dann auf LAN-Einstellungen .
  3. Aktivieren Sie im Dialogfeld Einstellungen für lokales Netzwerk (LAN) unter Proxyserver das Kontrollkästchen Proxyserver für lokale Adressen umgehen .
  4. Klicken Sie auf Erweitert .
  5. Geben Sie im im Bereich Ausnahmen in das Feld Sie keinen Proxyserver für Adressen beginnend mit FQDNs, die in Ihrem Intranet verwendet werden.
  6. Klicken Sie dreimal auf OK , und schließen Sie die Systemsteuerung .

Weitere Informationen

Windows XP enthält den WebClient-Dienst. Mit der WebClient-Dienst können Sie nahtlos über HTTP WebDav-Ressourcen zugreifen. Bei der Eingabe eines standardmäßigen UNC-Pfad, z. B. \\ server \ share, der Speicherort zunächst an den WebClient-Dienst übergeben wird. Der WebClient-Dienst versucht, Verbindung zu http:// server / share. Wenn der Zielserver gibt einen Fehler zurück, der WebClient-Dienst die Anforderung an den Microsoft Client-Dienst übergibt und der Computer versucht, eine CIFS (Common Internet File System)-Verbindung.

Wenn der WebClient-Dienst eine Verbindung zu einem Server herstellt, dass nicht Host ein Web site, Web Client-Dienst ein Zurücksetzen der TCP (Transport Control Protocol) und die Anforderung erhält, wird, wird an den Microsoft Client Service für übergeben. Wenn der Server eine Website, die WebDav nicht unterstützt hostet, der WebClient-Dienst empfängt eine Fehlermeldung "Option Not Supported" und die Anforderung wird an den Microsoft Client Service für übergeben.

Wenn Internet Explorer zur Weiterleitung der lokaler Intranet-Anforderungen an einen Proxyserver konfiguriert ist, leitet Internet jedoch Web Client HTTP-Anforderungen an den Proxyserver weiter. Der Proxyserver versucht eine Verbindung zu den Zielserver herzustellen. Wenn der Zielserver einen Fehler meldet, kann der Proxyserver nicht den erwarteten HTTP-Fehlercode an den Webclient senden. Als Ergebnis wartet der Webclient auf eine Antwort vom Proxyserver, bis der Webclient das Zeitlimit überschreitet.

Eigenschaften

Artikel-ID: 829909 - Geändert am: Mittwoch, 10. Dezember 2003 - Version: 1.1
Die Informationen in diesem Artikel beziehen sich auf:
  • Microsoft Windows XP Home Edition
  • Microsoft Windows XP Professional
Keywords: 
kbmt kbprb KB829909 KbMtde
Maschinell übersetzter Artikel
Wichtig: Dieser Artikel wurde maschinell und nicht von einem Menschen übersetzt. Die Microsoft Knowledge Base ist sehr umfangreich und ihre Inhalte werden ständig ergänzt beziehungsweise überarbeitet. Um Ihnen dennoch alle Inhalte auf Deutsch anbieten zu können, werden viele Artikel nicht von Menschen, sondern von Übersetzungsprogrammen übersetzt, die kontinuierlich optimiert werden. Doch noch sind maschinell übersetzte Texte in der Regel nicht perfekt, insbesondere hinsichtlich Grammatik und des Einsatzes von Fremdwörtern sowie Fachbegriffen. Microsoft übernimmt keine Gewähr für die sprachliche Qualität oder die technische Richtigkeit der Übersetzungen und ist nicht für Probleme haftbar, die direkt oder indirekt durch Übersetzungsfehler oder die Verwendung der übersetzten Inhalte durch Kunden entstehen könnten.
Den englischen Originalartikel können Sie über folgenden Link abrufen: 829909
Microsoft stellt Ihnen die in der Knowledge Base angebotenen Artikel und Informationen als Service-Leistung zur Verfügung. Microsoft übernimmt keinerlei Gewährleistung dafür, dass die angebotenen Artikel und Informationen auch in Ihrer Einsatzumgebung die erwünschten Ergebnisse erzielen. Die Entscheidung darüber, ob und in welcher Form Sie die angebotenen Artikel und Informationen nutzen, liegt daher allein bei Ihnen. Mit Ausnahme der gesetzlichen Haftung für Vorsatz ist jede Haftung von Microsoft im Zusammenhang mit Ihrer Nutzung dieser Artikel oder Informationen ausgeschlossen.

Ihr Feedback an uns

 

Contact us for more help

Contact us for more help
Connect with Answer Desk for expert help.
Get more support from smallbusiness.support.microsoft.com