Häufig gestellte Fragen zum Feature "Lokalinstallationsquelle" in Office 2003

SPRACHE AUSWÄHLEN SPRACHE AUSWÄHLEN
Artikel-ID: 830168 - Produkte anzeigen, auf die sich dieser Artikel bezieht
Alles erweitern | Alles schließen

Zusammenfassung

Dieser Artikel enthält die Antworten auf einige häufig gestellte Fragen zum Feature "Lokalinstallationsquelle".

Weitere Informationen

F1: Am Ende der Microsoft Office 2003-Installation wird das Kontrollkästchen Installationsdateien löschen auf der Seite Setup ist abgeschlossen angezeigt. Außerdem zeigt eine Meldung an, dass Sie die Installationsdateien behalten sollten, um Office-Wartung und -Updates zu unterstützen. Warum ist es sinnvoll, dieser Empfehlung zu folgen und die Installationsdateien zu behalten?

A1: Das Feature "Lokalinstallationsquelle" ist neu im Office 2003-Setup. Dieses Feature benötigt zwar mehr Platz auf Ihrer lokalen Festplatte (bis zu 290 MB, abhängig vom zu installierenden Microsoft Office-Produkt), jedoch benötigen Sie später keine Office-CD-ROM, wenn Sie eine Office-Komponente hinzufügen, die Office-Installation reparieren oder ein Office-Update von der Website "Microsoft Office Online" (http://office.microsoft.com) herunterladen müssen. Wenn Sie das Kontrollkästchen Installationsdateien löschen aktivieren, benötigen Sie eventuell Ihre Office-CD-ROM wie in früheren Versionen von Microsoft Office.

F2: Was passiert, wenn der Speicherplatz auf der Festplatte bereits knapp ist und man versucht, das Feature "Lokalinstallationsquelle" zu verwenden? Steht dann kein Speicherplatz mehr auf der Festplatte zur Verfügung, und müssen Dateien verschoben oder Programme entfernt werden?

A2: Das Feature "Lokalinstallationsquelle" hat eine integrierte Logik zur Erkennung unzureichenden Festplattenspeichers. Wenn auf keinem Ihrer Festplattenlaufwerke mehr als 1,5 GB Speicherplatz zur Verfügung stehen, wird das Feature "Lokalinstallationsquelle" automatisch deaktiviert.

Wenn auf einem oder mehreren Ihrer Festplattenlaufwerke mehr als 1,5 GB Speicherplatz zur Verfügung stehen, wird das Laufwerk mit dem meisten Platz für das Feature "Lokalinstallationsquelle" verwendet. Wenn auf einem oder mehreren Ihrer Festplattenlaufwerke mehr als 1,5 GB Speicherplatz zur Verfügung stehen und eines dieser Laufwerke das NTFS-Dateisystem verwendet, wird das größte NTFS-Laufwerk Ihres Computers für das Feature "Lokalinstallationsquelle" verwendet, auch dann, wenn es sich dabei nicht um das größte Laufwerke auf dem Computer handelt.

Wird das Feature "Lokalinstallationsquelle" verwendet, werden die auf Ihr Festplattenlaufwerk kopierten Dateien in einen neuen, verborgenen Ordner im Stammverzeichnis des Laufwerks kopiert, und der Ordner erhält den Namen "\MSOCACHE". Die Dateien, die vom Feature "Lokalinstallationsquelle" kopiert werden, können nur auf lokalen, nicht entfernbaren Laufwerken bereitgestellt werden.

F3: Was passiert, wenn man mehrere Office 2003-Produkte installiert? Erhält man auf mehreren Festplattenlaufwerken oder Partitionen einen Ordner "\MSOCACHE"?

A3: Zwar führt jedes in der Folge installierte Office-Produkt die gleiche Prüfung auf verfügbaren Festplattenspeicher durch, jedoch wählt Office 2003 Setup immer den vorhandenen Ordner "\MSOCACHE" aus, um die Dateien zu speichern, die für das Feature "Lokalinstallationsquelle" benötigt werden. Wenn das Setupprogramm feststellt, dass es kein Laufwerk mit mehr als 1,5 GB freiem Speicherplatz gibt, wird das Feature "Lokalinstallationsquelle" für das Office 2003-Produkt, das Sie zu installieren versuchen, deaktiviert. Setup deaktiviert das Feature "Lokalinstallationsquelle", wenn es kein Laufwerk gibt, das mehr als 1,5 GB freien Speicherplatz hat. Dadurch sollen Probleme vermieden werden, die auftreten können, wenn der Computer nicht genügend Speicherplatz hat.

F4: Kann man bei Verwendung des Features "Lokalinstallationsquelle" die Dateien löschen, die auf die Festplatte kopiert werden, um Speicherplatz zu sparen?

A4: Nein. Wenn Sie mithilfe des Features "Lokalinstallationsquelle" die Dateien löschen, die auf Ihr Festplattenlaufwerk kopiert werden, und dann irgendeine Installationsaktivität durchführen, werden Sie aufgefordert, Ihre Office 2003-CD-ROM einzulegen, und alle benötigten Quelldateien werden erneut auf Ihr lokales Festplattenlaufwerk kopiert.

Das empfohlene Verfahren zum Entfernen des Features "Lokalinstallationsquelle" von Ihrem Festplattenlaufwerk ist die Verwendung des Tools "Lokalinstallationsquelle", um die Dateien vom lokalen Festplattenlaufwerk zu entfernen. Das Tool ist auf der folgenden Microsoft-Website als Teil des Office Resource Kits verfügbar:
http://office.microsoft.com/en-us/ork2003/HA011402361033.aspx
Falls Sie das Tool "Lokalinstallationsquelle" verwenden, um die lokal zwischengespeicherten Dateien zu entfernen, werden die Registrierungseinträge für diese Dateien ebenfalls entfernt, um zukünftige Probleme zu vermeiden.

F5: Früher konnte man Administratorinstallationsabbilder im Netzwerk erstellen und dann über das Abbild Office für Benutzer im Netzwerk bereitstellen. Kann man bei Verwendung dieser Methode zur Bereitstellung das Feature "Lokalinstallationsquelle" in Office 2003 verwenden?

A5: Nein. Das Feature "Lokalinstallationsquelle" verwendet Dateien, die in CAB-Dateien komprimiert sind. Wenn Sie Office mit der Befehlszeile Setup /a installieren, werden die Dateien aus den CAB-Dateien extrahiert. Sie können die Bereitstellung jedoch von einem CD-Abbild durchführen, das in das Netzwerk kopiert wurde. Die Bereitstellungsprogramme im Office 2003 Resource Kit wurden so geändert, dass bei Bereitstellung von Office 2003 mit dieser Methode die gleichen Anpassungsmöglichkeiten zur Verfügung stehen.

Weitere Informationen zu diesen erweiterten Tools finden Sie im Microsoft Office 2003 Resource Kit. Das Microsoft Office 2003 Resource Kit finden Sie auf folgender Microsoft-Website:
http://office.microsoft.com/en-us/assistance/HA011402031033.aspx

F6: Früher aktualisierte man den Administratorinstallationspunkt mit einem Administratorupdate, um Service Packs und andere Updates für die Benutzer bereitzustellen. Kann man diese Methode verwenden, wenn man Office 2003 von einem CD-Abbild auf dem Netzwerkserver bereitgestellt hat?

A6: Nein. Die ursprüngliche Installationsquelle auf dem Server muss unverändert bleiben. Sie müssen Service Packs und andere Updates bereitstellen, indem Sie die Clientversion des Service Packs oder Updates direkt auf den Computern der Benutzer installieren. Das ist ein echter Vorteil für die Netzwerkbandbreite in Ihrer Organisation, da lediglich die Clientversion des Service Packs oder Updates über das Netzwerk bereitgestellt werden muss. In der Regel wird für Recaching und Neuinstallation, die bei der alten Methode anfallen, mehr Netzwerkbandbreite benötigt als für das Kopieren des Installationspakets.

F7: Wie steuert man den Speicherort des Ordners "\MSOCACHE"?

A7: Verwenden Sie die Setupeigenschaft LOCALCACHEDRIVE, um den Speicherort für den Ordner "\MSOCACHE" anzugeben. Sie können die Eigenschaft LOCALCACHEDRIVE von der Befehlszeile aus oder von einer Setupeinstellungsdatei aus (der Datei "Setup.ini") aktivieren. Die Eigenschaft LOCALCACHEDRIVE ist in der Datei "Setup.htm", die sich auf der Microsoft Office 2003-CD-ROM befindet, dokumentiert.

Hinweis Sie können den Speicherort des Ordners "\MSOCACHE" nicht über die Setupbenutzeroberfläche steuern. Sie können jedoch das Tool "Lokalinstallationsquelle" verwenden, um das Festplattenlaufwerk, auf dem sich zwischengespeicherte Dateien befinden, zu ändern. Weitere Informationen über das Tool "Lokalinstallationsquelle" finden Sie im Office Resource Kit auf folgender Microsoft-Website:
http://office.microsoft.com/en-us/ork2003/HA011402361033.aspx
F8: Wie stellt man den Ordner "\MSOCACHE" wieder her, wenn man ihn gelöscht hat?

A8: Am besten reparieren Sie das Feature "Lokalinstallationsquelle" mit dem Tool "Lokalinstallationsquelle", das im Office Resource Kit auf folgender Microsoft-Website zur Verfügung steht:
http://office.microsoft.com/en-us/ork2003/HA011402361033.aspx
Verwenden Sie das Feature "Aktivieren", um die Reparatur mit diesem Tool abzuschließen.

Eigenschaften

Artikel-ID: 830168 - Geändert am: Donnerstag, 3. Dezember 2009 - Version: 6.5
Die Informationen in diesem Artikel beziehen sich auf:
  • Microsoft Office Excel 2003
  • Microsoft Office FrontPage 2003
  • Microsoft Office Outlook 2003
  • Microsoft Office PowerPoint 2003
  • Microsoft Office Publisher 2003
  • Microsoft Office Word 2003
  • Microsoft Office Standard Edition 2003
  • Microsoft Office Student and Teachers Edition 2003
  • Microsoft Office Small Business Edition 2003
  • Microsoft Office Basic Edition 2003
  • Microsoft Office Access 2003
  • Microsoft Office Professional Edition 2003
Keywords: 
kbpubtypekc kbwindowsinstaller kbsetup kbinfo KB830168
Microsoft stellt Ihnen die in der Knowledge Base angebotenen Artikel und Informationen als Service-Leistung zur Verfügung. Microsoft übernimmt keinerlei Gewährleistung dafür, dass die angebotenen Artikel und Informationen auch in Ihrer Einsatzumgebung die erwünschten Ergebnisse erzielen. Die Entscheidung darüber, ob und in welcher Form Sie die angebotenen Artikel und Informationen nutzen, liegt daher allein bei Ihnen. Mit Ausnahme der gesetzlichen Haftung für Vorsatz ist jede Haftung von Microsoft im Zusammenhang mit Ihrer Nutzung dieser Artikel oder Informationen ausgeschlossen.

Ihr Feedback an uns

 

Contact us for more help

Contact us for more help
Connect with Answer Desk for expert help.
Get more support from smallbusiness.support.microsoft.com