Voraussetzungen für die Installation der Exchange-Systemverwaltungstools auf Windows XP

SPRACHE AUSWÄHLEN SPRACHE AUSWÄHLEN
Artikel-ID: 834121 - Produkte anzeigen, auf die sich dieser Artikel bezieht
Dieser Artikel ist eine Übersetzung des folgenden englischsprachigen Artikels der Microsoft Knowledge Base:
834121 What to consider when you install Exchange System Management Tools on Windows XP
Bitte beachten Sie: Bei diesem Artikel handelt es sich um eine Übersetzung aus dem Englischen. Es ist möglich, dass nachträgliche Änderungen bzw. Ergänzungen im englischen Originalartikel in dieser Übersetzung nicht berücksichtigt sind. Die in diesem Artikel enthaltenen Informationen basieren auf der/den englischsprachigen Produktversion(en). Die Richtigkeit dieser Informationen in Zusammenhang mit anderssprachigen Produktversionen wurde im Rahmen dieser Übersetzung nicht getestet. Microsoft stellt diese Informationen ohne Gewähr für Richtigkeit bzw. Funktionalität zur Verfügung und übernimmt auch keine Gewährleistung bezüglich der Vollständigkeit oder Richtigkeit der Übersetzung.
Alles erweitern | Alles schließen

Auf dieser Seite

Zusammenfassung

Die Voraussetzungen für die Installation der Microsoft Exchange-Systemverwaltungstools auf Microsoft Windows XP Service Pack 2 (SP2) unterscheiden sich von den Voraussetzungen für die Installation der Exchange-Systemverwaltungstools auf Windows XP oder Windows XP Service Pack 1 (SP1). Außerdem beschreibt dieser Artikel ein Problem, das auftreten kann, wenn Sie versuchen, die Exchange-Systemverwaltungstools nach der Aktualisierung von Windows XP auf SP2 zu installieren.

Weitere Informationen

Dieser Abschnitt listet die Voraussetzungen auf, die für die Installation der Exchange-Systemverwaltungstools auf den unterschiedlichen Versionen von Windows XP erfüllt sein müssen. Außerdem enthält dieser Abschnitt Details zu bekannten Problemen im Zusammenhang mit der Installation auf Windows XP.

Windows XP oder Windows XP SP1

Die Komponente "Exchange-Systemverwaltungstools" erfordert die Installation des Windows XP-Snap-Ins "Internet Information Services (IIS)" und des SMTP-Snap-Ins. In Windows XP und Windows XP SP1 wird das SMTP-Snap-In nur zusammen mit dem SMTP-Dienst installiert. Der SMTP-Dienst erfordert, dass der WWW-Publishingdienst installiert ist. Die Windows Server 2003-Verwaltungsprogramme sind ebenfalls erforderlich, da sie das NNTP-Snap-In und das Snap-In "Active Directory-Benutzer und -Computer" bereitstellen.

Zusammenfassend bestehen folgende Voraussetzungen:
  • Internet Information Services (IIS)-Snap-In
  • SMTP-Dienst. Aus Sicherheitsgründen können Sie diesen Dienst nach der Installation deaktivieren, da nur das SMTP-Snap-In benötigt wird.
  • WWW-Publishingdienst. Dieser Dienst wird vom SMTP-Dienst benötigt. Aus Sicherheitsgründen können Sie den WWW-Publishingdienst nach der Installation deaktivieren.
  • Windows Server 2003-Verwaltungsprogramme

Windows XP SP2

In Windows XP SP2 wird das SMTP-Snap-In nun zusammen mit dem IIS-Snap-In installiert. Der SMTP-Dienst ist eine eigene Komponente, die nicht benötigt wird. Der WWW-Publishingdienst ist ebenfalls nicht erforderlich. Die Windows Server 2003-Verwaltungsprogramme sind weiterhin erforderlich, da sie das NNTP-Snap-In und das Snap-In "Active Directory-Benutzer und -Computer" bereitstellen.

Zusammenfassend bestehen für Windows XP SP2 folgende Voraussetzungen:
  • IIS-Snap-In
  • Windows Server 2003-Verwaltungsprogramme

Installationsschritte für die Exchange-Systemverwaltungstools

Gehen Sie folgendermaßen vor, um die Exchange-Systemverwaltungstools zu installieren: Legen Sie die Exchange Server 2003-CD-ROM ein, klicken Sie auf Exchange-Bereitstellungstools, und klicken Sie im Dialogfeld Willkommen bei den Exchange Server-Bereitstellungstools (Welcome to the Exchange Server Deployment Tools) auf Nur Exchange-Systemverwaltungstools installieren (Install Exchange System Management Tools Only).

Bekannte Probleme

Fehlermeldung "Schnittstelle nicht unterstützt" beim Versuch der Remoteverwaltung eines Exchange Server 2003-Computers

Wenn Sie nach der Installation der Exchange-Systemverwaltungstools auf einem Microsoft Windows XP Professional SP2-Computer versuchen, einen Microsoft Exchange Server 2003-Computer mithilfe des Knotens SMTP unter dem Knoten Protokolle im Exchange System-Manager zu verwalten, wird möglicherweise die folgende Fehlermeldung angezeigt:
Schnittstelle nicht unterstützt
Dieses Problem tritt auf, weil das SMTP-Snap-In nicht installiert ist. Das SMTP-Snap-In ist möglicherweise nicht installiert, wenn die folgenden Bedingungen in der Reihenfolge ihrer Auflistung zutreffen:
  1. Auf einem Windows XP Professional-Computer wird der IIS-Manager ohne den SMTP-Dienst installiert.
  2. Der Computer wird auf Windows XP SP2 aktualisiert.

Ursache

Wenn Sie auf einem Windows XP SP2-Computer den IIS-Manager installieren, wird das SMTP-Snap-In automatisch installiert. Wenn Sie auf einem Windows XP-Computer die Exchange-Systemverwaltungstools installieren, geht das Setup-Programm davon aus, dass das SMTP-Snap-In installiert ist, wenn der IIS-Manager installiert ist. In Windows XP SP1 und früheren Versionen von Windows XP wird das SMTP-Snap-In jedoch nur mit dem SMTP-Dienst installiert. Wenn der Computer auf Windows XP SP2 aktualisiert wird und die Komponente "SMTP-Dienst" noch nicht installiert ist, ist das SMTP-Snap-In nicht vorhanden.

Lösung

Entfernen Sie den IIS-Manager und installieren Sie ihn anschließend neu, um dieses Problem zu beheben. Gehen Sie hierzu folgendermaßen vor:
  1. Klicken Sie auf Start und auf Systemsteuerung, doppelklicken Sie auf Software, und klicken Sie auf Windows-Komponenten hinzufügen/entfernen.
  2. Klicken Sie unter Komponenten auf Internet Information Services (IIS). Klicken Sie nicht auf das Kontrollkästchen, um es zu aktivieren oder zu deaktivieren. Klicken Sie stattdessen auf Internet Information Services (IIS), sodass der ganze Eintrag ausgewählt ist (schattiert erscheint).
  3. Klicken Sie auf Details.
  4. Deaktivieren Sie im Bereich Unterkomponenten von Internet Information Services (IIS) die Kontrollkästchen neben den Komponenten "Gemeinsame Dateien" und "Internet Information Services Snap-In", und klicken Sie auf OK. Sie werden möglicherweise aufgefordert, weitere Komponenten zu entfernen. Notieren Sie sich diese Komponenten, um sie in Schritt 9 neu zu installieren.
  5. Klicken Sie auf Weiter, um die Installation abzuschließen.
  6. Klicken Sie auf Fertig stellen, wenn die Installation abgeschlossen ist.
  7. Klicken Sie im Dialogfeld Software auf Windows-Komponenten hinzufügen/entfernen.
  8. Klicken Sie unter Komponenten auf Internet Information Services (IIS). Klicken Sie nicht auf das Kontrollkästchen, um es zu aktivieren oder zu deaktivieren. Klicken Sie auf Details.
  9. Aktivieren Sie im Bereich Unterkomponenten von Internet Information Services (IIS) die Kontrollkästchen neben den Komponenten "Gemeinsame Dateien", "Internet Information Services Snap-In" und allen anderen Komponenten, die Sie in Schritt 4 entfernt haben.
  10. Klicken Sie auf OK und anschließend auf Weiter, um die Installation abzuschließen.
  11. Klicken Sie auf Fertig stellen, wenn die Installation abgeschlossen ist.
  12. Schließen Sie das Dialogfeld Software.
Das SMTP-Snap-In wird standardmäßig installiert, wenn Sie den IIS-Manager installieren. Der SMTP-Dienst wird standardmäßig nicht automatisch installiert.

Eigenschaften

Artikel-ID: 834121 - Geändert am: Montag, 26. November 2007 - Version: 3.3
Die Informationen in diesem Artikel beziehen sich auf:
  • Microsoft Exchange Server 2003 Enterprise Edition
  • Microsoft Exchange Server 2003 Standard Edition, wenn verwendet mit:
    • Microsoft Windows XP Professional
Keywords: 
kbbug kbfix kbprb KB834121
Microsoft stellt Ihnen die in der Knowledge Base angebotenen Artikel und Informationen als Service-Leistung zur Verfügung. Microsoft übernimmt keinerlei Gewährleistung dafür, dass die angebotenen Artikel und Informationen auch in Ihrer Einsatzumgebung die erwünschten Ergebnisse erzielen. Die Entscheidung darüber, ob und in welcher Form Sie die angebotenen Artikel und Informationen nutzen, liegt daher allein bei Ihnen. Mit Ausnahme der gesetzlichen Haftung für Vorsatz ist jede Haftung von Microsoft im Zusammenhang mit Ihrer Nutzung dieser Artikel oder Informationen ausgeschlossen.

Ihr Feedback an uns

 

Contact us for more help

Contact us for more help
Connect with Answer Desk for expert help.
Get more support from smallbusiness.support.microsoft.com