Fehlermeldung beim Ausführen einer Anfügeabfrage, einer Tabellenerstellungsabfrage oder beim Importieren von Daten in eine umfangreiche Access-Datenbankdatei: "Ungültiges Argument"

SPRACHE AUSWÄHLEN SPRACHE AUSWÄHLEN
Artikel-ID: 835416 - Produkte anzeigen, auf die sich dieser Artikel bezieht
Dieser Artikel ist eine Übersetzung des folgenden englischsprachigen Artikels der Microsoft Knowledge Base:
835416 Error message when you run an append query, run a make-table query, or import data in a large Access database file: "Invalid argument"
Dieser Artikel bezieht sich auf Microsoft Access-Datenbankdateien (.mdb) und Microsoft Access-Projektdateien (.adp). Moderat: Erfordert grundlegende Kenntnisse in den Bereichen Makros, Programmierung und Interoperabilität.
Bitte beachten Sie: Bei diesem Artikel handelt es sich um eine Übersetzung aus dem Englischen. Es ist möglich, dass nachträgliche Änderungen bzw. Ergänzungen im englischen Originalartikel in dieser Übersetzung nicht berücksichtigt sind. Die in diesem Artikel enthaltenen Informationen basieren auf der/den englischsprachigen Produktversion(en). Die Richtigkeit dieser Informationen in Zusammenhang mit anderssprachigen Produktversionen wurde im Rahmen dieser Übersetzung nicht getestet. Microsoft stellt diese Informationen ohne Gewähr für Richtigkeit bzw. Funktionalität zur Verfügung und übernimmt auch keine Gewährleistung bezüglich der Vollständigkeit oder Richtigkeit der Übersetzung.
Alles erweitern | Alles schließen

Auf dieser Seite

Problembeschreibung

Wenn Sie in Microsoft Access versuchen, eine Anfügeabfrage oder Tabellenerstellungsabfrage auszuführen oder Daten in eine umfangreiche Microsoft Access-Datenbankdatei zu importieren, wird eventuell die folgende Fehlermeldung angezeigt:
Ungültiges Argument.
Dieses Problem tritt auf, wenn sich die Größe der Access-Datenbankdatei der Obergrenze von 2 Gigabyte (GB) nähert.

Abhilfe

Sie müssen die Access-Datenbankdatei verkleinern, um dieses Problem zu umgehen. Wenden Sie hierzu eine der folgenden Methoden an:

Methode 1: Komprimieren Sie die Access-Datenbankdatei

Sie können die Größe der Access-Datenbankdatei reduzieren, indem Sie das Dienstprogramm Datenbank komprimieren und reparieren ausführen. Gehen Sie dazu folgendermaßen vor.

Hinweis: Wenn Sie eine freigegebene Access-Datenbankdatei komprimieren möchten, die auf einem Server oder in einem freigegebenen Ordner gespeichert ist, müssen Sie sicherstellen, dass kein anderer Benutzer im Netzwerk die Access-Datenbankdatei geöffnet hat. Sie müssen exklusiven Zugriff auf die Access-Datenbankdatei haben.
  1. Starten Sie Access.
  2. Zeigen Sie im Menü Extras auf Datenbank-Dienstprogramme, und klicken Sie auf Datenbank komprimieren und reparieren.

    Hinweis: In Access 2007 klicken Sie auf die Microsoft Office-Schaltfläche, klicken dann auf Verwalten und anschließend auf Datenbank komprimieren und reparieren.
  3. Wählen Sie im Dialogfeld Datenbank komprimieren die Access-Datei aus, die Sie komprimieren möchten, und klicken Sie dann auf Komprimieren.
  4. Geben Sie im Feld Datenbank komprimieren nach einen Namen für die komprimierte Access-Datenbankdatei ein.
  5. Klicken Sie auf Speichern.

Methode 2: Teilen Sie die Access-Datenbankdatei auf

Sie können dieses Problem auch umgehen, indem Sie die Access-Datenbankdatei in mehrere Access-Datenbankdateien aufteilen. Falls die Access-Datenbankdatei Module mit sehr viel Code enthält, sollten Sie erwägen, den Code in Bibliotheksdatenbanken zu speichern. Sie könnten auch den Assistenten zur Datenbankaufteilung einsetzen, um Ihre einzelne Access-Datenbankdatei in zwei Access-Datenbankdateien aufzuteilen. Dabei enthält eine Access-Datenbankdatei alle Tabellen. Die andere Access-Datenbankdatei enthält die sonstigen Datenbankobjekte wie Formulare und Berichte. Gehen Sie folgendermaßen vor:
  1. Starten Sie Access.
  2. Öffnen Sie die Access-Datenbankdatei, in der das Problem auftritt.
  3. Zeigen Sie im Menü Extras auf Datenbank-Dienstprogramme, und klicken Sie dann auf Assistent zur Datenbankaufteilung.

    Hinweis: In Access 2007 klicken Sie in der Gruppe Daten verschieben auf der Registerkarte Datenbanktools auf Access-Datenbank.
  4. Klicken Sie im Dialogfeld Assistent zur Datenbankaufteilung auf Datenbank aufteilen.
  5. Geben Sie im Dialogfeld Back-End-Datenbank erstellen einen Namen für die Back-End-Datenbank in das Feld Dateiname ein, und klicken Sie dann auf Aufteilen.
  6. Klicken Sie auf OK.

Informationsquellen

Weitere Informationen finden Sie in den folgenden Artikeln der Microsoft Knowledge Base:
304932 Wie manuell Aufteilen einer Access-Datenbank in Microsoft Access
302495 "Ungültig Argument" Fehlermeldung, wenn Sie Daten an einer Tabelle in Access 2000 importieren, wenn kopieren oder wenn anhängen
209912 ACC2000: die befindet sich auf Referenzklassen in mehreren Bibliotheken
288631 Defragmentieren und Komprimieren von Datenbanken zur Verbesserung der Leistung

Eigenschaften

Artikel-ID: 835416 - Geändert am: Montag, 25. Juni 2007 - Version: 4.1
Die Informationen in diesem Artikel beziehen sich auf:
  • Microsoft Office Access 2007
  • Microsoft Office Access 2003
  • Microsoft Access 2002 Standard Edition
  • Microsoft Access 2000 Standard Edition
Keywords: 
kbexpertiseinter kbtshoot kbquery kbmemory kbdatabase kberrmsg kbprb KB835416
Microsoft stellt Ihnen die in der Knowledge Base angebotenen Artikel und Informationen als Service-Leistung zur Verfügung. Microsoft übernimmt keinerlei Gewährleistung dafür, dass die angebotenen Artikel und Informationen auch in Ihrer Einsatzumgebung die erwünschten Ergebnisse erzielen. Die Entscheidung darüber, ob und in welcher Form Sie die angebotenen Artikel und Informationen nutzen, liegt daher allein bei Ihnen. Mit Ausnahme der gesetzlichen Haftung für Vorsatz ist jede Haftung von Microsoft im Zusammenhang mit Ihrer Nutzung dieser Artikel oder Informationen ausgeschlossen.

Ihr Feedback an uns

 

Contact us for more help

Contact us for more help
Connect with Answer Desk for expert help.
Get more support from smallbusiness.support.microsoft.com