Veröffentlichen der Seite http://Companyweb im Internet mithilfe von ISA Server 2000 auf einem Server mit Windows Small Business Server 2003, Premium Edition

SPRACHE AUSWÄHLEN SPRACHE AUSWÄHLEN
Artikel-ID: 838304 - Produkte anzeigen, auf die sich dieser Artikel bezieht
Dieser Artikel ist eine Übersetzung des folgenden englischsprachigen Artikels der Microsoft Knowledge Base:
838304 How to publish http://Companyweb to the Internet by using ISA Server 2000 on a server that is running Windows Small Business Server 2003, Premium Edition
Wichtig: Dieser Artikel enthält Informationen zum Bearbeiten der Registrierung. Bevor Sie die Registrierung bearbeiten, vergewissern Sie sich bitte, dass Sie die Registrierung wiederherstellen können, falls ein Problem auftritt. Weitere Informationen zum Erstellen einer Sicherungskopie, zum Wiederherstellen und Bearbeiten der Registrierung finden Sie im folgenden Artikel der Microsoft Knowledge Base:
256986 Beschreibung der Microsoft Windows-Registrierung
Bitte beachten Sie: Bei diesem Artikel handelt es sich um eine Übersetzung aus dem Englischen. Es ist möglich, dass nachträgliche Änderungen bzw. Ergänzungen im englischen Originalartikel in dieser Übersetzung nicht berücksichtigt sind. Die in diesem Artikel enthaltenen Informationen basieren auf der/den englischsprachigen Produktversion(en). Die Richtigkeit dieser Informationen in Zusammenhang mit anderssprachigen Produktversionen wurde im Rahmen dieser Übersetzung nicht getestet. Microsoft stellt diese Informationen ohne Gewähr für Richtigkeit bzw. Funktionalität zur Verfügung und übernimmt auch keine Gewährleistung bezüglich der Vollständigkeit oder Richtigkeit der Übersetzung.
Alles erweitern | Alles schließen

Auf dieser Seite

Zusammenfassung

In diesem Artikel wird beschrieben, wie Sie die interne Website einer Firma (http://Companyweb) mithilfe von Microsoft Internet Security and Acceleration (ISA) Server 2000 auf einem Server mit Microsoft Windows Small Business Server 2003, Premium Edition im Internet veröffentlichen können, so dass externe Clients die Seite http://Companyweb direkt über https://FQDN:444 aufrufen können. Dabei steht FQDN für den vollqualifizierten Domänennamen des Windows Small Business Server 2003-Servers. Alternativ können externe Clients die Seite http://Companyweb auch mit dem Feature "Remote-Webarbeitsplatz" auf dem SBS 2003-Server über https://FQDN/remote aufrufen.

Weitere Informationen

Dieser Abschnitt beschreibt die Konfiguration einer Firmenwebsite auf einem Server mit Microsoft Windows Small Business Server 2003, Premium Edition, mithilfe von ISA Server 2000.

Bevor Sie die Seite http://CompanyWeb mit ISA Server 2000 im Internet veröffentlichen können, müssen Sie eine Protokolldefinition und Serververöffentlichungsregeln erstellen. Sie müssen außerdem mithilfe von IIS (Internet Information Services) der Seite http://Companyweb ein Webzertifikat zuordnen und anschließend die Registrierungseinstellungen für das Feature "Remote-Webarbeitsplatz" auf dem SBS 2003-Server ändern, um vom Internet Zugang auf den Remote-Arbeitsplatz zu schaffen. Die folgenden vier Vorgehensweisen erklären, wie Sie diese Änderungen vornehmen können.
%

Konfigurieren einer neuen Protokolldefinition in ISA Server 2000

  1. Klicken Sie auf Start, zeigen Sie auf Programme, zeigen Sie auf Microsoft ISA Server, und klicken Sie anschließend auf ISA-Verwaltung.
  2. Erweitern Sie Richtlinienelemente in der ISA-Verwaltungskonsole, klicken Sie mit der rechten Maustaste auf Protokolldefinitionen, klicken Sie auf Neu, und klicken Sie anschließend auf Definition.
  3. Geben Sie auf der Seite Willkommen im Feld ProtokolldefinitionsnameCompanyweb Inbound 444 ein, und klicken Sie anschließend auf Weiter.
  4. Geben Sie auf der Seite Primäre Verbindungsinformationen im Feld Portnummer den Wert 444 ein. Belassen Sie die Einstellung Protokolltyp auf TCP. Klicken Sie in der Liste Richtung auf Eingehend, und klicken Sie dann auf Weiter.
  5. Belassen Sie die Einstellung Geben Sie an, ob sekundäre Verbindungen verwendet werden sollen. auf der Seite Sekundäre Verbindungen auf Nein, klicken Sie auf Weiter, und klicken Sie anschließend auf Fertig stellen.

Veröffentlichen einer Firmenwebsite mithilfe von ISA Server 2000

  1. Klicken Sie auf Start, zeigen Sie auf Programme, zeigen Sie auf Microsoft ISA Server, und klicken Sie anschließend auf ISA-Verwaltung.
  2. Erweitern Sie in der ISA-Verwaltungskonsole Veröffentlichung, klicken Sie mit der rechten Maustaste auf Serververöffentlichungsregeln, klicken Sie auf Neu, und klicken Sie anschließend auf Regel.
  3. Geben Sie auf der Seite Willkommen einen Namen für die neue Regel ein (geben Sie beispielsweise Companyweb ein), und klicken Sie anschließend auf Weiter.
  4. Geben Sie auf der Seite Adresszuordnung (Address Mapping) unter IP-Adresse des internen Servers (IP address of internal server), die interne IP-Adresse des SBS 2003-Servers ein. (Geben Sie beispielsweise 192.168.16.2 ein). Geben Sie dann unter Externe IP-Adresse auf dem ISA-Server (External IP address on ISA Server) die entsprechende IP-Adresse für die externe Schnittstelle des Windows SBS 2003-Servers ein, und klicken Sie dann auf Weiter.

    Hinweis: Microsoft empfiehlt, dass Sie eine statische IP-Adresse für den externen Netzwerkadapter auf dem ISA Server 2000-Computer verwenden. Wenn Sie eine dynamische IP-Adresse verwenden, müssen Sie die Serververöffentlichungsregel ändern, wenn die dynamische IP-Adresse auf dem externen Netzwerk-Adapter auf dem ISA Server 2000-Computer geändert wird.
  5. Klicken Sie auf der Seite Protokolleinstellungen (Protocol Settings) in der Liste Die Regel auf dieses Protokoll anwenden (Apply the rule to this protocol) auf Companyweb eingehend 444 (Companyweb Inbound 444), und klicken Sie dann auf Weiter.
  6. Klicken Sie auf der Seite Clienttyp unter Regel anwenden auf Anforderungen von (Apply the rule to requests from) auf den entsprechenden Clienttyp.

    Hinweis: Wenn der Server von Internet-Computern verwendet wird, ist die beste Option Alle Anforderungen (Any request).
  7. Klicken Sie auf Weiter und anschließend auf Fertig stellen.
  8. Starten Sie den ISA Server 2000-Firewalldienst neu. Gehen Sie hierzu folgendermaßen vor:
    1. Klicken Sie auf Start, zeigen Sie auf Programme, zeigen Sie auf Microsoft ISA Server, und klicken Sie anschließend auf ISA-Verwaltung.
    2. Erweitern Sie in der ISA-Verwaltungskonsole Server und Arrays, erweitern Sie ISAServerName, erweitern Sie Überwachung, und klicken Sie anschließend auf Dienste.
    3. Klicken Sie im rechten Bereich mit der rechten Maustaste auf Firewall, und klicken Sie dann auf Beenden.
    4. Klicken Sie mit der rechten Maustaste auf Firewall, nachdem der Firewalldienst beendet wurde, und klicken Sie dann auf Start, um den Firewalldienst neu zu starten.
Wichtig: Wenn sich Ihr Server hinter einer Hardware-Firewall befindet, stellen Sie sicher, dass der TCP-Port 444 auf der Hardware-Firewall geöffnet ist.

Ordnen Sie mithilfe von IIS der Seite http://CompanyWeb ein Webserver-Zertifikat zu.

  1. Klicken Sie auf Start, zeigen Sie auf Verwaltung, und klicken Sie anschließend auf Internetinformationsdienste-Manager (IIS).
  2. Klicken Sie auf den Servernamen im linken Fensterbereich der IIS-Verwaltungskonsole.
  3. Doppelklicken Sie im rechten Fensterbereich auf Websites.
  4. Klicken Sie im rechten Fensterbereich mit der rechten Maustaste auf Companyweb, und klicken Sie danach auf Eigenschaften.
  5. Klicken Sie auf Verzeichnissicherheit und anschließend auf Serverzertifikat.
  6. Klicken Sie auf der Seite Willkommen auf Weiter.
  7. Klicken Sie auf der Seite Serverzertifikat auf Vorhandenes Zertifikat hinzufügen und anschließend auf Weiter.
  8. Klicken Sie auf der Seite Verfügbare Zertifikate auf das installierte Zertifikat, das Sie dieser Website zuordnen möchten, und klicken Sie anschließend auf Weiter. Sorgen Sie dafür, dass der Name des Zertifikates mit dem Namen übereinstimmt, den Sie angegeben haben, als Sie den Assistenten zum Konfigurieren von E-Mail und dem Internetzugang verwendet haben. Klicken Sie nicht auf publishing.InternalDomain.local, wobei InternalDomain.local für Ihren internen DNS-Domänennamen steht.

    Das Zertifikat "publishing.InternalDomain.local" wird nur intern verwendet. Das Zertifikat, welches Sie der Firmenwebsite zuordnen, muss mit dem URL (Uniform Resource Locator) übereinstimmen, der von Benutzern eingegeben wird, um vom Internet eine Verbindung zum Server herzustellen.
  9. Geben Sie auf der Seite SSL-Port den Wert 444 in das Feld SSL-Port für diese Website ein, und klicken Sie anschließend auf Weiter.
  10. Überprüfen Sie auf der Seite mit der Zusammenfassung für das Zertifikat die Informationen über das Zertifikat. Klicken Sie anschließend auf Weiter.
  11. Klicken Sie auf der Seite Abschließen des Assistenten für Webserverzertifikate auf Fertig stellen und anschließend auf OK.
Wichtig: Wenn sich Ihr Server hinter einer Hardware-Firewall befindet, stellen Sie sicher, dass der TCP-Port 444 auf der Hardware-Firewall geöffnet ist.

Konfigurieren des Remote-Webarbeitsplatzes

Sie müssen bestimmte Registrierungswerte ändern, wenn Sie http://Companyweb auf dem Remote-Webarbeitsplatz im Internet veröffentlichen möchten. Gehen Sie hierzu folgendermaßen vor:

Achtung: Die unkorrekte Verwendung des Registrierungs-Editors kann schwerwiegende Probleme verursachen, die das gesamte System betreffen und eine Neuinstallation des Betriebssystems erforderlich machen. Microsoft kann nicht garantieren, dass Probleme, die von einer falschen Verwendung des Registrierungseditors herrühren, behoben werden können. Benutzen Sie den Registrierungseditor auf eigene Verantwortung.
  1. Klicken Sie auf Start und anschließend auf Ausführen. Geben Sie in das Feld Öffnen den Befehl regedit ein, und klicken Sie auf OK.
  2. Klicken Sie im Registrierungseditor auf folgenden Registrierungsunterschlüssel:
    HKEY_LOCAL_MACHINE\SOFTWARE\Microsoft\SmallBusinessServer\RemoteUserPortal\AdminLinks
  3. Klicken Sie im rechten Fensterbereich mit der rechten Maustaste auf HelpDesk und anschließend auf Ändern.
  4. In das Feld Wert geben Sie 1 ein.
  5. Klicken Sie auf den folgenden Unterschlüssel:
    HKEY_LOCAL_MACHINE\SOFTWARE\Microsoft\SmallBusinessServer\RemoteUserPortal\AdminLinks
  6. Klicken Sie im rechten Bereich mit der rechten Maustaste auf STS, und klicken Sie anschließend auf Ändern.
  7. In das Feld Wert geben Sie 1 ein.
  8. Wiederholen Sie die Schritte 5 bis 7 für den folgenden Unterschlüssel:
    HKEY_LOCAL_MACHINE\SOFTWARE\Microsoft\SmallBusinessServer\RemoteUserPortal\KWLinks
  9. Schließen Sie den Registrierungseditor.

    Wichtig: Wenn Sie, nachdem Sie die in den Schritten 1 bis 9 beschriebenen Änderungen vorgenommen haben, den Assistenten zum Konfigurieren von E-Mail und dem Internetzugang in Windows SBS 2003 Premium Edition verwenden, werden die Registrierungswerte von 1 auf 0 zurückgesetzt. Sorgen Sie daher dafür, dass Sie den Registrierungseditor erneut ausführen, nachdem Sie den Assistenten verwendet haben, und dass Sie die Werte zurück auf 1 setzen.

Informationsquellen

Weitere Informationen finden Sie im folgenden Artikel der Microsoft Knowledge Base:
816794 Welcher VERFAHRENSWEISE: TO: Installation importierte Zertifikate auf einem Webserver in Windows Server 2003
Weitere Informationen finden Sie im folgenden Artikel der Microsoft Knowledge Base:
283284 Leere Seite oder "Seite kann nicht angezeigt werden", wenn SSL-Sites über ISA Server angezeigt werden

Eigenschaften

Artikel-ID: 838304 - Geändert am: Montag, 3. Dezember 2007 - Version: 1.2
Die Informationen in diesem Artikel beziehen sich auf:
  • Microsoft Windows Small Business Server 2003 Premium Edition
Keywords: 
kbhowto KB838304
Microsoft stellt Ihnen die in der Knowledge Base angebotenen Artikel und Informationen als Service-Leistung zur Verfügung. Microsoft übernimmt keinerlei Gewährleistung dafür, dass die angebotenen Artikel und Informationen auch in Ihrer Einsatzumgebung die erwünschten Ergebnisse erzielen. Die Entscheidung darüber, ob und in welcher Form Sie die angebotenen Artikel und Informationen nutzen, liegt daher allein bei Ihnen. Mit Ausnahme der gesetzlichen Haftung für Vorsatz ist jede Haftung von Microsoft im Zusammenhang mit Ihrer Nutzung dieser Artikel oder Informationen ausgeschlossen.

Ihr Feedback an uns