Wenn Sie versuchen, SQL Server 2000 Reporting Services zu installieren, wird eine 1603- oder 25619-Fehlermeldung angezeigt

SPRACHE AUSWÄHLEN SPRACHE AUSWÄHLEN
Artikel-ID: 867872 - Produkte anzeigen, auf die sich dieser Artikel bezieht
Dieser Artikel ist eine Übersetzung des folgenden englischsprachigen Artikels der Microsoft Knowledge Base:
867872 You receive a 1603 error message or a 25619 error message when you try to install SQL Server 2000 Reporting Services
Bitte beachten Sie: Bei diesem Artikel handelt es sich um eine Übersetzung aus dem Englischen. Es ist möglich, dass nachträgliche Änderungen bzw. Ergänzungen im englischen Originalartikel in dieser Übersetzung nicht berücksichtigt sind. Die in diesem Artikel enthaltenen Informationen basieren auf der/den englischsprachigen Produktversion(en). Die Richtigkeit dieser Informationen in Zusammenhang mit anderssprachigen Produktversionen wurde im Rahmen dieser Übersetzung nicht getestet. Microsoft stellt diese Informationen ohne Gewähr für Richtigkeit bzw. Funktionalität zur Verfügung und übernimmt auch keine Gewährleistung bezüglich der Vollständigkeit oder Richtigkeit der Übersetzung.
Alles erweitern | Alles schließen

Auf dieser Seite

Problembeschreibung

Wenn Sie versuchen, Microsoft SQL Server 2000 Reporting Services zu installieren, wird möglicherweise eine der folgenden Fehlermeldungen angezeigt:

Fehlermeldung 1

Microsoft SQL Server 2000 Reporting Services-Setup
Bei der Installation dieses Pakets ist ein unerwarteter Fehler aufgetreten. Es liegt eventuell ein das Paket betreffendes Problem vor. Der Fehlercode ist 25619.

Fehlermeldung 2

Setupfehler
Fehler bei der Installation. Fehler beim Ausführen der folgenden Installationsaktion. Wählen Sie die Hilfe aus, um weitere Informationen zu diesem Fehler zu erhalten. Sie können die Aktion möglicherweise überspringen, indem Sie "Ignorieren" auswählen, oder wiederholen Sie die Aktion mithilfe der entsprechenden Option. Durch Auswählen von "Abbrechen" wird die Installation von SQL Server beendet.

Konfigurieren von Microsoft SQL Server

Fehlercode: 1603

Ursache

Das Setup-Programm für die Installation von SQL Server 2000 Reporting Services verwendet das Konto IWAM_Computername, um Microsoft Internet Information Services (IIS) zu konfigurieren. Möglicherweise tritt ein Problem auf, wenn eine oder mehrere der folgenden Bedingungen erfüllt sind:

Hinweis:Computername ist ein Platzhalter für den Namen Ihres Computers.
  • Das Konto IWAM_Computername ist deaktiviert.
  • Das Kennwort für das Konto IWAM_Computername, das an den folgenden drei Speicherorten gespeichert ist, wurde nicht synchronisiert:
    • In der IIS-Metabasis (Internet Information Server)
    • Im Benutzer-Manager für Domänen in Microsoft Windows NT oder dem Tool "Lokale Benutzer und Gruppen" in Microsoft Windows 2000.
    • Microsoft Transaction Server (Windows NT) oder Komponentendienste (Microsoft Windows 2000)

Abhilfe

Um dieses Problem zu umgehen, müssen Sie SQL Server 2000 Reporting Services explizit ohne Erstellung der virtuellen Verzeichnisse installieren und die virtuellen Verzeichnisse dann manuell erstellen. Gehen Sie hierzu folgendermaßen vor:
  1. Installieren Sie SQL Server 2000 Reporting Services mithilfe des Befehlszeilenarguments RSDONOTCREATEVIRTUALDIRECTORIES für die Datei "Setup.exe", ohne dabei die virtuellen Verzeichnisse zu erstellen. Gehen Sie hierzu folgendermaßen vor:
    1. Ändern Sie an der Eingabeaufforderung den Ordnerpfad entsprechend auf den Ordner, der die Datei "Setup.exe" des Setup-Programms für SQL Server 2000 Reporting Services enthält, und führen Sie dann den folgenden Befehl aus:
      setup.exe /i "Setup\Rsrun.msi" RSDONOTCREATEVIRTUALDIRECTORIES=True
      Hinweise
      • Für diesen Befehl muss möglicherweise der vollständige Pfad in dem MSI-Pfad verwendet werden, z. B. "D:\<vollständigerPfad>\setup\Rsrun.msi"
      • Vergewissern Sie sich, dass Sie den voll qualifizierten Pfad für "Setup.exe" und "Rsrun.msi" verwenden, wenn Sie diesen Befehl ausführen.
      Weitere Informationen zur Installation von SQL Server 2000 Reporting Services von der Befehlszeile aus finden Sie auf der folgenden Website von Microsoft:
      http://msdn.microsoft.com/library/default.asp?url=/library/en-us/RSinstall/htm/gs_installingrs_v1_6h6h.asp
    2. Führen Sie die auf dem Bildschirm angezeigten Installationsschritte für SQL Server 2000 Reporting Services aus.

      Da Sie SQL Server 2000 Reporting Services installiert haben, ohne die virtuellen Verzeichnisse zu erstellen, wird gegen Ende der Installation von SQL Server 2000 Reporting Services folgende Warnung angezeigt, die der folgenden ähnelt:
      Setup konnte den Berichtserver nicht initialisieren. Der Berichtserver muss vor der erstmaligen Verwendung manuell initialisiert werden. Weitere Informationen finden Sie in der Dokumentation zur Installation von Reporting Services.
  2. Verwenden Sie den Internetdienste-Manager, und erstellen Sie die folgenden virtuellen Verzeichnisse:
    • Berichte
    • Berichtserver
    Gehen Sie hierzu folgendermaßen vor:
    1. Klicken Sie auf Start, klicken Sie auf Ausführen, geben Sie inetmgr ein, und klicken Sie anschließend auf OK.
      In Microsoft Windows Server 2003 wird das Fenster Internetinformationsdienste-Manager geöffnet. In Microsoft Windows 2000 oder in Microsoft Windows XP wird das Fenster Internet-Informationsdienste geöffnet.
    2. Klicken Sie im linken Bereich mit der rechten Maustaste auf Standardwebsite, zeigen Sie auf Neu, und klicken Sie dann auf Virtuelles Verzeichnis.
    3. Klicken Sie im Dialogfeld Assistent zum Erstellen virtueller Verzeichnisse auf Weiter.
    4. Geben Sie auf der Seite Alias für virtuelles Verzeichnis das Wort Berichte in das Feld Alias ein, um das virtuelle Verzeichnis "Berichte" zu erstellen, oder geben Sie Berichtserver ein, um das virtuelle Verzeichnis "Berichtserver" zu erstellen, und klicken Sie auf Weiter.
    5. Klicken Sie auf der Seite Verzeichnis des Website-Inhalts auf Durchsuchen.
    6. Wenn Sie das virtuelle Verzeichnis "Berichte" erstellen, gehen Sie zu dem Ordner Installationslaufwerk\Programme\Microsoft SQL Server\MSSQL\Reporting Services\BerichtManager.

      Wenn Sie das virtuelle Verzeichnis "Berichtserver" erstellen, gehen Sie zu dem Ordner Installationslaufwerk\Programme\Microsoft SQL Server\MSSQL\Reporting Services\BerichtServer.
    7. Klicken Sie auf Weiter.
    8. Klicken Sie auf der Seite Zugriffsberechtigungen auf Weiter.
    9. Klicken Sie im Dialogfeld Assistent zum Erstellen virtueller Verzeichnisse auf Fertig stellen.
    Weitere Informationen zum Erstellen eines virtuellen Verzeichnisses in Internet-Informationsdienste finden Sie in folgendem Artikel der Microsoft Knowledge Base:
    172138 SO WIRD'S GEMACHT: Erstellen eines virtuellen IIS-Verzeichnisses
  3. Legen Sie die Eigenschaften des virtuellen Verzeichnisses "Berichte" fest. Gehen Sie hierzu folgendermaßen vor:
    1. Klicken Sie in dem Fenster Internet-Informationsdienste bzw. Internetinformationsdienste-Manager im linken Bereich mit der rechten Maustaste auf Berichte, und klicken Sie anschließend auf Eigenschaften.
    2. Klicken Sie im Dialogfeld Berichteigenschaften auf die Registerkarte Verzeichnissicherheit.
    3. Klicken Sie in der Liste Anonymer Zugriff und Authentifizierungsüberwachung auf Bearbeiten.
    4. Deaktivieren Sie im Dialogfeld Authentifizierungsmethoden das Kontrollkästchen Anonymer Zugriff, und klicken Sie auf OK.
    5. Klicken Sie im Dialogfeld Berichteigenschaften auf die Registerkarte Virtuelles Verzeichnis.
    6. In das Feld Anwendungsname geben Sie Berichtserver-Schnittstelle ein.
    7. Wählen Sie in der Dropdown-Liste Ausführungsberechtigungen die Option Skripts und ausführbare Dateien aus.
    8. Klicken Sie auf die Registerkarte Dokumente.
    9. Wählen Sie in der Liste Standarddokument aktivieren ein Element aus, und klicken Sie auf Entfernen. Auf diese Art und Weise müssen Sie alle Elemente in der Liste entfernen.
    10. Klicken Sie auf Hinzufügen.
    11. Geben Sie im Dialogfeld Standarddokument hinzufügen den Text Home.aspx in das Feld Name des Standarddokuments ein, und klicken Sie auf OK.
    12. Wenn Sie Microsoft Internet Information Services (IIS) 5.0 verwenden, müssen Sie diesen Schritt nicht ausführen. Wenn Sie Microsoft Internet Information Services (IIS) 6.0 verwenden, führen Sie die folgenden Schritte aus:
      1. Klicken Sie auf die Registerkarte HTTP-Header, und klicken Sie anschließend unter Benutzerdefinierte HTTP-Header auf Hinzufügen. Das Dialogfeld Benutzerdefinierten HTTP-Header hinzufügen/bearbeiten wird geöffnet.
      2. Geben Sie im Feld Benutzerdefinierter Headername Folgendes ein: MicrosoftOfficeWebServer.
      3. Geben Sie im Feld Benutzerdefinierter Headerwert Folgendes ein: 5.0_Pub.
      4. Klicken Sie auf OK.
    13. Klicken Sie im Dialogfeld Berichteigenschaften auf OK.
  4. Legen Sie die Eigenschaften des virtuellen Verzeichnisses "Berichtserver" fest. Gehen Sie hierzu folgendermaßen vor:

    Für Microsoft Internet Information Services (IIS) 5.0
    1. Klicken Sie in dem Fenster Internet-Informationsdienste bzw. Internetinformationsdienste-Manager im linken Bereich mit der rechten Maustaste auf Berichtserver, und klicken Sie anschließend auf Eigenschaften.
    2. Klicken Sie im Dialogfeld Eigenschaften von Berichtserver auf die Registerkarte Verzeichnissicherheit.
    3. Klicken Sie in der Liste Anonymer Zugriff und Authentifizierungsüberwachung auf Bearbeiten.
    4. Deaktivieren Sie im Dialogfeld Authentifizierungsmethoden das Kontrollkästchen Anonymer Zugriff, und klicken Sie auf OK.
    5. Klicken Sie im Dialogfeld Berichteigenschaften auf die Registerkarte Virtuelles Verzeichnis.
    6. In das Feld Anwendungsname geben Sie Berichtserver ein.
    7. Wählen Sie in der Dropdown-Liste Ausführungsberechtigungen die Option Keine aus.
    8. Klicken Sie auf Konfiguration.
    9. Wählen Sie im Dialogfeld Anwendungskonfiguration auf der Registerkarte Anwendungszuordnungen in der Liste der Anwendungszuordnungen ein Element aus, und klicken Sie auf Entfernen.
    10. Klicken Sie in der Warnmeldung für Anwendungs-/Skriptzuordnungen auf Ja, um das Element aus der Liste zu entfernen.
    11. Wiederholen Sie die Schritte h und i, bis alle Elemente in der Liste entfernt wurden.
    12. Klicken Sie auf Hinzufügen.
    13. Klicken Sie im Dialogfeld Hinzufügen/Bearbeiten der Zuordnung von Anwendungserweiterungen auf Durchsuchen, und suchen Sie die Datei "Aspnet_isapi.dll" in dem Installationspfad von Microsoft .NET Framework 1.1

      Hinweis: Standardmäßig ist Installationspfad von .NET Framework 1.1 "%windir%\Microsoft.NET\Framework\v1.1.4322".
    14. Geben Sie in dem Feld Erweiterung ein Sternchen ein (*).
    15. Klicken Sie in der Liste Verben auf Alle Verben.
    16. Aktivieren Sie das Kontrollkästchen Skriptmodul, und klicken Sie danach auf OK.
    17. Klicken Sie im Dialogfeld Anwendungskonfiguration auf OK.
    18. Klicken Sie im Dialogfeld der Berichtserver-Eigenschaften auf OK.
    Für Microsoft Internet Information Services (IIS) 6.0
    1. Klicken Sie in dem Fenster Internet-Informationsdienste bzw. Internetinformationsdienste-Manager im linken Bereich mit der rechten Maustaste auf Berichtserver, und klicken Sie anschließend auf Eigenschaften.
    2. Klicken Sie im Dialogfeld Eigenschaften von Berichtserver auf die Registerkarte Verzeichnissicherheit.
    3. Klicken Sie in der Liste Anonymer Zugriff und Authentifizierungsüberwachung auf Bearbeiten.
    4. Deaktivieren Sie im Dialogfeld Authentifizierungsmethoden das Kontrollkästchen Anonymer Zugriff, und klicken Sie auf OK.
    5. Klicken Sie im Dialogfeld Berichteigenschaften auf die Registerkarte Virtuelles Verzeichnis.
    6. In das Feld Anwendungsname geben Sie Berichtserver ein.
    7. Wählen Sie in der Dropdown-Liste Ausführungsberechtigungen die Option Keine aus.
    8. Klicken Sie auf Konfiguration.
    9. Klicken Sie in dem Dialogfeld Anwendungskonfiguration auf der Registerkarte Zuordnungen auf ein Element in der Liste Anwendungserweiterungen, und klicken Sie anschließend auf Entfernen.
    10. Wenn die folgende Warnmeldung angezeigt wird, klicken Sie auf Yes, um das Element aus der Liste zu entfernen.
      Ausgewählte Skriptzuordnung(en) entfernen?
    11. Wiederholen Sie die Schritte h und i, bis alle Elemente in der Liste entfernt wurden.
    12. Klicken Sie auf Hinzufügen.
    13. Klicken Sie im Dialogfeld Hinzufügen/Bearbeiten der Zuordnung von Anwendungserweiterungen auf Durchsuchen, und suchen Sie die Datei "Aspnet_isapi.dll" in dem Installationspfad von .NET Framework 1.1

      Hinweis Standardmäßig ist Installationspfad von .NET Framework 1.1 "%windir%\Microsoft.NET\Framework\v1.1.4322".
    14. Klicken Sie im Gruppenfeld Verben auf Alle Verben.
    15. Aktivieren Sie das Kontrollkästchen Skriptmodul, und klicken Sie danach auf OK.
    16. Klicken Sie im Dialogfeld Anwendungskonfiguration auf OK.
    17. Klicken Sie auf die Registerkarte HTTP-Header, und klicken Sie anschließend unter Benutzerdefinierte HTTP-Header auf Hinzufügen.

      Das Dialogfeld Benutzerdefinierten HTTP-Header hinzufügen/bearbeiten wird geöffnet.
    18. Geben Sie im Feld Benutzerdefinierter Headername Folgendes ein: MicrosoftOfficeWebServer.
    19. Geben Sie im Feld Benutzerdefinierter Headerwert Folgendes ein: 5.0_Pub.
    20. Klicken Sie auf OK.
    21. Klicken Sie im Dialogfeld der Berichtserver-Eigenschaften auf OK.

Weitere Informationen

Schritte zur Reproduktion des 25619-Fehlers

  1. Klicken Sie auf Start, zeigen Sie auf Programme, zeigen Sie auf Verwaltung, und klicken Sie anschließend auf Computerverwaltung. Das Fenster Computerverwaltung wird geöffnet.
  2. Gehen Sie im Fenster Computerverwaltung im linken Bereich zu dem Ordner Benutzer, und klicken Sie auf Benutzer.
  3. Gehen Sie im Fenster Computerverwaltung im rechten Bereich zu dem Konto IWAM_Computername.
  4. Ändern Sie das Kennwort des Kontos IWAM_Computername. Gehen Sie hierzu folgendermaßen vor:
    1. Klicken Sie mit der rechten Maustaste auf IWAM_Computername, und klicken Sie dann auf Kennwort festlegen.
    2. Geben Sie im Dialogfeld Kennwort festlegen einen Namen in das Feld Neues Kennwort ein, und klicken Sie anschließend auf OK.
    3. Geben Sie das Kennwort erneut in das Feld Kennwort bestätigen ein, und klicken Sie anschließend auf OK.
    4. Klicken Sie im Dialogfeld Lokale Benutzer und Gruppen auf OK.
  5. Installieren Sie SQL Server 2000 Reporting Services.
Ihnen wird jetzt die Fehlermeldung 25619 aus dem Abschnitt "Problembeschreibung" angezeigt.

Verweise

Weitere Informationen zur Problembehandlung bei einer Reporting Services-Installation finden Sie auf den folgenden MSDN-Websites:
http://msdn.microsoft.com/library/default.asp?url=/library/en-us/RSinstall/htm/gs_installingrs_v1_2ard.asp
http://msdn.microsoft.com/library/default.asp?url=/library/en-us/RSinstall/htm/gs_installingrs_v1_0ijm.asp

Eigenschaften

Artikel-ID: 867872 - Geändert am: Donnerstag, 12. Januar 2006 - Version: 6.0
Die Informationen in diesem Artikel beziehen sich auf:
  • Microsoft SQL Sever 2000 Reporting Services
Keywords: 
kbpackage kberrmsg kbsetup kbtshoot kbprb KB867872
Microsoft stellt Ihnen die in der Knowledge Base angebotenen Artikel und Informationen als Service-Leistung zur Verfügung. Microsoft übernimmt keinerlei Gewährleistung dafür, dass die angebotenen Artikel und Informationen auch in Ihrer Einsatzumgebung die erwünschten Ergebnisse erzielen. Die Entscheidung darüber, ob und in welcher Form Sie die angebotenen Artikel und Informationen nutzen, liegt daher allein bei Ihnen. Mit Ausnahme der gesetzlichen Haftung für Vorsatz ist jede Haftung von Microsoft im Zusammenhang mit Ihrer Nutzung dieser Artikel oder Informationen ausgeschlossen.

Ihr Feedback an uns

 

Contact us for more help

Contact us for more help
Connect with Answer Desk for expert help.
Get more support from smallbusiness.support.microsoft.com