Benachrichtigungen Drucken nicht angezeigt, wenn Sie auf einem Netzwerkdrucker drucken

SPRACHE AUSWÄHLEN SPRACHE AUSWÄHLEN
Artikel-ID: 873147
Alles erweitern | Alles schließen

Problembeschreibung

Nachdem Sie Microsoft Windows XP Service Pack 2 (SP2) installiert haben, können Sie beim Drucken auf einem freigegebenen Drucker im Netzwerk das folgende Problem auftreten:
  • Druckstatus Benachrichtigungen werden nicht angezeigt.
  • Das Druckersymbol wird nicht auf der Windows-Taskleiste angezeigt.
Hinweis Dieses Problem tritt auf, obwohl im Dialogfeld Taskleiste und Startmenü nicht drucken Benachrichtigungen deaktiviert sind. Informationen dazu, wie Sie feststellen, ob Drucken Benachrichtigungen deaktiviert sind finden Sie im Abschnitt Weitere Informationen.

Ursache

Dieses Problem kann auftreten, wenn Sie einen offenen Port in der Windows-Firewall auf der Netzwerkverbindung konfigurieren, und konfigurieren Sie den Bereich der Ausnahme, um die Einstellung für eigenes Netzwerk (Subnetz) nur oder die benutzerdefinierte Liste verwenden Sie im Dialogfeld Bereich ändern .

Weitere Informationen

Zum Anzeigen der Inaktive Symbole ausblenden Einstellung für Infobereich, um festzustellen, ob das Druckersymbol auf immer ausblendenfestgelegt ist, gehen Sie folgendermaßen vor:
  1. Mit der rechten Maustaste in der Windows-Taskleiste, und klicken Sie dann auf Eigenschaften.
  2. Klicken Sie auf der Registerkarte Taskleiste .
  3. Wenn Sie das Kontrollkästchen Inaktive Symbole ausblenden aktiviert ist, klicken Sie unter Infobereichauf Anpassen.
  4. Klicken Sie unter aktuelle Objektesicherstellen Sie, dass das Druckersymbol nicht auf immer ausblendenfestgelegt ist. Wenn dies der Fall, ändern Sie die Einstellung Ausblenden wenn inaktiv oder immer anzeigenund klicken Sie zweimal auf OK .
Für remote-Benachrichtigungen erfordert die Druckwarteschlange einen RPC-Kanal vom Server an den Client. Dieser Kanal kann erstellt werden, wenn der Client verfügt nicht über die Datei und print Ports für die Dateifreigabe geöffnet werden, da die Windows-Firewall die Benachrichtigung als unerwünschtem Netzwerkverkehr behandelt. Wenn Windows-Firewall den Netzwerkdatenverkehr zwischen dem Server (print Spooler) an den Client blockiert wird, kann in diesem Fall eine Verzögerung von 20 Sekunden auf dem Client führen, da der Server die Polling-Benachrichtigungen stattdessen verwendet. Zur Verbesserung der Performance und zur Vermeidung von Polling Benachrichtigungen, überprüft Windows XP SP2 zunächst die Windows-Firewall-Porteinstellungen. Wenn sie geöffnet sind oder wenn der Wert nicht bestimmt werden kann, öffnet der Server einen Kommunikationskanal mit dem Client. Wenn sie geschlossen werden, oder wenn sie mit eingeschränkten Bereich geöffnet sind, greifen wir auf abrufbenachrichtigungen. Dies hat Einschränkungen. Insbesondere die Benachrichtigungssymbole funktionieren nicht.Wurde beschlossen, dass die meisten Client/Server den Client auch und Server wäre nicht im selben Subnetz, und da es ist schwieriger, herauszufinden, jedes Mal, ob ein Computer im Subnetz oder nicht wurde, der "eingeschränkten öffnen" Fall identisch angesehen wurde geschlossen. Aus diesem Grund tritt auf Abruf.

Eigenschaften

Artikel-ID: 873147 - Geändert am: Samstag, 28. Dezember 2013 - Version: 5.0
Keywords: 
kbprint kbui kbtshoot kbprb kbmt KB873147 KbMtde
Maschinell übersetzter Artikel
Wichtig: Dieser Artikel wurde maschinell übersetzt und wird dann möglicherweise mithilfe des Community Translation Framework (CTF) von Mitgliedern unserer Microsoft Community nachbearbeitet. Weitere Informationen zu CTF finden Sie unter http://support.microsoft.com/gp/machine-translation-corrections/de.
Den englischen Originalartikel können Sie über folgenden Link abrufen: 873147
Microsoft stellt Ihnen die in der Knowledge Base angebotenen Artikel und Informationen als Service-Leistung zur Verfügung. Microsoft übernimmt keinerlei Gewährleistung dafür, dass die angebotenen Artikel und Informationen auch in Ihrer Einsatzumgebung die erwünschten Ergebnisse erzielen. Die Entscheidung darüber, ob und in welcher Form Sie die angebotenen Artikel und Informationen nutzen, liegt daher allein bei Ihnen. Mit Ausnahme der gesetzlichen Haftung für Vorsatz ist jede Haftung von Microsoft im Zusammenhang mit Ihrer Nutzung dieser Artikel oder Informationen ausgeschlossen.

Ihr Feedback an uns

 

Contact us for more help

Contact us for more help
Connect with Answer Desk for expert help.
Get more support from smallbusiness.support.microsoft.com