Cluster-Dienste funktioniert nicht richtig in einem Windows Server 2003 SP1-basierten Cluster, auf dem die Windows-Firewall aktiviert ist

SPRACHE AUSWÄHLEN SPRACHE AUSWÄHLEN
Artikel-ID: 883398 - Produkte anzeigen, auf die sich dieser Artikel bezieht
Alles erweitern | Alles schließen

Problembeschreibung

Cluster-Dienste in einem Microsoft Windows Server 2003 Service Pack 1-based-Cluster nicht starten und den folgenden Fehler im Ereignisprotokoll protokollieren:
Ereignis-ID: 1107
Quelle: ClusSvc
Beschreibung: Cluster-Knoten-Xxxxxxx konnte eine Verbindung zu dem Knoten Netzwerk 'Public' hergestellt werden.

Ursache

Dieses Verhalten tritt auf, wenn folgenden Bedingungen erfüllt sind:
  • Die Internetverbindungsfirewall (ICF) ist auf dem Cluster-basierten Server-Computer aktiviert.
  • Das Kontrollkästchen Clusterserver in der Liste die Serverfunktionen, die der ausgewählte Server ausführt wird der Sicherheitskonfigurations-Assistenten nicht aktiviert.
Darüber hinaus müssen Sie für eine Cluster-Knoten-Verknüpfung arbeiten, das Kontrollkästchen an einen Cluster auf der Seite Verwaltungs- und andere Optionen auswählen des Sicherheitskonfigurations-Assistenten aktivieren.

Lösung

Gehen Sie folgendermaßen vor um dieses Problem zu beheben:
  1. Klicken Sie auf Start , zeigen Sie auf Verwaltung und klicken Sie dann auf Security Configuration Wizard .
  2. Nach erstellen, bearbeiten oder einer Sicherheitsrichtlinie anwenden und die Seite rollenbasierte Dienstkonfiguration erreichen, klicken Sie auf Weiter .
  3. Klicken Sie auf der Seite Serverrollen auswählen auf alle Rollen in der Liste Ansicht .
  4. Klicken Sie unter Wählen Sie die Serverfunktionen, die der ausgewählte Server ausführt auf Clusterserver Kontrollkästchen und klicken Sie dann auf Weiter .
  5. Aktivieren Sie auf der Seite Clientfunktionen auswählen das Clientfeatures, die Sie den ausgewählten Server durchführen möchten, und klicken Sie dann auf Weiter .
  6. Die Seite Verwaltungs- und weitere Optionen auswählen klicken Sie dann auf das Kontrollkästchen Verknüpfung einen Cluster und klicken Sie dann auf Weiter .

    Hinweis: Ist die Option Verknüpfung ein Clusters nicht verfügbar, klicken Sie in der Liste Ansicht alle Optionen .
  7. Führen Sie den Security-Konfigurations-Assistenten.

Weitere Informationen

Die Windows Server 2003 Service Pack 1 (SP1) enthaltene Sicherheitskonfigurations-Assistenten können Sie die funktionale Rolle auswählen, die von Ihrem Computer ausgeführt wird. Außerdem wird Angriffen Sicherheitsanfälligkeit durch das Erstellen von Sicherheitsrichtlinien zur gleichen Zeit.

Hinweis: Der Sicherheitskonfigurations-Assistent ist eine optionale Windows-Komponente, die Sie mithilfe der Windows-Komponenten hinzufügen/entfernen-Funktion im Tool Software installieren können. Für jede Clusterressource korrekt funktioniert müssen Sie die entsprechende Server oder Client-Rolle für die Cluster-Ressource auswählen. Für eine Clusterressource ordnungsgemäß in den Sicherheitskonfigurations-Assistenten arbeiten müssen Sie die entsprechenden Serverrollen auswählen, die der ausgewählte Server ausführt. Dies erfolgt zusätzlich zu der Cluster-Serverrolle.

Weitere Informationen zu den in Windows Server 2003 SP1 enthaltene Sicherheitskonfigurations-Assistenten die folgenden Microsoft-Website:
http://www.microsoft.com/windowsserver2003/technologies/security/configwiz/default.mspx

Status

Es handelt sich hierbei um ein beabsichtigtes Verhalten.

Informationsquellen

Weitere Informationen zum Clustering Services in Windows Server 2003 die folgenden Microsoft-Website:
http://technet2.microsoft.com/windowsserver/en/technologies/genclust.mspx
Weitere Informationen zu "Server Clusters: Security Best Practices für Windows 2000 und Windows Server 2003" des folgenden Microsoft-Website:
http://technet2.microsoft.com/windowsserver/en/library/d4bc0b1b-ba08-4d72-ba87-c58361ca20ce1033.mspx?mfr=true

Eigenschaften

Artikel-ID: 883398 - Geändert am: Montag, 21. Mai 2007 - Version: 4.4
Die Informationen in diesem Artikel beziehen sich auf:
  • Microsoft Windows Server 2003, Enterprise Edition Service Pack 1 (SP1)
  • Microsoft Windows Server 2003, Datacenter Edition Service Pack 1 (SP1)
Keywords: 
kbmt kbhowto kbinfo KB883398 KbMtde
Maschinell übersetzter Artikel
Wichtig: Dieser Artikel wurde maschinell und nicht von einem Menschen übersetzt. Die Microsoft Knowledge Base ist sehr umfangreich und ihre Inhalte werden ständig ergänzt beziehungsweise überarbeitet. Um Ihnen dennoch alle Inhalte auf Deutsch anbieten zu können, werden viele Artikel nicht von Menschen, sondern von Übersetzungsprogrammen übersetzt, die kontinuierlich optimiert werden. Doch noch sind maschinell übersetzte Texte in der Regel nicht perfekt, insbesondere hinsichtlich Grammatik und des Einsatzes von Fremdwörtern sowie Fachbegriffen. Microsoft übernimmt keine Gewähr für die sprachliche Qualität oder die technische Richtigkeit der Übersetzungen und ist nicht für Probleme haftbar, die direkt oder indirekt durch Übersetzungsfehler oder die Verwendung der übersetzten Inhalte durch Kunden entstehen könnten.
Den englischen Originalartikel können Sie über folgenden Link abrufen: 883398
Microsoft stellt Ihnen die in der Knowledge Base angebotenen Artikel und Informationen als Service-Leistung zur Verfügung. Microsoft übernimmt keinerlei Gewährleistung dafür, dass die angebotenen Artikel und Informationen auch in Ihrer Einsatzumgebung die erwünschten Ergebnisse erzielen. Die Entscheidung darüber, ob und in welcher Form Sie die angebotenen Artikel und Informationen nutzen, liegt daher allein bei Ihnen. Mit Ausnahme der gesetzlichen Haftung für Vorsatz ist jede Haftung von Microsoft im Zusammenhang mit Ihrer Nutzung dieser Artikel oder Informationen ausgeschlossen.

Ihr Feedback an uns

 

Contact us for more help

Contact us for more help
Connect with Answer Desk for expert help.
Get more support from smallbusiness.support.microsoft.com