Vor der Remoteverwaltung von RSoP oder der Remotebearbeitung lokaler Gruppenrichtlinienobjekte in Windows XP Service Pack 2 müssen bestimmte Gruppenrichtlinieneinstellungen festgelegt werden

SPRACHE AUSWÄHLEN SPRACHE AUSWÄHLEN
Artikel-ID: 883611 - Produkte anzeigen, auf die sich dieser Artikel bezieht
Dieser Artikel ist eine Übersetzung des folgenden englischsprachigen Artikels der Microsoft Knowledge Base:
883611 You have to specify certain Group Policy settings before you can remotely administer Resultant Set of Policy (RSoP) or remotely edit local Group Policy objects in Windows XP Service Pack 2
Bitte beachten Sie: Bei diesem Artikel handelt es sich um eine Übersetzung aus dem Englischen. Es ist möglich, dass nachträgliche Änderungen bzw. Ergänzungen im englischen Originalartikel in dieser Übersetzung nicht berücksichtigt sind. Die in diesem Artikel enthaltenen Informationen basieren auf der/den englischsprachigen Produktversion(en). Die Richtigkeit dieser Informationen in Zusammenhang mit anderssprachigen Produktversionen wurde im Rahmen dieser Übersetzung nicht getestet. Microsoft stellt diese Informationen ohne Gewähr für Richtigkeit bzw. Funktionalität zur Verfügung und übernimmt auch keine Gewährleistung bezüglich der Vollständigkeit oder Richtigkeit der Übersetzung.
Alles erweitern | Alles schließen

Zusammenfassung

Die Windows-Firewall ist unter Microsoft Windows XP Service Pack 2 (SP2) standardmäßig aktiviert. Anforderungen, die bei nicht geöffneten Ports eingehen, werden durch die Windows-Firewall blockiert. (Diese eingehenden Anforderungen werden anders behandelt als Antworten auf Anforderungen, die ihren Ursprung auf Ihrem Computer haben.) Diese Standardeinstellung hat Auswirkungen darauf, wie ein Richtlinienergebnissatz (Resultant Set of Policy/RSoP) für eine Gruppenrichtlinie im Netzwerk verwendet wird. Wenn Sie Windows XP SP2 installieren, müssen Sie bestimmte Gruppenrichtlinieneinstellungen aktivieren, bevor eine Remoteverwaltung von Richtlinienergebnissätzen oder eine Remotebearbeitung von Gruppenrichtlinienobjekten (GPOs) möglich ist.

Weitere Informationen

Da die Windows-Firewall unter Windows XP SP2 standardmäßig aktiviert ist, müssen Sie bestimmte Gruppenrichtlinieneinstellungen festlegen, bevor eine Remoteverwaltung von Richtlinienergebnissätzen oder eine Remotebearbeitung von Gruppenrichtlinienobjekten erfolgen kann. So müssen beispielsweise bestimmte Richtlinieneinstellungen aktiviert werden, bevor irgendeine der folgenden Vorgänge möglich sind:
  • Erzeugen von Gruppenrichtlinienergebnissen auf Remotecomputern
  • Delegieren des Zugriffs auf Gruppenrichtlinienergebnisse
  • Remotebearbeitung lokaler Gruppenrichtlinienobjekte
Weitere Informationen finden Sie unter dem Thema Resultant Set of Policy (Richtlinienergebnissatz) in dem folgenden Dokument:
Changes to Functionality in Windows XP Service Pack 2, Part 6: Computer Maintenance (Änderungen der Funktionalität in Windows XP Service Pack 2, 6. Teil: Computerverwaltung)
Dieses Dokument finden Sie auf folgender Microsoft-Website:
http://www.microsoft.com/technet/prodtechnol/winxppro/maintain/sp2maint.mspx
Weitere Informationen zu Änderungen der Funktionalität in Windows XP Service Pack 2, die in anderen Teilen des Artikels beschrieben werden, erhalten Sie, wenn Sie unter "Inhalt" auf ein Thema klicken.

Eigenschaften

Artikel-ID: 883611 - Geändert am: Freitag, 17. Februar 2006 - Version: 3.0
Die Informationen in diesem Artikel beziehen sich auf:
  • Microsoft Windows XP Professional Service Pack 2 (SP2)
Keywords: 
kbinfo kbtshoot kbremoting kbpolicy kbadmin KB883611
Microsoft stellt Ihnen die in der Knowledge Base angebotenen Artikel und Informationen als Service-Leistung zur Verfügung. Microsoft übernimmt keinerlei Gewährleistung dafür, dass die angebotenen Artikel und Informationen auch in Ihrer Einsatzumgebung die erwünschten Ergebnisse erzielen. Die Entscheidung darüber, ob und in welcher Form Sie die angebotenen Artikel und Informationen nutzen, liegt daher allein bei Ihnen. Mit Ausnahme der gesetzlichen Haftung für Vorsatz ist jede Haftung von Microsoft im Zusammenhang mit Ihrer Nutzung dieser Artikel oder Informationen ausgeschlossen.

Ihr Feedback an uns

 

Contact us for more help

Contact us for more help
Connect with Answer Desk for expert help.
Get more support from smallbusiness.support.microsoft.com