Unbeaufsichtigte Installation von Windows XP SP2 - Teil 7: Fehlende Treiber einbinden

Artikel-ID: 907448 - Produkte anzeigen, auf die sich dieser Artikel bezieht
Dieser Artikel ist Teil 7 zum Thema Eine CD für die unbeaufsichtigte Installation von Windows XP SP2 einrichten. In diesem Teil erfahren Sie, wie Sie fehlende Treiber einbinden.

Um die anderen Kapitel aufzurufen, nutzen Sie bitte die Links am Ende des Artikels.

Folgend sind die Kapitel, die sich mit diesem Thema befassen:
Teil 1:  Einleitung
Teil 2:  Die Windows-Installationsdateien bereitstellen
Teil 3:  Die Windows XP SP2-Bereitstellungstools downloaden
Teil 4:  Die Datei WINNT.SIF einrichten
Teil 5:  Erste Optimierungen vornehmen
Teil 6:  Ein Benutzerkonto während der Installation anlegen
Teil 7:  Fehlende Treiber einbinden
Teil 8:  Wichtige Updates ergänzen
Teil 9:  Bootimage auslesen und CD brennen
Alles erweitern | Alles schließen

Auf dieser Seite



Ein großer Vorteil einer unbeaufsichtigten Installation ist die Möglichkeit, auch Hardwarekomponenten einzubinden, für die es keine Treiber auf der Windows-CD gibt. Sie müssen dann nicht mühsam über den Geräte-Manager nachinstallieren. Das erspart eine Menge Zeit und die Suche nach den Treiber-Cds.

Das Einbinden fehlender Treiber geht schnell von der Hand. Sie benötigen wieder den Distributionsordner $OEM$, der schon beim Einrichten Ihres Benutzerkontos zum Einsatz kam. Dazu noch drei Einträge in der Datei winnt.sif, und schon sind Sie fertig.

Die Treiberdateien vorbereiten

Erstellen Sie, falls noch nicht geschehen, unterhalb des Ordners $OEM$ den Ordner $1 und darunter den Ordner drivers. Im Ordner drivers können Sie nun weitere Ordner einrichten, die für die Treiberdateien bestimmt sind.
  1. Legen Sie die entsprechende Ordnerstruktur an.

    Bild minimierenBild vergrößern
    treiber1


    Tipp: Fehlen mehrere Treiber, können Sie die Ordner durch vorangestellte Ziffern in die richtige Reihenfolge bringen, z.B. so:
    drivers
        	000_chipset
        	001_lan
        	002_grafik
        	003_sound
  2. Suchen Sie den passenden Treiber auf der mitgelieferten CD oder downloaden Sie die neueste Version aus dem Internet von der Webseite des Herstellers.
  3. Entpacken Sie die Treiberdateien. Es ist wichtig, dass jeder Treiber als .inf-Version vorliegt, nicht als .exe-Datei.
  4. Kopieren Sie anschließend die entpackten Treiberdateien in den entsprechenden Unterordner ihres Distributionsordners.

    Bild minimierenBild vergrößern
    treiber2


    Tipp: Zip-Archive oder selbstextrahierende Treiberarchive lassen sich einfach entpacken. Danach können Sie die entpackten Dateien kopieren. Haben Sie jedoch den Treiber als .exe-Datei erhalten, können Sie einen Trick anwenden: Doppelklicken Sie auf die Setup-Datei wie zur Installation. Im nächsten Schritt entpackt das Setup die Dateien, meist in einen temporären Ordner. Brechen Sie dann die Installation ab und suchen Sie nach dem Ordner mit den entpackten Dateien. Diese können Sie dann für die unbeaufsichtigte Installation verwenden.

Die Datei winnt.sif anpassen

Damit Ihre Treiber bei der Installation gefunden werden, müssen sie in der Antwortdatei angekündigt werden. Folgende Einträge müssen im Abschnitt [Unattended] vorhanden sein:
  • OemPreinstall=Yes
    Damit wird - wie auch schon bei der Einrichtung des Benutzerkontos - der Distributionsordner $OEM$ berücksichtigt.
  • OemPnPDriversPath=Pfad_zum_Ordner_mit_der-.inf-Datei
    Hinter dem =-Zeichen tragen Sie den Pfad zum Ordner mit der .inf-Datei ein, also zum Beispiel so:
    OemPnPDriversPath=drivers\41011
  • DriverSigningPolicy=Ignore
    Dies müssen Sie eintragen, wenn Sie auch unsignierte Treiber installieren wollen.

    Bild minimierenBild vergrößern
    treiber3


Hinweis: Mit der Einstellung OemPnPDriversPath wird angegeben, wo das Windows-Setup unterhalb von $OEM$\$1 nach weiteren Treibern suchen soll. Wird hier ein aktuellerer Treiber als in der Datei drivers.cab gefunden, wird er installiert.

Haben Sie mehrere Unterordner für Treiber angelegt, müssen Sie sie alle angeben. Trennen Sie die einzelnen Einträge durch ein Semikolon, also zum Beispiel so:
OemPnPDriversPath=drivers\000_chipset;drivers\001_lan;drivers\002_grafik;drivers\003_sound

Informationsquellen

Die weiteren Teile des Themas Eine CD für die unbeaufsichtigte Installation von Windows XP SP2 einrichten sind:
Teil 1 Einleitung

Teil 2 Die Windows-Installationsdateien bereitstellen

Teil 3 Die Windows XP SP2-Bereitstellungstools downloaden

Teil 4 Die Datei WINNT.SIF einrichten

Teil 5 Erste Optimierungen vornehmen

Teil 6 Ein Benutzerkonto während der Installation anlegen

Teil 7 Fehlende Treiber einbinden (dieser Artikel)

Teil 8 Wichtige Updates ergänzen

Teil 9 Bootimage auslesen und CD brennen

Eigenschaften

Artikel-ID: 907448 - Geändert am: Dienstag, 4. Juli 2006 - Version: 1.2
Die Informationen in diesem Artikel beziehen sich auf:
  • Microsoft Windows XP Home Edition Service Pack 2 (SP2)
  • Microsoft Windows XP Professional Service Pack 2 (SP2)
  • Microsoft Windows XP Home Edition
  • Microsoft Windows XP Professional
Keywords: 
kbhowto kbstepbystep KB907448
Microsoft stellt Ihnen die in der Knowledge Base angebotenen Artikel und Informationen als Service-Leistung zur Verfügung. Microsoft übernimmt keinerlei Gewährleistung dafür, dass die angebotenen Artikel und Informationen auch in Ihrer Einsatzumgebung die erwünschten Ergebnisse erzielen. Die Entscheidung darüber, ob und in welcher Form Sie die angebotenen Artikel und Informationen nutzen, liegt daher allein bei Ihnen. Mit Ausnahme der gesetzlichen Haftung für Vorsatz ist jede Haftung von Microsoft im Zusammenhang mit Ihrer Nutzung dieser Artikel oder Informationen ausgeschlossen.

Ihr Feedback an uns

 

Contact us for more help

Contact us for more help
Connect with Answer Desk for expert help.
Get more support from smallbusiness.support.microsoft.com