Unbeaufsichtigte Installation von Windows XP SP2 - Teil 9: Bootimage auslesen und CD brennen

Artikel-ID: 907450 - Produkte anzeigen, auf die sich dieser Artikel bezieht
Dieser Artikel ist Teil 9 zum Thema Eine CD für die unbeaufsichtigte Installation von Windows XP SP2 einrichten. In diesem Teil erfahren Sie, wie Sie das Bootimage auslesen.

Um die anderen Kapitel aufzurufen, nutzen Sie bitte die Links am Ende des Artikels.

Folgend sind die Kapitel, die sich mit diesem Thema befassen:
Teil 1:  Einleitung
Teil 2:  Die Windows-Installationsdateien bereitstellen
Teil 3:  Die Windows XP SP2-Bereitstellungstools downloaden
Teil 4:  Die Datei WINNT.SIF einrichten
Teil 5:  Erste Optimierungen vornehmen
Teil 6:  Ein Benutzerkonto während der Installation anlegen
Teil 7:  Fehlende Treiber einbinden
Teil 8:  Wichtige Updates ergänzen
Teil 9:  Bootimage auslesen und CD brennen
Alles erweitern | Alles schließen

Auf dieser Seite



Die wichtigste Arbeit ist getan. Es fehlt nur noch eine bootfähige Setup-CD, die Ihnen die auf Ihre Bedürfnisse angepasste unbeaufsichtigte Installation ermöglicht.

Bevor Sie allerdings Ihren Ordner XPCD brennen können, sind noch zwei kleine Vorbereitungen zu treffen:
  1. Sie müssen den Boot-Code der ursprünglichen Windows-CD auslesen.
  2. Sie müssen entscheiden, ob Sie die Konfigurationsdatei winnt.sif auf einer Diskette zur Verfügung stellen wollen, oder ob Sie sie mit auf die CD brennen. Im ersten Fall kopieren Sie winnt.sif auf Diskette, im zweiten Fall in den Ordner \I386 im Ordner XPCD.

Das Bootimage auslesen

Nur wenn Sie den Boot-Code der Windows-CD auf Ihre CD brennen, werden Sie später in der Lage sein, Ihren Rechner von dieser CD zu starten. Hierbei helfen Ihnen kleine Tools aus dem Internet, z.B. BBIE (Bart's Boot Image Extractor), das in dieser Anleitung Verwendung findet.
  1. Starten Sie den Internet Explorer, und downloaden Sie BBIE.
  2. Speichern Sie das Tool auf dem Desktop und extrahieren Sie es. BBIE.EXE liegt nun auf Ihrem Desktop und ist direkt einsatzbereit.
  3. Öffnen Sie eine Eingabeaufforderung über Start ? Alle Programme ? Zubehör ? Eingabeaufforderung.
  4. Tippen Sie cd desktop ein, um innerhalb der Eingabeaufforderung zum Ordner Desktop zu wechseln und drücken Sie die Eingabetaste.

    Bild minimierenBild vergrößern
    boot1


  5. Legen Sie nun die Original Windows-CD in das CD ROM-Laufwerk. Klicken Sie ggf. auf Beenden, wenn die CD automatisch startet.
  6. Starten Sie BBIE an der Eingabeaufforderung mit der folgenden Syntax:
    BBIE Buchstabe des CD ROM-Laufwerks
    (also z.B. BBIE E:)

    Bild minimierenBild vergrößern
    boot2


  7. Sofort wird das Image ausgelesen und in der Datei image1.bin auf dem Desktop gespeichert.

    Bild minimierenBild vergrößern
    boot3


    Bild minimierenBild vergrößern
    boot4


Tipp: Benötigen Sie hier noch weitere Hilfe, finden Sie die einzelnen Schritte in folgender Anleitung im Detail beschrieben:
894947 Windows XP und Service Pack 2 für Neuinstallationen zusammenstellen

WINNT.SIF bereitstellen

Stellen Sie als nächstes die fertige Datei winnt.sif bereit. Sehr einfach geht das auf einer Diskette. Das hat den Vorteil, dass Sie Datei später weiter überarbeiten können oder verschiedene Einträge in ihr testen können, ohne gleich jedes Mal eine neue CD brennen zu müssen. Andererseits könnte die Diskette natürlich verloren gehen. Brennen Sie die Datei mit auf die CD, haben Sie alles beisammen.
  1. Klicken Sie die Datei mit der rechten Maustaste an und wählen Sie Kopieren.

    Bild minimierenBild vergrößern
    boot5


  2. Legen Sie eine Diskette in das Diskettenlaufwerk. Klicken Sie auf Start, dann auf Arbeitsplatz und doppelklicken Sie auf das Diskettenlaufwerk.

    Bild minimierenBild vergrößern
    boot6


  3. Klicken Sie mit der rechten Maustaste in den freien Bereich des Fensters und wählen Sie Einfügen.

    Bild minimierenBild vergrößern
    boot7


ODER
  1. Klicken Sie die Datei mit der rechten Maustaste an und wählen Sie Kopieren.
  2. Navigieren Sie zum Ordner \XPCD\I386.
  3. Klicken Sie mit der rechten Maustaste in einen freien Bereich des Ordners und wählen Sie Einfügen.

    Bild minimierenBild vergrößern
    boot8


Die neue CD brennen

Nun können Sie Ihre neue CD brennen. Verwenden Sie ein handelsübliches Brennprogramm, das auch Boot-CDs erstellen kann. Geben Sie IMAGE1.BIN als Bootimage an und brennen Sie anschließend den Inhalt des Ordners XPCD auf Ihren Rohling. Nun können Sie Windows XP angepasst und unbeaufsichtigt installieren.

Die unbeaufsichtigte Installation einleiten

Wollen Sie später einmal eine unbeaufsichtigte Installation durchführen, legen Sie ggf. die Diskette mit der Datei winnt.sif in das Diskettenlaufwerk und die neue Installations-CD in das CD ROM-Laufwerk. Dann starten Sie Ihren Rechner neu. Das ist schon alles.

Hinweis: Achten Sie darauf, dass die Bootreihenfolge im BIOS stimmt: Zuerst muß von der CD, dann von der Festplatte und schließlich vom Diskettenlaufwerk gebootet werden. Wenn dies im BIOS richtig eingestellt ist, läuft alles reibungslos.

Informationsquellen

Die weiteren Teile des Themas Eine CD für die unbeaufsichtigte Installation von Windows XP SP2 einrichten sind:
Teil 1 Einleitung

Teil 2 Die Windows-Installationsdateien bereitstellen

Teil 3 Die Windows XP SP2-Bereitstellungstools downloaden

Teil 4 Die Datei WINNT.SIF einrichten

Teil 5 Erste Optimierungen vornehmen

Teil 6 Ein Benutzerkonto während der Installation anlegen

Teil 7 Fehlende Treiber einbinden

Teil 8 Wichtige Updates ergänzen

Teil 9 Bootimage auslesen und CD brennen (dieser Artikel)

Eigenschaften

Artikel-ID: 907450 - Geändert am: Dienstag, 4. Juli 2006 - Version: 1.2
Die Informationen in diesem Artikel beziehen sich auf:
  • Microsoft Windows XP Home Edition Service Pack 2 (SP2)
  • Microsoft Windows XP Professional Service Pack 2 (SP2)
  • Microsoft Windows XP Home Edition
  • Microsoft Windows XP Professional
Keywords: 
kbhowto kbstepbystep KB907450
Microsoft stellt Ihnen die in der Knowledge Base angebotenen Artikel und Informationen als Service-Leistung zur Verfügung. Microsoft übernimmt keinerlei Gewährleistung dafür, dass die angebotenen Artikel und Informationen auch in Ihrer Einsatzumgebung die erwünschten Ergebnisse erzielen. Die Entscheidung darüber, ob und in welcher Form Sie die angebotenen Artikel und Informationen nutzen, liegt daher allein bei Ihnen. Mit Ausnahme der gesetzlichen Haftung für Vorsatz ist jede Haftung von Microsoft im Zusammenhang mit Ihrer Nutzung dieser Artikel oder Informationen ausgeschlossen.

Ihr Feedback an uns

 

Contact us for more help

Contact us for more help
Connect with Answer Desk for expert help.
Get more support from smallbusiness.support.microsoft.com